Zugfahrt von Panama (Pazifik) nach Colón (Atlantik)

Infos zum Reiseprogramm

Die einzige Zugverbindung des Landes besteht zwischen Panama Stadt (Pazifik) und Colón (Atlantik). Die war notwendig, um den Aushub des Panamakanals zu transportieren und um Arbeiter und Baumaterial zum Kanal zu bringen. Die Bauarbeiten der Panama Railroad Company dauerten von 1850 bis 1855 und forderten 25.000 Menschenleben, vor allem durch damals unbekannte tropische Krankheiten. Schon ab 1855 konnten Transitreisende die Strecke zwischen beiden Ozeanen mit dem Zug in wenigen Stunden überwinden. Zu der Zeit gab es in den USA noch keine transatlantische Zugverbindung, weshalb viele Nordamerikaner den relativ kleinen Umweg über Panama nutzten. Dies führte zu einem Boom, vor allem in den Küstenstädten Panama Stadt und Colón. Als 1867 in den USA die Eisenbahn beide Küsten verband, gingen die Passagierzahlen in Panama stark zurück bald darauf wurde die Bahnverbindung nicht mehr genutzt. Erst 1998 wurde durch ein „Joint Venture“ Projekt zwischen der Panama Canal Railway und zwei US-Firmen die Eisenbahnverbindung wieder ins Leben gerufen. Im Vordergrund steht allerdings der Containertransport, weil bestimmte Waren so schneller von Küste zu Küste gelangen als im Schiff. Für Touristen gehört die Fahrt zu den schönsten und interessantesten Reiseprogrammen in Panama. Sie beginnt in Panama City im Bahnhof Corozal und führt zunächst durch Vorstadtbereiche. Dann geht es parallel zum Panama Kanal durch schöne, tropische Landschaften am Río Chagres und am Gatún-See entlang, bis nach Colón.


Hier gehts zu unserer Auswahl an Panama Reisen

Andere Programme & Exkursionen in Panama Stadt