Reiseziel Caracas

Reiseinformationen für Caracas

Auf einen Blick: Caracas: Hauptstadt von Venezuela


Der Flughafen Maiquetía im Norden der venezolanischen Hauptstadt Caracas ist meist die erste Station aller Venezuela Reisen. Caracas selbst ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch Kultur- und Wirtschaftszentrum von Venezuela.

Bei unseren Venezuela Reisen ist Caracas selbst meist nicht enthalten, weil die Stadt aktuell als Unsicherheitsfaktor gilt. 

Beste Reisezeit: Wann ist die beste Zeit für Reisen nach Caracas?

Das Klima in Caracas ist angenehm warm. Die Regenzeit dauert von Juni bis Oktober. Die besten Reisemonate haben wir grün markiert.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
26
26
28
28
28 27 26 27 28
27
27
26
  Tag
15 15 16 17 18 18 17 17 17 17 17 16   Nacht
4 3 2 4 8 13 13 11 11 11 8 6   Regentage

Sehenswertes: Bilder aus Caracas

Zentrum von Caracas, Venezuela
 Caracas liegt in einem Tal in durchschnittlich 800m Höhe und ist vom über 2000m hohem
Ávila-Gebirgszug umgeben.
Kirche
Die Kirche "El Calvario"
Kathedrale in Caracas, Venezuela
Die Kathedrale von Caracas ist eine fünfschiffige Basilika aus dem Jahre 1614. Die Fassade wurde 1713
fertig gestellt. Die Kirche überstand das schwere Erdbeben vom 26.März 1812, welches Caracas zerstörte.



Entfernungen: Entfernungen ab Caracas

Reiseziel
Entfernung Fahrtzeit
Puerto La Guaira 28 km 38 min
Maiquetía 29 km 40 min

Verbindungen: Verbindungen ab Caracas

Flughafen CARACAS
Name: "Aeropuerto Internacional Maiquetía Simón Bolívar"
IATA-Code: CCS
Entfernung von Caracas: 29 km

Flughafen Caracas Maiquetía 

Ausgewählte Direktflüge:
Reiseziel Entfernung Flugzeit
Gran Roque 160 km 40 min
Cumaná 310 km 50 min
Barinas 420 km 55 min
El Vigia 560 km 1 h
Puerto Ordaz 560 km 1 h 5 min
Bogotá (Kolumbien) 1.050 km 1 h 50 min
Medellín (Kolumbien) 1.060 km 1 h 50 min
Panamá 1.380 km 2 h 15 min
Manaus (Brasilien) 1.720 km 2 h 50 min
Guayaquil (Ecuador) 2.020 km 3 h 20 min
Lima (Peru) 2.750 km 4 h 5 min
Santiago de Chile 4.950 km 5 h 35 min
Buenos Aires (Argentinien) 5.120 km 6 h 40 min
Lissabon 6.500 km 7 h 50 min
Madrid 7.000 km 8 h 35 min
Paris 7.620 km 9 h 20 min

Kurzgeschichte: Die Kurzgeschichte von Caracas

Vor 1498

In Caracas und Umgebung leben indigene karibische Stämme, besonders die Toromaima

In deren Sprache heisst der Avila Berg „Guaraira-Repano“ und das Tal „Terepaima“

1498

Kolumbus erreicht als erster Europäer die Küste nördlich von Caracas

Um 1510

In der Nähe von Caracas entsteht eine kleine Kolonie

1526

Karl V. übergibt die Kolonie als Lehen der Krone Kastiliens dem Handelsherrn Welser zu Augsburg

1546

Die Welser geben die Besitzung wieder ab, da die Kolonisierung ohne Erfolg blieb

1560

Die Ursprünge der Stadt gehen auf die Wildfarm Hato de San Francisco zurück, die vom Spanier Francisco Fajardo errichtet wurde

25. Juli 1567

Gründung der Stadt Santiago de León de Carácas durch den spanischen Eroberer Diego de Losada

1577

Caracas wird Hauptstadt der Provinz Venezuela. In Caracas leben 60 Familien, es gibt 25 Straßen

1597

Errichtung des Klosters San Jacinto

Um 1600

Caracas ist Hauptstadt eines spanischen Generalskapitanats und Sitz des Gouverneurs

1614

Fertigstellung der Kathedrale von Caracas

1621

Fertigstellung der Kirche "Dulce Nombre de Jesús" in Petare 

1641

Verheerendes Erdbeben zerstört viele Häuser in Caracas und Umgebung, auch die Kirche die Vorgängerin der Kathedrale war

1665-1713

Bau der Kathedrale von Caraca

20.Januar 1670

Gründung der Stadt Maiquetía, an der Küste nördlich von Caracas

1725

Gründung der ersten Universität "Real y Pontificia de Caracas"

Um 1750

Caracas blüht durch Kakaoexporte auf

1755

Caracas erleidet bei einem Erdbeben schwere Beschädigungen

24.Juli 1783

Simon Bolívar wird als Sohn einer reichen Kreolenfamilie in Caracas geboren.

