Reiseziel Osterinsel

Reiseinformationen für Osterinsel

Auf einen Blick: Osterinsel Rapa Nui- geheimnisvolle Moais und vieles mehr

Tief im Pazifik, über 3000 km von der südamerikanischen Küste entfernt, liegt die geheimnisvolle Osterinsel "Rapa Nui". Es ist die Insel der monumentalen Steinfiguren, der Moais. Auch der Krater Rano Kao und der Anakena-Strand sind beliebte Ziele der Osterinsel.

Die Osterinsel (rapanui: Rapa Nui, spanisch: Isla de Pascua) befindet sich völlig isoliert etwa zwischen Chile und Tahiti im Südostpazifik. Die maximale Länge beträgt 24 km, die maximale Breite nur 13 km. Höchster Punkt der Insel ist der Vulkan Terevaka (507 m). Weitere Vulkane sind der Rano Kao und der Maunga Terevaka. Alle Vulkane sind bereits erloschen.

Der einzige größere Ort ist Hanga Roa, wo sich der Flughafen und die meisten Hotels befinden. Bekannt ist Rapa Nui vor allem wegen seiner Geschichte und Kulturen. Die Moais sind monumentale Zeugen einer bis heute unbekannten Kultur.

Einreisebestimmungen: Einreisebestimmungen

Seit dem 01.08.2018 gelten für Besucher der Osterinsel neue Einreise- bzw. Aufenthaltsvorschriften. So ist der Aufenthalt auf der Osterinsel für Besucher auf einen Zeitraum von maximal 30 Tagen begrenzt.

Voraussetzungen für die Einreise auf die Osterinsel sind folgende:
  • Hin- und Rückreiseticket
  • Reisepass
  • Vorlage des Anmeldeformulars FUI
  • Bescheinigung einer bestätigten Unterkunft auf der Osterinsel
  • Zahlung der Eintrittsgebühr 80,00 USD (Stand 2018). Muss im CONAF-Büro (am Fuße des Rano Kau) oder schon am Flughafen Mataveri erworben werden

Noch vor dem Abflug auf die Osterinsel muss jeder Reisende am Check-In der Latam das Anmeldeformular FUI (Formulario Único de Ingreso) ausfüllen. Dieses muss dann am Schalter der Policía de Investigaciones (PDI) abgegeben werden. Das PDI befindet sich in der zweiten Etage des Flughafens (Treppen und Fahrstuhl befinden sich gegenüber von Schalter 61/62), direkt gegenüber des Ausgang 2 und neben den Carabineros. Hier befinden sich auch zugleich die Sicherheitskontrollen.

Das Formular FUI kann man online (unter: https://ingresorapanui.interior.gob.cl/) finden oder aber am Schalter der Latam anfordern. Insofern Sie mit uns über Santiago de Chile reisen, wird diese Formular bereits von unseren Kollegen vor Ort für Sie ausgefüllt und Ihnen mit den örtlichen Reiseunterlagen mitgegeben.

Nach Abgabe des Anmeldeformulars FUI erhält jeder Reisende einen neuen Zettel (ähnlich dem Einreisedokument nach Chile). Es ist wichtig diesen Zettel bis zum Boarding aufzubewahren, denn dieser muss beim Einstieg in das Flugzeug zusätzlich zu der Bordkarte und dem Reisepass vorgezeigt werden. Ein PDI-Beamter nimmt den Zettel dort wieder ab, sodass für die Rückreise nichts aufbewahrt werden muss.

Zudem ist es erforderlich, vor der Einreise auf die Osterinseln einen Beleg mit den Reservierungsdaten der Unterkunft vorzuzeigen.
Wichtig: Aufgrund des Prozesses zum Check-In empfehlen wir etwa drei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein.
* Angaben ohne Gewähr

Beste Reisezeit: Wann ist die beste Reisezeit für die Osterinsel?

