Flagge Argentinien

Argentinien

Argentinien Karte mit Reisezielen
Argentinien Reiseziele

Argentinien — wichtige Reiseinfos auf einen Blick

Argentinien gehört zweifellos zu den schönsten Reiseländern weltweit. Das liegt vor allem an der unvorstellbaren Vielfalt, die das südamerikanische Land in jeder Hinsicht zu bieten hat.

Wegen der gewaltigen Ausdehnung gibt es völlig verschiedene Klima- und Landschaftszonen. So befinden sich die gewaltigen Iguazú Wasserfälle im subtropischen Regenwald, während der Perito Moreno Gletscher vom südpatagonischen Eisfeld gespeist wird. Zu Argentinien gehören aber auch die Anden, der atlantische Ozean, Feuerland und die Buenos Aires, Stadt der Superlative in vielerlei Hinischt.

Wer eine Reise nach Argentinien plant, hat hinsichtlich der unterschiedlichen Reiseziele die Qual der Wahl. Weil das Land so ganz besonders ist und so viel zu bieten hat, bleibt es meist nicht nur bei einer Reise. Man kann fertige Reisen buchen oder sich eine solche ganz individuell zusammenbauen. Wir haben uns bemüht, eine Reiseauswahl zu erstellen, die für jeden Geschmack und für jede Möglichkeit etwas bietet.

Sehenswürdigkeiten: Die wichtigsten Ziele einer Argentinien Reise

  • Sehenswert ist natürlich Buenos Aires., die Metropole am Río de la Plata. Hier hat jeder Stadtteil seinen ganz besonderen Reiz. Hier lebt der Tango und der Fußball. Es gibt viele einzigartige Cafés, schöne Parks und viele Sehenswürdigkeiten in der einst reichsten Stadt der Welt zu bestaunen. Man kann Tagesausflüge ins Tigre Delta oder nach Colonia und Montevideo (Uruguay) unternehmen. Man kann aber auch Tangokurse oder Tangoshows besuchen. Buenos Aires ist auch eine Sportstadt. Der Buenos Aires Marathon ist der größte und beste Marathon Lateinamerikas. Buenos Aires hat immer über 10 Clubs in der ersten Fußball- Liga und ein Besuch eines Spiels von Boca Juniors, River Plate, Independiente, San Lorenzo usw. ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. 
  • Die Iguazú-Wasserfälle kann man nicht mit Worten beschreiben. Man muss dieses Naturschauspiel der Superlative einfach erlebt haben.  Es sind aber nicht nur die Wasserfälle, sondern auch die exotischen Tiere und Pflanzen, die eine Reise hierhin unvergesslich machen.
  • Südlich davon befinden sich die Iberá-Sümpfe, das größte Naturschutzgebiet Argentiniens und ein „Muss“ für alle Tierfreunde. Hier leben neben Kaimanen und Wasserschweinen auch 350 verschiedene Vogelarten. 
Unsere Argentinien Rundreise beinhaltet die wichtigsten Reiseziele des Landes. Sie kann ideal mit Reisebausteinen erweitert werden.

Salta im Nordwesten des Landes bietet unvergessliche Ausflüge in die Umgebung. Sei es nach Cafayate, Cachi, Purmamarca oder Humahuaca. Hier findet man Berge aus sieben verschiedenen Farben, Salzseen, fruchtbare Täler und Folklore. In Mendoza und San Juan gibt es den besten Malbec-Wein der Welt. Ausflüge führen ab Mendoza zum höchsten Berg Amerikas, dem Aconcagua, oder ab San Juan als Zeitreise ins Trias, in die Parks von Ischigualasto und Talampaya. Wer Wale, Delfine, Seelöwen, Robben, Pinguine oder Orcas beobachten möchte, reist nach Puerto Madryn und unternimmt Touren von dort aus. Nebenbei hat die Stadt auch einen langen Badestrand.

Auch San Carlos de Bariloche und San Martín de los Andes sind schöne Reiseziele. Hier gibt es Nationalparks mit Seen, Wäldern und Vulkanen in nahezu unberührter Natur. 

