Reiseinformationen für Antarktis

Die Antarktis war lange Zeit als Reisezeil unvorstellbar. Zu weit entfernt von der Zivilisation, zu gefährlich zu bereisen und die Umgebung selbst sehr lebensfeindlich. Zudem gab es keine geeigneten Spezialschiffe, die dafür ausgelegt waren, mehrere Touristen ins ewige Eis zu bringen.

Erst ab etwa 1980 gab es erste Schiffsreisen, die aber für "Normalverdiener" unbezahlbar waren. Auch wenn Reisen in die Antarktis wegen der logistischen- und Sicherheitsanforderungen auch heute noch sehr teuer sind, so sind die Preise doch nicht mit denen der ersten Kreuzfahrten vergleichbar.

Die Antarktis gehört zweifellos zu den schönsten und außergewöhnlichsten Reisezielen, welche man sich nur vorstellen kann! Unendliche, einsame und bizarre Eislandschaften, mal als Festland, mal als Eisberg, Fjorde, Meerengen....

Außer hier und da mal eine wissenschaftliche Forschungsstation sonst keine menschliche Zivilisation. 
Auf Antarktis Kreuzfahrten kann man nicht nur selbst zum großen Wissenschaftler werden, sondern die natürliche Schönheit in voller Pracht auf See und an Land kennenlernen. Um Einblick in die Tierwelt, Geologie und Geschichte des unbewohnten Kontinents zu bekommen, können Sie interessanten Präsentationen an Bord lauschen. Damit die Erinnerung an eine besondere Reise nie verloren geht, erhält jeder Reiseteilnehmer eine persönliche Urkunde  mit Siegel ausgehändigt, die belegen dass er seinen Fuß auf den 7. Kontinent gesetzt hat.

Die meisten Antarktis-Kreuzfahrten starten von der südlichsten Stadt der Welt, von Ushuaia in Argentinien. Es gibt auch Abfahrten aus Punta Arenas in Chile. Nachdem die berüchtigte Drake-Passage innerhalb von zwei Tagen überquert ist, beginnt eine unvergessliche Fahrt durch die antarktischen Meere und Fjorde. Spätestens beim ersten Landgang wird klar, dass solche eine Reise sehr viel abwechslungsreicher ist als allgemein angenommen. Vorträge an Bord, Beobachtungen vom Schiff aus, Landgänge, Tierbeobachtungen und immer wieder wechselnde Panoramen. Um eine abgerundete und vielfältige Reise in Südamerika erleben zu können, bietet es sich an, die Kreuzfahrten mit einer Argentinien- oder Chilereise zu kombinieren.
Da die Abfahrtstermine für die Antarktis Reisen & Kreuzfahrten aufgrund des hohen Beliebtheitsgrades der Reisen schnell auf lange Zeit ausgebucht sind, empfehlen wir generell eine zeitnahe Buchung (bis maximal 60 Tage vor Abfahrt, in Abhängigkeit der Verfügbarkeit).

Antarktis Übersichtskarte

Die Temperaturen in der Antarktis hängen vom jeweiligen Standort ab. Hier zeigen wir die durchschnittlichen Temperaturen für die Bereiche der nördlichen Antarktis, die von den Kreuzfahrtschiffen erreicht werden. Grundsätzlich gilt: je weiter man in den Süden gelangt, desto tiefer fallen die Temperaturen. Kreuzfahrten in die Antarktis sind nur zwischen Dezember und März möglich. Diese Reisemonate haben wir grün markiert. Durch die geographische Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten hier umgekehrt. Bereits während der empfohlenen Reisemonate erlebt man den kältesten Kontinent der Welt vollkommen unterschiedlich: Während man im März viele Pinguine und Wale sehen kann, größere Eismassen als sonst vom Winter vorhanden sind, findet man im Hochsommer (Dezember bis Februar) so gut wie keine Dunkelheit vor. 

