Video

Reiseinformationen für Cusco

Cusco, das historische Zentrum des Inkareichs, liegt in Zentralperu, in einem fruchtbaren Tal in den Ostanden.
Sie ist die älteste Stadt des amerikanischen Kontinents.
Die Schreibweise der Stadt ist entweder "Cusco" oder "Cuzco".
Beides ist richtig, denn die Inka Sprache verfügte ja über keine Schrift.

Die historische Bedeutung der Stadt und die Fahrten von Cusco durch das Heilige Tal der Inka zur lange Zeit verborgenen Inka-Stadt Machu Pichu machen Cusco zu einem der beliebtesten Reisezielen Südamerikas. Der Legende nach sollen der erste Inka Manco Cápac, der Sohn der Sonne, und seine Schwester Mama Ocllo vom Sonnengott Inti gesandt worden sein, um die Welt zu verbessern. Der Sonnengott gab ihnen einen goldenen Stab, mit dem sie ihren Wohnsitz dort gründen sollten, wo es ihnen gelang, den Stab mit einem Schlag in die Erde zu treiben. Nach einer langen Wanderung fanden sie eine Stelle und gründeten dort die Stadt Qusqu (Cusco), die nach ihrem Verständnis der „Nabel der Welt“ war. 

In Cusco gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Auf der Plaza de Armas, dem Zentralplatz der Stadt, befindet sich die Kathedrale von Cusco, die von 1560 bis 1654 auf den Grundmauern des Inkapalastes von Viracocha erbaut wurde. Bereits in der Inka-Zeit war dieser Platz ein wichtiger Treffpunkt. Damals hieß er "Haucaypata" und es wurden hier auch heilige Zeremonien durchgeführt. 

Die noch prächtigere Kirche "La Compania de Jesús" wurde, obwohl früher mit dem Bau begonnen, 14 Jahre später fertig gestellt. Auch sie baute man als Zeichen der Unterwerfung direkt auf einen Inka-Palast.

In der Klosterkirche "La Merced" (1600) gibt es ein Monstranz, welches mit über 1500 Diamanten, über 600 Perlen und vielen Rubinen und Smaragden verziert ist.

Weitere sehenswerte Kirchen der spanischen Eroberer sind "San Francisco", "Santo Domingo", "San Blás" und "San Sebastian".

Aus der Inkazeit stammt die Gasse der sieben Schlangen "Callejón de siete Culebras".

Die Straße Hatunrumiyoc zeigt eine Mauer des ehemaligen Inka Palastes von Inca Roca. Hier sieht man gut die markante Inka-Bauweise, in der große Steine fugenlos perfekt so ineinandergefügt wurden. 

Das Dominikanerkloster Santo Domingo ist das älteste Kloster Südamerikas. Es befindet sich auf dem Inka-Sonnenheiligtum "Coricancha". Man erkennt beim Besuch der Anlage Überreste des Inka-Sonnentempels, zum Beispiel schräge Mauern mit trapezförmigen Nischen.

Außerhalb von Cusco befinden sich weitere Bauwerke.

Die ehemalige Inka-Festung Sacsayuamán befindet sich oberhalb der Stadt und ist eines der bedeutendsten Inka-Bauwerke.
Dabei handelt es sich um drei übereinandergebaute gewaltige Festungsmauern mit einer Gesamtlänge von 600 Metern.
Der größte Stein wiegt 200 Tonnen und es stellt sich die Frage, wie man ohne die heutige Technik (auch das Rad war noch nicht erfunden) einen solchen Stein (9x5x4 Meter dick) aus einem 20 km entfernten Steinbruch transportieren konnte und auch wie man ihn fugenlos einbauen konnte. Vermutlich waren 20.000 Menschen am Bau beteiligt.

Tambomachay war ein heiliges Inka-Bad. Vermutlich hatte es eine wichtige religiöse Bedeutung als Ort des Wasser- und Erdkultes. 
Q´enko (auch "Kenko") ist ein mystischer Ort aus der Zeit um 1500. Hier wurden Zeremonien zu Ehren der Sonne, des Mondes und der Sterne durchgeführt und wohl auch rituelle Opfer erbracht. Puka Pukara war eine Bergfestung mit vielen Räumen, Plätzen, Wachtürmen, Aquädukten und Wegen, die den Inka vermutlich als Rast- und Wohnort diente.

