Ganztagesausflug Santafé de Antioquia

Infos zum Reiseprogramm

Morgens fahren Sie nordwestlich aus Medellín heraus und etwa 2 Stunden durch eine wunderschöne, grüne Berglandschaft hinab bis in das etwa 80 km entfernte Santafé de Antioquia (oder Santa Fé de Antioquia). Die respektvoll genannte „Ciudad Madre“ (Mutterstadt) oder auch „Cuna de la Raza paisa“ (Wiege der Paisa) wurde 1541 von Jorge Robledo gegründet und ist Antioquias ältester Ort. Dank der Übernahme Medellíns als neue Provinzhauptstadt 1826 hatte Santafé das Glück nicht von den zahlreichen Abrissen und Modernisierungen betroffen zu sein, wodurch der gut erhaltene Kolonialort sich heute noch so präsentiert wie früher. Er besticht durch kopfsteingepflasterte Gassen, antioquinische Holzschnitzkunst an den Haustüren, Ziegeldächern und prachtvolle Innenhöfe. Weiterhin wird das fantastische Flair durch Pferdegeklapper auf den Straßen verstärk. Nicht ohne Grund zählt Santafé zu den schönsten Kolonialorten Kolumbiens. Ebenfalls gehört Santafé zu den drei historisch bedeutendsten Städten im Nordwesten des Landes (neben Medellín und Rionegro). Einen guten Einblick in die spannende Geschichte der Stadt können Sie im Museo Juan Bautiste de Corral (optional, Eintritt nicht enthalten) bekommen, wo neben zahlreichen Ausstellungsstücken der Kolonialzeit auch die Unabhängigkeitserklärung Antioquias zu finden ist. Das Herz der Stadt mit der Plaza Mayor gehört auf diesem Ausflug zu einem wichtigen Anlaufpunkt. Hier können Sie neben einer Statue von Simón Bolívar auch die Catedral La Inmaculada sowie das Regierungsgebäude Palacio Municial entdecken. Ein weiterer interessanter Stopp wird an der Iglesia Santa Bárbara mit ihrer schönen Barockfassade unternommen. Diese „Abuela de las Iglesias“ (Großmutter der Kirchen) ist die wohl bedeutendste der 4 Kirchen Santafés. Außerdem wird die „Puente Colgante de Occidente“ (die Brücke des Westens) besichtigt. Die 291 m lange Stahlseilbrücke überspannt östlich von Santafé den Río Cauca und war früher die einzige Straßenverbindung zwischen Medellín und dem nordwestlichen Teil der Provinz. Sie gilt als Musterbeispiel der kolumbianischen Brückenbaukunst und ist zudem eine der ersten Hängebrücken Süd- und Mittelamerikas. Auf der Rückfahrt lernen Sie zudem auch den Tunnel des Westens kennen. Dieser wurde 2006 eingeweiht und verkürz den Weg zwischen Medellín und Santafé seitdem um ca. 25 km (etwa eine Stunde Fahrtzeit).