Dschungelwanderung im Schutzwald Selva Viva

Infos zum Reiseprogramm

Mit einem motorisierten Kanu fahren Sie von Tena ca. 30 Minuten den Río Napo entlang, bis Sie am Schutzwald „Selva Viva“ ankommen. Dieser befindet sich am Río Arajuno, bei der Gemeinde Ahuano.
Im Schutzwald ist es nicht erlaubt zu jagen oder Bäume zu fällen. Lediglich das Sammeln von Früchten, das Schneiden von Lianen zum Korbflechten und das Sammeln von medizinischen Pflanzen ist erlaubt. Das Gebiet gilt als sehr wildreich. Im Schutzwald machen Sie eine ca. 1,5 bis 2-stündige Wanderung und bekommen von ihrem Guide die Flora und Insektenwelt der Gegend erklärt. Unter anderem können Sie Würgefeigen, die Wanderpalme, den Urwaldriesen Ceibo oder auch Zitronenameisen sehen. Mit etwas Glück werden Sie auch weitere Tiere sehen.

Nach der Wanderung besuchen Sie die Tierauffangstation "AmaZOOnico". Hier können Sie Affen, Papageien, Tukane, Tapire, Ozelote, Ameisenbären, Anakondas und vieles mehr beobachten.

Mit dem Kanu geht es dann weiter zu einem gemütlichen Strand am Ufer des Flusses (Fahrtzeit 15 Minuten) um dort ein typisches Urwald-Mittagessen zu genießen („Maito“).

Zum Abschluss besuchen Sie noch eine indigene Familie aus dem Stamm der Quichuas. (Fahrtzeit 15 Minuten) Sie lernen die Traditionen und Bräuche des Volkes kennen und helfen bei der Herstellung des typischen Getränks „chicha“. Anschließend können sie sich beim Blasrohrschiessen beweisen und können nach dem Urvogel Hoatzin ausschau halten. (Aufenthaltsdauer 1,5 Stunden) Anschließend fahren Sie zurück zur Lodge (Fahrtzeit 1 Stunde). 

 

Andere Programme & Exkursionen in Napo / Tena