Ausflug zum Vulkan Arenal

Infos zum Reiseprogramm

Der Vulkan Arenal (1633m) gehört zu den aktivsten Vulkanen der Welt. Bis vor einigen Jahren konnte man noch regelmäßig sehen, wie Lava zum Tal floss und Gesteinsbrocken bis zu 300 m in die Luft flogen. Die größten Gesteinsbrocken hatten einen Durchmesser von etwa 7 Metern! Noch heute kann man sehr gut die Aktivität daran erkennen, dass Rauch an der Spitze des Vulkanes aufzieht. Zu sehen ist dieses Naturschauspiel am besten wenn keine Wolken den Vulkankegel verhüllen. Vor seinem letzten großen Ausbruch am 29. Juli 1968 schlief der Vulkan etwa 400 Jahre. Der unerwartete und heftige Ausbruch zerstörte die Orte Pueblo Nuevo und Tabacon, deren Reste heute besichtigt werden können und forderte 87 Menschenleben. Danach stellte er seine Aktivitäten zunächst wieder ein, ist aber seit 1981 wieder ständig aktiv. Heute ist er ein beliebtes Reiseziel in Costa Rica. Die heißen Quellen vulkanischen Ursprungs kann man bei einem Besuch der Thermen “Baldi”, “Tabacon” oder den Ecothermales am eigenen Körper spüren.

Besuch:
Mit dem Auto fährt man in den Nationalpark Arenal und parkt etwa 500m nach der Einfahrt. Am Parkplatz beginnen gut angelegte Wanderpfade, die am Fuße des Vulkanes entlang führen. Dabei geht es zumeist durch dichte Vegetation, bis nach etwa 30 Minuten das Lavafeld erreicht ist. Hier kann man noch etwa 200 m über das Lavafeld laufen und dann verbieten Schilder die weitere Annäherung, denn der Vulkan ist aktiv und somit gefährlich. Vom Vulkanfeld aus hat man einen guten Blick auf den Arenal-Stausee, den größten See Costa Ricas, der jedoch künstlich angelegt wurde.

Andere Programme & Exkursionen in Nördliches Tiefland