Buenos Aires

eine der schönsten Städte der Welt

Aktuelle Ortszeit und Wettervorhersage
<Aktuelle Ortszeit in Buenos Aires:

© wetterdienst.de

Allgemeines

Buenos Aires ist eine Weltstadt, die trotz ihrer gewaltigen Größe dennoch viel Flair und Charme hat. Jeder Stadtteil hat seine eigene Geschichte und seine ganz besonderen Reize. Hier sind insbesondere San Telmo, La Boca, Palermo und Recoleta zu nennen. Eine lebendige, bunte und unglaublich vielseitige Stadt. Egal, wofür man sich interessiert, hier findet man alles! Kultur und Kunst, Tango, Fußball, sehr gute Einkaufsmöglichkeiten und angenehme Menschen. Zu Buenos Aires gehört der Río de la Plata ebenso wie das Tigre Delta und die bunten Häuser des Stadtteils Boca. Prachtvolle Häuser aus der Gründerzeit, deren Details aus Marmor und Messing bezeugen, dass Buenos Aires einst die reichste Stadt der Welt war.


Navigation

Daten und Fakten
Höhe:
25m
Provinz:
Die Stadt Buenos Aires (Capital Federal) ist ein Bundesdistrikt, der sich selbst verwaltet und nicht zur Provinz Buenos Aires gehört.
Einwohner:
12 Millionen (Ballungsraum Gran Buenos Aires)
Klima:
subtropisch

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
30
29
26
22
19
15
15
15
18
21
25
29
Tag
18 17 16 12 9 7 7 7 9 11 13 16 Nacht
6 5 5 6 6 5 6 7 6 6 6 7 Regentage

Beste Reisezeit:
Reisen nach Buenos Aires sind ganzjährig zu empfehlen. Von Dezember bis Januar ist es sehr heiß.
Gesundheitshinweise allgemein:
keine besonderen Hinweise
Tipps für Ausrüstung und Kleidung:
keine besonderen Hinweise



Buenos Aires und Umgebung
Umgebungskarte Buenos Aires> StepMap Umgebungskarte Buenos Aires


Landeanflug auf Buenos Aires
Impressionen aus Buenos Aires
Die beiden Flughäfen in Buenos Aires
Name: Internationaler Flughafen "Ministro Pistarini" (Ezeiza)
Flughafencode: EZE
Entfernung zum Zentrum: 22 Km


Flughafen Ezeiza Buenos Aires, Argentinien

Name: "Jorge Newberry" (Aeroparque)
Flughafencode: AEP
Entfernung zum Zentrum: 2 Km


Flughafen Aeroparque Buenos Aires, Argentinien

Entfernungen
Tigre
30 km
Colonia (Uruguay)
48 km
La Plata
59 km
Montevideo (Uruguay)
200 km
Rosario
297 km
Mar del Plata
414 km
Santa Fe
478 km
Córdoba
715 km
Mendoza
1042 km
Puerto Madryn
1389 km
Salta
1510 km
Puerto Iguazú
1615 km
Bariloche
1640 km
El Calafate
2727 km
Ushuaia
3228 km



