Flagge Antarktis

Antarktis

Antarktis Karte mit Reisezielen
Antarktis Reiseziele

Antarktis — wichtige Reiseinformationen

Die Antarktis, gehört zweifellos zu den schönsten und außergewöhnlichsten Reisezielen, welche man sich nur vorstellen kann. Es locken die bizarre Schönheit des unbewohnten Kontinents und eine Antarktis Expeditions-Kreuzfahrt.

Das südlichste Ende, die Antarktis, unseres Planeten gehört zweifellos zu den schönsten und außergewöhnlichsten Reisezielen, welche man sich nur vorstellen kann! Die endlosen Weiten von Eislandschaften locken jährlich nicht nur eine Vielzahl von Wissenschaftlern auf Expedition, sondern auch einige Touristen an. Aufgrund der geografischen Isolation vom Rest der Welt sowie der nicht vorhandenen Infrastruktur hat sich das Schiff innerhalb der letzten Jahre als ein fantastisches Transport- sowie Erkundungsmittel erwiesen. Die unbewohnte Antarktis war lange Zeit nur Forschern vergönnt. Mittlerweile werden ab Ushuaia (Argentinien) auch mehrtägige Kreuzfahrten angeboten, die über die Drake-Passage und sogar über den Polarkreis hinaus führen. In der Antarktis finden dann spektakuläre und einzigartige Landausflüge in Zodiacs statt. Eine Antarktis-Kreuzfahrt ist ein unvergleichliches Abenteuer in eine unbekannte und traumhaft schöne Welt.

Auf Antarktis Kreuzfahrten und Schiffsreisen kann man nicht nur selbst zum großen Wissenschaftler werden, sondern die natürliche Schönheit in voller Pracht auf See und an Land kennenlernen. Um Einblick in die Tierwelt, Geologie und Geschichte des unbewohnten Kontinents zu bekommen, können Sie interessanten Präsentationen an Bord lauschen. Damit die Erinnerung an eine besondere Reise nie verloren geht, erhält jeder Reiseteilnehmer eine persönliche Urkunde als Siegel dafür, dass er oder sie den südlichsten Punkt betreten hat. Von der südlichsten Stadt Argentiniens, Ushuaia sowie Punta Arenas starten die Kreuzfahrten & Schiffsfahrten in die Antarktis. Von der bekannten Drake Passage, bis hin zum Weddelmeer, zum südlichen Polarkreis kann man hier mit dem Schiff so einiges entdecken. Um eine abgerundete und vielfältige Reise in Südamerika erleben zu können, bietet es sich an, die Kreuzfahrten mit einer Argentinien- oder Chilereise zu kombinieren.

Aufgrund der aufgeführten Temperatur- und Windverhältnisse ist die Pflanzenwelt der Antarktis sehr überschaubar. Nur wenige Arten, wie Flechten, Moose oder Algen, sind widerstandsfähig genug um den Witterungen standzuhalten. Das besondere an der kleinen antarktischen Pflanzenwelt besteht darin, dass man teilweise hundertjährige Gewächse vorfindet, da Wärmeenergie jahrelang gespeichert werden muss. Doch Flora und Fauna ist sehr gegensätzlich, denn die Tierwelt ist wiederum sehr vielfältig. Fossilien unzähliger Arten weisen auf, dass es schon vor vielen Millionen von Jahren Leben in der Antarktis gegeben haben muss. Von verschiedenen Pinguin- und Walarten, bis hin zur bekannten Weddelrobbe und dem außergewöhnlichen Schneesturmvogel kann man hier „tierische Eindrücke" bekommen.

 

Beste Reisezeit: Wann ist die beste Reisezeit für die Antarktis?

Die beste Reisezeit für Reisen in die Antarktis ist allgemein zwischen November und März.

Hier ist man natürlich abhängig davon, wann die Schiffe fahren. Die Saison ist von November bis März. Im Dezember / Januar sind die Tage sehr lang. Kaum ist die Sonne untergegangen, geht sie auch schon wieder auf. Die meisten Pinguine und Wale sieht man im März.Da die Temperaturen im Winter (April-Oktober) nochmal um einiges fallen, bereist man die Antarktis am besten im Sommer (November-März). Durch die geographische Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten hier umgekehrt. Bereits während der empfohlenen Reisemonate erlebt man den kältesten Kontinent der Welt vollkommen unterschiedlich:

