Ganztagesexkursion Laguna Keushu und Campo Santo de Yungay

Infos zum Reiseprogramm

Die Comunidad de Humacchuco ist ein idealer Ausgangspunkt um bereits in der Früh die Wanderung zu der „Laguna de Keushu“ zu unternehmen. Auf der etwa vier stündigen Tour werden neben dem genannten kleinen See auch die „Bosques de Queñales“ (Polylepsis-Wälder) mit dem wunderschönen Umland besichtigt. Bei diesen Wäldern handelt es sich um Rosengewächse. Die Bäume haben meist eine rote, abblätternde Rinde welche das Leben in den kalten Hochanden erleichtert. Die Queñales bilden ein wichtiges Refugium für krautige Pflanzen und Tiere.

Zurück in der Comunidad wartet bereits eine köstliche Erfahrung auf die Wanderer. Zusammen mit den Einwohnern hat man die Möglichkeit die „Pachamanca“ untereinander zu teilen. Hierbei handelt es sich um ein uraltes Gericht der andinen Küche, welches zum nationalen Kulturerbe erklärt wurde. Die Zutaten bestehen unteranderem aus mehreren Fleischsorten, Kartoffeln, Bohnen, Wurzelgemüse und einer Gewürzpaste. Diese werden zusammen in Maisblätter eingewickelt und in der sogenannten „Huatia“ gegart. Die Huatia ist ein aus im Feuer erhitzten Steinen gebauter Erdofen. Die Zubereitung der Pachamanca ist oft ritualisiert und wird nach tausenden von Jahren auch noch weiterhin in der Comunidad fortgeführt.

Im Anschluss an das leckere Mittagessen geht es wieder zurück zu dem Gebirgstal „Callejón de Huaylas“. Auf einer Höhe von 2.458 m befindet sich dort der kleine Ort Yungay, dessen Name so viel wie „warmes Land“ bedeutet. 1970 wurde die Stadt durch einen Erdrutsch völlig mit Felsen und Schlamm bedeckt. Die Überlebenden errichteten die Stadt etwa 1,5 km entfernt neu. Heute erinnert eine riesige Christusstatue, im „Campo Santo de Yungay“, an dieses Ereignis. Ebenfalls findet jeden Samstag ein Dorfmarkt an der originalen Stätte statt. Ein weiteres Ziel der Tour ist Caraz, Endpunkt der viel begangenen Wanderroute von Llanganuco nach Santa Cruz. Außerdem ist die Stadt ein Ausgangspunkt von Fahrten zur hochgelegenen Laguna Parón und zum Cañon del Pato. Caraz ist auch bekannt für seinen Honig, seine Milchprodukte (Cuarteado und Manjar blanco) und seine hervorragend gewebten Wolldecken und Ponchos.


Hier gehts zu unserer Auswahl an Peru Reisen

Andere Programme & Exkursionen in Huaraz