Auf die Osterinsel kann man immer reisen, denn die Temperaturen bewegen sich das ganze Jahr über konstant zwischen 15 - 28 °C, es ist subtropisch warm. Die Wassertemperatur hat immer mindestens 20 °C.  Es gibt keine ausgewiesenen Regen- oder Trockenzeiten. Die besten Reisemonate haben wir grün markiert.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
27
28
27
26
24
22
22
22
22
23
24
26
 Tag
19 20 19 18 17 16 15 15 15 15 16 18   Nacht
11 10 12 13 13 10 11 11 10 9 9 10   Regentage
24 24 25 23 22 20 20 20 20 21 22 23   Wassertemperatur

Termine:

Ende Januar/ Anfang Februar (2 Wochen):
Tapati (großes Fest der Rapa Nui mit Tänzen, Gesängen, Wahl der "Miss Rapa Nui" usw.)- deutlich höhere Hotelpreise!

Ostern:
wird auf der Osterinsel intensiv gefeiert- deutlich höhere Hotelpreise!

Sehenswertes: Sehenswertes auf der Osterinsel

Flughafen Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Hauptort der Osterinsel ist Hanga Roa.
Flughafen Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Kirche in Hanga Roa
Landschaft Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Der Krater des Vulkans Rano Kao hat einen Durchmesser von 1,6 km. Der See im Krater ist mit Süßwasser gefüllt, jedoch bereits stark verlandet. Hier wächst Tortura Schilf.
Landschaft Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Blick von Orongo auf die Inseln Motu Kau-Kau, Motu Iti und Motu Nui. In der Zeit des Vogelmannskult (ca. 1500 n.Chr.). Im Frühling schwammen junge Männer zur Insel Motu Nui um das erste Ei der Rußseeschwalbe zu finden. Wer als Erster das Ei unversehrt nach Orongo brachte, war der Vogelmann und genoß Privilegien. Viele jungen Männer bezahlten diese "Mutprobe" jedoch mit ihrem Leben.
Landschaft Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Die Moai sind die Hauptattraktion von Rapa Nui. Es gab ursprünglich über 1000, heute sind es noch 887. Genaue Zeit und der eigentliche Zweck ihrer Errichtung sind bis heute trotz zahlreicher Forschungen noch immer umstritten. Moai stehen auf einem Ahu (Steinplattform).
Moai, Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Die Moai blicken immer auf das Meer. Hier: Ahu Tongariki

Moai, Hanga Roa, Osterinsel, Chile
Diese Moai sind nicht fertig geworden.Ab Mitte des 17. Jahrhunderts kommt der Bau der Statuen zum Erliegen. Später werden die Moai von den Rapa Nui zerstört. Der Grund ist bis heute nicht geklärt.
Sonnenuntergang, Osterinsel, Chile

Strand von Anakena, Osterinsel, Chile
Der Strand von Anakena

Entfernungen: Entfernungen ab Hanga Roa

Reiseziel Entfernung Zeit
Vulkan Rano Kao 6 km 1 h 15 min zu Fuß
Playa Anakena 18 km 30 min im Auto


Santiago de Chile 3.764 km Flugzeit: 5 h 45 min
Tahiti 4.251 km Flugzeit: 6 h 5 min

Verbindungen: Flugverbindungen zur Osterinsel

Flughafen OSTERINSEL
Name: "Aeropuerto Internacional Mataveri"
IATA-Code: IPC
Entfernung vom Zentrum: 0 km

Flughafen Osterinsel IPC

Direktflüge ab Rapa Nui:
Reiseziel Entfernung Flugzeit
Santiago de Chile 3.760 km 4 h 25 min
Tahiti (Franz. Polynesien) 4.260 km 6 h 5 min


Tiere und Pflanzen: Tiere und Pflanzen auf der Osterinsel

Tauchen auf der Osterinsel, Chile
Die maritime Artenvielfalt im Pazifik der Osterinsel ist nicht so vielfältig wie man denkt. Auf dem steil abfallenden Lavasockel konnte sich kein Korallensaum bilden.
Tauchen auf der Osterinsel, Chile
Man zählte hier 164 Fischarten. Hin und wieder lassen sich Pottwale beobachten.

Auf der Insel selbst kommen fast nur eingeführte Haustiere vor. Als Reptil ist der Skink zu nennen. Auf den vorgelagerten kleinen Inseln (Motus) nisten Fregattvögel, Tölpel, Ruß- und Feenseeschwalben.