  • Frühling/Frühsommer: Die ersten Strahlen der Frühlingssonne verdrängen die Dunkelheit des Winters. Für eine Reise in die Antarktis ist diese Zeit besonders beeindruckend. Das Packeis des letzten Winters, welches sich über die See erstreckt, bietet zum Teil spektakuläre Fahrten durch die Eisschollen. Im November brechen die ersten Schiffe mit Touristen zum weißen Kontinent auf. In diesem Zeitraum kehren auch die Pinguine zu ihren Kolonien zurück, die sich bei imposanten Partnerwerbungsritualen sowie beim Nestbau beobachten lassen. Gleichzeitig beginnt in Südgeorgien die Paarungszeit der Pelzrobben.
  • Sommer: In den Monaten Dezember und Januar herrschen die optimalsten Temperaturen für eine Antarktisreise. Zudem erreicht die Sonne gegen Ende Dezember ihren höchsten Stand und scheint 24 Stunden lang. Die höheren Temperaturen wirken sich auch auf das Leben der Tiere aus. Auf den Süd-Shetlandinseln schlüpfen um den Jahreswechsel herum die ersten Pinguinküken und in Südgeorgien gibt es bereits Pelzrobbenbabys zu sehen.
  • Spätsommer/Herbst: Das Eis hat sich mittlerweile weitestgehend zurückgezogen, sodass nun auch Anlandungen weiter südlich entlang der Antarktischen Halbinsel möglich sind. Die Monate Februar und März bieten die besten Chancen, um Wale zu beobachten. In den Pinguinkolonien herrscht zudem ein reges Treiben und die Konzentration an Pelzrobben auf dem antarktischen Festland nimmt zu. Ende März kehrt langsam die Dunkelheit zurück.

Hinsichtlich Niederschlägen in der Antarktis lässt sich allgemein sagen, dass es kaum welche gibt. Die Luft über dem Kontinent ist üblicherweise so kalt, dass Wasserdampf nicht gehalten werden und somit auch kein Regen fallen kann. Niederschläge in Form von Schnee sind wiederum alles andere als unüblich. In der Regel beträgt der Schneefall im Inneren der Antarktis nicht mehr als 200mm, wohingegen er zur Küste hin deutlich zunimmt und bis zu 1000 mm pro Jahr gemessen werden. Die Antarktis kann somit als Wüste bezeichnet werden, einer Wüste aus Eis und Schnee, die ungefähr 97% des Kontinents bedecken. Außerdem sind Schneestürme sehr typisch für das Klima auf dem Südpol. Windgeschwindigkeiten von mehr als 250 km/h werden teilweise im Landesinneren gemessen. Der in Adélieland verzeichnete Rekord beträgt 340 Sturmtage im Jahr.

Antarktis Einwohner? Diese Werte verdeutlichen unter anderem auch deutlich warum die Antarktis nicht für einen dauerhaften Aufenthalt von Menschen geeignet ist.


Hinweis: Aufgrund der Lage beginnen auf den Falklandinseln und in Südgeorgien Frühling und Sommer früher als auf den Süd-Shetlandinseln sowie der Antarktischen Halbinsel.

Einreisebestimmungen: Zoll und Visa

Für die Antarktis selbst gibt es keine speziellen Einreisebestimmungen, da sich das Gebiet keinem konkreten Staat zuordnen lässt. Die Kreuzfahrten und Schifffahrten starten entweder von Argentinien (Ushuaia) oder Chile (Punta Arenas). Es gelten somit die Bestimmungen des jeweiligen Landes.

Benötigte Dokumente für die Schifffahrt:
  • Reisepass, der bei Ende der Schifffahrt noch mindestens 6 Monate gültig sein muss (Personalausweis genügt nicht!)
  • ein eigenes Ticket pro Person
  • sämtliche erforderliche Visa
  • Impfpass, in dem alle notwendigen Impfungen und Inokulationen aufgeführt sind
  • sämtliche andere Unterlagen, die für die geplanten Anlauf-und Ausschiffungshäfen benötigt werden
  • etwaige Dokumente, die beim Check-In von der Schifffahrtgesellschaft benötigt werden

Gesundheit: Gesundheitshinweise für die Antarktis

Impfungen
Pflichtimpfungen sind nicht vorgeschrieben, allerdings sollte die Reise Anlass sein, seinen aktuellen Impfschutz gegen Tetanus, Polio, Diphterie, Pertussis (Keuchhusten) und Hepatitis A zu überprüfen.

Seekrankheit:
Bei Reisen in die Antarktis durchquert man auch jeweils auf dem Hin- und Rückweg die sogenannte Drake-Passage. Diese Seestraße verbindet das Kap Hoorn mit dem nördlichen Zipfel der Antarktis und umfasst in etwa eine Fahrt von zwei reinen Seetagen, ohne Landgang. Die Passage selbst kann mitunter sehr stürmisch sein und starken Wellengang aufweisen.

Ob man während der Reise seekrank wird, ist natürlich individuell verschieden. Tatsächlich erkranken nur wenige Passagiere auf einer Reise in die Antarktis und erholen sich in der Regel nach einem Tag auf See wieder. Wenn Sie vermuten, dass Sie selbst schnell seekrank werden, sollten Sie sich vor der Reise am besten bei Ihrem Hausarzt informieren. Bringen Sie für den Fall der Reisekrankheit ausreichend Tabletten oder entsprechende Medikamente mit! Wichtig ist außerdem, an Bord genügend zu essen und gut ausgeruht zu sein.

Allergien und Unverträglichkeiten:
Da man bei einer Reise in die Antarktis auf die Verpflegung an Bord angewiesen ist und dieses vorab am Festland für den kompletten Reisezeitraum beladen wird, ist es ratsam uns bei einer Buchung über etwaige Allergien und Unverträglichkeiten zu informieren. Diese können wir dann direkt an die Schifffahrtsgesellschaft weiterleiten, um vor Ort einen besseren Service bieten zu können.

