Flagge Bolivien

Bolivien

Bolivien — Wichtige Reiseinformationen

Bolivien ist eines der interessantesten Reiseländer Südamerikas. Zwar ist in Ermangelung an eine gute Infrastruktur nicht alles einfach, aber dafür erlebt man hier das echte, authentische Südamerika mit seinen Farben, Kulturen und spirituellen Bräuchen.
Die Landschaft ist vielseitig und atemberaubend. Es gibt die beiden Andenkordilleren mit markanten schneebedeckten Bergen wie den Sajama (6.542m) und den Ilimani (6.439 m). Dazwischen liegt auf ca. 3500-4000 Metern eine Hochebene, die in Bolivien als Altiplano bezeichnet wird. Es gibt Bergwälder, Nebelwälder (Yungas), Feuchtsavannen (Llanos) und Trockensavannen (Chacos). Ein Großteil des Landes besteht aus tropischem Regenwald. Der Titicacasee, den sich Bolivien mit Peru teilt, ist der höchste schiffbare See der Welt. In Bolivien gibt es auch große Salzseen, wobei der Salar de Uyuni mit einer Größe von 10.000 km² die größte Salzpfanne der Erde ist.
Diese Vielfalt der Landschaften wird ergänzt durch die Vielfalt der Kulturen. Das liegt vor allem an den vielen Völkern, die hier leben und ihre Sprachen, Bräuche und Tänze bis heute bewahrt haben. Es gibt 40 Ethnien und 35 indigene Sprachen, von denen die Inka-Sprachen Quetschua und Aymara neben Spanisch Amtssprachen sind. 
Ein Kontrast bilden die hochmodernen Stadtzentren von La Paz und Santa Cruz.

Was unterscheidet Bolivien von anderen Ländern Südamerikas?

Es gibt in keinem Land Südamerikas eine solche kulturelle Vielfalt wie in Bolivien. Diese Kulturen sind nicht von modernen, westlichen Kulturen beeinflusst, sondern haben hier ihren Ursprung und ihre Tradition. Die touristische Infrastruktur ist kaum ausgebaut, aber gerade diese Tatsache führt oft zum Erleben des "authentischen Lateinamerikas". 

Die wichtigsten Reiseziele Boliviens

Um die ganze Vielfalt des Landes zu erleben, empfehlen wir den Titicacasee, den Salar de Uyuni, La Paz und das tropische Tiefland zu besuchen.

Wann ist die beste Reisezeit für Bolivien?

Die unterschiedlichen Höhenlagen ergeben völlig unterschiedliche Lebensräume und Klimazonen. Deshalb kann man keine allgemeingültige Aussage treffen. Generell ist aber für das tropische Tiefland die Zeit von April bis Oktober am besten geeignet, da im November die Regenzeit beginnt. In die Anden reist man am besten von August bis Oktober, da die Temperaturen im südamerikanischen Winter hier nachts weit unterhalb der Frostgrenze sinken.

Südamerikareise - Entlang der Anden
Rundreise Neu

Südamerikareise - Entlang der Anden

Wollten Sie schon immer einmal die verschiedenen Länder entlang der Anden bereisen? Dann wird Ihnen diese Südamerikareise von Peru über Bolivien und Chile nach Argentinien sehr gefallen. Ein Abenteuer rund um Machu Picchu, Salar de...
20 Tage
Preis p. P. ab
3.880,00 €
Laufreise Lima Marathon Peru
Rundreise

Laufreise Lima Marathon Peru

Diese Laufreise ist so geplant, dass garantiert jeder Tag ein neuer Höhepunkt sein wird. Dies ergibt sich aus dem Reiseverlauf und den Aktivitäten dieser Reise. Auf dem Plan stehen u.a. der Colca-Canyon, der Titicacasee, La Paz und...
Tage
Preis p. P. ab
2.790,00 €
17.05. - 29.05.2019
La Paz und Tiwanaku
Reisebaustein

La Paz und Tiwanaku

Die Lage von La Paz in einem Talkessel vor der Kulisse des schneebedeckten Ilimani (6.439m) ist weltweit einzigartig. Die höchstgelegene Metropole der Welt ist auch eine Stadt der Kontraste. Auf der einen Seite sehr modern, auf der...
3 Tage
Preis p. P. ab
390,00 €
jederzeit

Zoll und Visa

Benötigtes Reisedokument: Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss (Personalausweis genügt nicht!)