El Chaltén ist die "Trekkinghauptstadt Argentiniens", obwohl der Ort nur ein paar hundert Einwohner hat. Aber die Touren die man ab El Chaltén unternehmen kann, sind spektakulär. Man sieht bizarre Granitfelsen, Lagunen aus denen man trinken kann und Kondore die am Himmel kreisen.
Bei El Calafate befindet sich der imposante Gletscher Perito Moreno. Hier kann man sogar eine Gletscherwanderung unternehmen.

Feuerland ist das Ende der Welt und Ushuaia deren südlichste Stadt. Für viele erfüllt sich bei der Reise nach Feuerland ein Kindheitstraum. Der Beagle-Kanal, der Lago Fagnano und der Nationalpark Tierra del Fuego sind unvergessliche Reiseziele mit einer Prise Abenteuer.
Ab Ushuaia beginnen auch die spektakulären Schiffsreisen zum Kap Hoorn oder in die Antarktis.
Auch für Mietwagenreisen ist Argentinien sehr geeignet, besonders in der Region um Salta und in Patagonien.

Einreisebestimmungen: Zoll und Visa Argentinien

Benötigtes Reisedokument: Reisepass, der bei Einreise noch mindestens 3 Monate gültig sein muss (Personalausweis genügt nicht!)

Visum:
Deutsche, Österreicher und Schweizer können bis zu 90 Tage ohne Visum nach Argentinien einreisen.

Für minderjährige Kinder, die nur mit einem Erziehungsberechtigten reisen, muss dieser eine entsprechende Genehmigung mit sich führen. Für diejenigen, die z. B. alleiniges Sorgerecht haben bzw. verwitwet sind, muss ebenfalls eine Bescheinigung mitgeführt werden. Für alle Fälle ist das Dokument ins Spanische zu übersetzen, damit es bei den Einreiseformalitäten keine Probleme gibt. Um ganz sicher zu sein, empfehlen wir, sich aktuell bei der argentinischen Botschaft zu informieren.
Seit Mai 2012 werden bei der Ein- und Ausreise die Fingerabdrücke eingescannt und ein digitales Porträtfoto erstellt.

 

Nach Argentinien dürfen zollfrei mitgeführt werden: 
Gegenstände des persönlichen Bedarfs, 2 Liter Spirituosen, 400 Zigaretten, 50 Zigarren, 
2 kg Lebensmittel (keine frischen Lebensmittel, kein Fleisch)

Max. Gegenwert aller zollfrei eingeführten Waren: 
300 USD pro Person ab 18 Jahre (darunter 150 USD p.P.)
* Angaben ohne Gewähr

In unser Auswahl an Argentinien Reisen bieten wir Ihnen eine Vielzahl individueller Reisevarianten an.

Beste Reisezeit: Wann ist die beste Reisezeit für Argentinien?

Die beste Reisezeit für Reisen nach Argentinien ist allgemein zwischen Oktober und März.


Wichtig zu wissen sind vor allem zwei Fakten. Da sich Argentinien auf der Südhalbkugel befindet, sind die Jahreszeiten gegensätzlich zu unseren. Das bedeutet, dass am 20. Juni in Argentinien der Winter beginnt und am 20. Dezember der Sommer. Aufgrund der großen Nord-Süd Ausdehnung erstreckt sich das Land über mehrere Klimazonen. Im Prinzip können alle Orte auf der Höhe von Buenos Aires und nördlich davon das ganze Jahr über besucht werden.

Patagonien und Feuerland dagegen zwischen September und März.

Generell kann man das ganze Jahr über nach Argentinien reisen, da das Klima recht angenehm ist. Vor allem Buenos Aires, die Iguazú-Waserfälle, Salta und Mendoza haben auch im südamerikanischen Winter tagsüber angenehme, milde Temperaturen. Der tiefe Süden (El Calafate und Feuerland) sollte aber besser zwischen September und März besucht werden, denn im argentinischen Winter (Juni-August) haben einige Hotels geschlossen, finden viele Exkursionen nicht statt und zudem sind die Tage recht kurz.

Zum Baden eignen sich die Monate Dezember bis Februar. 


Klimatebellen

Wirchaben wir für jedes unserer Reiseziele in Argentinien auf unserer Webseite spezielle Klimatabellen mit bester Reisezeit, Temperaturen und Niederschlägen bereitgestellt.

