Besuch der Inkastadt Machu Picchu

Infos zum Reiseprogramm

Machu Picchu ist eine gut erhaltene Ruinenstadt der Inka, die in 2.360 Metern Höhe auf einer Bergspitze der Anden, oberhalb des Ortes Aguas Calientes (heute auch "Pueblo Machu Picchu" genannt).

Die Inka-Stadt umfasste 216 steinerne Bauten, die mit einem System von Treppen verbunden waren. Man nimmt an, dass etwa 3.000 Stufen noch bis heute erhalten sind, ebenso wie die Außenmauern der zum Teil mehrgeschossigen Wohnbauten. Sinn und Zweck dieser Stadt sind bis heute umstritten. Es existieren keine Überlieferungen bzw. wissenschaftliche Aufzeichnungen. Entdeckt wurden über 50 Grabstätten mit mehr als 100 Skeletten. Aufgrund dieser Entdeckung entstand zunächst die Theorie von einer Zufluchtsstätte der Inkas. In der Neuzeit wird diese Theorie nicht mehr unterstützt. Vielmehr wird angenommen, dass sich Machu Picchu zu Zeiten der spanischen Eroberung noch im Bau befand. Da die Bauarbeiten aber durch die Eroberung des Inkareiches durch die Spanier nicht fortgesetzt werden konnten, wurde die Anlage verlassen und ist dann in Vergessenheit geraten. Heute schätzt man, dass die Stadt in ihrer Hochblüte bis zu 1000 Menschen hätte beherbergen und versorgen können. Der aus dem Quechua stammende Name bedeutet „Alter Gipfel“.

Machu Picchu ist eine der größten Touristenattraktionen in Südamerika. Täglich besuchen durchschnittlich etwa 2000 Personen die Sehenswürdigkeit. Die UNESCO fordert eine Reduzierung auf höchstens 800 Besucher, um die Kulturerbestätte nicht zu gefährden. 2007 wurde Machu Picchu zu einem der Neuen Sieben Weltwunder erklärt.

Um den Besucherstrom zu begrenzen, wurden in letzter Zeit einige Maßnahmen getroffen. So kann man Machu Picchu nur noch zu festen Zeiten besuchen und die 3 möglichen Rundwege dürfen nur in einer Richtung begangen werden. Ein Zurück ist nicht möglich und das wird auch ziemlich streng überwacht. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 4 Stunden.
Wir haben gemeinsam mit unserem Partnerbüro in Machu Picchu die Idealvariante für den Besuch der Anlage für unsere Reiseteilnehmer entwickelt, die deutlich besser ist als der übliche 4 Stunden Massenrundgang. Bei dieser Variante haben Sie bis zu 7 Stunden Zeit und können auch den Huayna Picchu besteigen (kein Muss, aber möglich).
Da diese optimale Variante auf 400 Personen pro Tag begrenzt ist, können wir sie aber nur bei rechtzeitiger Buchung realisieren.

Alle weiteren sehr wichtigen Informationen erhalten Sie nach der Buchung.