1784

Gründung des ersten Theaters Venezuelas (Teatro del Conde)

29.07.1811

Im Unabhängigkeitskrieg wird Caracas von Spanien eingenommen

26.März 1812

Caracas wird durch ein schweres Erdbeben zerstört, wobei 12.000 Menschen ihr Leben verlieren

6.August 1813

Befreiung von Caracas durch Simon Bolívar und dort Ausrufung der „Zweiten venezolanischen Republik“. Simón Bolívar trägt nun den Beinamen „El Libertador“ (der Befreier)

1814

Erneute Einnahme der Stadt durch die Spanier

24.Juni 1821

Simon Bolívar siegt in der wichtigen Schlacht von Carabobo und befreit Caracas entgültig

1821-1831

Caracas gehört zur Republik Großkolumbien

17.11.1831

Es entsteht die Republik Venezuela und Caracas wird deren Hauptstadt

1842

Die Überreste Simon Bolivars (starb 1830 in Santa Marta, Kolumbien) werden nach Caracas überführt, wo er in der Kathedrale bestattet wird.

1870

Die Plaza Bolívar entsteht an gleicher Stelle, wo früher der Hauptplatz Caracas war. In den nächsten Jahren wird auch die Kathedrale von Caracas aufwendig umgebaut.

1876

Umbettung des Leichnams von Simon Bolivar ins Panteón Nacional

1873

Caracas hat 60.000 Einwohner.

1881

Fertigstellung der Basílica de Santa Teresa, nach achtjähriger Bauzeit

1881

Eröffnung des Teatro Municipal de Caracas

1883

Die Einwohnerzahl der Stadt erhöht sich auf 70.100.

1904

Caracas hat 90.000 Einwohner.

1904

Das erste Auto fährt in Caracas.

1930

Beginn des Ölrauschs, wodurch die Einwohnerzahl von nun an stark zunimmt

1935

Die Stadt hat 136.000 Einwohner

1942

Die Regierung Venezuelas beauftragt die nordamerikanische Fluggesellschaft Pan Am mit dem Bau des Flughafens Maiquetía.

1.Januar 1945

Einweihung des Flughafens Maiquetía (25 km nördlich von Caracas)

1953

Eröffnung der Autobahn „Autopista Caracas - La Guaira“, die u.a. Caracas mit dem Flughafen Maiquetía verbindet

29.Juli 1967

Ein Erdbeben fordert knapp 400 Menschenleben und richtet schwere Zerstörungen an.

1974-78

Bau des internationalen Terminals des Flughafens Maiquetía

1983

Eröffnung des neuen Inland-Terminals am Flughafen Maiquetía

1983

Die Metro in Caracas wird in Betrieb genommen.

1985

Caracas provitiert noch immer vom Ölboom, was sich in einem hohen Lebensstandard aber auch durch hohe Preise zum Ausdruck bringt.

1989

Schwere Ausschreitungen, verursacht durch wirtschaftliche Probleme wegen des Verfalls der Rohölpreise

Februar 1999

Hugo Chávez wird mit großer Mehrheit zum Präsidenten Venezuelas gewählt.

15-17.12.1999

Die größte Naturkatastrophe des 20. Jahrhunderts trifft die Region Vargas (Maiquetía). Erdrutsche nach langen Regenfällen richteten gewaltige Schäden an und forderten etwa 15.000 Menschenleben.

12.04.2002

Unter Mithilfe der USA wird Stimmung gegen Hugo Chávez gemacht und dieser nach Ausschreitungen in Caracas von Militärs festgenommen.

14.04.2002

Nach Massenprotesten der Bevölkerung kehrt Chávez an die Regierungsspitze zurück.

19.3.2006

Das Viadukt 1 der Stadtautobahn (320 m lang, 70 m hoch) welches vorher nach Einstürzen von Säulen gesperrt war, bricht ganz zusammen.

2006

Caracas hat 5,8 Millionen Einwohner.

22.06.2007

Wiedereröffnung des Viaduktes Nr. 1

2007

Maiquetía hat 88.000 Einwohner.

2010

Inbetriebnahme der Seilbahn Metrocable Caracas, welche die höher gelegenen Stadtviertel mit dem Zentrum verbindet (1,8 km, 5 Stationen)

5.März 2013

Hugo Chávez stirbt nach langer Krankheit.

Caracas Reisen

Individuelle Reiseanfrage

Keine passenden Reisevorschläge gefunden -
Wunschreise hier jetzt selbst zusammenstellen

Unser komplettes Reiseangebot für Venezuela finden Sie unter Venezuela Reisen.

Unsere Unterkünfte in Caracas

Hotel in Maiquetía

Hotel Eurobuilding Express

AUnterkunft Kategorie
Hotel in Caracas

Eurobuilding Hotel & Suites Caracas

AUnterkunft Kategorie
Hotel in Maiquetía

Hotel Olé Caribe

AUnterkunft Kategorie

Aktivitäten und Programme in Caracas

Reiseprogramm Caracas

City Tour Caracas