Unser Hinweis: Wir empfehlen den Schiffsarzt an Bord rechtzeitig über die regelmäßige Einnahme von Medikamenten oder über Allergien gegen bestimmte Wirkstoffe zu informieren, damit dieser im Notfall über sämtliche Informationen verfügt!

Auslands-Krankenversicherung:
Für eine Reise in die Antarktis ist es zwingend notwendig, dass jeder Passagier vor Reiseantritt eine Auslands-Krankenversicherung mit Rückholversicherung abschließt. Diese Versicherungen sind sehr günstig und können sich als sehr wichtig erweisen. Zwar gibt es an Bord medizinisches Personal, aber in den entlegenen Regionen der Antarktis existiert kein Zugang zu komplexen medizinischen Einrichtungen. Treten auf der Reise – an Bord oder an Land – gesundheitliche Probleme auf, die schlimmstenfalls den Einsatz von Hubschraubern oder eine Rückführung ins Heimatland notwendig machen, trägt allein der Passagier die Zahlungsverantwortung.

Sicherheit: Sicherheitshinweise für die Antarktisfahrten

Zu Beginn der Reise in die Antarktis bekommen alle Passagiere an Bord eine Sicherheitseinweisung. Des Weiteren wird eine Notfallübung durchgeführt. Die Teilnahme daran ist für jeden Reiseteilnehmer verpflichtend. Sollten während der Fahrt weitere Übungen durchgeführt werden, erfolgt eine rechtzeitige Benachrichtigung.

Rettungswesten:
Jeder Passagier erhält zur Sicherheit eine leichte Rettungsweste, die mit großer Sorgfalt behandelt und möglichst immer in der Kabine gelagert werden soll. Während der Fahrten in den Zodiac-Booten ist es zwingend erforderlich, diese zu tragen. Auch darüber hinaus sollten die Rettungswesten zur persönlichen Sicherheit bei Wind und Seegang an Deck getragen werden. In der Kabine befindet sich zusätzlich eine große, orangefarbene Rettungsweste, welche für Notfälle und Übungen mit den Rettungsbooten bestimmt ist.

Sicherheitshinweise:
Alle Schiffe entsprechen internationalen Sicherheitsstandards und die Sicherheit der Passagiere sowie der Crew hat oberste Priorität auf allen Reisen. Dennoch ist jeder Reiseteilnehmer für seine eigene Sicherheit an Bord sowie während der Exkursionen verantwortlich und sollte die folgenden Hinweise beachten:

  • Geländer sollten, dort wo dies möglich ist (insbesondere auf Treppen), benutzt werden! Abgesehen von den normalen Schiffsbewegungen kann es bei Fahrten im Eis zu plötzlichen Stößen durch Eisschollen kommen.
  • Große Vorsicht gilt auf den Außendecks und den Außentreppen, da diese rutschig sein können!
  • Im Schiff und auf den Decks sollten stets auf Stufen und Hindernisse am Boden geachtet werden!
  • Es sollte sich niemals am Türrahmen festgehalten werden! Die Türen können insbesondere bei starken Bewegungen des Schiffes jederzeit zuschlagen und dabei Finger einklemmen.
  • Zerbrechliche Gegenstände sollte fallsicher aufbewahrt werden, bestenfalls in Schubladen!
  • Glas oder Porzellan sollte nicht auf den Außendecks stehen gelassen werden!
  • Es sollte nichts für längere Zeit unter dem Fenster gelagert werden, da es dort durch See- oder Kondenswasser immer etwas feucht ist!
  • Gerade bei Wellengang gilt es große Vorsicht beim Umgang mit heißen Flüssigkeiten (z.B. Tee, Kaffee, Suppe) zu beachten!

Zeitverschiebung

In der Antarktis sind keine Zeitzonen definiert. Aus logistischen Gründen verwenden die einzelnen Forschungsstationen in der Praxis meist die Zeitzone ihres jeweiligen Heimatlandes oder jene des Flughafens, von dem aus sie üblicherweise angeflogen werden.

Um vielfache Zeitänderungen an Bord zu vermeiden, werden auf den Antarktisfahrten in der Regel dieselben Zeitzonen genutzt wie im jeweiligen Abfahrtshafen, d.h. wie in Argentinien bzw. Chile.

Argentinien:
Während der Winterzeit in Europa: -4 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Argentinien: 08.00)

Während der Sommerzeit in Europa: -5 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Argentinien: 07.00)

Chile:
Während der Winterzeit in Europa: -4 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Chile: 08.00)

Während der Sommerzeit in Europa: -6 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Chile: 06.00)

Umstellung findet in Chile etwa zwei Wochen früher als in Mitteleuropa statt ⇒ Zeitunterschied im März und Oktober für diesen Zeitraum: -5 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Chile = 07.00)

Zahlungsmittel

Auf den Expeditionsschiffen in die Antarktis werden in der Regel sowohl Euro als auch US-Dollar akzeptiert.