Diesen extremen Temperaturen liegen mehrere Ursachen zugrunde. Zum Einen erreichen nur sehr wenige Sonnenstrahlen die Antarktis, da diese in einem sehr flachen Winkel eintreffen. Zum Anderen wirft die dicke Eisbedeckung die eingetroffenen Strahlen wieder zurück in den Weltraum, anstatt auf dem Kontinent in Wärme umgewandelt zu werden. Grundsätzlich ist aber die antarktische Halbinsel am wärmsten, da die Temperaturen stetig abnehmen je weiter südlich man ist. Vereinzelt sind im Hochsommer dort bist zu 15°C möglich, wohingegen die Temperatur in den anderen Küstenregionen 0 bis -25°C betragen kann. Im Landesinneren werden teilweise bis zu -70°C erreicht. Die tiefste jemals gemessene Temperatur erreichte am 21. Juli 1983 unglaubliche -89,2°C.

Hinsichtlich Niederschlägen in der Antarktis lässt sich allgemein sagen, dass es kaum welche gibt. Die Luft über dem Kontinent ist üblicherweise so kalt, dass Wasserdampf nicht gehalten werden und somit auch kein Regen fallen kann. Niederschläge in Form von Schnee sind wiederum alles andere als unüblich. In der Regel beträgt der Schneefall im Inneren der Antarktis nicht mehr als 200mm, wohingegen er zur Küste hin deutlich zunimmt und bis zu 1000 mm pro Jahr gemessen werden. Die Antarktis kann somit als Wüste bezeichnet werden, einer Wüste aus Eis und Schnee, die ungefähr 97% des Kontinents bedecken. Außerdem sind Schneestürme sehr typisch für das Klima auf dem Südpol. Windgeschwindigkeiten von mehr als 250 km/h werden teilweise im Landesinneren gemessen. Der in Adélieland verzeichnete Rekord beträgt 340 Sturmtage im Jahr.

Klimatabelle Esperanza (Antarktische Halbinsel)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez  
4 3 0 -5 -7 -8 -8 -6 -4 -2 1 3 Tag
0 -1 -5 -9 -10 -14 -15 -11 -9 -6 -3 -1 Nacht
X X X X X X Kreuzfahrtsaison

Eine Reise mit dem Schiff in die Antarktis ist etwas ganz besonderes, welche ebenfalls eine ganz besondere Reisevorbereitung bedarf. Hier ein paar Tipps, was unbedingt an Ausrüstung in das Reisegepäck sollte:

  • Warme, wasser- und winddichte Kleidung (für Deck- und Landgänge)
  • Leichte Kleidung (für Zeit an Bord, da die Schiffe gut geheizt sind)
  • Leichte Kleidung (für Zeit an Bord, da die Schiffe gut geheizt sind)
  • Ausflugsrucksack und Plastiktasche (Schutz für Kameras bei Bootsfahrten)
  • Rutsch- und wasserfeste sowie kniehohe Gummistiefel (können in der Regel an Bord geliehen werden)
  • Sonnenschutz für Haut und Lippen sowie Sonnebrille mit UV-Schutz
  • Bei großer Empfindlichkeit: Kälteschutzcreme
  • Sehr zu empfehlen auf einer Antarktisreise ist die Zwiebelmethode: Diese besteht aus einer langen Unterhose und einem Unterleibchen. Darüber trägt man idealerweise einen Fleece Pullover und eine anliegende Hose. Als letzte Schicht wird dringend eine Windjacke und eine wasserdichte Hose empfohlen, wobei bei großer Kälte auch eine zweite Fleeceschicht bedacht werden kann.
  • Bezüglich des Schuhwerks sind auf der Antarktis grundsätzlich Gummistiefel die idealste Wahl (auf einigen Schiffen können diese auch ausgeliehen werden). Gute Socken sind natürlich unumgänglich.
  • Desweiteren empfehlen wir Handschuhe zum Fotografieren, und eine Sonnenbrille.

Politisch gesehen zählt die Antarktis noch heute zu einer Region von Chile, wurde allerdings vor Millionen von Jahren geografisch aufgrund der Plattentektonik vom amerikanischen Kontinent getrennt. Genau an dieser Stelle befindet sich heute die so genannten Drake Passage, welche Atlantik und Pazifik miteinander verbindet. Mit einer Fläche von ca, 13,2 Millionen Quadratkilometern finden wir hier gerade einmal eine 2%ige eisfreie Fläche vor.

