Exkursion zu den vulkanischen Höhlen

Infos zum Reiseprogramm

Der Vulkan Villarica gehört zu den bekanntesten Touristenzielen des Landes und ragt mit seinen 2.847 m majestätisch über den gleichnamigen Nationalpark. Seit 50 Jahren zählt er zu den daueraktiven Vulkanen und in der jüngeren Geschichte gab es verschiedene vulkanische Aktivitäten. Die Kraft eines Vulkanes und die Ausmaße eines Ausbruchs kann man sehr gut auf dem Ausflug zu den vulkanischen Höhlen sehen. Diese (sowie große Lavastraßen) sind durch die zahlreichen Ausbrüche in den letzten Jahrhunderten am Fuße des Vulkans entstanden und lassen sich teilweise besichtigen.
 
Ein Transfer bringt Sie von Ihrem Hotel die 18 km südlich zum „Parque Cuevas Volcanicas“. Dieser befindet sich auf dem nördlichen Hang des Vulkan Villaricas. In der Administration erwartet Sie der Tourguide und bringt Sie zum „Casa de los Volcanes“. In dem kleinen Haus werden viele interessante Informationen rund um den Villarica erläutert und mit einer Fotoausstellung verdeutlicht. Anschließend geht es, gewappnet mit einem Schutzhelm, in die Tiefe. In der 500 m langen Höhle bekommt man einen guten Eindruck von der gewaltigen Kraft der Lava, die sich bis 150 m unter die Erde gegraben hat. Die Wände bestehen komplett aus Lavagestein, so unterschiedlich sie auch wirken. Ein Abschnitt ähnelt beispielsweise einem Schokoladengang, anstatt an vulkanische Materialien.
 
Außerhalb der Höhle kann man auch viel Weiteres in dem Park sehen. So gibt es eine Simulation eines aktiven Kraters, samt Rauchentwicklung und mehr, eine kleine Canopy-Bahn sowie eine Hängebrücke über eine gewaltige Lavarinne. Dahinter eröffnet sich ein Wanderweg in die heimischen Wälder des Villarica. An der Administration kann man zudem eine Pause genießen und sich Getränke und Snacks besorgen oder sich an dem Kamin aufwärmen. 

Andere Programme & Exkursionen in Pucón