Reiseinformationen für Potosi

Potosi war dank des Silberberges "Cerro Rico" einst die reichste Stadt der Welt, weshalb ein Besuch vor allem für diejenigen interessant ist, die sich für Geschichte interessieren.

Die Stadt hat 175.000 Einwohner und liegt auf einer Höhe von 4.067 Metern ü.d.M., was sie zu einer der höchstgelegenen Großstädte der Welt macht.

Sehenswert ist das historische Zentrum Potosis, das fast komplett im Kolonialstil des 17. und 18. Jahrhundert gehalten ist. Sehen sollte man das Königliche Schatzhaus "La Moneda", wo einst die Spanier die Silbermünzen prägten. Später wurden hier bis 1909 auch Münzen für die Repiblik Bolivien geprägt. Im Museum kann man sich sehr gut über die geschichtliche Bedeutung der Münzprägung in Potosi informieren. Markant ist das Gesicht "El Mascaron" im Innenhof. 

Im historischen Zentrum befinden sich auch die barocken Kirchen "La Compania", "San Francisco" und "San Martín" sowie das Kloster Santa Teresa. 

Die kolonialen Bauten sind seit 1987 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.Frage. 



Potosi liegt zwar geografisch in den Tropen, aber wegen der Höhenlage von über 4.000 Metern ist das Klima "kalttropisch". Die jahreszweitlichen Temperaturschwankungen sind nicht so markant wie die Unterschiede zwischen Tag und Nacht. Die besten Reisemonate haben wir grün markiert.
Klimatabelle Potosí (4.090 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez  
13 13 13 14 14 14 13 13 15 15 15 14 Tag
4 4 4 1 0 -3 -3 -2 0 2 3 4 Nacht
18 16 14 7 3 1 1 3 7 9 9 15 Regentage
Entfernungen und Fahrzeiten im Auto
Reiseziel Entfernung Fahrzeit
Cayara 19 km 30 min
Tarapaya 21 km 30 min
Sucre 156 km 2 h 40 min
La Quiaca (ARG) 346 km 5 h 30 min + Grenze
Uyuni 360 km 6 h
Cochabamba 520 km 8 h 50 min
La Paz 537 km 8 h 10 min
Santa Cruz de la Sierra 640 km 12 h 30 min
Ausgewählte Verbindungen ab Potosi
Reiseziel Art Entfernung Zeit
Cochabamba Direktflug 250 km 40 min
La Paz Linienbus 540 km 10 h
La Paz Direktflug 426 km 2 h 55 min
Oruro Linienbus 312 km 4 h
Sucre Linienbus 160 km 3 h
Sucre Zug 162 km 8 h
Tarija Linienbus 348 km 5 h 45 min
Uyuni Linienbus 208 km 4 h
Jan
01
Neujahr Año Nuevo Nationaler Feiertag
Jan
22
Tag der Gründung BoliviensFestival Día de la Fundación de BoliviaNationaler Feiertag
Feb
Mar
KarnevalCarnaval(wird in Bolivien sehr intensiv gefeiert, von Freitag bis Montag)Nationale Feiertage
Mar
Apr
Gründonnerstag/KarfreitagJueves Santo / Viernes SantoNationaler Feiertag
Mar
Apr
OsternPascuas Nationaler Feiertag
Mai
01
Tag der ArbeitDía del trabajador Nationaler Feiertag
Mai
Juni
FronleichnamCorpus Cristi Nationaler Feiertag
Juni
21
Andin Amazonisches Neujahr Año Nuevo Aymara Nationaler Feiertag
Aug
6
Tag der UnabhängigkeitDía de la Independencia Nationaler Feiertag
Ende
Aug
Chutillos FestAuch Fiesta de San Bartholomé3 Tage dauerndes Fest mit Pilgerung, Tänzen und Feiern in Potosí
Okt
12
Tag des Kampfes der indigenen VölkerDía de la Resistencia IndígenaNationaler Feiertag
Nov

AllerheiligenTodos los Santos Nationaler Feiertag
Dez
25
WeihnachtenNavidad Nationaler Feiertag

 

Um 1500
In der Region leben Ureinwohner der Stämme Charcas und Chullpas, sowie Quetschuas und Aymaras.

Um 1515
Die Inka unter Huayna Cápac gelangen bei der Ausdehnung des Inka-Reiches auch nach Potosi.
Bereits in dieser Zeit bauen die Quetschuas in Porco (etwa 50 km außerhalb von Potosi) Silber ab. 
Eine Legende sagt, Huayna Cápac hätte seine Bergleute zum Silberberg "Sumaj Orco" (den die Spanier später "Cerro Rico" nennen) nach Potosi geschickt um dort nach Silber zu suchen. Doch als diese in den Berg hinein wollten, hörten sie ein deutliche übernatürliche Stimme aus dem Berg, die sagte "lasst diesen Berg intakt, seine Schätze sind für andere Besitzer bestimmt".

Um 1540
Die spanischen Eroberer erreichen die Region und so fällt die Silbermine von Porco in ihre Hände.