Sehenswertes

Stadt Buenos Aires, Argentinien
Erster Eindruck von Buenos Aires: Zu sehen sind die Avenida 9 de Julio und der Obelisk, der Bahnhof Retiro und die Plaza San Martín sowie Puerto Madero.
Obelisk und Avenida 9 de Julio, Buenos Aires, Argentinien
Die Avenida 9 de Julio ist die breiteste Straße der Welt. Am Obeslisk kreuzt die ebenfalls bekannte Avenida Corrientes.
Palacio Barolo Buenos Aires
Der Palacio Barolo in der Avenida de Mayo gehört zu den interessantesten Gebäuden in Buenos Aires. Er wurde zwischen 1919 und 1923 vom italienischen Architekten Mario Palantini erbaut. Auftraggeber war der Unternehmer Luis Barolo, ein italienischer Einwanderer, der durch die Herstellung von Strickwaren vermögend wurde. Der Palacio Barolo wurde im Einklang mit dem Kosmos entworfen, so wie ihn Dante Alighieri in seiner Göttlichen Komödie beschrieb. Die 22 Etagen sind deshalb in drei Sektionen unterteilt. Keller und Erdgeschoss repräsentieren die Hölle, die Etagen 1 bis 14 das Fegefeuer und die Etagen 15 bis 22 den Himmel. Die Höhe von 100 Metern entspricht den 100 Gesängen der Göttlichen Komödie. Bei seiner Fertigstellung 1923 war der Palacio Barolo das höchste Gebäude Südamerikas.
Avenida de Mayo, Buenos Airs, Argentinien
Blick vom Palacio Barolo (100m) auf die Avenida de Mayo mit dem Congreso.
Teatro Colón Buenos Aires
Das Teatro Colón ist das bekannteste Theater Argentiniens. Es befindet sich unweit des Obelisken, zwischen der Avenida 9 de Julio und der Avenida Córdoba.
Erbaut wurde es zwischen 1889 und 1908 als Nachfolger des ehemaligen Teatro Colón an der Plaza de Mayo (heute Hauptgebäude der ´Banco de la Nación).
Bei der Uraufführung am 25.Mai 1908 wurde Verdis Aida vorgeführt. Das Colón ist eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt. Hier haben unter anderem Maria Callas, Birgit Nilsson, José Carreras, Enrico Caruso, Plácido Domingo. Luciano Pavarotti gesungen und Leonard Bernstein, Wilhelm Furtwängler. Richard Strauss und Arturo Toscanini dirigiert.
Edificio Kavanagh Buenos Aires
Das Edificio Kavanagh wurde 1936 fertig gestellt und war mit einer Höhe von 120 Metern das höchste Haus in Buenos Aires. Es ist das erste Hochhaus der Stadt und befindet sich an der Plaza San Martín.
Torre Inglés Buenos Aires
Vom Ende der Plaza San Martín blickt man auf den Torre Monumental, der bis 1982 "Torre inglés" (Englischer Turm) hieß. Einst Geschenk der britisch stämmigen Argentinier an Buenos Aires aus Anlass des 100. Jahrestages der Mai Revolution von 1810, wurde der Turm nach dem Falklandkrieg umbenannt.
Hafen Puerto Madero, Buenos Aires, Argentinien
Der Puerto Madero, benannt nach Eduardo Madero, der 1882 diesen Hafen geplant hatte. Der Puerto Madero wurde für Schiffe gebaut, die aufgrund der geringen Wassertiefe nicht im Hafen ankern konnten. Im Jahr 1897 wurde der Hafen fertiggestellt, genügte jedoch nur 10 Jahre danach nicht mehr den Anforderungen, weil mittlerweile deutlich größere Schiffe gebaut wurden.
Als in Buenos Aires der neue Hafen gebaut wurde, war Puerto Madero überflüssig und verfiel. Keiner der Pläne, den Hafen und seine Umgebung zu vitalisieren, wurde auch nur begonnen. Erst zu Beginn der 1990er Jahre begann die grundlegende Umgestaltung. Heute ist Puerto Madero ein gefragtes Wohngebiet und die ehemaligen Speicherhäuser sind Spitzenrestaurants. Alle Straßen in Puerto Madero sind nach Frauen benannt. Die weiße Brücke im Hintergrund ist die "Puente de las Mujeres" (Frauenbrücke).
Einkaufsstraße
Die bekannteste Einkaufsstraße ist die "Florida", welche die Avendia de Mayo mit der Plaza San Martín verbindet. Besonders bei den Frauen ist Buenos Aires auch wegen der guten Einkaufsmöglichkeiten beliebt. Touristen aus der ganzen Welt kommen extra zum Shopping nach Buenos Aires. Besonders gefragt sind Lederwaren.
Café Tortini auf Avenida de Mayo, Buenos Aires, ArgentinienCafé Tortini auf Avenida de Mayo, Buenos Aires, Argentinien
Die Cafés von Buenos Aires sind immer einen Besuch wert. Hier: das Café Tortoni in der Avenida de Mayo.
Es wurde 1858 von einem französischen Immigranten eröffnet, der es nach dem Lokal "Tortoni" in Paris benannte. Heute ist das Café Tortoni eines der Sehensürdigkeiten in Buenos Aires, die man gesehen haben muss.
Künstlerviertel La Boca, Buenos Aires, Argentinien
Im bunten Stadtteil La Boca grüßen die argentinischen Nationalhelden Carlos Gardel, Evita Perón und Diego Maradona.
La Boca, Buenos Aires, Argentinien