Visum: Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage visumfrei in Bolivien aufhalten. Dabei sind mehrere Ein- und Ausreisen erlaubt.

Nach Bolivien dürfen zollfrei mitgeführt werden: 
- 1 Liter alkoholische Getränke, 200 Zigaretten oder 50 Zigarren 
- Persönliche Gegenstände und Waren
- Sonstige Waren im Gesamtwert von maximal 100 USD

Besondere Zollvorschriften bei Einreise nach Deutschland:
Obwohl Mate de Coca (Cocatee) in Bolivien als Heilkräutertee anerkannt ist und aus abgepackten Teebeuteln der üblichen Mitnahmemengen kein Kokain hergestellt werden kann, werden (vielleicht aus Unkenntnis) selbst kleine Mengen von losem oder auch abgepacktem Coca-Tee werden vom deutschen Zoll beschlagnahmt und die versuchte Einfuhr von Coca-Tee stellt einen Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz dar.

In Bolivien rezeptfrei gekaufte Medikamente sind möglicherweise nicht für die Einfuhr in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zugelassen. Bei der Mitnahme von benötigten Medikamenten sollte deshalb ein ärztliches Rezept mitgeführt werden.

* Angaben ohne Gewähr

 

Reisebericht von


Reisefoto von Familie Kunz
Liebes Reallatino Team Bereits zum 2. Mal waren wir in Südamerika mit Reallatino unterwegs und wieder war die Reise perfekt von Herrn Hanisch, organisiert. Wir möchten uns dafür bedanken, dass auf unsere Spezialwünsche eingegangen wurde. Die Transfers klappten überall einwandfrei. Die Hotels waren stets an guter Lage. Unsere 33 tägige Reise führte von Lima über Paracas und Nazca nach Arequipa wo wir an bester Lage, bei der Kathedrale, logierten. Von Chivay aus besuchten wir den Colca Canyon, wo wir die Kondore beobachten konnten. Weiter ging's nach Arica in Chile, wo wir mit Rick und Orlando 3 tolle Tage erleben durften. Die Beiden haben ein grosses Wissen und brachten uns viel über Flora und Fauna bei. Beim Grenzübertritt nach Bolivien erwartete uns Mario, der ebenso kompetent über alles Bescheid wusste und uns die Schönheiten seines Landes näher brachte. Besonders beeindruckt hat uns der Salar de Uyuni und die farbigen Lagunen mit ihren vielen Flamingos, sowie die Siloli Wüste. Über Sucre und La Paz erreichten wir den Titicacasee, wo wir eine Nacht bei einer Bauernfamilie in einer einfachen Unterkunft verbrachten. Wir werden nie vergessen, wir bescheiden die Leute dort leben und dabei sehr zufrieden sind. Wir waren ein wenig enttäuscht von den Tortura- Schilfinseln. Alles war viel zu touristisch, zu viele Boote versperrten die Sicht auf die Inseln. Nachdem wir Cusco gesehen hatten, ging's weiter über Chinchero und die Salzminen von Maras nach Ollantaytambo. Mit dem Zug erreichten wir Aguas Calientes, von wo wir uns zum Machu Picchu, einem weiteren Höhepunkt, begaben. Zum Abschluss unserer Reise verbrachten wir 3 Tage im Tambopata National Reservat, wo uns Juan Carlos die Bewohner des Dschungels ( meist mit dem Fernrohr) zeigte. Der Besuch auf einer Farm liess unsere Herzen höher schlagen beim Anblick der vielen exotischen Früchte. Nochmals vielen Dank für alles, wir können Reallatino-Tours mit gutem Gewissen weiter empfehlen!
Reise ging nach Peru, Chile, Bolivien
(August-September 2017)
Südamerika Reisen