1541
Gonzalo Pizzaro (der Bruder von Francisco Pizzaro) erreicht den "Sumaj Orco". Er hatte aber wenig Geduld und keine Kenntnisse vom Berbgau. Deshalb beschloss er, dass hir nichts zu holen sei.

1545
Der Spanier Juan de Villarroel, der bereits in Porco Silber fördern lies, hörte vom "Sumaj Oro" und zog mit seinen Leuten hierhin.

10. April 1545
Als man erkannte, dass der Berg "Sumaj Orco" reich an Silber sein könnte, gründeten die Spanier die Bergbausiedlung Potosi.

1572
Baubeginn der "Casa Real" (Gebäude zur Münzprägung)

Um 1600
Es wurde so viel Silber gefördert, dass diese weltweit zu einer Silber-Inflation führte. So führten sinkende Geldwerte erstmals in der Geschichte zu einer Inflation.

1611
Der Silberboom hat sehr viele Menschen nach Potosi gelockt. Die Stadt hat bereits 150.000 Einwohner und gehört damit zu den größten Städten der Welt. Während in Potosi allein 13.500 Menschen im Bergbau arbeiten, hat Berlin gerade einmal 10.000 Einwohner.

3.März 1626
Es kommt zur großen Katastrophe, als ein Damm eines Absetzbeckens der Silberminen bricht und eine schlammige Flutwelle große Teile von Potosi überflutet. Die Angabe zur Zahl der Todesopfer schwankt zwischen 2000 und 4000. Gleichzeitig ist der Dammbruch auch eine gigantische Naturkatastrophe, da das Wasser mit Quecksilber angereichert sich in den Río Pilcomayo ergiesst.

1650-1750
In den Minen sterben Tausende einheimische indigene Zwangsarbeiter (in der gesamten Zeit der spanischen Eroberung waren es vermutlich Millionen von Menschen, die in den Minen umkamen). Der Versuch, afrikanische Sklaven einzusetzen, scheiterte an der Höhe. Auch die meisten Sklaven kamen ums Leben.

1719
Innerhalb von nur 10 Monaten sterben 10.000 Einwohner Potosis an Typhus.

1809-1825
Während des Unabhängigkeitskrieges wird Potosi mal von der Kolonialarmee, mal von der Befreiungsarmee eingenommen.

1976
Potosi hat 76.230 Einwohner.

1980
Silberspakulationen führen zu einem dramatischen Verfall des Silberpreises und machen viele Bergarbeiter über Nacht arbeitslos.

1987
Die kolonialen Bauten von Potosi werden in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

1992
Die Einwohnerzahl beträgt 112.291

2001
Potosi hat 132.966 Einwohner.

Februar 2009
Einweihung des neuen, modernen Busterminals

2012

Potosi hat 174.973 Einwohner.

März 2013
Der Flugplatz wird nach Umbauarbeiten zum Flughafen und kann ab jetzt nationale Linienflüge anbieten.

März 2016
Von Potosi aus gibt aus 3x wöchentlich Direktflüge nach Cochabamba und Santa Cruz de la Sierra.





Potosi Reisen

Bolivien Rundreise
Rundreise

Bolivien Rundreise

Unsere Bolivien Rundreise beginnt in Santa Cruz und führt über Sucre, Potosí, dem Salar de Uyuni und La Paz zum Titicacasee. Sie kann mit weiteren Reisezielen in Bolivien und Südamerika kombiniert werden.
13 Tage
Preis p. P. ab
2.650,00 €
Reisebeginn jederzeit

Unser komplettes Reiseangebot für Bolivien finden Sie unter Bolivien Reisen.

Unsere Unterkünfte in Potosi

Hostal Santa Monica

Hostal Santa Monica

In der ruhigen Straße Sucre befindet sich eines der schönsten Hotels von Potosi. Diese rustikale Unterkunft verfügt über einen schönen Innenhof und gemütliche Zimmer, von denen einige über einen Balkon verfügen. Die Unterkunft...
Unterkunft Kategorie
C
Hotel Coloso

Hotel Coloso

Im Zentrum der einst reichsten Stadt der Welt befindet sich das Hotel Coloso Potosí. Es verfügt über 55 Zimmer, die alle über Balkon und abgetrennten Wohn/Schlafbereich verfügen. Das Hotel verfügt über Restaurant, Pool, Café,...
Unterkunft Kategorie
B

Aktivitäten und Programme in Potosi

Besichtigung einer Silbermine im Cerro Rico
Reiseprogramm Potosi

Besichtigung einer Silbermine im Cerro Rico

Der 4.800 m hohe Cerro Rico ("reicher Berg") von Potosí ist sowohl für die bolivianische als auch für die spanische Geschichte von großer Bedeutung. In der Sprache der Inka heisst der Berg "Sumaq Urqu" und auch hier ist die...
Stadtbesichtigung Potosí
Reiseprogramm Potosi

Stadtbesichtigung Potosí

Die Stadtbesichtigung durch Potosí führt durch die Ende des 16. Jahrhunderts reichste Stadt der Welt. Die Unmengen von Silber aus dem Cerro Rico prägten Potosí nachhaltig. Die Tour führt durch die historische Altstadt mit ihren...
www.reallatino-tours.com