Der Caminito im bunten Stadtteil La Boca ist eine kleine Straße (nur für Fußgänger) von ca. 300 Metern Länge. Berühmt wurde der Caminito durch den gleichnamigen Tango von Carlos Gardel.
La Boca, Buenos Aires, Argentinien

Al Ateneo Gran Splendid Buenos Aires
In der Avenida Santa Fe 1860 befindet sich ein Buchladen der Extraklasse, El Ateneo Grand Splendid. Erbaut wurde es als Theater und im Mai 1919 wurde es als solches eröffnet. Bereits in den späten 1920ern wurde es in ein Kino umgewandelt und seit 2000 ist es ein Buchgeschäft der Ateneo-Kette.
Plaza de Mayo, Buenos Aires, Argentinien
Die Plaza de Mayo. Der Name "Maiplatz" soll an den Mai 1810 erinnern, als Argentinien von Spanien unabhängig wurde. Wichtigste Gebäude der Plaza de Mayo sind die Casa Rosada (Sitz der Regierung, erbaut 1884), die Banco de la Nación (1952), das Cabildo (1725) und die Kathedrale von Buenos Aires (1862).
Innenstadt Buenos Aires, Argentinien

Innenstadt Buenos Aires, Argentinien
Monumentalbauten gibt es viele in Buenos Aires. Zusammen mit den prächtigen Avenidas bezeugen sie, dass Buenos Aires einst reichste Stadt der Welt war.
Plaza San Martín, Buenos Aires, Argentinien

Plaza San Martín, Buenos Aires, Argentinien
Die Grünflächen der Plaza San Martín werden in der Mittagspause gern zur Erholung von vielen Leuten genutzt, die in den umliegenden Büros arbeiten.
Stadtteil San Telmo, Buenos Aires, Argentinien
Jeden Sonntag von 10.00-16.00 Uhr findet im ältesten Stadtteil von Buenos Aires, in San Telmo, der Antiquitätenmarkt (Feria de San Telmo) statt. Das bunte Treiben und die gute Stimmung mit viel Musik locken pro Tag über 10.000 Besucher an.

Älteste U-Bahnstation der Südhalbkugel, Buenos Aires, Argentinien
Die Subte (U-Bahn) von Buenos Aires besteht heute aus 8 Linien. Zu empfehlen ist eine Fahrt mit der Linie A von der Plaza de Mayo bis zum Congreso. Diese Linie (bis zur Plaza Miserere) wurde am 1.12.1913 fertiggestellt und ist somit die erste U-Bahn Linie auf der gesamten Südhalbkugel. Die alten Holzwaggons sind noch immer in Betrieb. Zahlreiche Stationen stehen unter Denkmalschutz.
Tango in Argentinien, Buenos Aires, Argentinien
Buenos Aires ist natürlich auch die Welthauptstadt des Tango. Es ist unglaublich, wie der Tango hier auch in vielen kleinen Lokalen oder sogar auf öffentlichen Plätzen gelebt wird.
Fußball in Argentinien, Buenos Aires
Die Begeisterung argentinischer Fußballstadien kann man mit Europa nicht vergleichen, weil es eine völlig andere Dimension ist. Über zehn Mannschaften von Buenos Aires spielen in der ersten Liga und so gibt es immer wieder packende Derbys. Im Bild: Teil der Fans von River Plate
Marathon in Buenos Aires, Argentinien
Der Buenos Aires Marathon ist der größte und schönste Marathon Lateinamerikas. Jedes Jahr im Oktober verbinden viele Maratonies aus der ganzen Welt eine Argentinien Rundreise mit der Teilnahme am Maraton de Buenos Aires.
Grünanlagen
Die Grünanlagen im "Bosques de Palermo" sind Treffpunkt für Freizeitsportler und Erholungssuchender. Der Rosengarten, der sich gleich hier befindet, besticht durch seine farbenfrohe Schönheit.
Planetarium Buenos Aires, Argentinien
Das Planetarium im Stadtteil Palermo wurde 1966 eröffnet.

