Peru Gruppenreise

Die ideale Peru-Gruppenreise

Reisekarte Die ideale Peru-Gruppenreise
Reiseroute zur Reise
Lima-Arequipa-Chivay-Colca Schlucht-Puno-Titicacasee-Taquile-Lampa-Raqchi-Sicuani-Cusipata-Pulawasipata-Vinicuna Berg-Andahuayillas-Cusco-Sacsayhuamán-Inka Trail km 104-Chinchero-Maras-Moray-Ollantaytambo-Aguas Calientes-Machu Pichu-Cusco

Die Gruppenreise nach Peru ist die ideale Basisreise für alle diejenigen, die eine geführte Rundreise durch Peru erleben möchten, die Sie gut mit anderen Reisezielen kombinieren können. Die wichtigsten Reiseziele Perus sind enthalten und die Reise ist so konzipiert, dass Sie das Land der Inka gemeinsam und zugleich mit Einheimischen erleben. Für Abwechslung sorgen nicht nur die unterschiedlichen Reiseziele, sondern auch die verschiedenen Aktivitäten. Mal eine Bootsfahrt, mal eine Zugfahrt, mal ganz entspannt im Turbus und dann aber auch schöne Wanderungen durch eindrucksvolle Landschaften. 

Ausgangspunkt der Peru-Gruppenreise ist Lima

Willkommen in Peru! Willkommen in Lima! Die Hauptstadt Perus am Pazifik ist bereits der erste Höhepunkt der Reise, denn vor allem das historische Zentrum mit seinen Plätzen und Kolonialbauten sind sehenswert. In Peru ankommen bedeutet aber auch, die peruanische Küche zu erleben. Diese ist so besonders, da sie die regionalen Einflüsse (Fisch, Gemüse) der verschiedenen Kulturen vereint und sehr gesund ist. Bereits in Lima findet deshalb ein gemeinsamer Kochkurs zur peruanischen Küche statt.

Arequipa- die weiße Stadt Perus

Arequipa gehört zu den schönsten Kolonialstädten Südamerikas. Die Stadt liegt auf einer Höhe von 2.300 Metern vor der Kulisse der Vulkane Misti und Chachani.
Die wunderschöne Kathedrale von Arequipa und vor allem auch das Kloster Santa Catalina sind einzigartig. Das Kloster wurde im 16. Jahrhundert erbaut und die Nonnen lebten hier völlig autark, in einer eigenen Welt ohne Kontakte nach außen. Als sich 1970 das Kloster öffnete, fand man dort eine Welt wie vor 400 Jahren vor. Der Besuch des Klosters ist wirklich sehr eindrucksvoll. 

Die atemberaubende Colca-Schlucht

Knapp 100 km nördlich von Arequipa befindet sich die Colca-Schlucht. Weltweit gibt es nur zwei Schluchten, die tiefer sind. Neben der eindrucksvollen Landschaft sind es vor allem die großen Andenkondore, die unter Ausnutzung der Thermik majestätisch über der Schlucht ihre Kreise ziehen.

Zum Titicacasee

Nächstes Ziel der Gruppenreise durch Peru ist der Titicacasee. Der größte Süßwassersee Südamerikas ist auch der höchste kommerziell schiffbare See der Welt, denn er liegt auf dem Andenhochland Altiplano auf etwas über 3.800 Metern Höhe. Der nördliche Teil gehört zu Peru, der südliche zu Bolivien. Lange Zeit lebte das Volk der Uros auf den Tortora-Schilfinseln am See. Heute sind es nur noch wenige, denn natürlich hat die moderne Zeit längst auch zu vielen Veränderungen in Peru geführt. Besonders schön ist die Bootsfahrt nach Taquile, einer der mystischen Inseln des Sees. Hier finden Sie die typischen Torbögen, die alte Inka-Pfade überspannen und beliebte Fotomotive sind.

Inka-Hauptstadt Cusco und Umgebung

Der Beiname von Cusco ist seit der Inka-Zeit "Nabel der Welt". Unbestritten ist Cusco eine der wichtigsten historischen Städte Amerikas. Zahlreiche geschichtliche Bauten aus der Inkazeit und aus der Zeit der spanischen Eroberung prägen das Stadtbild. Der ehemalige Inka- Sonnentempel Coricancha, die Kathedrale von Cusco oder die prachtvolle Jesuiten-Kirche Compañía de Jesús sind die wichtigsten Monumentalbauten. Die Straße Hatanrumiyoc mit den Milllimeter genau ineinander passenden Steinen zeugt von der Baukunst der Inka. Aber auch in der Umgebung von Cusco gibt es echte Juwelen, wie der Regenbogenberg Vinicuna, die Anlage Sacsayhuamán, das Tal der Inka zwischen Chinchero und Ollantaytambo, mit Orten wie Moras und Macas.