Zahlungsmittel:
Bargeld wird auf der Schiffsreise nur in sehr geringem Umfang benötigt. Alle Ausgaben an Bord (alkoholische Getränke, Souvenirs, Kosten für Emails und Telefon etc.) werden auf einem persönlichen „Kabinenkonto“ geführt. Am letzten Reisetag wird die gesamte Rechnung beim Hotelmanager beglichen. Die Bezahlung kann – je nach Schiff - sowohl in bar als auch mit Kreditkarte erfolgen. Bestenfalls sollte man sich über die genauen Regelungen im Vorfeld bei der jeweiligen Schifffahrtgesellschaft informieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie an Bord keine Möglichkeit haben, Geld abzuheben oder zu wechseln.

Allgemeine Reiseinfos: Allgemeine Reiseinfos über die Antarktis

Politisch gesehen zählt die Antarktis noch heute zu einer Region von Chile, wurde allerdings vor Millionen von Jahren geografisch aufgrund der Plattentektonik vom amerikanischen Kontinent getrennt. Genau an dieser Stelle befindet sich heute die so genannten Drake Passage, welche Atlantik und Pazifik miteinander verbindet. Mit einer Fläche von ca, 13,2 Millionen Quadratkilometern finden wir hier gerade einmal eine 2%ige eisfreie Fläche vor. Die Antarktis ist, in Bezug auf seine Geschichte, noch „sehr jung", denn erst im Jahr 1820 hat man den Kontinent entdeckt. Nachdem der Robbenjäger John Davis im Folgejahr das erste Mal tatsächlich einen Fuß ins Land setzte, folgten ihm einige Jahre später viele Wissenschaftler gen Süden um neue Forschungsprojekte in Angriff zu nehmen.

Die Antarktis ist neben wissenschaftlichen Schätzen ebenfalls für einige Extreme bekannt: Hier sind die Nächte am längsten, die Tage am kürzesten, kein Ort ist unberührter und an keiner anderen Stelle ist es kälter und trockener als am Südpol: Aufgrund der klimatischen Bedingungen lässt sich niemand dauerhaft in der Antarktis nieder. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. -55°C und ausschließlich am Meer steigen die Gradzahlen manchmal bis auf den Gefrierpunkt. In den Küstenregionen, wo die Expeditionsschiffe und Kreuzfahrtschiffe unterwegs sind, belaufen sich die Temperaturen demnach „nur" von 0 bis -15°C. Das kalte Klima ist zusätzlich von starken Winden, viel Schnee, jedoch seltenen Regenfällen, geprägt.

Aufgrund der aufgeführten Temperatur- und Windverhältnisse ist die Pflanzenwelt der Antarktis sehr überschaubar. Nur wenige Arten, wie Flechten, Moose oder Algen, sind widerstandsfähig genug um den Witterungen standzuhalten. Das besondere an der kleinen antarktischen Pflanzenwelt besteht darin, dass man teilweise hundertjährige Gewächse vorfindet, da Wärmeenergie jahrelang gespeichert werden muss. Doch Flora und Fauna ist sehr gegensätzlich, denn die Tierwelt ist wiederum sehr vielfältig. Fossilien unzähliger Arten weisen auf, dass es schon vor vielen Millionen von Jahren Leben in der Antarktis gegeben haben muss. Von verschiedenen Pinguin- und Walarten, bis hin zur bekannten Weddelrobbe und dem außergewöhnlichen Schneesturmvogel kann man hier „tierische Eindrücke" bekommen.

Unsere Vorteile: Warum sind wir für Antarktis Reisen der ideale Reiseveranstalter?

Expeditionsschiffe:
Unsere Angebote werden sorgfältig ausgewählt und wir bieten nur solche Schiffsreisen an, von deren Qualität wir auch überzeugt sind. Dabei beachten wir vor allem folgende Kriterien:
  • Kleine Schiffe, da wir gemäß unserer Philosophie keinen Massentourismus in unterstützen. Weiterhin wurde 2009, anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Antarktis-Vertrages, eine Begrenzung von maximal 100 Passagieren gleichzeitig an Land festgelegt. Dadurch, dass unsere angebotenen Schiffe eine geringere Passagierzahl anbieten, können somit alle Gäste zeitgleich und entsprechend oft an Land gehen (als im Vergleich zu großen Kreuzfahrtschiffen).
  • Angebot von häufigen Antarktis-Landgängen in kleinen Gruppen
  • Tierbeobachtungen möglich (bspw. Pinguine, Wale, usw.)
  • Die Schiffe müssen perfekt geeignet sein die Antarktis befahren zu können (z.B. gute Eisklasse)
  • kein Dresscode
  • Keinen Animations- sondern Expeditionscharakter
  • Vollpension mit tlw. lokalen Spezialitäten
  • Leihe von kniehohen Gummistiefeln an Bord

Vor- und Nachprogramm in Südamerika:
Fast jede Reise in die Antarktis mit einem kleinen Expeditionsschiff beginnt und endet in Ushuaia (Argentinien) oder Punta Arenas (Chile). Eine gute Gelegenheit also die Schifffahrt mit einer Südamerika-Reise zu kombinieren. Genau hier sind wir seit 2005 als Südamerika-Spezialist der ideale Ansprechpartner. Gern organisieren wir den Reisenden eine komfortable und An- und Abreise zu/von den Hafenstädten sowie wir diese auch auf eine große Landreise ausweiten können.