Gesundheit: Hinweise für das Land

Impfungen

Für Argentinien Reisen sind aktuell keine Impfungen vorgeschrieben.


Empfehlungen (Argentinien Reisen):

Für die Regionen Corrientes, Misiones (Iguazú-Wasserfälle), Salta, Jujuy und Formosa wird eine Gelbfieberschutzimpfung empfohlen. 
Sollten Sie aber bereits einmal eine Gelbfieberschutzimpfung erhalten haben, so ist eine weitere Impfung nicht erforderlich, da der Schutz nach neuesten Erkenntnissen für das ganze Leben reicht.

(allgemein):
Standardimpfungen auffrischen (Tetanus, Polio, Diphterie), eventuell Hepatitis A

Da wir als Reiseveranstalter nicht kompetent sind, eine ausführliche Gesundheitsberatung durchzuführen, bitten wir, im Zweifel Ihren Arzt zu konsultieren.

Aktuelle Gesundheitsinformationen zu Argentinien finden Sie hier.

Höhenlagen

Einige Ausflüge in der Region Salta führen in Höhen von über 3.500 m, was zu Anzeichen der so genannten "Höhenkrankheit" führen kann.
Wir markieren solche Ausflüge speziell in unseren Reiseangeboten, damit Sie dies bei Ihrer Reiseplanung berücksichtigen können.
Unsere Reisen sind so konzipiert, dass bei Reisen in die Höhe der Reiseverlauf eine allmähliche Anpassung an die Höhe ermöglicht, um die Auswirkungen für die Gesundheit zu minimieren.

* Die hier dargestellten Gesundheitshinweise haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen keine ärztliche Beratung.

 

Sicherheit: So reisen Sie sicher durch Argentinien

Allgemein zu Argentinien:
Aus unserer Sicht und Erfahrung ist Argentinien ein sicheres Reiseland. Wir hatten in 15 Jahren keine sicherheitsrelevanten Ereignisse zu verzeichnen.
Dies liegt zum großen Teil daran, dass unsere Reisen (egal ob feste Reisen oder Individualreisen) bestens organisiert und abgesichert sind.
An jedem Ort werden unsere Reiseteilnehmer im Flughafen, Hafen oder Busterminal von einem professionellen Transfer-Unternehmen empfangen.
Jede Exkursion beginnt und endet am Hotel. Bei der Auswahl unserer Hotels spielt die Sicherheit (vor allem die Lage des Hotels) immer eine wichtige Rolle.
In jedem Reiseziel Argentiniens steht unseren Reiseteilnehmer immer ein Ansprechpartner zur Verfügung, der auch 24 h am Tag telefonisch erreichbar ist.
In unserem Partnerbüro in Buenos Aires gibt es eine deutschsprachige Mitarbeiterin.
Unsere Reisen sind in Deutschland in der Haftpflicht versichert.
Selbstverständlich stehen wir bzw. unsere Partnerbüros in Argentinien unseren Reiseteilnehmern bei Notfällen (Diebstählen, ärztliche Notfälle usw.) zur Seite.

Allgemeine Sicherheitshinweise:
Deponieren Sie Ihre Wertsachen, Reisepass, Bankkarten und das "Hauptgeld" im Hotelsafe.
Nehmen Sie tagsüber nur soviel Geld mit, wie Sie benötigen und tragen Sie keine Wertgegenstände bei sich.
Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von teuren Kameras und Smartphones.
Führen Sie eine Kopie Ihres Reisepasses mit und lassen Sie das Original im Zimmersafe.
Benutzen Sie nur Geldautomaten in einer sicheren Umgebung und am besten tagsüber.
Lassen Sie kein Gepäck sichtbar im Mietwagen, wenn Sie diesen parken (auch nicht für kurze Zeit).
Diebe gibt es überall auf der Welt. Sie warten nur auf ihre Gelegenheit.
Verwenden Sie am Abend am besten bestellte Taxis (Radio Taxis oder Remis), statt Taxis im Straßenverkehr anzuhalten.
Tauschen Sie kein Geld auf der Straße, denn dabei wird sehr oft Falschgeld verwendet.
Falls Sie dennoch einmal Opfer eines Überfalls werden sollten, so leisten Sie bitte keinen Widerstand, da die Täter oftmals bewaffnet sind.
Zeigen Sie den Diebstahl/Raub immer vor Ort bei der Polizei an und lassen Sie sich eine "Denuncia "aushändigen. Diese ist Voraussetzung dafür, dass Sie die gestohlenen oder geraubten Gegenstände später von Ihrer Versicherung erstattet bekommen.

