Ganztagesausflug zu den Gocta Wasserfällen

Infos zum Reiseprogramm

In den frühen Morgenstunden fahren Sie nach Cocachimba, der Ausgangspunkt für den Besuch der Gocta-Wasserfälle. Die Einheimischen nennen diesen auch "La Chorrera" in ihrer Sprache. 2006 wurden diese vom Deutschen Stefan Ziemendorf entdeckt. Bereits 2002 sah er sie zum ersten Mal, doch gelangte erst später bis zu den Wasserfällen. Sie sind 771 Metern die dritthöchsten auf der Welt, nach dem Salto de Angel (Venezuela) mit 971 Metern und die Tugela Wasserfälle in Südafrika mit 948 Metern. In der Umgebung gibt es etwa 22 weitere Wasserfälle. Das Wasser stammt aus den Flüssen Upa und Zuta, die aus der Region Bongará kommen.

Der Fußmarsch zu den Fällen dauert zwischen vier und fünf Stunden, mit Zeit für Besinnung und Entspannung. Die Wasserfälle kann man fast auf den ganzen Weg durch die einheimische Vegetation des Nebelwaldes bestaunen. Sie gelangen fast bis zum Fuß der Wasserfälle, mit herrlichen Ausblick und die Möglichkeit eine ganz natürliche Dusche zu genießen. Box Lunch beinhaltet. Danach kehren Sie wieder zurück zum Hotel.


Hier gehts zu unserer Auswahl an Peru Reisen