Etwa 15 km nördlich von Cusco, in Pisac, beginnt das Heilige Tal der Inka. Es reicht in westlicher Richtung etwa 50 km bis nach Ollantaytambo und folgt dabei dem Río Urubamba. Von Ollantaytambo aus sind es keine 40 km bis nach Machu Pichu.

Von Cusco aus gibt es auch zwei wichtige Zugverbindungen. Vom Bahnhof Poroy (10 km außerhalb vom Zentrum Cuscos) kann man mit verschiedenen Zügen über Ollantaytambo nach Machu Pichu Pueblo (ehemals Aguas Calientes) fahren.

Der Anden Express von Cusco über Puno nach Arequipa fährt vom Bahnhof Wanchaq (am unteren Ende der Avenida del Sol gelegen) ab.

Zwischen Cusco und Puno befinden sich weitere sehenswerte Orte wie Andahuaylillas mit seiner einzigartigen San Pedro Kirche, die von außen schlicht, aber im Inneren mit verschwenderischen Barock dekoriert ist. In Raqhchi befindet sich der Wirachocha-Tempel. 

 

 


Cusco liegt auf einer Höhe von 3.416 m, weshalb die Tagestemperaturen bei mximal 20°C liegen und die Nächte immer recht kühl sind. Die Regenzeit dauert von Mitte Oktober bis Anfang April. Die touristische Hochsaison geht von Juni bis Oktober. Die besten Reisemonate haben wir grün markiert.
Klimatabelle Cusco (3.416 m)
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez  
19 29 19 20 20 19 19 20 20 21 21 21 Tag
7 7 6 5 3 0 0 2 4 5 6 6 Nacht
19 15 13 9 2 1 1 2 5 10 13 16 Regentage
Entfernungen und Fahrzeiten im Auto
Reiseziel Entfernung Fahrzeit
Sacsayhuamán 2,5 km 10 min
Kenko 6,5 km 15 min
Puka-Pukara 10 km 20 min
Poroy 10 km 27 min
Tambomachay 10,9 km 21 min
Chinchero 30 km 48 min
Pisac 34 km 45 min
Maras 39 km 1 h
Moray 47 km 1 h 15 min
Urubamba 51 km 1 h 15 min
Ollantaytambo 71 km 1 h 45 min
Soray (Salkantay) 120 km 3 h 10 min
Colcapampa 140 km 3 h 45 min
Puno 360 km 5 h 45 min
Puerto Maldonado 467 km 7 h 50 min
Verbindungen - Verbindungen ab Cusco
Cusco hat zwei Bahnhöfe. Wanchaq für die Strecke nach Puno und Poroy (11 km außerhalb, Foto hier) für die Strecke nach Machupichu.
Ausgewählte Verbindungen ab Cusco
Reiseziel Art Entfernung Zeit Hinweise
Aguas Calientes Zug 93 km 3 h 10 min ab Estación Porroy
Arequipa Direktflug 320 km 55 min
Juliaca Direktflug 290 km 50 min
Lima Direktflug 580 km 1 h 25 min
Ollantaytambo Zug 49 km 1 h 15 min ab Estación Porroy
Puerto Maldonado Direktflug 320 km 45 min
Puno Zug 390 km 11 h 20 min ab Estación Wanchaq
Puno Privater Transfer 390 km 10 h Touristischer Bus über Andahuaylillas, Raqchi, Sicuani, La Raya
Ort Höhe
Aguas Calientes 2.038 m
Machu Picchu 2.430 m
Huayna Pichu 2.701 m
Ollantaytambo 2.797 m
Urubamba 2.870 m
Maras 3.300 m
Cuzco 3.399 m
Poroy 3.486 m
Moray 3.500 m
Sacsayhuamán 3.700 m
Chinchero 3.760 m
Wayruro Peru
Der "Wayru Cusqueño" (eine Citharexylum-Art) ist für die Einwohner Cuscos sehr wichtig. Denn die roten Früchte (etwa 0,5 cm im Durchmesser) sind als Glücksbringer bekannt. Viele Einheimische haben deshalb rote "Wayru-Kugeln" in ihrer Tasche.
Mimosa Peru
Diese "Mimosa revoluta" wird "Uña de gato" genannt. Nicht zu verwechseln mit der Katzengralle "Uña de gato). Es gibt sehr viele Arten.
Tara Peru
Der Tara ist ein typischer Vertreter der peruanischen Pflanzenwelt.
Polylepis Peru
Der Queña (Polylepis racemosa) fühlt sich in den Anden Südamerikas wohl. Ihre Verwendung ist sehr vielseitig. In der Naturmedizin werden seine Wirkstoffe gegen Nieren- und Atemwegserkrankungen eingesetzt.
Chachacomo
Der Chachacomo (escallonia resinosa) kann als Baum bis zu 10 Meter hoch werden. Auch er ist ein typischer Vertreter der peruanischen Flora und blüht von Januar bis März.
In der Naturheilkunde werden seine Wirkstoffe bei der Stärkung des Organismus und für die Mundpflege verwendet.