Buenos Aires:
Nehmen Sie vom Flughafen unseren angebotenen Flughafentransfer oder eine "Remis" an öffentlichen Schaltern am Flughafen.
Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die U-Bahn (Subte) benutzen. Hier kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen.
Vermeiden Sie nach Möglichkeit, den Stadtteil "La Boca" am Abend in Eigenregie zu besuchen.
Im Stadtteil San Telmo ist seit vielen Jahren der Senftrick beliebt. Dabei beschmutzt jemand ihre Kleidung mit Senf und will Ihnen Glauben machen, dass dies von einem Vogel verursacht wurde. Dann hilft man Ihnen sehr freundlich bei der Reinigung Ihrer Sachen und lenkt sie ab. Schnell sind die freundlichen Helfer wieder verschwunden und mit ihnen Ihre Brieftasche oder Handtasche. Deshalb sollten Sie in einem solchen Fall Hilfe freundlich aber bestimmt ablehnen und auf Distanz gehen.

Mendoza:
Seien Sie, wenn Sie allein nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sind, vorsichtig, denn es kam in der Vergangenheit hier zu Überfällen.







Zeitverschiebung: Zeitdifferenz zu Europa

Während der Winterzeit in Europa: -5 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Argentinien: 07.00)

Während der Sommerzeit in Europa: -6 Stunden
(Bsp.: Deutschland = 12.00, Argentinien: 06.00)

Beliebte Reisen:

Argentinien Chile Rundreise

Zahlungsmittel: Wie bezahlt man im Land der Gauchos?

Argentinischer Peso (ARS)   1 ARS = 100 Centavos

Umtausch von Euro in Peso Argentino:

Geld kann in nahezu allen Banken und Wechselstuben Argentiniens getauscht werden.
Wir empfehlen nicht, argentinische Währung bereits in Europa zu besorgen, weil die Umtauschkosten deutlich höher sind als in Argentinien.

Bankkarte

Mit der EC-Karte kann Bargeld in Landeswährung am Geldautomaten abgehoben werden.
Oftmals beträgt die verfügbare Höchstsumme pro Aktion und Tag aber 2.000 ARS (etwa 70 Euro).
In den größeren Städten und in touristischen Gebieten gibt es in der Regel ausreichend Geldautomaten. 
Problemlos sind meist Geldautomaten der Systeme "Maestro" und "Cirrus".
Die Benutzerführung ist in Spanisch ("Castellano") und Englisch.

Kreditkarte:
Der Einsatz von Kreditkarten ist verbreitet (vor allem Master, Visa).
Man kann sowohl Bargeld vom Geldautomaten abheben als auch im Restaurant, Hotel oder Geschäften damit bezahlen.

Bezahlen mit USD:
In vielen Geschäften und Restaurants kann man auch mit US-Dollar bezahlen. Am besten vorher fragen, ob dies möglich ist und zu welchem Kurs?

Wichtige Adressen: Botschaften und Ärztliche Versorgung

  • Deutsche Botschaft:
    Villanueva 1055, Buenos Aires
    Tel.: 0054-11-4778-2500

  • Botschaft der Schweiz:
    Avenida Santa Fé 846 (10. Stock), Buenos Aires
    Tel.: 0054-11-3116-498

  • Botschaft von Österreich:
    Calle French 3671, Buenos Aires
    Tel.: 0054-11-15 5750 1444

  • Ärztliche Versorgung:
    Deutsches Hospital, Avenida Pueyrredón 1640,
    Buenos Aires
    Tel.: 4827-7000
  • Partnerbüros: Unser Büro in Buenos Aires

    Für Fragen aller Art vor Ort in Buenos Aires stehen unseren Reisegästen unsere Partnerbüros gern zur Verfügung.
    Wir arbeiten seit 2004 sehr gut zusammen und haben in dieser Zeit bereits über tausend Reisegäste gemeinsam betreut.