Die Antarktis ist, in Bezug auf seine Geschichte, noch „sehr jung", denn erst im Jahr 1820 hat man den Kontinent entdeckt. Nachdem der Robbenjäger John Davis im Folgejahr das erste Mal tatsächlich einen Fuß ins Land setzte, folgten ihm einige Jahre später viele Wissenschaftler gen Süden um neue Forschungsprojekte in Angriff zu nehmen.

Die Antarktis ist neben wissenschaftlichen Schätzen ebenfalls für einige Extreme bekannt: Hier sind die Nächte am längsten, die Tage am kürzesten, kein Ort ist unberührter und an keiner anderen Stelle ist es kälter und trockener als am Südpol.

Aufgrund der klimatischen Bedingungen lässt sich niemand dauerhaft in der Antarktis nieder. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt ca. -55°C und ausschließlich am Meer steigen die Gradzahlen manchmal bis auf den Gefrierpunkt. In den Küstenregionen, wo die Expeditionsschiffe und Kreuzfahrtschiffe unterwegs sind, belaufen sich die Temperaturen demnach „nur" von 0 bis -15°C. Das kalte Klima ist zusätzlich von starken Winden, viel Schnee, jedoch seltenen Regenfällen, geprägt.

Aufgrund der aufgeführten Temperatur- und Windverhältnisse ist die Pflanzenwelt der Antarktis sehr überschaubar. Nur wenige Arten, wie Flechten, Moose oder Algen, sind widerstandsfähig genug um den Witterungen standzuhalten. Das besondere an der kleinen antarktischen Pflanzenwelt besteht darin, dass man teilweise hundertjährige Gewächse vorfindet, da Wärmeenergie jahrelang gespeichert werden muss. Doch Flora und Fauna ist sehr gegensätzlich, denn die Tierwelt ist wiederum sehr vielfältig. Fossilien unzähliger Arten weisen auf, dass es schon vor vielen Millionen von Jahren Leben in der Antarktis gegeben haben muss. Von verschiedenen Pinguin- und Walarten, bis hin zur bekannten Weddelrobbe und dem außergewöhnlichen Schneesturmvogel kann man hier „tierische Eindrücke" bekommen.

Aktuelle Forschungsergebnisse (Februar 2022) belegen, dass die Abgase der Kreuzfahrtschiffe das Abschmelzen der Eisschichten beschleunigen. Dies geschieht, weil sich feine Rußpartikel der Diesel-Abgase auf das Eis legen und die Schnee- und Eisflächen dadurch weniger Sonnenlicht reflektieren können. Es ist daher dringend notwendig, die Emissionen der Kreuzfahrtschiffe durch modernste, umweltschonende Technologien zu vermeiden.
16. Jahrhundert:
Lange vor der Entdeckung der Anarktis existieren bereits Landkarten vom Kontinent "Terra australis". Die Ähnlichkeit dieser Karten mit der tatsächlichen Lage nährt Vermutungen, dass der südlichste Kontinent möglicher Weise bereits viel früher als offiziell bestätigt von Menschen entdeckt sein könnte

1773:
James Cook überquert vermutlich als erster Mensch den Südlichen Polarkreis, ohne die Antarktis sehen zu können.

1820:
In diesem Jahr wird der antarktische Kontinent erstmals nachgewiesen von Menschen gesichtet.

7. Februar 1821:
Erster Landgang auf der Antarktis durch die Manschaft eines amerikanischen Robbenjäger-Schiffe

1823:
Der englische Seefahrer James Weddell kann bei guten Witterungsbedingungen ins später nach ihm benannte Weddell-Meer vorstoßen. Dabei stellt er mit dem Erreichen des Breitengrades 74° 15´ einen Rekord auf.

1837-1838:
Der Franzose Jules Dumont d´Urville gelangt tiefer in den den Süden und sichtet dabei das Adelie-Land.

1839:
James Clark Ross bricht mit seinen Schiffen "HMS Erebus" und "HMS Terror" zum antarktischen Magnetpol auf. Dabei kann er zwar dessen ungefähre Lage bestimmen, aber erreichen kann er ihn nicht. Die während der Fahrt von ihm kartierte Ross-See wird später nach ihm benannt.