So empfehlen wir beispielsweise aus logistischen Gründen sich in Argentinien neben Feuerland auch noch El Calafate mit dem Perito Moreno und Buenos Aires zu erkunden. In Chile sollte ein Besuch des Nationalparks Torres del Paine sowie die Haupstadt Santiago de Chile natürlich nicht fehlen. Eine Kombination aus beiden ist ebenfalls denkbar sowie per Flug auch andere Reiseziele in Südamerika anzufliegen.

Richtige Bekleidung: Die richtige Bekleidung auf einer Antarktis Reise

Weitestgehend unabhängig vom Monat, in dem man sich für eine Reise in die Antarktis entscheidet, sind die Bekleidungsvorgaben, beziehungsweise –empfehlungen. Zweifellos ist das Gebiet rund um den Südpol der kälteste Ort der Welt. Aufgrund dessen sollte man auf den Kreuzfahrten die richtige Kleidung für jeden Anlass und jeden Temperaturwechsel dabei haben, um die Reise erst in vollen Zügen genießen zu können.

  • Sehr zu empfehlen auf einer Antarktisreise ist die Zwiebelmethode: Diese besteht aus einer langen Unterhose und einem Unterleibchen. Darüber trägt man idealerweise einen Fleece Pullover und eine anliegende Hose. Als letzte Schicht wird dringend eine Windjacke und eine wasserdichte Hose empfohlen, wobei bei großer Kälte auch eine zweite Fleeceschicht bedacht werden kann.
  • Bezüglich des Schuhwerks sind auf der Antarktis grundsätzlich Gummistiefel die idealste Wahl (auf einigen Schiffen können diese auch ausgeliehen werden). Gute Socken sind natürlich unumgänglich.
  • Desweiteren empfehlen wir Handschuhe zum Fotografieren, und eine Sonnenbrille.

Reisen mit dem Schiff: Antarktis Reisen mit dem Kreuzfahrtschiff

Antarktis Reisen mit dem KreuzfahrtschiffDurch die gigantische Ausdehnung der Antarktis sind auf dem Kontinent alle Zeitzonen der Welt vertreten. Welche Zeitzone speziell in welcher Region vorherrscht, wird je nach Breitengrad festgelegt. Aufgrund der geografischen Isolation vom Rest der Welt sowie der nicht vorhandenen Infrastruktur hat sich das Schiff innerhalb der letzten Jahre als ein fantastisches Transport- sowie Erkundungsmittel erwiesen.

Auf einer Antarktiskreuzfahrt kann man nicht nur selbst zum großen Wissenschaftler werden, sondern die natürliche Schönheit in voller Pracht auf See und an Land kennenlernen. Von der südlichsten Stadt Argentiniens Ushuaia sowie Punta Arenas starten die Schiffsfahrten in die Antarktis. Von der bekannten Drake Passage, bis hin zum Weddelmeer, zum südlichen Polarkreis kann man hier mit dem Schiff so einiges entdecken.

Um eine abgerundete und vielfältige Reise in Südamerika erleben zu können, bietet es sich an, die Kreuzfahrt mit einer Argentinien oder Chilereise zu kombinieren. Wer gern einmal selber zum Abenteurer auf hoher See werden möchte, kann sich hier gern über Schiffsreisen in die Antarkis informieren.

Diesen faszinierenden und geheimnsivollen Lebensraum in seiner weißen und vollen Pracht muss man einfach hautnah erlebt haben. Wer diesen fantastischen Ort einmal selbst kennen- und liebenlernen möchte, der sollte unbedingt einmal eine Reise mit dem Schiff in die Antarktis machen. Nicht nur tolle Fotos fürs Erinnerungsalbum entstehen hier, sondern auch einzigartige Momente, die man garantiert nie und nimmer wieder vergisst!

Kontinent der Extreme: Kontinent der Extreme

Antarktis: Kontinent der ExtremeDie Antarktis ist neben wissenschaftlichen Schätzen ebenfalls für einige Extreme bekannt: Hier sind die Nächte am längsten, die Tage am kürzesten, kein Ort ist unberührter und an keiner anderen Stelle ist es kälter und trockener als am Südpol: Aufgrund der klimatischen Bedingungen lässt sich niemand dauerhaft in der Antarktis nieder. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. -55°C und ausschließlich am Meer steigen die Gradzahlen manchmal bis auf den Gefrierpunkt. In den Küstenregionen, wo die Expeditionsschiffe unterwegs sind, belaufen sich die Temperaturen demnach „nur“ von 0 bis -15°C. Das kalte Klima ist zusätzlich von starken Winden, viel Schnee, jedoch seltenen Regenfällen, geprägt.