Der Rosengarten "Rosedal" ist Teil des Parque Tres de Febrero, ein 25 ha großer Stadtpark im Stadtteil Palermo, der bereits 1875 eingeweiht wurde.
Stadt Tigre, Buenos Aires, Argentinien
Das Städtchen Tigre außerhalb von Buenos Aires ist Ausgangspunkt für Bootsfahrten und Exkursionen in das weit verzweigte Delta des Río Parana.

Tiere und Pflanzen

An verschiedenen Plätzen (San Telmo, Plaza San Martín und Recoleta) findet man den Ombú (deutsch: Zweihäusige Kermesbeere). Sie ist immergrün und erreicht eine Höhe von bis zu 25 Metern. Die Baumkrone kann im Umfang bis zu 15 Meter erreichen. Der Saft des Ombú ist giftig, deshalb wird er von Pflanzenfressern gemieden und ist auch gegen Heuschrecken immun.
Ombú, Fauna in Argentinien, Buenos AiresFlora und Fauna in Argentinien, Buenos Aires

Eine weitere Pflanze, die besondere Beachtung verdient, ist der Ceibo (Korallenbaum). Im Palermo Park wachsen Palmen. Hier kann man auch den Mönchsittich (eine Papageienart) beobachten.

Korallenbaum Ceibo, Flora und Fauna in Argentinien, Buenos AiresFlora und Fauna in Argentinien, Buenos Aires

Kurzgeschichte

1516
Der Konquistador Juan Díaz de Solís entdeckt den Río de la Plata, doch wird seine Expedition in der Nähe des heutigen Tigre durch die hier lebenden Ureinwohner besiegt, wobei Solis getötet wird.

1536
Am 2. Februar wird, wo sich heute der Stadtteil San Telmo befindet, von Pedro de Mendoza die Stadt Puerto de Nuestra Señora Santa María del Buen Ayre gegründet.

1541
Die Stadt wird wieder aufgegeben, weil Ureinwohner vom Stamme der Querandí die Armee Mendozas durch ständige Angriffe zerstören.

1580
Die Stadt wird zum zweiten Mal gegründet, von Juan de Garay mit dem Namen "Ciudad de la Santísima Trinidad y Puerto Santa María de los Buenos Aires" ("Stadt der Heiligen Dreifaltigkeit und Hafen der Heiligen Maria der guten Winde").

1732
Die Basílica de Nuestro Señor (älteste Kirche der Stadt) wird in Recoleta eröffnet.

1776
Buenos Aires wird Hauptstadt des Vizekönigreiches Río de la Plata, welches aus dem Vizekönigreich Peru ausgegliedert wurde. Die Bevölkerung der Stadt steigt u.a. durch die Einfuhr von Sklaven aus Afrika stark an. Zwischen 1778 und 1815 betrug der Anteil der schwarzen Bevölkerung etwa ein Drittel.

1806
Während der Koalitionskriege (Spanien / Frankreich gegen das Vereinigte Königreich) besetzten am 27. Juni 1806 britische Truppen die Stadt. Doch die Einwohner leisten Widerstand und erobern unter Santiago de Liniers die Stadt zurück. Die Tatsache, dass die Briten nicht durch die Spanier, sondern durch die Bevölkerung von Buenos Aires besiegt wurden, bestärkte die Nationalisten in ihren Ambitionen nach einer Unabhängigkeit des Landes.

1810
Am 25. Mai vertreiben bewaffnete Bürger von Buenos Aires den spanischen Vizekönig.

1816
Am 9. Juli erklärte der Kongress von Tucumán formell die Unabhängigkeit der Vereinigten Provinzen des Río de la Plata.

1829
De Rosas ist Gouverneur von Buenos Aires und herrscht diktatorisch.

1833
Die Einwohnerzahl beträgt 60.000

1852
De Rosas wird in der Schlacht von Monte-Saseros durch Truppen Brasiliens, Uruguays und des Don Justo José de Urquiza geschlagen. Nun öffnet sich die Stadt für Einwanderer aus Europa. So verzeichnete Buenos Aires zwischen 1877 und 1897 allein 838.267 Einwanderer aus Italien, 244.264 aus Spanien, 120.706 aus Frankreich und auch 26.335 Österreicher, 21.831 Deutsche und 17.520 aus der Schweiz.

