Flagge Argentinien

Mietwagenreise Salta und Nord-Argentinien

Entdecken Sie die einzigartige Umgebung von Salta!

Reisekarte Entdecken Sie die einzigartige Umgebung von Salta! Reiseroute zur Reise
SSalta -> Cafayate -> Cachi -> Nationalpark Los Cordones-> San Antonio de los Cobres-> Salinas Grandes de Jujuy (Salzsee) -> Purmamarca -> Tilcara -> Humahuaca > Iruya -> Salta

Wer abwechslungsreiche, malerische Landschaften kombiniert mit interessanter Geschichte individuell im Mietwagen erleben möchte, für den ist diese Mietwagenreise wie eine ideale Reisevariante. Entdecken Sie den Norden Argentiniens mit seinen bunten fruchtbaren Tälern, Sandsteinformationen, Salzseen, meterhohen Kakteen, historischen Dörfern und Festungen in Ihrem Rhythmus.


Beginn und Ende in Salta

Salta gehört zu den schönsten Städten Argentiniens, denn es hat viel koloniales Flair und angenehmes Klima. Vor allem aber ist es die Umgebung von Salta, welche die Stadt so attraktiv macht.

Cafayate

Das erste Etappenziel ist Cafayate. Auf der Fahrt geht es zunächst durch fruchtbare Täler, wo viel Obst und Gemüse angebaut wird. Dann durchfahren Sie auf der Ruta Nacional 68 die so genannte Muschelschlucht "Quebrada de las Conchas", ein 75 km langes Tal, welches von phantasievollen Sandsteinformationen geprägt ist. Bei Cafayate sehen Sie bereits die vielen Weingüter. Der Wein aus dieser Region ist sehr gut und sollte unbedingt probiert werden. Nachdem Sie Ihr Hotel in Cafayate bezogen haben, können Sie noch einen Abstecher zu den Quilmes-Ruinen machen. 

Cachi

Von Cafayate aus geht es dann in nördliche Richtung auf der berüchtigten Ruta 40 nach Cachi. Der Ort hat weniger als 6000 Einwohner und ist von kolonialer Bauweise geprägt. Genießen Sie die schöne Landschaft, schlendern Sie durch den Ort und besuchen Sie den nahe gelegenen Nationalpark "Los Cardones", benannt nach den bis zu 12 Meter hohen Cardon-Kakteen.

Von Cachi nach Purmamarca

Die ohnehin große landschaftliche Abwechslung steigt am heutigen Tag noch zusehens, denn von 2.280 Metern Höhe in Cachi geht es wieder über die Ruta 40 auf die Puna-Hochebene hinauf. Sie passieren San Antonio de los Cobres, wo der Zug in die Wolken zum Polvorilla-Viadukt abfährt. Wenn es zeitlich passt, sollten Sie den kleinen Umweg zum Viadukt machen um zu sehen, wie der Zug die 63 Meter hohe Eisenbahnbrücke passiert. Folgen Sie dann wieder der Ruta 40 bis zum drittgrößten Salzsee der Erde, den Salinas Grandes de Jujuy (212 km²), in 3450 Metern Höhe gelegen. Dann verlassen Sie die Ruta 40 und fahren hinab ins nächste Ziel: Purmamarca. Unterwegs sehen Sie bereits den "Berg der sieben Farben", den Sie sicher vorher bereits auf Postkarten oder in Bildbänden gesehen haben, nun endlich mit Ihren eigenen Augen. Genießen Sie am Abend das Flair von Purmamarca und suchen Sie sich ein gemütliches Restaurant mit andiner Livemusik. 

Nach Iruya

Von Purmamarca fahren Sie nun wieder in nördliche Richtung und passieren dabei die Festung Tilcara und den südlichen Wendekreis. Ab jetzt sind Sie geografisch in den Tropen, doch in etwa 3.000 Meter Höhenlage gedeiht keine tropische Vegetation. Sie fahren durch die Quebrada Humahuaceña , passieren den Ort Humahuaca und erreichen dann Iruya. Iruya ist ein Dorf mit ca. 1000 Einwohnern. In Iruya bleiben Sie 2 Nächte, damit Sie einen Tag Zeit haben, die schöne Umgebung mit ihren alten, kleinen Dörfern zu entdecken. Hier sprechen die Einwohner Quetschua, die so genannte "Inka-Sprache".
Am letzten Tag fahren Sie zurück nach Salta und werden eine unvergessliche Mietwagenreise voller Eindrücke erlebt haben.

Erfahrung seit 2004
100% Einzigartig & individuell
Verantwortung für Natur & Mensch
Unsere Reisen sind sicher
Beste Betreuung von A-Z
Höchste Qualität zu fairen Preisen
Teamfoto Reallatino Tours