Die Osterinsel gehört zu den artenärmsten Inseln im südlichen Pazifik. Das liegt zum einen an der isolierten Lage (Rapa Nui war niemals mit einer Landmasse verbunden) und an der Größe der Insel.
So ist auch die Vegetation von heute maßgeblich vom Menschen beeinflusst und entspricht nicht der ursprünglichen Pflanzenwelt. Einst war die Insel von dichten Palmenwäldern bedeckt. Als die etwa 10 Millionen (!) Palmen von den Menschen gefällt wurden, setzte eine Bodenerosion ein, die einen ganzen Kreislauf negativer Auswirkungen in Gang setzte.

Vegetation, Osterinsel, Chile
Das Tortura Schilf in den Kraterseen ist der Rest der natürlichen Vegetation.


Termine: Nationale Feiertage und lokale Feste auf Rapa Nui

Jan
01
Neujahr Año Nuevo Nationaler Feiertag
Jan oder
Feb
Karneval Carnaval con la Fuerza del Sol 3 Tage Karnaval in Arica
Feb
Erste 15 Tage
Tapati Rapa Nui Ursprünglich "Osterinse-Woche", nun zwei Wochen dauernde Feierlichkeiten auf der Osterinsel
Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die Wahl der "Miss Tapati".
März
April
Ostern Pascua Nationaler Feiertag
Mai
01
Tag der ArbeitDía del trabajoNationaler Feiertag
Mai
2.Sonntag
MuttertagDía de la Madre
Mai
21
Tag der chilenischen Marine Día de las Glorias Navales Nationaler Feiertag
Mai oder
Juni
FronleichnamCorpus CristiNationaler Feiertag
Jun
07
Gedenktag an die Schlacht von Arica Batalla de Arica Regionaler Feiertag der Region Arica und Parinacota
Jun Arica Woche Semana Ariqueña Festwoche mit nationaler Cueca-Meisterschaft, in Arica
Juni
29
Sankt Peter und Paul  San Pedro y San Pablo Nationaler Feiertag
Juli
16
Fest der Jungfrau con CarmenDía de la Virgen del CarmenNationaler Feiertag
Jul Arica Pro Tour Internationale Surf Meisterschaft (Teil der Weltserie) in Arica
Jul La Tirana Feier Fiesta Chica de la Tirana Religiöse Feier in der katholischen Kirche "Virgen del Carmen" in La Tirana, Stadtteil von Arica
Aug
15
Mariä Himmelfahrt Asunción de la Virgen Nationaler Feiertag
Sep
18
Unabhängigkeitstag Primera Junta Nacional de Gobierno Nationaler Feiertag
Tag der Unabhängigkeit von Spanien am 18. September 1810
Sep
19
Tag des Heeres Día del Ejército Nationaler Feiertag

Okt
1.Sonntag
Große "Las Peñas" Feier Fiesta Grande de Las Peñas"Fiesta de las Peñas Über 40.000 Menschen pilgern vom Valle de Azapa (bei Arica) zum Heiligtum "Nuestra Señora  del Rosario de las Peñas"
Okt
12
Tag der Begegnung der zwei Welten Día de Descubrimiento de dos MundosNationaler Feiertag
(Kolumbus-Tag)
Okt
31
Reformationstag Día Nacional de las Iglesias Evangélicas y ProtestantesNationaer Feiertag
Nov
01
Allerheiligen Dia de Todos los SantosNationaler Feiertag
Dez
08
Maria Empfängnis Inmaculada Concepción  Nationaer Feiertag
Dez 
08
Kleine Feier für die Jungfrau "Las Peñas"Fiesta Chica de las Peñas , religiöse Feier bei Arica
Dez
25
Weihnachten Navidad Nationaler Feiertag
Dez
31
Silvester Fin de añoTeils freier Tag im ganzen Land

 

Kurzgeschichte: Die Kurzgeschichte der Osterinsel

Etwa 400 n.Chr.
Erstbesiedlung aus Polynesien

Ab etwa 1100
Beginn des Baus der Zeremonialplattformen (Ahu) und steinernen Statuen (Moai)
Ein Ahu ist bis zu 9000 Tonnen schwer, ein Moai bis zu 10 Meter hoch wiegt bis zu 80 Tonnen! (so gekennzeichnet: neu)

Um 1200
Blütezeit. Es leben etwa 14.000 Menschen auf der Osterinsel, die ausreichend natürliche Ressourcen vorfinden. Auf der Insel wachsen etwa 16 Millionen Palmen. Es entstehen über 1000 Steinstatuen, die die verstorbenen Häuptlinge repräsentieren (Ahnenkult).

