42,195 km…

9. Marathon in Buenos Aires am 11. Oktober 2009
//Ein kleiner Rückblick

 

 

 

Sonntag, 11. Oktober 2009

Der gewaltige Regen, der die 2. Halbzeit des WM Qualifikationsspiels Argentinien-Peru am Vorabend fast unmöglich machte, hatte sich bis zum Morgen in einen leichten Nieselregen verwandelt, so dass über 12.000 Läufer glücklich am Sonntagmorgen die Startlinie überliefen. Die hohe Teilnehmerzahl kam zustande, weil erstmals auch Halbmarathonies am Start waren. Zum Marathon selbst gab es mit über 6.000 Anmeldern einen neuen Rekord.

Der Start erfolgte für alle gemeinsam um 7.30 vor dem Stadion "Monumental", wo River Plate seine Heimspiele austrägt.
Bei leichtem aber durchaus angenehmen Nieselregen ging es zunächst durch den grünen Stadtteil Palermo bis auf die Avenida Libertadores. Dann vorbei an der Plaza San Martín und durch das Microcentro. Bei km 11 war das Wahrzeichen von Buenos Aires, der Obelisco, gerade passiert worden.
Es folgte die Plaza de Mayo, San Telmo und La Boca. Wie jedes Jahr führte die Laufstrecke direkt an der Bombonera vorbei. In diesem Fußballstadion ist der andere große Club zuhause, die Boca Juniors.

Für viele Läufer aus der ganzen Welt ist gerade dieser Moment, wenn sie die "Bombonera" passieren, einer der Höhepunkte des Marathons.
Anschließend folgte das Hafengebiet und dann ging es durch Puerto Madero (km 26-28). Inzwischen schien längst die Sonne und bei nun optimalen Bedingungen kam das Ziel immer näher. Das Planetarium bei km 35 zeigte an, dass wieder der Stadtteil Palermo erreicht wurde und sich der Rundkurs langsam dem Ende neigte. Insgesamt überquerten 3.684 Läufer das Ziel nach 42,195 km und waren glückliche Sieger.

Dieser Buenos Aires Marathon gehörte hinsichtlich Organisation, Streckenführung und Teilnehmerzahlen zweifellos zu den besten Läufen. Es nahmen wieder Läufer aus der ganzen Welt statt. Gleichzeitig dieser Marathon dieses Jahr auch die Südamerika-Meisterschaft.
Jahr für Jahr steigert der Buenos Aires Marathon seine Popularität und zieht mehr und mehr Läufer an. Da Argentinien eines der schönsten und interessantesten Reiseländer der Erde ist, eignet sich der Buenos Aires hervorragend als Teil einer Laufreise.


Ergebnisliste:

1. Mohamed Msenduki Ikoki (Tansania)
2. Chepkwoni Kiptanui (Kenia)
3. Marco Pereira (Brasilien)
4. Oscar Cortinez (Argentinien)
5. Fredison Carneiro (Brasilien)
6. Leonardo Jr. da Silva (Brasilien)

Frauen:
1.Sirlene De Souza (Brasilien)
2.Natalia Romano (Chile)
3.Andrea Graciano (Argentinien)
2:13:55 (Streckenrekord Buenos Aires)
2:14:14
2:17:59
2:20:05
2:21:16
2:21:21


2:38:09
2:44:31
2:45:00
 


Natürlich waren wir als Reiseveranstalter auch 2009 dabei. Die besten Ergebnisse erzielte Christine Feger aus Göttingen (3:34:46) und Carsten Respondeck aus Essen (3:49:10).
Bemerkenswert dabei die Strategie von Carsten: "bis km 30 möglichst schnell laufen, danach kontrollierter Einbruch".

Wir freuen uns bereits jetzt auf den Buenos Aires Marathon 2010.
Der Termin ist leicht zu merken: 10.10.10


Fotorückblick:

Auf der Pressekonferenz Elite unter sich. Antonio Silio, Gewinner des Hamburg Marathons 1995 (rechts) Startnummernausgabe Christina Feger bei der Startnummernausgabe Der Start erfolgte am Stadion von River Plate Start Palermo Plaza San Martin Zur Plaza de Mayo Obelisco Tango und Marathon Verpflegung Vorbei an der Bombonera Blick hinein in die Pralinenschachtel La Boca La Boca La Boca La Boca Casa Rosada Carsten Respondeck in weiß Cabildo Geschafft Das Ziel Buenos Aires Marathon 2009 Buenos Aires Marathon 2009 Buenos Aires Marathon 2009 Buenos Aires Marathon 2009 Buenos Aires Marathon 2009 Carsten Respondeck im Ziel Carsten Respondeck bei der Verpflegungsstation km 45 Presse Presse
CMT 2018