Aufgrund der aufgeführten Temperatur- und Windverhältnisse ist die Pflanzenwelt der Antarktis sehr überschaubar. Nur wenige Arten, wie Flechten, Moose oder Algen, sind widerstandsfähig genug, um den Witterungen standzuhalten. Das besondere an der kleinen antarktischen Pflanzenwelt besteht darin, dass man teilweise hundertjährige Gewächse vorfindet, da Wärmeenergie jahrelang gespeichert werden muss. Doch Flora und Fauna ist sehr gegensätzlich, denn die Tierwelt ist wiederum sehr vielfältig. Fossilien unzähliger Arten weisen auf, dass es schon vor vielen Millionen von Jahren Leben in der Antarktis gegeben haben muss. Von verschiedenen Pinguin- und Walarten, bis hin zur bekannten Weddelrobbe und dem außergewöhnlichen Schneesturmvogel kann man hier „tierische Eindrücke“ bekommen.

Entstehung & Geschichte: Entstehung & Geschichte

Politisch gesehen zählt die Antarktis noch heute zu einer Region von Chile, wurde allerdings vor Millionen von Jahren geografisch aufgrund der Plattentektonik vom amerikanischen Kontinent getrennt. Genau an dieser Stelle befindet sich heute die so genannte Drake Passage, welche Atlantik und Pazifik miteinander verbindet. Mit einer Fläche von ca, 13,2 Millionen Quadratkilometern finden wir in der Antarktis gerade einmal eine 2%ige eisfreie Fläche vor. Die Antarktis in Bezug auf seine Geschichte noch „sehr jung“, denn erst im Jahr 1820 hat man den Kontinent entdeckt. Nachdem der Robbenjäger John Davis im Folgejahr das erste Mal tatsächlich einen Fuß ins Land setzte, folgten ihm einige Jahre später viele Wissenschaftler gen Süden, um neue Forschungsprojekte in Angriff zu nehmen.
MS Ushuaia Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise RECHTZEITIG BUCHEN

MS Ushuaia Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Die Klassische Antarktis Reise bietet eine atemberaubende Schifffahrt auf einem Expeditionsschiff über die Drake-Passage bis zu den Südshetland Inseln und der antarktischen Halbinsel.
10/11 Tage
Preis p. P. ab
4.820,00 €
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Entdecken Sie das „ewige Eis“ auf dieser wunderschönen Antarktis Reise mit dem Expeditionsschiff MS Plancius. Die Route führt Sie zu den klassischen Höhepunkten wie die Paradiesbucht, Port Lockroy oder den Lemaire Kanal. Eine...
11 Tage
Preis p. P. ab
6.150,00
mehrere Termine
MS Ortelius Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Bei der klassischen Reise in die Antarktis fahren Sie mit der MS Ortelius viele typische Sehenswürdigkeiten der Region an. Angesteuerte Ziele sind u. a. die Melchior Inseln, Cuverville Island oder Goudier Island. Sowohl auf See als...
11 Tage
Preis p. P. ab
7.850,00
mehrere Termine
MS Ocean Nova Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise

MS Ocean Nova Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Erleben Sie die Antarktis doch einmal bei der klassischen Fly the Drake Variante. Sie fliegen von Punta Arenas zu den Südshetland Inseln und erleben an Bord der MS Ocean Nova die bezaubernd schöne Gerlachestraße entlang der...
8 Tage
Preis p. P. ab
10.420,00
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Aktiv erleben
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Aktiv erleben

Auf dieser Antarktis Reise fahren Sie mit dem Expeditionsschiff MS Plancius zu den klassischen Höhepunkten der Antarktischen Halbinsel und haben zudem die Möglichkeit interessante Aktivitäten wie Kajak fahren, Schneeschuh laufen oder...
12 Tage
Preis p. P. ab
7.850,00
mehrere Termine
MS Ortelius Antarktis Reise: Aktiv erleben
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Aktiv erleben

Die MS Ortelius führt Sie auf dieser Antarktisreise zu den Hauptattraktionen der antarktischen Welt. Zusätzlich können Sie hier an vielen aktiven Tätigkeiten teilnehmen, wie zelten, Kajakfahren, tauchen, Schneehschuh laufen,...
12 Tage
Preis p. P. ab
7.850,00
mehrere Termine
MS Ushuaia Antarktis Reise: Über den Polarkreis
Rundreise

MS Ushuaia Antarktis Reise: Über den Polarkreis

Bei der Expeditionskreuzfahrt fahren Sie zu den Südlichen Shetlandinseln, der Antarktischen Halbinsel und sogar über den Polarkreis hinaus. Eine fantastische Reise in nur 12 Tagen.
12 Tage
Preis p. P. ab
6.270,00 €
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Über den Polarkreis
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Über den Polarkreis

An Bord der MS Plancius fahren Sie vom argentinischen Ushuaia zum „ewigen Eis“, die Antarktis. In 12 Tagen haben Sie genügend Zeit um die Südshetland Inseln und die Höhepunkte der antarktischen Halbinsel zu erkunden. Zudem fahren...
12 Tage
Preis p. P. ab
7.850,00 €
mehrere Termine
MS Ortelius Antarktis Reise: Über den Polarkreis
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Über den Polarkreis