    In Buenos Aires stehen unseren Reiseteilnehmern zwei Büros zur Verfügung. Ein Büro befindet sich in der Einkaufspassage "Florida", direkt an der Plaza San Martín und ist von den meisten unserer angebotenen Hotels aus sehr bequem zu Fuß erreichbar. 

    Büro Florida

    Das andere Büro befindet sich im Stadtteil San Telmo und ist auch am Wochenende geöffnet.

    Büro San Telmo

    Mit den Reiseunterlagen erhalten unsere Reisegäste alle Informationen einschließlich einer 24h Telefon Hotline.

    An jedem Reiseziel stehen unseren Reiseteilnehmern die örtlichen Spezialisten zur Verfügung. Dies ist wichtig, weil diese die besten Ortskenntnisse und Verbindungen haben, um bei Problemen vor Ort effizient helfen zu können. Sei es, um einen geeigneten Arzt zu finden, das Programm wegen Wetterbedingungen zu optimieren oder bei Flugausfällen oder Streiks entsprechende Lösungen zu finden.



    Mietwagen: Wichtige Infos zum Thema Mietwagen in Argentinien

    Mietwagen Argentinien

    Argentinien ist ein sehr großes Land mit verschiedenen Klimazonen. Eine Mietwagenrundreise durch ganz Argentinien ist wegen der Entfernungen innerhalb eines normalen Urlaubs nicht möglich. Es gibt aber Regionen, die man gut im Mietwagen erkunden kann. Dazu gehören Bariloche, Puerto Madryn, San Juan, Mendoza und Feuerland, oder aber auch Abschnitte der berüchtigten „Ruta 40“, der längsten Nationalstraße Argentiniens (5.224 km Gesamtlänge).

    Aktuell bieten wir folgende Mietwagenreisen für Argentinien an:


    Mietwagenreise Salta
    Mietwagenreise Halbinsel Valdés

    Führerschein
    Sie benötigen einen international gültigen Führerschein.

    Straßenzustand
    Die meisten Überlandstraßen in Argentinien sind im guten Zustand. Nebenstraßen sind mitunter Schotterpisten, die aber gut befahrbar sind.

    Zeitplanung und Tanken
    Da die Bevölkerungsdichte insgesamt nur 14,4 Einwohner/km² beträgt (Deutschland 226 Einwohner/ km²) und zudem hauptsächlich in den Großstädten konzentriert ist, liegen oftmals viele Kilometer von einem Ort zum nächsten. Mitunter fährt man Stunden, ohne eine menschliche Ansiedlung zu sehen. Deshalb muss man immer rechtzeitig tanken und auf manchen Strecken auch Kraftstoffvorräte mit sich führen. Die südlichste Stadt der Welt, Ushuaia, kann auf dem Landwege nicht erreicht werden, denn Ushuaia liegt auf der Insel Feuerland. Einzige Landverbindung ist von Chile aus mit der Fähre über die Magellanstraße.

    Sicherheit und Fahrten im Dunkeln
    Wir raten von Fahrten in der Dunkelheit ab, da viele Landstraßen (besonders bei langen Strecken) nicht beleuchtet sind und immer Tiere die Straße kreuzen können. Zudem fällt die Orientierung leichter und die Sicherheit ist höher.

    Navigationssystem

    Generell ist die Beschilderung in Argentinien sehr gut. Aufgrund der langen Distanzen empfehlen wir aber ein Navigationssystem zur besseren Einschätzung der Strecke und der Dauer der Fahrt.

    Regionale Besonderheiten
    Wichtig zu wissen: in der Provinz Mendoza darf kein Obst eingeführt werden (die wichtige Weinbauregion schützt sich so vor der Mittelmeer-Fruchtfliege). Nach Patagonien dürfen keinerlei pflanzliche und tierische Produkte eingeführt werden (Schutz vor Maul- und Klauenseuche).

    Maut
    Die Autobbahnen in Argentinien sind mautpflichtig. Es empfiehlt sich, immer Kleingeld dabei zu haben um die Mautstellen schnell zu passieren.