1200 (Legende)
Gründung von Cusco durch den ersten Inka Manco Cápac und dessen Schwester Mama Ocllo.

1438 – 1471
Regierungszeit des 9. Inka Pachacútec Yupanqui, Erweiterung des Inkareiches über die Anden hinaus bis an die Küste, außerdem Bau von landwirtschaftlichen Terrassen und Kanälen.

Um 1450
Beginn des Baus der Festung Sacsayhuamán (Bauzeit ca. 70 Jahre) und vermutlich auch Machu Pichu.

1471
Der 10. Inka Túpac Yupanquis übernimmt die Herrschaft von seinem Vater. Unter seiner Führung erreicht das Inkareich seine größte Ausdehnung. Cusco wird zum wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum des Inkareiches.

1493
Huayna Cápac (11.Inka) übernimmt das Reich, verlegt aber seinen Hauptsitz nach Quito.

1525
Kurz vor dem Tod von Huayna Cápac teilt dieser das Reich zwischen seinen Söhnen Atahualpa und Huáscar auf. Huáscar erhält das südliche Reich und residiert in Cusco.

Um 1530
Die Zeit ist geprägt vom ständigen Konflikt zwischen Atahualpa und Huáscar.

1532
Die Truppen Huáscars unterliegen den Truppen seines Bruders Atahualpa. Huáscar wird hingerichtet.
Atahualpa ist nun der alleinige Herrscher des Inkareiches, bleibt der Stadt aber fern. 
Am 16.November 1532 wird jedoch Atahualpa vom Spanier Francisco Pizarro gefangen genommen.

18. November 1533 
Der Spanier Pizarro erreicht mit seinen Leuten Cusco. Er plündert und brandschatzt die Stadt.
Tempel werden zerstört, fast alles Gold und Silber (Schätze unvorstellbaren Ausmaßes) werden eingeschmolzen und unwiederbringlich vernichtet.
Auf den Ruinen der Inkapaläste werden koloniale Kirchen errichtet.

1533
Pizarro setzt den Halbbruder Huáscars (Manco Cápac II) als Marionettenherrscher und gleichzeitig Gefangener auf den Thron.

1535
Manco Cápac II flieht und organisiert einen großen Aufstand gegen die Spanier. Er marschiert mit über 100.000 Mann gegen Cusco und belagert die Stadt. Die fast besiegten Spanier können durch die Schlacht bei Sacsayhuaman im letzten Moment die Wende herbeiführen.
Pizarro zieht sich aus der völlig zerstörten Stadt Cusco zurück, weshalb die Stadt ihre einstige Bedeutung verliert.