Ab 1300
Radikale Entwaldung der einstigen Palmeninsel. Innerhalb von 400 Jahren werden 16 Millionen Palmen gefällt, wahrscheinlich wegen des in ihnen enthaltenen Wassers. Es wird vermutet, dass die Rapanui die Palmen fällten, weil sie so schneller zu Trinkwasser gelangten, indem sie das Wasser aus den Palmen verwendeten. Dazu fällten sie diese und verbrannten sie anschließend. Als Grund werden weite Wege zu den drei Süßwasserseen und Dürrezeiten vermutet.
Folge: zunehmende Bodenerosion

Ab 1425
Da die Erosion den Rapanui ihre Lebensgrundlage genommen hätten, errichteten sie Steingärten. Die Steine speicherten die Wärme der Sonne und hatten die Funktion einer Mulchschicht. Nur so konnten die Rapanui das Verhängnis abwenden, dass ihnen die massenhafte Abholzung der Palmen gebracht hätte.
Die Steingärten ermöglichten es den Rapanui, weiterhin Pflanzen anzubauen um ihr Überleben zu sichern. Dazu mussten jedoch mehr als 1 Milliarde Steine bewegt werden, was ein größerer Aufwand war, als die Moais herzustellen und zu errichten. In der Zeit der Steingärten endet die Zeit der Moais und etwa um 1500 beginnt der Vogelmannkult.
Die alte Siedlung in Tongariki ist der größte Kultplatz der westlichen Hemisphäre.

14. Jhd
Zweite Besiedlungswelle aus Polynesien

Ab etwa 1500
Vogelmannkult
Überfälle und Stammeskriege, Kannibalismus

Um 1600
Es leben etwa 10.000 Menschen auf der Osterinsel

Ab 1650
Zahl und Artenvielfalt der Seevögel nimmt rapide ab

Erste Hälfte des 17.Jhd
Zusammenbruch der Stammesgesellschaft

Ab Ende des 17.Jhd
Die Kultplattformen werden durch die Insulaner selbst zerstört, die Moais umgeworfen Es wird vermutet, dass die Rapanui große Not litten und nicht mehr an ihre Kultur und Religion glaubten. Wahrscheinlich haben sie die Not selbst herbeigeführt, indem sie alle Palmen der Insel fällten.

5.4.1722
Der Holländer Jakob Roggeveen landet mit drei Schiffen auf der Insel.
Da er am Ostersonntag landet, nennt er die Insel „Osterinsel“.

15.11.1770
Der Spanier Felipe Gonzales de Haedo landet mit zwei Schiffen auf der Osterinsel und errichtet als Zeichen des spanischen Anspruchs mehrere Kreuze an markanten Punkten.
Spanien verlor in den Folgejahren das Interesse an der Osterinsel und gab den Anspruch auf

13.-17.03.1774
James Cook besucht im Rahmen seiner Südseeexpedition die Osterinsel

Um 1800
Die von europäischen Entdeckern eingeschleppten Krankheiten bewirken einen stetigen Bevölkerungsrückgang.

1859-1861
Mehr als 1500 Insulaner werden von peruanischen Sklavenhändlern verschleppt.

1864
Der erste Missionar betritt die Osterinsel, wo das soziale System bereits zerstört ist.
Die Reste der alten Kultur werden von christlichen Missionaren gelöscht.

1866
Beginn der Schreckensherrschaft des Franzosen Dutroux-Bornier, welcher die Rapanui aus ihren Siedlungen vertrieb und die Insel als Weideland für Schafe und Rinder nutzte.

1868
Die Einwohnerzahl beträgt nur noch etwa 900

1871
Weitere 3 Jahre später ist die Einwohnerzahl auf 168 gesunken

1876
Der Despot Dutroux-Bornier wird von den Rapanui getötet, als die Zustände für diese unerträglich sind.

1877
Es leben nur noch 111 Personen auf der Osterinsel.

9.9.1888
Die Osterinsel wird von Chile annektiert
Die Einwohnerzahl hat sich auf 178 erhöht
In der Folgezeit verpachtet die chilenische Regierung die Insel an ausländische Geschäftsleute, die dort Viehzucht treiben.

