Ausflug zur Festung Kuelap

Infos zum Reiseprogramm

Sie unternehmen einen Ausflug zur monumentalen Festung Kuelap aus dem 6. Jahrhundert, vermutlich von der Chachapoyas Kultur, die sich auf einem Bergrücken befindet. Die Grundmauern der Häuser sind fast noch alle zu finden. Aufgrund der trichter-förmigen Struktur und der bis zu 20 Meter hohen Mauern konnte die Festung gut verteidigt werden und es ist heute noch möglich sie zu besichtigen. Die Ruinen haben nur Schaden durch die Witterung und wenige Plünderungen genommen.
Sie fahren zunächst an den Dörfern Choctamal, Longuita, und María vorbei bis zu einer Esplanade, von wo aus Sie einen kleinen Fußmarsch zum Tor der archäologischen Stätte beginnen können. Die gefestigte Stadt ist gigantisch groß: Experten behaupten, dass das Volumen dieser der Ägyptischen Cheops-Pyramiden übersteigt. Auf einer Höhe von 3.000m bestaunt man zwei übereinander liegende riesige künstliche Plattformen, auf denen ein Stadtkern mit beeindruckenden Befestigungsmauern und Sicherheitsring erbaut wurden. Sie sind bekannt als “Pueblo Bajo” und “Pueblo Alto”. Sie besichtigen mehr als 335 Strukturen, und zwei kleine Rundbauten, namens “El Tintero”, (das Tintenfass), “El Castillo” (die Burg) und “El Torreón”(der Turm), von dem aus sich ein herrlicher Blick über die ganze Umgebung eröffnet. Die imposante Stadtmauer ist 584m breit und durchschnittlich 20m hoch. In Mitte der gigantischen künstlichen Plattformen liegen die Ober- und Unterstadt, das Tintenfass und der Turm.


Hier gehts zu unserer Auswahl an Peru Reisen