1552
Beginn des Baus der Jesuitenkirche „La Compañía de Jesús“ auf den Grundmauern des Inkapalastes von Huayna Cápac.

11. März 1560
Beginn des Baus der Kathedrale von Cusco auf den Grundmauern des Inka Palastes von Viracocha (8.Inka).

1650
Zerstörung Cuscos durch ein Erdbeben, lediglich die ehemaligen Grundmauern Inka- Paläste halten stand.
Bei der Zerstörung der Kirche Santo Domingo wird das Sonnenheiligtum Coricancha freigelegt.

1651
Baubeginn der Jesuitenkirche

1654
Die Kathedrale von Cusco wird eröffnet.

1668
Fertigstellung der Jesuitenkirche

1692
Gründung der Universität Cusco. Sie ist damit eine der ältesten Universitäten in Peru.

1780
Ein Aufstand der indigenen Bevölkerung wird niedergeschlagen.

1820
Ein weiterer Aufstand der indigenen Bevölkerung wird niedergeschlagen.

1824
Ende der spanischen Herrschaft, nachdem sie die Schlacht bei Ayacucho eindeutig verloren haben. 

1911
Entdeckung der verborgenen, aber längste verlassenen alten Inka-Stadt Machu Picchu durch den Amerikaner Bingham, wodurch Cuzco wieder interessant wird und sich zum Touristenzentrum entwickelt. Mittlerweile ist aber belegt, dass Machu Picchu bereits früher von Europäern entdeckt wurde.

1914-28
Baubeginn der Andenbahn, die von Cusco nach Aguas Calientes (110 km) führt.

1928
Fertigstellung der Andenbahn

1948
Die Andenbahn-Talstation „Machu Pichu“ wird fertig gestellt.

1950
Durch ein Erdbeben wird Cusco fast völlig zerstört. Die Inka-Bauten hingegen halten dem Erdbeben stand.

1978
Die Eisenbahnlinie die von Cusco nach Aguas Calientes führt, wird um 61 km verlängert und endet nun im tropischen Quillabamba.

1983
Die UNESCO ernennt die erhalten gebliebenen Inka-Ruinen und die Innenstadt mit ihren Kolonialbauten zum Weltkulturerbe.

2003
CS Cienciano gewinnt die Copa Sudamericana im Finale gegen River Plate aus Argentinien (1:0 in Cusco, 3:3 in Buenos Aires).

2004
CS Cienciano gewinnt den südamerikanischen Supercup (Recopa Sudamericana) im Finale gegen Boca Juniors aus Argentinien. Das Finale fand in Ford Lauderdale (USA) statt und das Team aus Cusco siegte 4:2 im Elfmeterschießen (1:1 n.V.).

2007
Cusco hat 349.000 Einwohner.

2017
Cusco hat mittlerweile 429.000 Einwohner.

Cusco Reisen

Südamerika Reise für 2 Personen
Rundreise

Südamerika Reise für 2 Personen

Die Südamerika Reise ist ideal für 2, 4 oder 6 Personen. Sie beinhaltet einige der Top-Reiseziele Südamerikas, wie Rio de Janeiro, die Atacama-Wüste, Cusco, Machupicchu und Cartagena de Indias. Es gibt zahlreiche individuelle...
22 Tage
Preis p. P. ab
4.950,00 €
Reisebeginn jederzeit
Peru Rundreise mit Machu Picchu
Rundreise, Empfehlung

Peru Rundreise mit Machu Picchu

Entdecken Sie auf dieser zweiwöchigen Peru Rundreise die wichtigsten Reiseziele des Landes in einer Kleingruppe. Die Tour führt von Lima aus über Paracas, Nazca und Arequipa zum Titicacasee. Anschließend geht es nach Cuzco und zu...
17 Tage
Preis p. P. ab
2.070,00 €
Reisebeginn jederzeit
Peru Kurzreise mit allen Highlights
Rundreise

Peru Kurzreise mit allen Highlights

Sie möchten eine Peru Rundreise unternehmen, doch Sie haben nur elf Tage Zeit dafür? Dann ist diese Peru Rundreise genau das richtige für Sie. Immerhin sind die wichtigsten Reiseziele Perus im Reiseverlauf enthalten. Die Reise...
11 Tage
Preis p. P. ab
1.610,00 €
Reisebeginn jederzeit
Cusco und Machu Picchu
Reisebaustein