1901-1903:
Erste deutsche Südpolarexpedition unter Erich von Drygalski. Mit der "Gauß" segeln sie von Kiel über Kapstadt zur Antarktis. Die erste deutsche Exkursion gelangt bis zur einer Breite von 66° 2 ´.

1901-1904:
Erste Antarktisexpedition von Robert Falcon Scott. Zu Beginn dieser Exkursion ist Scott 33 Jahre alt. Er nähert sich dem Südpol auf 850 km.

1907-1909:
Erste Antarktis Expedition von Ernest Henry Shackleton, einen ehemaligen Mitglied von Scotts Mannschaft. Zu Beginn dieser "Nimrod-Expedition" ist Shackleton, wie damals Scott, 33 Jahre alt. Er dringt wie kein anderer vor ihm zum Südpol vor. Doch 180 km vor dem Erreichen ist er zum Umkehren gezwungen.

14.Dezember 1911:
Der Norweger Roald Amundsen (39) erreicht mit seiner Expedition als erster den Südpol.

Januar 1911:
Auch die britische Exkursion um Robert Falcon Scott erreicht nun den Südpol. Enttäuschung macht sich jedoch breit, als sie dort sehen, dass Amundsen bereits vor ihnen den Südpol erreicht hatte. Der Rückweg wird Scott und seiner Mannschaft durch einen Schneesturm verhindert. Durch ungewöhnlich starke Kälte kommt die gesamte Mannschaft ums Leben.

1911:
Douglas Mawsons, ehemaliges Mitglied von Shackletons "Nimrod-Expedition" dringt als vierter namhafter Antarktis-Entdecker in das ewige Eis vor.

1912:
Während der zweiten deutschen Südpolarexpedition unter Wilhelm Filchner wird deren Expeditionsschiff "Deutschland" 9 Monate im Packeis eingeschlossen. Er entdeckt das Filchner-Ronne-Schelfeis und das Prinzregent-Luitpold-Land.

8. August 1914:
Beginn der legendären "Endurance-Expedition" von Ernest Henry Shackleton.

18. Januar 1915:
Die "Endurance" wird vom Packeis eingeschlossen. Die genaue Position ist 76° 34′ S und 31° 30′ W. Das Schiff driftet nun nur noch im Packeis mit.

27. Oktober 1915:
Nachdem sich die "Endurance" im Packeis immer schwerer behaupten konnte, wurde sie durch die Eismassen zerdrückt und muss bei -25°C  evakuiert werden.

30.Oktober 1915:
Shackleton verlässt die zerstörte "Endurance", um Rettung für die zurückgebliebene Mannschaft zu ermöglichen. Die Bedingungen sind so widrig, dass er und seine kleine Mannschaft am Tag nur etwa 3 km auf dem Packeis zurücklegen können.

10. Mai 1916:
Nach einer langen Reise unter schwierigsten Bedingungen erreicht Shackleton zunächst Elephant Island (eine Insel die nur von Walfängern verwendet wird) und schließlich Südgeorgien. In Südgeorgien müssen die drei Männer noch 36 Stunden durch unbekanntes, schwer zu begehendes Gebiet laufen um schließlich eine Walfangstation zu finden. Der nicht gläubige Shackleton und auch seine beiden Kameraden erzählen, dass sie während dieses schier unmöglichen Marsches von der Vorsehung geführt wurden und es schien ihnen, dass noch ein vierter Gefährte mit ihnen war.

10. Januar 1917:
Nach drei gescheiterten Rettungsversuchen mit unterschiedlichen Schiffen wird die zurückgebliebene Mannschaft, die fast zwei Jahre im Eis gewartet und auf Hilfe gehofft hat, gerettet. Die Rettung der "Endurance"-Mannschaft gilt bis heute als Sensation.

17. September 1921:
Shackleton startet auf seine dritte Antarktis Expedition. Mit dabei sind auch acht ehemalige Mitglieder der "Endurance".

