Hakuna Matata Lodge: Exkursion Tena-Markt, Dschungelwanderung und Besuch einer Kichwa-Gemeinde

Infos zum Reiseprogramm

Nach dem Frühstück besuchen Sie zunächst den einheimischen Markt in der Provinzhauptstadt Tena. Hier gibt es eine große Auswahl an exotischen Früchten, wie zum Beispiel Mangos, Bananen, Yuka oder Guayusa. Viel Spaß beim Probieren! Neben Gemüse und Gewürzen werden auch Heilpflanzen angeboten, wie zum Beispiel „Sangre de drago" oder "Uña de gato". Deren Heilkraft ist mittlerweile auch in Europa unbestritten. Eine Spezialität sind Chontacuro-Würmer, entweder roh oder gegrillt.
Anschließend geht es zum breiten Río Napo, einem der bekannten Flüsse des Amazonas-Tieflandes. Mit dem Kanu fahren Sie den Fluss entlang und gehen dann mitten im Urwald an Land. Es beginnt nun eine etwa zweistündige Regenwaldwanderung, die sehr interessant ist, weil der lokale Reiseführer sein Wissen über den Regenwald anschaulich vermittelt.
Besonders interessant sind die vielen Insekten, Würgefeigen, Wanderpalmen oder die Ceibo-Urwaldriesen mit ihren gigantischen Brettwurzeln.
In der Tierauffangstation „amaZOOnico" können Sie über 500 Tiere der Umgebung finden. Dazu gehören zum Beispiel Affen, Papageien, Tukane, Tapire, Ozelote, Ameisenbären und auch Anakondas.
Danach geht es wieder im Kanu den Fluss entlang, bis an einer schönen Uferstelle ein typisches Essen („Maito") serviert wird.
Am Nachmittag besuchen Sie eine kleine indigene Gemeinschaft vom Stamm der Kichwa und erleben einen Teil ihres Alltags. Interessant sind zum Beispiel die von den Kichwas angebauten Heilpflanzen. Sie werden das typische „Chicha"-Getränk probieren und auch das Blasrohrschiessen.
Danach folgt noch eine kleine Wanderung, wo Sie mit etwas Glück auch Hoatzine sehen können.
Am späten Nachmittag sind Sie zurück in der Lodge.

Andere Programme & Exkursionen in Napo / Tena