Ausflug zu den Tatio-Geysiren

Infos zum Reiseprogramm

Heute heißt es früh aufstehen, denn wer die Tatio-Geysire erleben möchte, wenn sie aktiv sind, muss diese kurz nach Sonnenaufgang erreicht haben. Sie befinden sich an der Grenze zu Bolivien, 95 km nördlich von San Pedro, in 4.320 m Höhe ü.d.M. Zwischen 06:00-07:00 Uhr, bei Temperaturen unter 0°C erreichen die Geysire mit bis zu 10 Metern ihre höchste Höhe. Das Gefühl des kochenden Wassers (das Wasser kocht hier oben bei ca. 85°C) unter der Erde sowie die warmen Dampfsäulen sind unglaublich. Bei Ankunft an den Geysiren ist es nicht wirklich warm. Man sollte diese Kälte aber genießen, denn sobald die Sonne aufgeht wird es spürbar wärmer. Beim Frühstück auf dem größten Geysirfeld der südlichen Erdhälfte sind das zeitige Aufstehen und die Kälte durch den Anblick des sprudelnden Wassers bereits wieder vergessen.

Im Anschluss an das kleine Frühstück geht es weiter zu einem naheliegenden, natürlichen Pool. Dieser wird durch warmes hereinlaufendes Wasser erhitzt und erreicht Temperaturen zum Wohlfühlen. Zeit für ein kleines Entspannungsbad. Auf der Rückfahrt hält die Tour noch ein paar Mal, um bspw. Tiere unterwegs zu fotografieren oder das kleine Andendorf Machuca zu besichtigen. Mit etwas Glück sieht man neben Guanakos auch das scheue Viscacha. Ankunft in San Pedro de Atacama findet gegen Mittag statt.

Andere Programme & Exkursionen in San Pedro de Atacama