Flagge Ecuador

Galápagos Kreuzfahrt C M/Y Golondrina

Galápagos-Schiffsreise zu den östlichen Inseln mit M/Y Golondrina

Reisekarte Galápagos-Schiffsreise zu den östlichen Inseln mit M/Y Golondrina Reiseroute zur Reise
Baltra-Santa Cruz-Bachas-Genovesa-Bartolomé-Santiago-Plaza Sur-Santa Fé-San Cristobal-Isla Lobos-Española-Floreana-Santa Cruz-Seymour-Baltra

Die Motoryacht "Golondrina" begleitet als kleineres Schwesternschiff die Motoryacht "Fragata", sodass der Reiseverlauf absolut identisch ist. Die Reise beginnt und endet am Flughafen in Baltra. Sie führt zu allen wichtigen Inseln im östlichen Bereich der Galápagos. Natürlich werden Sie auch hier sehr viele Tiere sehen, Sei es an Land oder beim Schnorcheln. An Bord stehen Einzelkabinen und Doppelkabinen zur Verfügung.

Zubringerflug vom Festland und Playa Bachas

Zunächst fliegen Sie von Guayaquil oder Quito nach Baltra. Transfer zum Schiff, dort gibt es einen Willkommensgetränk und schon beginnt die erste Tour. Diese führt zum Strand Playa Bachas. 

Insel Genovesa (Wanderung, Tierbeobachtungen, Schnorcheln)

Genovesa ist die nordöstlichste der Galápagos-Inseln. Auf der Fahrt dorthin überqueren Sie den Äquator. Genovesa ist recht klein, aber ein Paradies für Vogelfreunde. Hier kann man viele Vogelarten beobachten. Dazu gehören zum Beispiel Fregattvögel, Rotfußtölpel, Nazcatölpel, Gabelschwanzmöwen, Tropikvögel, Darwinfinken, Galápagos-Spottdrosseln, Sumpfohreulen und Galápagostauben.

Plazas und Santa Fé (Wanderungen, Tierbeobachtungen, Kajak, Schnorcheln)

Die beiden kleinen Plaza Inseln werden von einer ungewöhnlichen Vegetation und von einer sehr schönen Landschaft geprägt, die gleichzeitig Lebensraum der interessantesten und einmaligsten Tierarten ist. Landleguane liegen im Schatten der Opuntien, Pelikane gleiten über die Klippen. Auf Santa Fé gibt es mehrere Wege, wovon einer zum höchsten Punkt des Kliffs führt. Vor allem Landleguane lassen sich hier blicken, aber auch viele Vogelarten.

Insel San Cristobal (Wanderungen,  Schnorcheln)

San Cristobal ist die östlichste und damit älteste Insel des Archipels. Ihr höchster Punkt ist 730 Meter hoch. Diese Insel ist bewohnt und hat mit Puerto Baquerizo Moreno auch eine Hauptstadt. Auch hier können Sie viele Tierarten beobachten. Dazu gehören zum Beispiel Galápagos-Schildkröten, Seelöwen, Meerechsen, Delfine, Fregattvögel, Blau- und Rotfußtölpel und Tropikvögel. Die Punta Pitt ist einer der schönsten Orte der Inselgruppe überhaupt. Beim Schnorcheln kann man Haie, Meeresschildkröten, Rochen und vielen bunte, exotische Fische sehen. 
Im Hochland von Santa Cruz kann man sehr schön wandern und auf dem Cerro Colorado eine Aufzuchtstation für Galápagos-Riesenschildkröten besuchen. Während der Wanderung sieht man Schildkröten verschiedener Größen. 
Auch in Puerto Baquerizo Moreno kommen Tierfreunde auf ihre Kosten. So können Sie am Strand Punta Carola eine Seelöwenkolonie besuchen. 

Insel Española (Wandern, Schnorcheln)

Española liegt im Südosten der Inselgruppe. Hier sind zwei Orte sehr beliebt: die Punta Suárez wegen ihrer hohen Vogelvielfalt und die Bucht Bahía Gardner, wo man am Strand mit verspielten Seelöwen schwimmen oder schnorcheln kann. Auf Española gibt es übrigens Tiere, die nur hier vorkommen, wie die Española-Spottdrossel oder die Española-Lavaechse. Größte Attraktion sind aber die Galápagos-Albatrosse, weil von März bis Januar fast die gesamte Weltpopulation dieser Art auf der Insel Española brütet.

Insel Floreana (Schnorcheln, Wandern)

Auf Floreana geht es am Morgen zur größten und schönsten Flamingolagune, die an der Punta Cormorant zwischen Tuffsteinkegeln liegt.
Neben Flamingos können auch Stelzenläufer oder Bahamaenten beobachtet werden. Auf Floreana gibt es zwei verschiedene Strände. Einen "grünen" Strand, der seine Farbgebung durch den hohen Gehalt an olivfarbenen Kristallen im Sand erhält, und den aus Korallen entstandenen so genannten "Staubstrand". Von der Yacht aus kann man am erodierten Vulkankegel "Corona del Diablo" (Teufelskrone) gut schnorcheln und am Korallenriff an der Innenseite des Kraters Seelöwen, Rifffische und Hammerhaie sehen. 
Auf Floreana besuchen Sie auch die berühmte "Post Office Bay", wo im 18. Jahrhundert ein aufgestelltes Holzfass als Postamt diente.

Insel Santa Cruz (Transfer, Wanderung)

Auf dem Rückweg nach Baltra passieren Sie die Insel Santa Cruz. Dort gehen Sie an Land und besuchen auf dem Weg zum Flughafen Baltra noch die Charles Darwin Station. Im Hochland von Santa Cruz unternehmen Sie eine Wanderung inmitten einer schönen Landschaft, die von Farngewächsen, Miconias und anderen Arten geprägt ist. Dabei können Sie auch riesige Galápagos-Schildkröten beobachten. Ende der Tour ist dann am Flughafen Baltra, von wo aus Sie Ihre Reise mit dem Flug nach Quito oder Guayaquil fortsetzen werden.

 

Erfahrung seit 2004
100% Einzigartig & individuell
Verantwortung für Natur & Mensch
Unsere Reisen sind sicher
Beste Betreuung von A-Z
Höchste Qualität zu fairen Preisen
Teamfoto Reallatino Tours