Cusco und Machu Picchu

Cuzco und das Heilige Tal der Inka sind von solch großer geschichtlicher Bedeutung und Schönheit, dass es auf keiner Peru Reise fehlen darf. In 5 Tagen stehen neben Cuzco auch Ollantaytambo, Machu Picchu, Sacsayhuaman sowie die...
4/5 Tage
Preis p. P. ab
660,00 €
Reisebeginn jederzeit
Südamerikareise durch 4 Länder
Rundreise

Südamerikareise durch 4 Länder

Wollten Sie schon immer einmal die verschiedenen Länder entlang der Anden bereisen? Dann wird Ihnen diese Südamerikareise von Peru über Bolivien und Chile nach Argentinien sehr gefallen. Ein Abenteuer rund um Machu Picchu, Salar de...
20 Tage
Preis p. P. ab
4.380,00 €
jederzeit
Laufreise Lima Marathon Peru 2023
Rundreise, Neu

Laufreise Lima Marathon Peru 2023

Die Laufreise zum Lima-Marathon ist so geplant, dass am Ende der Marathon nur einer von vielen Höhepunkten sein wird. Das ergibt sich aus dem Reiseverlauf und den Aktivitäten dieser Reise. Auf dem Plan stehen u.a. der Colca-Canyon, der...
14 Tage
Preis p. P. ab
3.180,00 €
19.05.-01.06.2023 (noch nicht bestätigt)

Unser komplettes Reiseangebot für Peru finden Sie unter Peru Reisen.

Unsere Unterkünfte in Cusco

Los Portales Cuzco

Los Portales Cuzco

Das Hotel Los Portales macht Ihre Reise noch außerordentlicher, und das nicht nur aufgrund seiner idealen Lage gegenüber des Sonnentempels Korikancha, fußläufig vom historischen Zentrum entfernt. Die Einrichtung des Hotels spiegelt...
Unterkunft Kategorie
C
Best Western Hotel Los Andes de América

Best Western Hotel Los Andes de América

Das Hotel Best Western "Los Andes de América" befindet sich in sehr guter Lage in der historischen Garcilaso-Straße. Zur Plaza de Armas sind es nur 3 Minuten zu Fuß. Beeindruckend ist die schöne Empfangshalle, einst Innenhof eines...
Unterkunft Kategorie
C
Hotel Casa Andina Standard Catedral

Hotel Casa Andina Standard Catedral

Das Hotel Casa Andina Standard Catedral befindet sich direkt im Herzen der historischen Altstadt, nur einige Schritte von der Plaza de Armas entfernt. Einige der insgesamt 42 Zimmer (3 Etagen) haben einen kleinen Balkon. Im Erdgeschoss...
Unterkunft Kategorie
C
Hotel San Agustin Internacional

Hotel San Agustin Internacional

Das Hotel San Agustín Internacional besticht mit seiner einzigartigen Architektur im Gaudi-Stil. Es ist ein modernes 3-Sterne Hotel mit insgesamt 77 Zimmern auf 4 Etagen das sich nur zwei Blocks von der Plaza de Armas entfernt befindet,...
Unterkunft Kategorie
C
XIMA Cusco

XIMA Cusco

An Cuzcos wichtigster Hauptstraße, der Avenida El Sol, liegt das moderne XIMA Hotel Cuzco, im Herzen der Stadt und gegenüber einer der größten Handwerksmärkte. Toller Service, gutes Essen und komfortable Ausstattung sind nur einige...
Unterkunft Kategorie
B
Hotel San Agustín Plaza

Hotel San Agustín Plaza

Das Hotel San Agustín Plaza liegt direkt an der Avenida del Sol, mit Blick auf den wichtigsten Sonnentempel der Inka, Coricancha. Der Beiname "Plaza" ist hier etwas irreführend, denn es gibt hier keine Plaza. Dennoch ein gutes Hotel...
Unterkunft Kategorie
B
San Agustín El Dorado Hotel