    Fahrstil der Einheimischen

    Der Fahrstil der Argentinier ist in Buenos Aires teilweise chaotisch. Spuren werden hier generell nicht eingehalten. Es wird selten geblinkt und auch nicht an jeder roten Ampel gehalten. Auf großen Straßen (Avenidas) kann nur an wenigen Kreuzungen links abgebogen werden. In Buenos Aires sollten daher nur erfahrene und nervenstarke Fahrer ans Steuer. Im Rest des Landes ist der Straßenverkehr aber durchaus entspannt. 

    Kontrollen
    Es gibt überall im Lande feste Polizeiposten auf den Überlandstraßen, wo man halten und die Papiere vorzeigen muss. Mitunter werden auch die Fahrzeuge kontrolliert.

    Zulässige Höchstgeschwindigkeiten
    Innerhalb von Städten allgemein: 40 km/h
    Innerhab von Städten, auf Avenidas: 60 km/h
    Landstraßen / Schnellstraßen (Schilder beachten): 110 km/h
    Autobahnen: 130 km/h

    Bußgelder und Strafen: 
    Die Bußgelder für Geschwindigkeitsüberschreitungen, das Fahren über eine Rote Ampel, sowie für andere Verkehrsdelikte sind in Argentinien recht hoch und können pro Vorgang bis zu 900 USD betragen. Der Fahrer ist hierfür selbst verantwortlich.

    Unfall:
    Allgemeiner Notruf: 911 (auf auf Englisch), Polizei: 101, Notarzt: 107
    Im Falle eines Unfalls darf das Fahrzeug so lange nicht bewegt werden, bis der Unfall durch die Polizeit aufgenommen wurde, auch wenn dadurch ein Stau entsteht. Die Versicherung wertet das Fortbewegen des Autos als eine Art Schuldeingeständnis, um Zahlungen abzuwenden.

    Sicherheitshinweise:
    Prinzipiell kann Argentinien mit dem Mietwagen bereist werden. Dennoch sollte man einige Grundregeln beachten.
    Lassen Sie weder Wertsachen noch Reisegepäck im Auto. Parken Sie möglichst auf bewachten Parkplätzen. Vermeiden Sie Fahrten nach Einbruch der Dunkelheit und meiden Sie möglichst auch die Vororte der Großstädte. Beachten Sie auch, dass es außerhalb von Städten oftmals wenig oder keinen Handyempfang gibt.

    Mietwagenanbieter in Argentinien
    In Argentinien arbeiten wir mit dem Mietwagenvermittler Sunny Cars zusammen, der nur geprüfte Mietwagenverleiher, wie Europcar und Adobe, anbietet. Sunny Cars bietet den Vorteil, dass Sie alle Buchungsunterlagen und Voucher in deutscher Sprache vorab erhalten. Alle Anmietungen beinhalten unbegrenzte Kilometer, Vollkaskoschutz mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung auch bei Schäden an Glas, Dach, Reifen und Unterboden, KFZ-Diebstahlschutz mit Rückerstattung der Selbstbeteiligung und eine garantierte Haftpflichtdeckung in Höhe von min. 7,5 Mio. Euro.

    Von Ort zu Ort kann der Anbieter und seine Bedingungen variieren. Hier listen wir Ihnen die allgemeinen Bedingungen auf. Für eine konkrete Anfrage können wir Ihnen gerne die detailierten Bedingungen mitteilen.

    Sunny Cars

    Mindestalter Mieter und Fahrer:
    21 bis 25 Jahre (abhängig von der Fahrzeugkategorie)

    Höchstalter Mieter und Fahrer:
    keine Beschränkung bekannt (kann aber vereinzelt vorkommen - auf Anfrage)

    Voraussetzungen zur Anmietung:
    Der Fahrer sollte mindestens 1 manchmal 2 Jahre im Besitz eines Führerscheins der Klasse B (Euro-Norm) sein. Führerscheine der ehemaligen DDR werden nicht überall akzeptiert. Nähere Information zum jeweiligen Ziel auf Anfrage.

