Exkursion in den Corcovado Nationalpark

Infos zum Reiseprogramm

Der Corcovado Nationalpark befindet sich im westlichen Bereich der Halbinsel Osa und wurde 1975 zum Nationalpark erklärt. Auf einer  Fläche von ca. 50.000 ha dichtem Tieflandregenwald, Bergregenwald und  Mangrovengebieten. Mit seinen insgesamt 13 Ökosystemen gilt als einer der spektakulärsten Nationalparks des Landes. Er bedeckt fast die Hälfte der Halbinsel und bildet den größten zusammenhängenden Primärregenwald an Costa Ricas Pazifikküste und ist die Heimat einer mannigfaltigen Flora und Fauna, welche auch einige bedrohte Arten umschließt. Nicht umsonst wurde der Corcovado Nationalpark sogar vom international renommierten Magazin National Geographic als „biologisch intensivster Platz auf der Erde“ beschrieben.


Wegen der hohen Niederschlagsmenge und der geringen Höhenlage ist findet man hier einen besonders dichten Regenwald. Auf einer Wanderung kann man alle vier in Costa Rica beheimateten Affen (Brüllaffen, Kapuzineraffen, Klammeraffen, Totenkopfaffen), rote Aras, mehrere Tukanarten, Nasenbären, Ameisenbären, Faultiere, Tolomucos, Pekaris, Tapire und Schlangen sehen. Ebenfalls leben Jaguare, Ozelote und Pumas im Nationalpark.  


Die Exkursion beginnt mit einer Bootsfahrt entlang der Küste bis zum Ausgangspunkt der Trekkingtouren. Dies kann in Abhängigkeit von der gebuchten Tour San Pedrillo oder La Sirena sein. Die Wanderungen auf dem gut ausgebauten Wegenetz dauern ca. 3 Stunden. Anschließend geht es im Motorboot wieder zurück.

 

Andere Programme & Exkursionen in Halbinsel Osa