Machu Pichu

Höhepunkt der Gruppenreise ist zweifellos die lange verborgene Inkastadt Machu Pichu. Das liegt am lange Zeit geheimen Ort, der geschichtlichen Bedeutung und auch an der Schönheit des Ortes. Die 13 km-Wanderung auf dem Inka-Trail lässt Sie die Umgebung eindrucksvoll spüren und erzeugt Vorfreude auf Machu Pichu. Die Anlage wird am Morgen des folgenden Tages besucht. Wenn dann die verdunstende Feuchtigkeit der Bergwälder Wolken aus dem Urubamba-Tal aufsteigen lässt, dann spürt man die Magie und den Zauber dieses Ortes.

Anschlußreise-Möglichkeiten

Die Peru-Gruppenreise endet in Cusco mit dem Transfer zum Flughafen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Reise fortzusetzen. Direkt im Anschluß gibt es eine Verbindung zur Gruppenreise auf die Galapagos-Inseln (Ecuador). Innerhalb Perus kann man die Reise mit unseren Reisebausteinen erweitern. Empfehlungen wären hier das tropische Amazonas-Tiefland oder die Cordillera Blanca, das Andenhochland im Norden Perus. Gern beraten wir Sie.

Reiseverlauf & Programme

Tag 1 Ankunft in Lima

Tag 1 Ankunft in Lima
Je nachdem wann Ihr Flieger in Lima landet, haben Sie den Transfer ins Hotel und den Rest des Tages frei, damit Sie sich schon etwas akklimatisieren können. Das Hotel ist gut gelegen, sodass Sie bereits auf eigene Faust den Stadtteil Miraflores erkunden können.

Tag 2 Lima

Tag 2 Lima
Am Vormittag gehen Sie nach dem Frühstück gemeinsam zum bunten Markt, um dort die Zutaten für den folgenden peruanischen Kochkurs zu besorgen. Die peruanischen Märkte sind weltweit bekannt wegen ihrer vielen verschiedenen landwirtschaftlichen Produkte. Wussten Sie dass es in Peru allein etwa 3.000 Kartoffelsorten gibt? Die vielen Obst- und Gemüsesorten und all die Heilkräuter werden Sie intensiv mit Auge und Nase wahrnehmen. 
Der folgende dristündige Kochkurs vermittelt viel Wissenswertes über die peruanische Küche und deren Gerichte. Am Nachmittag lernen Sie während der Stadtbesichtigung Lima die peruanische Hauptstadt kennen.

Tag 3 Von Lima nach Arequipa

Tag 3 Von Lima nach Arequipa
Nach dem Frühstück haben Sie den Transfer zum Flughafen und fliegen gemeinsam nach Arequipa, der weißen Stadt Perus. Nach dem Transfer ins Hotel findet die Stadtbesichtigung Arequipa statt. Höhenpunkte sind natürlich die Plaza mit der Kathedrale und das Nonnenkloster Santa Catalina.

Tag 4 Von Arequipa nach Chivay

Tag 4 Von Arequipa nach Chivay
Morgens beginnt die Fahrt von Arequipa ins Colca-Tal. Sie passieren den Nationalpark Salinas y Aguada Blanca, wo man viele Lamas, Alpakas, und Vicuñas sehen kann. Höchster Punkt der heutigen Tour ist der Patapampa-Pass, der auf einer Höhe von 4.910 m überquert wird.
Auf der Fahrt werden Sie auch einige markante Andengipfel und Vulkane sehen, die eine Höhe um die 6.000 Meter haben.
In Chivay angekommen sind Sie dann auf 3.650 Metern Höhe. Bitte Anstrengungen, Alkohol und fette Speisen möglichst vermeiden um die Auswirkungen der Höhe gering zu halten.
In Chivay können Sie (optional) Thermalquellen besuchen.


