Ganztagesausflug Tayrona Nationalpark

Infos zum Reiseprogramm

Dieser Ganztagesausflug führt zu einem der ältesten Nationalparks von Kolumbien, den 1969 gegründeten Nationalpark Tayrona. Auf etwa 35 km zieht sich der 15.000 ha große Park direkt entlang der Karibikküste, am Fuße der Sierra Nevada de Santa Marta. Ein wundervoller Anblick erwartet die Besucher hier, denn nirgendwo sonst ragen die riesigen, bewaldeten Erhebungen direkt am Meer so auf. Weiterhin bietet er als einer der beliebtesten Nationalparks des Landes einfach alles, was man sich als Besucher so wünschen kann: angefangen bei Korallenriffen zum Tauchen über paradiesische Sandstrände und zahlreiche Buchten, gesäumt mit Kokospalmen, bis hin zu einem artenreichen Trockenwald bis zu einer Höhe von 900 m. Auf den schönen Wanderwegen kann man auch mit etwas Glück einige der vielen Tiere, wie Brüllaffen, Leguane oder Schlangen sehen. Ebenfalls trifft man des Öfteren unterwegs auf das Volk der Kogi-Indianer. Nicht ohne Grund sollte dieser Ganztagesausflug auf keiner Kolumbien Reise fehlen. Bereits morgens fährt man etwa 34 km östlich von Santa Marta bis nach El Zaino, dem Haupteingang zum Parque Tayrona. Schon während der etwa halbstündigen Fahrt kann man einen guten Eindruck von dem urwaldartigen Park auf der einen Seite und der Sierra Nevada de Santa Marta auf der anderen Seite erhalten. Nach weiteren fünf Minuten Fahrt erreicht man den Strand von Cañaveral, einem der wildesten und schönsten Abschnitte des Nationalparks. Neben einem Besucherinformationszentrum befindet sich hier auch ein kleines Museum. Anschließend wird ein kleiner Hügel bestiegen, um den grandiosen Ausblick auf die Küste zu genießen. Daraufhin folgt eine etwa einstündige Wanderung durch den tropischen Trockenwald bis nach Arrecife, einem weiteren Traumstand. Hier bleibt dann auch genügend Zeit zum Baden und Erholen.