Ab etwa 1900
Die Lepra wird eingeschleppt und breitet sich aus

12.-19.10.1914
Während des 1. Weltkrieges treffen sich die deutschen Schiffe „Scharnhorst“, „Gneisenau“ und der kleine Kreuzer „Leipzig“ mit aus dem Atlantik kommenden Transportschiffen an der Osterinsel, um Brennstoff und Lebensmittel zu übernehmen.

23.10.1914
Das französiche Handelsschiff „Jean“ wird vor der Bucht von Hangaroa durch ein deutsches Kriegsschiff versenkt. Die Mannschaft des versenkten Schiffes wird auf der Insel zurückgelassen.

1914
Aufstand der Rapanui gegen die chilenische Fremdherrschaft;
Die Rapanui leben in unvorstellbarer Armut – sie haben kaum Kleidung und dürfen nicht zum Fischen aufs Meer fahren.

1955-1956
Thor Heyerdahl forscht auf der Osterinsel und stellt den ersten Moai wieder auf.

1960
Die Einwohnerzahl übersteigt 1000

21.5.1960
Das Erdbeben, welches die chilenische Stadt Concepción verwüstet, löst einen Tsunami aus, der die Südküste der Osterinsel trifft und den erst einige Jahre zuvor rekonstruierten Ahu Tongariki völlig zerstört.

1964
Chiles neu gewählter Präsident Eduardo Frei legt dem Parlament eine Gesetzesvorlage vor, um die Gleichstellung der Insulaner mit den Festlandchilenen durchzusetzen.

1965
Die Rapanui erhalten die chilenische Staatsbürgerschaft, haben aber keinen Anrecht auf einen chilenischen Pass und dürfen die Insel nicht verlassen.

1967
Die Insulaner erhalten endlich mehr Rechte

1967
Bau eines Flughafens, zögerlicher Beginn des Tourismus

1975
Bau des Krankenhauses

1984
Der Flughafen „Mataveri“ wird als Notlandeplatz für Raumfähren und für Flugzeuge errichtet

1988
Die Einwohnerzahl beträgt 1938

1994
Der Film „Rapa Nui-Rebellion im Paradies“ sorgt weltweit für Aufmerksamkeit

1995
Die Osterinsel wird UNESCO-Weltkulturerbe

Ab 1997
Die Insel wird mehr und mehr für Touristen interessant

2002
Es leben nun 3791 Einwohner auf der Osterinsel

2011
Mittlerweile hat die Osterinsel über 5000 Einwohner

01.08.2018
Laut eines neuen Gesetzes dürfen in- und ausländische Touristen sich maximal 30 Tage auf der Osterinsel aufhalten und müssen zudem bei der Einreise die Buchung eines von der Tourismusbehörde Sernatur autoriserten Hotels nachweisen.


Osterinsel Reisen

Reisebaustein

Osterinsel

4 / 5 Tage
550,00 €

Unser komplettes Reiseangebot für Chile finden Sie unter Chile Reisen.

Unsere Unterkünfte in Osterinsel

Hotel in Osterinsel

Easter Island Eco Lodge

CUnterkunft Kategorie
Hotel in Osterinsel

Hotel Oceania Rapa Nui

CUnterkunft Kategorie
Hotel in Osterinsel

Hotel Iorana

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Osterinsel

Hotel Manutara

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Osterinsel

Hotel O’Tai

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Osterinsel

Hotel Taha Tai

AUnterkunft Kategorie
Hotel in Osterinsel

Hotel Altiplanico Rapa Nui

AUnterkunft Kategorie

Aktivitäten und Programme in Osterinsel

Reiseprogramm Osterinsel

Ahu Akivi, Ana Te Pahu Höhle und Puna Pau

Reiseprogramm Osterinsel

Ganztagesausflug Moais und Strand

Reiseprogramm Osterinsel

Rano Kau, Orongo, Ana Kai Tangata und Vinapu