Tag 5 Chivay- Colca-Schlucht- Titicacasee

Tag 5 Chivay- Colca-Schlucht- Titicacasee
Gleich nach dem frühen Frühstück beginnt die Exkursion in die Colca-Schlucht. Wir dürfen dabei keine Zeit verlieren, denn wir wollen die mächtigen Andenkondore (Flügelspanne bis über 3 Meter!) fliegen sehen. Dafür benötigen sie die warmen Aufwinde, die mit der morgendlichen Erwärmung der Colca-Schlucht einsetzen. Eine kleine Wanderung führt oberhalb der Schlucht entlang bis hin zum Cruz del Cóndor.
Anschließend geht es weiter nach Puno, an den Titicacasee. Unterwegs gibt es einige Stopps an einem typischen Andendorf und an der Laguna Lagunillas, einem 18 km langen See. Hier kann man Andenflamingos, Chileflamingos, Orinoko-Gänse und Inkataucher beobachten.
Bis nach Puno sind es dann noch etwas mehr als 100 Kilometer vom See.
In Puno beziehen Sie am Abend Ihr Hotel.


Tag 6 Titicacasee

Tag 6 Titicacasee
Morgens werden Sie zunächst zum Hafen gefahren und beginnen dann dort den Ganztagesausflug zu den schwimmenden Uros-Schilfinseln und nach Taquile. Die schöne Insel Taquile ist bekannt für ihre strickenden Männer. Beim Spaziergang auf der Insel Taquile haben Sie einen schönen Blick über den Titicacasee.
Anschließend geht es mit dem Boot zurück nach Puno und per Transfer ins Hotel.

Tag 7 Von Puno nach Sicuani

Tag 7 Von Puno nach Sicuani
Die heutige Fahrt führt von Puno über die Anden-Hochebene "Altiplano" zunächst nach Lampa. Der Ort hat etwa 15.000 Einwohner und trägt den Beinamen "die rosafarbene Stadt". Sehenswert ist hier die Kirche "Santiago Apóstol", die zwischen 1675-1685 erbaut wurde.
Nächster Stopp ist dann der Tinajani-Canyon, eine durch Erosion geformte Felsformation. Hier findet eine kleine Wanderung statt.
Wenn es die Zeit erlaubt, wird auch noch Raqchi besucht. Es gibt hier neben dem Wiracocha-Tempel noch viele weitere Gebäude, Speicher und Gärten aus der Inkazeit.
Zeil der Reise ist dann Sicuani, das landwirtschaftliche Zentrum der Region Cusco.

Tag 8 Fahrt nach Cusco mit Vinicuna-Berg

Tag 8 Fahrt nach Cusco mit Vinicuna-Berg
Frühmorgens beginnt die Exkursion zum Vinicuna-Berg der sieben Farben.  Eine andere Bezeichnung dafür ist "Regenbogenberg". Von Sicuani 
geht es in etwa einer Stunde Fahrt ins 59 km nördlich gelegene Cusipata (3.310 m). Hier gibt es einen kurzen Zwischenstopp. Dann geht es erneut eine Stunde weiter bis nach Pulawasipata, dem Ausgangspunkt für die Wanderung zum Vinicuna-Berg. Nach einer etwa 1½-stündigen Wanderung werden Sie mit dem Anblick auf den Berg in den unterschiedlichen Farben belohnt. Auf dem Rückweg gibt es dann erneut einen Stopp, diesmal für das Mittagessen.
Wenn genug Zeit bleibt, wird im weiteren Verlauf auch die schöne Kirche San Pedro in Andahuaylillas besucht. Sie stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde auf den Ruinen einer Inka-Ruine erbaut.


Tag 9 Cusco

Tag 9 Cusco
Sie frühstücken in Ihrem Hotel in Cusco. Anschließend lernen Sie Cusco kennen. Zunächst geht es zu den vier Ruinenstätten in der Umgebung von Cusco. Dazu gehören das Waserheiligtum der Inka, Tambomachay und die Festung "Pukapukara" sowie das Labyrinth Q’enko. Höhepunkt ist zweifellos die Festungsanlage Sacsayhuamán, hoch oben über Cusco gelegen. Anschließend haben Sie noch die Stadtbesichtigung Cusco, wo Sie die Altstadt mit dem Sonnentempel Qoricancha und die Kathedrale, Kirchen, Plätze und Straßen kennenlernen.