5. Januar 1922:
Im Alter von 48 Jahren, stirbt Shackleton an einem Herzinfarkt auf Südgeorgien.

16. November 1928:
Der Australier Hubert Wilkins überfliegt als erster Mensch die Antarktis mit einem Motorflugzeug.

31. Oktober 1956:
Nach den Expeditionen von Amundsen und Scott erreicht der US-Amerikaner Dufek den Südpol. Allerdings mit einem Flugzeug vom Typ "R4D Skytrain". Es ist die erste Landung eines Flugzeuges am Südpol.

1955-1958:
Die Commonwealth Trans-Antarctic Expedition unter Vivian Fuchs ist die erste erfolgreiche Überquerung der Antarktis über den Südpol. 

1959:
Im Antarktis-Vertrag, der 1961 in Kraft tritt, wird eine ausschließlich friedliche Nutzung der Antarktis festgelegt.

1988-1990:
Die DDR unternimmt ihre erste Antarktis-Expedition.

13. November 1989- 12. Februar 1990:
Reinhold Messner und Arved Fuchs sind die ersten Menschen, die den gesamten Kontinent zu Fuß überqueren. Dabei passieren sie auch den Südpol.

1990/1991:
In der Saison besuchen 1055 Touristen die Antarktis.

1991:
Der 1961 in Kraft getretene Antarktis Vertrag zur ausschließich friedlichen Nutzung des Kontinents wird um weitere 50 Jahre verlängert.

1995:
Erster Antarktis-Marathon

1998:
Inkrafttreten eines Abkommens, dass jeglichen Rohstoff-Abbau in der Antarktis für die nächsten 50 Jahre ausschließt.

2001:
Die beiden Frauen Ann Bancroft und Liv Arnesen überqueren die Antarktis auf Skiern.

2010/ 2011:
In der Saison besuchen 34000 Touristen die Antarktis.

März 2020:
Ausbruch der Corona-Pandemie. Ushuaia sperrt den Hafen, sodass Kreuzfahrtschiffe ihr Gäste nicht pünktlich zurück bringen können. 
Chaotische Zustände und absolute Ungewissheit. Viele Leute verpassen ihren Heimflug.
Einige Schiffe müssen bis nach Montevideo (2.600 km Entfernung von Ushuaia) fahren, damit ihr Passagiere von Bord können.


Antarktis Reisen

MS Ushuaia Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise, Empfehlung

MS Ushuaia Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Die Klassische Antarktis Reise bietet eine atemberaubende Schifffahrt auf einem Expeditionsschiff über die Drake-Passage bis zu den Südshetland Inseln und der antarktischen Halbinsel.
10/11 Tage
Preis p. P. ab
5.610,00 €
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Entdecken Sie das „ewige Eis“ auf dieser wunderschönen Antarktis Reise mit dem Expeditionsschiff MS Plancius. Die Route führt Sie zu den klassischen Höhepunkten wie die Paradiesbucht, Port Lockroy oder den Lemaire Kanal. Eine...
11 Tage
Preis p. P. ab
8.900,00
mehrere Termine
MS Ortelius Antarktis Reise: Klassische Antarktis
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Klassische Antarktis

Bei der klassischen Reise in die Antarktis fahren Sie mit der MS Ortelius viele typische Sehenswürdigkeiten der Region an. Angesteuerte Ziele sind u. a. die Melchior Inseln, Cuverville Island oder Goudier Island. Sowohl auf See als...
11 Tage
Preis p. P. ab
9.200,00
mehrere Termine
MS Ocean Nova Antarktis Reise: Fly the Drake
Rundreise

MS Ocean Nova Antarktis Reise: Fly the Drake

Erleben Sie die Antarktis doch einmal bei der klassischen Fly the Drake Variante. Sie fliegen von Punta Arenas zu den Südshetland Inseln und erleben an Bord der MS Ocean Nova die bezaubernd schöne Gerlachestraße entlang der...
8 Tage
Preis p. P. ab
11.800,00
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Aktiv erleben
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Aktiv erleben