San Agustín El Dorado Hotel

An der wichtigen Hauptstraße El Sol liegt das Hotel San Agustín El Dorado. Das Hotel befindet sich zwischen dem Hauptplatz und dem Sonnentempel Korikancha und ist ein guter Ausgangspunkt, um die Stadt kennen zu lernen. Der Stil des...
Unterkunft Kategorie
B
Aranwa Cusco Boutique Hotel

Aranwa Cusco Boutique Hotel

Das luxuriöse Boutique-Hotel befindet sich im historischen Zentrum der Stadt, nur 2 Häuserblocks von der Plaza de Armas entfernt, in einem ehemaligen Kolonialhaus. Die öffentlichen Bereiche sind mit lokaler Kunst und Skulpturen...
Unterkunft Kategorie
A
Casa Andina Premium Cusco

Casa Andina Premium Cusco

Das Casa Andina Premium Cusco ist ein schönes Hotel der beliebten Kette Casa Andina und liegt im Zentrum von Cuzco. Nur wenige Blocks von der Plaza de Armas entfernt befindet es sich direkt an dem kleinen Plätzchen von Limacpampa,...
Unterkunft Kategorie
A
El Mercado Tunqui

El Mercado Tunqui

Das Mercado Tunqui im Herzen von Cusco, das mit seiner originellen und auffälligen Innenausstattung besticht, lässt Sie die Magie des Apus – den Geist der Berge – förmlich spüren. Das Hotel verkörpert alle Kennzeichen der...
Unterkunft Kategorie
A
Palacio del Inka, a Luxury Collection Hotel

Palacio del Inka, a Luxury Collection Hotel

Nur wenige Minuten Fußweg von den wichtigstens Sehenswürdigkeiten entfernt liegt das Hotel Libertador Palacio del Inka. Es ist also kein Problem die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und sich anschließend einen “Pisco Sour” in...
Unterkunft Kategorie
A

Aktivitäten und Programme in Cusco

Stadtbesichtigung Cusco
Reiseprogramm Cusco

Stadtbesichtigung Cusco

Cusco ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region und der Provinz Cusco, im Zentrum des peruanischen Andenhochlandes. Sie liegt in 3.416 m Höhe, hat etwa 320.000 Einwohner und ist Sitz eines Erzbischofs und einer Universität. Die...
Exkursion Sacsayhuaman, Qengo, Tambo Machay und Puka-Pukara
Reiseprogramm Cusco

Exkursion Sacsayhuaman, Qengo, Tambo Machay und Puka-Pukara

Diese interessante Exkursion führt zu den Inka-Bauten in der Umgebung von Cusco. Sacsayhuamán war eine gewaltige Inka-Festung oberhalb von Cusco. Heute ist noch etwa ein Drittel dieser gewaltigen Anlage erhalten. Besonders...
Halbtagesexkursion Chincero, Salzminen von Maras und Ollantaytambo
Reiseprogramm Cusco

Halbtagesexkursion Chincero, Salzminen von Maras und Ollantaytambo

Diese interessante Tour führt von Cusco nach Ollantaytambo und ist die ideale erste Etappe nach Machu Picchu. Chinchero ist eine kleine Stadt etwa 30 km nordwestlich von Cusco in einer Höhe von 3.760 Metern über dem Meeresspiegel....
Zugfahrt von Cusco nach Puno im Tren Titicaca
Reiseprogramm Cusco

Zugfahrt von Cusco nach Puno im Tren Titicaca

Der Zug „Tren Titicaca" (einst "Inca Andean Explorer)“ verkehrt zwischen Cusco und Puno (390 km) und verbindet somit die Hauptstadt der Inka mit dem Titicacasee. Er ist im vornehmen Stil der großen Pullman-Züge der 1920er Jahre...
Exkursion Vinicuna -Berg der sieben Farben
Reiseprogramm Cusco

Exkursion Vinicuna -Berg der sieben Farben

Früh am Morgen werden Sie vom Hotel abgeholt und dann geht es in Richtung Süden durch kleine Dörfer und schöne Landschaften bis nach Cusipata. In diesen Dorf (4.500 Einwohner) gibt es das Frühstück. Dann geht es eine halbe Stunde...
www.reallatino-tours.com