1880
Buenos Aires wird unter Julio Argentino Roca von der Provinz Buenos Aires abgetrennt und ist seitdem Hauptstadt von Argentinien. Die Avenida de Mayo (Prachtstraße zwischen Plaza de Mayo und Congreso) entsteht. In den armen Stadtteilen am Hafen (Boca) entsteht in den Bars ein Tanz, den die Oberschicht ablehnt: der Tango.

1890
Buenos Aires ist die größte und wichtigste Stadt Lateinamerikas (661.000 Einwohner).

1893
Das Café Tortoni (gegründet 1858) öffnet in der Avenida de Mayo.

1901
Am 25. Mai wird der Club Atlético River Plate gegründet.

1905
Gründung des Club Atlético Independiente am 25. März und Boca Juniors am 3. April.

1906
Buenos Aires ist Millionenstadt.

1908
Das Teatro Colón wird eröffnet.

1913
Die erste U-Bahn-Strecke Lateinamerikas wird am 1. Dezember eröffnet. Heute verkehrt auf dieser Strecke die Linie A zwischen der Plaza de Mayo und dem Congreso, immer unter der Avenida de Mayo hindurch.

1914
Aufgrund der starken Einwanderungswelle aus Europa hat Buenos Aires 1,6 Millionen Einwohner.

1920
Der Tango hatte etwa um 1910 Europa erobert und schwappt nun zurück zu seinem Ausgangspunkt Buenos Aires, wo ihn nun auch die Oberschicht akzeptiert.

1928
Die Einwohnerzahl hat sich innerhalb der letzten 22 Jahre verdoppelt (2.000.079).

1930
Carlos Gardel gelingt der endgültige Durchbruch durch seine Tangofilme. Tango & Gardel werden zur Hysterie.

1935
Am 24.Juni kommt Carlos Gardel bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

1940
Ein Drittel der argentinischen Bevölkerung lebt in Buenos Aires. Am 25. Mai wird die "Bombonera" eingeweiht (Boca-San Lorenzo 2:0).

1946
Juán Perón wird Präsident. Seine Frau ist María Eva Duarte (Evita) de Perón.

1952
Am 26. Juli stirbt Evita im Alter von 33 Jahren an Krebs.

1955
Juán Perón wird gestürzt und geht ins Exil.

1973
Juán Perón kehrt aus dem Exil zurück und wird erneut Präsident von Argentinien.

1974
Am 1. Juli stirbt Juán Perón und seine zweite Frau Isabel Perón wird Präsidentin.

1976
Die Regierung von Isabel Martínez de Perón wird von den Militärs gestürzt und es beginnt die dunkelste Geschichte der Stadt in der Neuzeit. Während der Herrschaft der Militärs verschwinden zehntausende Menschen, die sich in Opposition zu den Militärs stellen oder dessen nur verdächtigt werden. Die Frauen und Mütter der verschollenen Menschen protestieren auf der Plaza de Mayo vor dem Regierungspalast Casa Rosada. Da es verboten ist, dass mehr als 3 Menschen zusammen stehen, laufen sie. Gemeinsam Runde für Runde um das Monument auf der Plaza de Mayo, woran heute die weißen Halstücher, welche die Frauen trugen, dort erinnern.

1978
Am 25.Juni wird Argentinien erstmals Fußball-Weltmeister. Im Stadion "Monumental" besiegt Argentinien vor 77.600 Zuschauern Holland mit 3:1 n.V.

1983
Nach dem verlorenen Krieg um die Islas Malvinas können sich die Militärs nicht mehr an der Macht halten und es gibt wieder demokratische Wahlen, bei denen Raúl Alfonsin als erster Präsident der neuen Ära gewählt wird. Die Mörder bleiben, wie fast überall auf der Welt, bis heute unbestraft.

1983
Es beginnen Jahre des wirtschaftlichen Aufschwungs.

1998
Beginn der schweren Wirtschaftskrise, welche erst 2003 endet. Es finden beinahe täglich Demonstrationen statt. Es entstehen die "Piqueteros" (Straßenblockaden). Bei den Demonstrationen am 19. und 20. Dezember 2001 erschossen Polizisten unschuldige Demonstranten.

2003
Die schwere Wirtschaftskrise ist überstanden. Von nun an geht es wieder aufwärts.
Wie überall auf der Welt profitieren längst nicht alle Menschen vom Aufschwung.



Nützliche Links

CMT 2018