Auf dieser Antarktis Reise fahren Sie mit dem Expeditionsschiff MS Plancius zu den klassischen Höhepunkten der Antarktischen Halbinsel und haben zudem die Möglichkeit interessante Aktivitäten wie Kajak fahren, Schneeschuh laufen oder...
13 Tage
Preis p. P. ab
9.350,00
mehrere Termine
MS Ushuaia Antarktis Reise: Über den Polarkreis
Rundreise

MS Ushuaia Antarktis Reise: Über den Polarkreis

Bei der Expeditionskreuzfahrt fahren Sie zu den Südlichen Shetlandinseln, der Antarktischen Halbinsel und sogar über den Polarkreis hinaus. Eine fantastische Reise in nur 12 Tagen.
12 Tage
Preis p. P. ab
8.400,00 €
mehrere Termine
MS Plancius Antarktis Reise: Über den Polarkreis
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Über den Polarkreis

An Bord der MS Plancius fahren Sie vom argentinischen Ushuaia zum „ewigen Eis“, die Antarktis. In 12 Tagen haben Sie genügend Zeit um die Südshetland Inseln und die Höhepunkte der antarktischen Halbinsel zu erkunden. Zudem fahren...
12 Tage
Preis p. P. ab
8.700,00 €
mehrere Termine
MS Ortelius Antarktis Reise: Über den Polarkreis
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Über den Polarkreis

Erleben Sie das Ende der Welt mit der MS Ortelius! Diese Expeditionsreise führt Sie mit dem Schiff vom argentinischen Ushuaia in die vom Eis geprägte Antarktis. Hier lernen Sie die Südshetland Inseln kennen und überqueren...
14 Tage
Preis p. P. ab
9.350,00
jährlich im März
MS Ushuaia Antarktis Reise: Südgeorgien
Rundreise

MS Ushuaia Antarktis Reise: Südgeorgien

An Bord der MS Ushuaia haben Sie die Möglichkeit über 20 Tage die faszinierende Welt der Antarktischen Halbinsel sowie die der Inselgruppen Malwinen („Falklandinseln“), Südgeorgien und Südshetland zu erleben. Erfreuen Sie sich an...
20 Tage
Preis p. P. ab
9.770,00 €
jährlich im Januar
MS Plancius Antarktis Reise: Südgeorgien
Rundreise

MS Plancius Antarktis Reise: Südgeorgien

Diese Antarktis Reise führt Sie an Bord der MS Plancius nicht nur zu der Antarktischen Halbinsel sowie zu den Südshetland Inseln, sondern auch zu den interessanten Malwinen („Falklandinseln“) und zum wunderschönen Südgeorgien....
19 Tage
Preis p. P. ab
13.750,00
jährlich, Nov und Jan
MS Ushuaia Antarktis Reise: Weddellmeer
Rundreise

MS Ushuaia Antarktis Reise: Weddellmeer

Bei dieser Reise haben Sie die Möglichkeit die Südlichen Shetlandinseln, die Antarktische Halbinsel und das Weddellmeer auf einer Expeditionskreuzfahrt an Bord der USHUAIA kennenzulernen.
11 Tage
Preis p. P. ab
7.650,00 €
jährlich im Januar
MS Ortelius Antarktis Reise: Weddellmeer
Rundreise

MS Ortelius Antarktis Reise: Weddellmeer

Erleben Sie die antarktische Halbinsel nicht nur aus einer ganz besonderen Perspektive, sondern lernen Sie neben dem weißem Kontinent und den Südshetland Inseln auch das Weddellmeer kennen! Je nach Wetterverhältnissen fliegen Sie von...
11 Tage
Preis p. P. ab
11.550,00
jährlich im November
Antarktis Kreuzfahrt
Rundreise

Antarktis Kreuzfahrt

Hier finden Sie die klassische Antarktis Reise. Sie führt von Ushuaia über die Drake-Passage zu den Südshetland Inseln und der antarktischen Halbinsel. Sie finden hier die Abfahrten und Preise von sechs verschiedenen Schiffen in einer...
10/11 Tage
Preis p. P. ab
4.620,00 €
Zwischen Oktober und März (siehe Termine)

Unser komplettes Reiseangebot für Antarktis finden Sie unter Antarktis Reisen.

Unsere Unterkünfte in Antarktis

www.reallatino-tours.com