Erleben Sie das Ende der Welt mit der MS Ortelius! Diese Expeditionsreise führt Sie mit dem Schiff vom argentinischen Ushuaia in die vom Eis geprägte Antarktis. Hier lernen Sie die Südshetland Inseln kennen und überqueren...
14 Tage
Preis p. P. ab
8.300,00
MS Ushuaia Antarktis Reise: Südgeorgien
Rundreise

MS Ushuaia Antarktis Reise: Südgeorgien

An Bord der MS Ushuaia haben Sie die Möglichkeit über 20 Tage die faszinierende Welt der Antarktischen Halbinsel sowie die der Inselgruppen Malwinen („Falklandinseln“), Südgeorgien und Südshetland zu erleben. Erfreuen Sie sich an...
20 Tage
Preis p. P. ab
12.390,00 €
MS Plancius Antarktis Reise: Südgeorgien
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Südgeorgien

Diese Antarktis Reise führt Sie an Bord der MS Plancius nicht nur zu der Antarktischen Halbinsel sowie zu den Südshetland Inseln, sondern auch zu den interessanten Malwinen („Falklandinseln“) und zum wunderschönen Südgeorgien....
19/20 Tage
Preis p. P. ab
12.600,00
MS Ortelius Antarktis Reise: Südgeorgien
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Südgeorgien

Auf dieser ganz besonderen Reise in die Antarktis lernen Sie neben der antarktischen Halbinsel und den Südshetland-Inseln noch zwei außergewöhnliche Zielgebiete kennen. Die MS Ortelius bringt Sie zur beeindruckenden Inselgruppe von...
19/20 Tage
Preis p. P. ab
13.300,00
mehrere Termine
MS Ushuaia Antarktis Reise: Weddellmeer
Rundreise

MS Ushuaia Antarktis Reise: Weddellmeer

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit die Südlichen Shetlandinseln, die Antarktische Halbinsel und das Weddellmeer auf einer Expeditionskreuzfahrt an Bord der USHUAIA kennenzulernen.
11/12 Tage
Preis p. P. ab
6.650,00 €
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Weddellmeer
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Weddellmeer

An Bord der MS Plancius können Sie die antarktische Halbinsel sowie auch die beliebte Region des Weddellmeeres erkunden. Tägliche Landgänge und Zodiacfahrten stehen dabei auf dem Programm genauso wie eine Volverpflegung an Bord.
12 Tage
Preis p. P. ab
7.850,00
mehrere Termine
MS Ortelius Antarktis Reise: Weddellmeer
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Weddellmeer

Erleben Sie die antarktische Halbinsel nicht nur aus einer ganz besonderen Perspektive, sondern lernen Sie neben dem weißem Kontinent und den Südshetland Inseln auch das Weddellmeer kennen! Je nach Wetterverhältnissen fliegen Sie von...
11 Tage
Preis p. P. ab
10.650,00
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Wale beobachten
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Wale beobachten

Diese Expeditionsreise an Bord der MS Pancius führt Sie zu den klassischen Höhepunkten des eisigen Kontinents, wie die Paradiesbucht oder den Lemaire Kanal. Dabei wird auf diesen Abfahrten besonders Wert auf genügend Zeit zur...
10 Tage
Preis p. P. ab
5.700,00
mehrere Termine

Reisebericht von

Wir sind zwar auch schon viel in der Welt herumgekommen, aber diese Reise war ein absolutes Highlight. Organisation nach individuellen Wünschen von uns seitens Reallatino-Tours war perfekt, auch vor Ort lief dann alles reibungslos. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen.
Die Fahrt in die Antarktis mit der MS Ushuaia früh in der Saison war top. So gut wie keine anderen Schiffe unterwegs, noch viel Schnee, noch viel mehr Pinguine, Orcas, Buckelwale etc.. Dazu eine wirklich super Schiffs- und Expeditionscrew. M.e. ist die MS Ushuaia größeren Schiffen vorzuziehen: man hat eine familiäre Atmosphäre und vor allem können auch immer alle Gäste gleichzeitig an Land (es passen nur 90 Gäste auf das Schiff). Es sollte nur jeder mit einem empfindlichen Magen vorab wissen (wozu wir glücklicherweise nicht gehören): Ein kleines Schiff rollt auch stärker und die Drake-Passage ist wirklich ein wüstes Gewässer... Die Landgänge (inkl. Kontinent) als auch die Fahrt an der Küste der Antarktis entlang sind schwer in Worte zu fassen, man muss einfach dort gewesen sein. Überwältigend trifft es noch am Ehesten. Zwar nicht gerade billig (Antarktis ist für einen Tourist generell ein teureres Vergnügen, egal mit welchem Anbieter), aber jeden Euro wert.
Die Tage in Feuerland auf eigene Faust im Gebirge unterwegs als auch die vorab organisierte Off-Road Tour waren auch super. Im Nachhinein fanden wir es schade, nicht noch mehr Tage in Feuerland verbracht zu haben. Die Landschaft um Ushuaia herum ist wirklich sehr schön. Außerdem hatten wir mit den Argentiniern nur sehr gute Erfahrung gemacht, coole Leute, trotz der angespannten Wirtschaftslage.
Reise ging nach Argentinien (Feuerland) und Antarktis
(November 2018)
Antarktis Kreuzfahrt MS Ushuaia

