Exkursion zum Gletscher Perito Moreno (Argentinien)

Infos zum Reiseprogramm

Ein Ausflug zu dem Gletscher Perito Moreno in Argentinien gehört zweifellos zu den Höhepunkten einer jeden Südamerikareise. Allerdings ist die Besichtigung beginnend in Puerto Natales keineswegs ideal (im Vergleich zum Ausgangspunkt El Calafate, Argentinien). Von Puerto Natales aus führt Sie die Tour über den Grenzübergang Cerro Castillo / Cancha Carrera zunächst nach El Calafate, wo der argentinische Reiseführer zusteigt. Diese Fahrt nimmt schon gut 5-6 Stunden in Anspruch, wobei Sie unterwegs in der patagonischen Steppe ggf. Kondore, Guanakos, Ñandus und Füchse beobachten können. Von El Calafate aus geht es dann direkt zu den Aussichtsplattformen am Perito Moreno.

Die lange Anfahrt lohnt sich spätestens beim Anblick des Gletschers Perito Moreno. Der Gletscher hat eine Fläche von etwa 250 Quadratkilometern. Er ist einer der wenigen Gletscher, der sogar heute noch wächst. Woran das liegt, ist unter Experten umstritten. Die Gletscherwand am Lago Argentino ist 5 km breit und fast 75 Meter hoch. Der Perito Moreno ist etwa 30 km lang. Pro Tag schiebt sich die Eismasse ungefähr einen Meter vorwärts. Jeder kann sich nun ausrechnen, wie lange das Eis unterwegs war, wenn es von der Gletscherwand abbricht und unter lautem Getöse in den Lago Argentino stürzt…

Nach zwei Stunden am Gletscher kann der  Ausflug anschließend zurück nach Puerto Natales führen aber auch in El Calafate enden. Auf Grund der langen Anreise zum Gletscher empfehlen wir die Tagestour in El Calafate (Argentinien) zu starten. Diese Tour ist lediglich für die Reisenden gedacht, die keine Zeit für separate Übernachtungen haben oder aber Ihre Reise nicht in Argentinien fortsetzen möchten (und quasi die Tour auch gleich als Transfer nutzen).

Die Bootsfahrt am Gletscher ist optional und kann vor Ort gebucht werden.


Hier gehts zu unserer Auswahl an Chile Reisen