Wandern am Vulkan Rincon de la Vieja

Infos zum Reiseprogramm

Der aktive Schichtvulkan “Rincon de la Vieja” ist 1916 m hoch und befindet sich im gleichnamigen Nationalpark in der Provinz Guanacaste.
Im Krater des Vulkans in 1800m Höhe befindet sich ein Säuresee von etwa 250 Metern Durchmesser. Hier erreichen die Temperaturen bis zu 90°C. Beim Ausbruch 1989 ergoss sich der Schlammstrom 18km hinaus und zerstörte Straßen, Brücken und Plantagen.
Die Vegetation geht mit zunehmender Höhe von prämontanem Bergwald in Nebelwald über, bis bei etwa 1.600m Höhe die Baumgrenze erreicht wird. Die Nationalblume Costa Ricas, die Orchideenart “Cattleya Skinneria” oder “Guaria Morada” kommen hier sehr zahlreich vor. Auch Tiere, wie Agutis und Pakas, aber auch Gürteltiere, Nasenbären, Brüllaffen, Leguane und eine große Vielfalt an Vögeln können hier beobachtet wird.
Hauptattraktion des Sektors Las Pailas sind die blubbernden Schlammlöcher, Geysire und Schwefelquellen.

Besuch:
Auf einem ca. 2 stündigen Rundweg im Sektor LAS PAILAS können die Schlammlöcher, Geysire und Schwefelquellen besichtigt werden. Weiterhin können abwechslungsreiche, ausgedehnte Wanderungen durch Trockensavanne und Bergwälder zu versteckten Wasserfällen unternommen werden. Eine Besteigung des Kraters ist wegen der starken Fallwinde nur eingeschränkt möglich.