Tag 10 Inka-Trail

Tag 10 Inka-Trail
Sehr früh am Morgen fahren Sie mit dem Gruppenbus zum Bahnhof in Ollantaytambo. Dort beginnt die Zugfahrt Richtung Machu Pichu. Beim bedeutungsvollen Kilometer 104 steigen Sie aus, denn hier beginnt ja der Inka-Trail. Zunächst geht es über eine Fußgängerbrücke über den meist wilden Río Urubamba und dann im weiteren Verlauf durch schöne, grüne Bergwälder und Schluchten. Dabei werden auch die Inkaruinen Chachabamba passiert. Unterwegs wird gerastet (Lunchbos ist enthalten). Am Nachmittag werden dann Wiñaywayna und später das Sonnentor Inti Punku passiert. Von hier aus haben Sie den ersten imposanten Blick auf Machu Pichu. Der letzte Teil des Weges führt weiter Richtung Machu Pichu. Heute ist nicht Machu Pichu das Ziel, sondern der Weg dorthin.
Mit dem Shuttlebus fahren Sie dann hinab nach Machu Pichu Pueblo (Aguas Calientes), wo der Rest des Nachmittags frei ist.

Alternativprogramm:
Wenn Ihnen die Wanderung auf dem Inka-Trail zu anstrengend erscheint, können Sie alternativ am selben Tag auch die Exkursion Chincheros, Sazlminen von Maras und Ollantaytambo machen. Die Tour endet in Ollantaytambo am Bahnhof. Von hier aus haben Sie die Zugfahrt nach Machu Pichu Pueblo und treffen dort im Hotel auf den Teil der Gruppe, der auf den Inka-Trail gewandert ist.

Tag 11 Machu Pichu

Tag 11 Machu Pichu
Sehr früh am Morgen fahren Sie mit dem Bus zur ehemaligen Inkastadt Machu Pichu hinauf. Die Besichtigung von Machu Pichun dauert etwa zweieinhalb Stunden. Wer zusätzlich auch den Aufstieg zum Huayna-Pichu machen möchte, muss dies vorher in der Anmeldung der Reise angeben.
Am Nachmittag fahren Sie gemeinsam nach Cusco zurück und beziehen dort Ihr Hotel.

Tag 12

Tag 12
Nach dem Frühstück haben Sie den Transfer zum Flughafen und können nun Ihre Reise individuell fortsetzen.
Die ganz besondere Empfehlung ist der direkte Anschluss an unsere Galapagos-Gruppenreise.
Sie benötigen dazu nur einen Flug und eine Übernachtung in Guayaquil.
Weitere Möglichkeiten sind zum Beispiel in Peru der Norden oder das Amazonas-Tiefland. Sie können die Reise aber auch mit den vielen von uns angebotenen Reisebausteinen kombinieren. Sehr gern beraten wir Sie hier mit unserer zwanzigjährigen Erfahrung.

Unterkünfte

Hotel Britania Miraflores

Hotel Britania Miraflores

Hotel in Lima
Inmitten einer Reihe von Geschäften, Restaurants und Bars, neben der Ausgrabungsstätte Huaca Pucllana und lediglich einen 2-minütigen Spaziergang vom Parque Kennedy entfernt, befindet sich das Hotel Britania Miraflores. Das Ambiente...
Unterkunft Kategorie
C
Conde de Lemos Arequipa

Conde de Lemos Arequipa

Hotel in Arequipa
In der schönen Altstadt von Arequipa gelegen befindet sich das Hotel Conde de Lemos. Es verfügt über 25 geräumige Zimmer zum Wohlfühlen. Zum Hotel gehört auch das Restaurant "Lluvia".
Unterkunft Kategorie
C
Casa Andina Standard Colca

Casa Andina Standard Colca

Hotel in Chivay
Das Hotel Casa Andina Standard Colca befindet sich im Zentrum von Chivay. Es verfügt über 52 Zimmer in rustikalen Häuschen aus Naturstein, mit schilfbedeckten Dächern und gekachelten Fußböden. Im Restaurant werden peruanische...
Unterkunft Kategorie
C
Hotel Hacienda Plaza de Armas Puno

Hotel Hacienda Plaza de Armas Puno

Hotel in Puno
Das Hotel Hacienda Plaza de Armas Puno verfügt über 40 Zimmer und liegt, wie der Name verrät, direkt am Hauptplatz der Stadt, der Plaza de Armas mit der Kathedrale von Puno. Das koloniales Ambiente versprühende Hotel verfügt über...
Unterkunft Kategorie
C
Wilkamayu Hotel