Antwort von
Reallatino Tours

Liebe Frau Schaub, lieber Herr Schaub,
besser hätte man einen Reisebericht nicht verfassen können! Vielen Dank, dass Sie uns an Ihren Reiseerlebnissen rund um Ihre Antarktis-Schiffsreise teilhaben lassen! Es hat uns sehr gefreut, dass wir Sie bei der Erfüllung dieses Reisetraumes unterstützen konnten. Mit herzlichen Grüßen, Ihr Team von Reallatino Tours
Reallatino Tours

Reisebericht von


Reisefoto von Luise Buisman
Liebe Frau Simek

da ich einen persönlichen Bezug zu Ihnen und Ihrem Team aufgebaut habe, möchte ich mich nach meiner Rückkehr bei Ihnen melden und muß sagen, es war die schönste Reise meines Lebens.

Jede Flugverbindung war ok. Daß bei jeder Flugreise die Sitzreihen näher aneinandergerückt werden.. wisen wir schon. KLM war hervorragend, Alitalia bei der langen Rückfahrt grauslich aber das ist halt aso..
Alle Übernachtungen in Buenos Aires und Ushaia waren sehr klug von Ihnen geplant und taten der Reise mit ihren Pausen sehr gut.
Auf der Rückfahrt hätte ich noch eine weitere Übernachtug in BA gebraucht, um mehr zu sehen.. aber alles in den Hotels hat gut geklappt auch die Abholug von den Hotels pünktlich, mit sehr feschen Fahrern.
Die Einschiffung, die ganze Reise war einfach großartig. Also ein großes Danke Schön für die Organisation von Reallatino Tours.

Der Kontakt war freundlich und persönlich ( übrigens ich habe auch wirklich im Eis in einem Schlafsack übernachtet - kein Zelt - und sogar eine Kajakfahrt gemacht)
und ich bedanke mich herzlichst.

Mit besten Wünschen
Luise Buisman

Reise ging nach Antarktis & Argentinien
(Dezember/Januar 2017)
Antarktis Kreuzfahrt MS Ushuaia

Reisebericht von

Die Reise war unbeschreiblich schön.
Wir haben in den 15 Jahren Individualtourismus in Lateinamerika schon viel unfassbares gesehen aber die Antarktisreise hat alles getoppt. Wir meinen man kann das nur noch mit einem "Weltraumflug" vergleichen.
Die Flexibiltät der Crew seinen Gästen jeden Tag etwas ausgewöhnliches zu bieten (Verpflegung/Vorträge), das herzliche Verhältnis aller Mitarbeiter die Reise so angenehm wie nur möglich zu machen reihen die MS Ushuaia an die Spitze aller Kreuzfahrten, wobei man diese Reise eigentlich als Expedition bezeichnen kann.
Die 100.000 ... Pinguine, Seals, Vögel haben diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Die Größe und das Blau der Eisberge, der Gletscher und des Treibeises kann man nur schwer auf Fotos wiedergeben.
Bei der Rückfahrt aus der Antarktis haben wirt einen fantastischen Sonnenuntergang erlebt und beschlossen in 10 Jahren noch tiefer mit der Ushuaia in den 5. Kontinent einzudringen.
Ihnen danken wir für die exzelente Beratung. Eine Fahrt mit einem größeren Schiff > 100 Passagiere ist überhaupt nicht zu empfehlen, da das Familäre und die Einzigart der Anlandungen (2x 3 Std je Tag) nicht möglich sind.
Wetter war im Übrigen bis auf zwei Tage top.

Reise ging nach Antarktis, South Georgia, Malvinas
(24.10. - 12.11.2016)
Antarktis Kreuzfahrt MS Ushuaia

Antwort von
Reallatino Tours

Liebe Familie Kummerlöw,
vielen Dank für die tolle Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Ihnen die Reise gefallen hat und stimmen völlig mit Ihnen überein was die Größe der Schiffe angeht. Sowohl bei den Galápagos-Kreuzfahrten als auch auf den Antarktis-Reisen sind es die kleineren Schiffe, die den Unterschied machen. Herzliche Grüße und vielleicht bis zum nächsten Mal?
Reallatino Tours

Reisebericht von


Reisefoto von Barbara und Ullrich
Hallo Reallatinoteam,
auch wir wollen uns recht herzlich für die tolle Organisation und optimale Reisezusammenstellung bedanken. Hotels vor und nach der Antarktis waren topp sowie auch die Betreuung durch eure Partner vor Ort!
Zur Antarktis was zu sagen ? Wir waren und sind noch sprachlos. Einfach beeindruckend.
Wir werden euch auf alle Fälle weiterempfehlen und unsere nächste Tour nach Südamerika mit Euch planen.
Danke nochmals
Barbara und Ullrich
Reise ging nach Argentinien und Antarktis
(26.02.13 bis 09.03.13)
Antarktis Kreuzfahrt MS Ushuaia