Wilkamayu Hotel

Hotel in Sicuani
Sicuani liegt in der Provinz Canchis und der Region Cusco am Río Vilcanota, dem Oberlauf des Río Urubamba. Hier befindet sich das charmante und farbenfrohe Wilkamayu Hotel. Die 23 Zimmer sind authentisch dekoriert und passen gut zur...
Unterkunft Kategorie
C
Sacha Centric Hotel

Sacha Centric Hotel

Hotel in Cusco
Das Sacha Centric Hotel im Zentrum von Cusco hat 19 Zimmer, einen schönen Innenhof, Terrasse und einen Gemeinschaftsraum. Durch die sehr gute Lage (nur 230 m zum Sonnentempel Coricancha) und die warme Atmosphäre ist das Hotel eine...
Unterkunft Kategorie
C
Mama Sara Machu Pichu

Mama Sara Machu Pichu

Hotel in Machu Pichu Pueblo
Das Mama Sara ist ein neues Hotel in Aguas Calientes (Machu Pichu Pueblo). Das siebenstöckige Haus verfügt über 25 geräumige Zimmer, die zwischen der zweiten und sechsten Etage (5 Zimmer pro Etage) liegen. In der 7. Etage befindet...
Unterkunft Kategorie
C

Preiskategorien zur Auswahl

C
Unterkunft & Preis
Kategorie C

Rundreise mit englischsprachigem Reiseführer:
Preis für 1 Reiseteilnehmer im Einzelzimmer:
2.740,00 €
Preis p.P. für 2 Reiseteilnehmer im Doppelzimmer:
2.360,00 €
Rundreise mit deutschsprachigem Reiseführer:
Preis für 1 Reiseteilnehmer im Einzelzimmer:
2.990,00 €
Preis p.P. für 2 Reiseteilnehmer im Doppelzimmer:
2.610,00 €

Hinweise

Im Preis enthalten

  • alle aufgeführten Programme und Transfers
  • Inlandflug Lima- Arequipa in der   Economy Class
  • Übernachtungen mit Frühstück 
  • Alle Eintrittsgelder der im Reiseverlauf besuchten Parks und Einrichtungen
  • Durchgängige Reiseleitung in Deutsch oder Englisch (siehe "Termine")

Nicht im Reisepreis enthalten

Fernflüge, Aufstieg Huayna Pichhu, persönliche Ausgaben und Trinkgelder;

Empfohlene Reisekombinationen der Peru Gruppenreise

Galápagos Inselhopping

Galápagos Inselhopping: Einzigartige Tierwelt

Erleben Sie die einzigartige Galápagos-Tierwelt aus nächster Nähe. Ausgangspunkt dieses Galápagos Inselhopping ist die Insel Santa Cruz. Von hier finden zwei Bootsausflüge zu weiteren Inseln des Galápagos Archipels statt.
Huaraz +  NP Huascarán

Huaraz + NP Huascarán: Peruanische Anden

Huaraz, die Stadt an der Cordillera Blanca ist ein idealer Ausgangspunkt für Naturfreunde und Landschaftsliebhaber. Auf unterschiedlichen Touren durch den Nationalpark Huascarán kann man verschiedene Flora und Fauna entdecken, einem Gletscher ganz nah kommen und die Aussichten auf über 4000 m Höhe genießen. Ein Ausflug zu den Ruinen von Chavín de Huántar darf in diesem Peru-Reisebaustein ebenfalls nicht fehlen.
Puerto Maldonado

Puerto Maldonado: Posada Amazonas Lodge

In diesem dreitages Aufenthalt in der Posada Amazonas Lodge haben Sie die Möglichkeit Peru einmal von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Wunderschöne Bootsfahrten auf dem Río Tambopata, interessante Wanderungen durch unberührte Natur und spannende Tierbeobachten machen diese Reise nach Puerto Maldonado zu etwas ganz besonderem. Tauchen Sie ein in die Welt des tropischen Regenwaldes von Peru.
Bild Peru Gruppenreise
Peru Gruppenreise
Das beste von Peru + kleiner Inca Trail
  • Abwechslungsreiche Gruppenreise
  • 17 Termine im Jahr
  • enthält die wichtigsten Reiseziele
  • kann im Anschluss mit Galapagos kombiniert werden
p.P. ab 2.360,00 € zur Reiseanfrage
Erfahrung seit 2004
100% Einzigartig & individuell
Verantwortung für Natur & Mensch
Unsere Reisen sind sicher
Beste Betreuung von A-Z
Höchste Qualität zu fairen Preisen
Teamfoto Reallatino Tours
www.reallatino-tours.com