    Kaution:
    Die lokalen Anbieter erheben generell eine Kaution, die Ihrer Kreditkarte (internationale Kreditkarten: American Express, Master oder VISA) belastet wird und nach einwandfreirer Rückgabe des Wagens wieder erstattet wird. Die Höhe der Kaution hängt vom lokalen Anbieter ab. 

    Basisversicherung enthalten:
    Sunny Cars inkludiert eine Haftpflichtversicherung
    Bei vielen Autovermietern ist die Deckungssumme der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung unbegrenzt. Ist die Deckungssumme niedriger als EUR 7,5 Mio., dann schließt Sunny Cars eine Zusatz-Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung bei der Allianz Versicherung AG mit einer Deckungssumme von EUR 7,5 Mio.ab. Die Zusatz-Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung deckt sämtliche Schadensersatzansprüche, die über die für den Mietwagen bestehende Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung hinausgehen, bis zu einer Deckungssumme in Höhe von EUR 7,5 Mio. ab. Die Schadensabwicklung erfolgt zunächst über die lokale KFZ-Haftpflichtversicherung des jeweiligen Autovermieters, welcher im Falle einer lokalen Unterdeckung direkt mit der Allianz Versicherung AG oder Sunny Cars in Verbindung tritt. Die vollständigen Bestimmungen der "Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtsversicherung (AKB)" sowie die Sonderbedingungen für die Zusatz-Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung schicken wir Ihnen gerne auf Anfrage.
    Im Fall von Fahrlässigkeit oder Nicht-Beachten bestimmter Regeln wird der Versicherungsschutz ungültig! 

    Optionale Zusatzversicherungen:
    können vor Ort oder über Reallatino Tours abgeschlossen werden 
    Diese sind abhängig vom örtlichen Anbieter und können wir Ihnen auf Anfrage zusenden.

    Zusatzfahrer:
    In den meisten Fällen fällt für einen Zusatzfahrer eine geringe Gebühr pro Tag an. Dies ist jedoch vom örtlichen Anbieter abhängig.

    GPS und Fahrzeugzubehör:
    Fahrzeugzubehör kann vor Ort gebucht werden. Gerne geben wir Ihnen bei Buchung die Zusatzpreise von den lokalen Anbietern weiter.

    Fahrzeugkategorien:
    In den meisten Gegegenden von Argentinien empfehlen wir ein "Jeep" ähnliches Fahrzeug anzumieten. Welche Fahrzeugkategorien verfügbar sind, können wir Ihnen bei einer konkreten Anfrage gerne mitteilen. 

    Direkt bei Sunny Cars anfragen und buchen

     

     

    Badeorte: Die wichtigsten Badeorte Argentiniens

    Badeorte Argentinien

    Argentinien
    ist kein Land, welches primär für einen Badeurlaub steht. Dafür ist der Atlantik durch die kühle Meeresströmung zu kühl. Dennoch sind von Dezember bis Februar die Strände sehr gut gefüllt, weil dann im argentinischen Sommer die Wassertemperaturen geeignet sind.

    Pinamar (21.000 Einwohner)
    Pinamar verfügt über einige der schönsten Strände Argentiniens. Die Umgebung besteht aus viel Wald (Pinien. Eukalyptus), der aber leider immer mehr Hotelkomplexen weichen musste. Im Dezember findet ein Kinofestival und im Januar ein Jazzfestival statt.
    Strände:
    Montecarlo, Pinamar, Mar de Ostende, Ostende, Valeria del Mar, Cariló;

    Villa Gesell (24.000 Einwohner)
    Villa Gesell befindet sich 19 km südlich von Pinamar und verdankt seinen Namen Carlos Gesell, der den Ort in den 30er Jahren gründete. In der 60er Jahren war Villa Gesell beliebtes Ziel von Jugendlichen, Intellektuellen, Musikern, Künstlern und der Hippie-Szene. Heute ist es ein beliebter Badeort Argentiniens.
    Strände:
    Mar de las Pampas, Mar Azúl

    Mar del Plata (600.000 Einwohner)
    Bereits im Jahr 1890 war Mar del Plata das größte und bekannteste Seebad Argentiniens und daran hat sich bis heute nichts geändert. Insgesamt 20 km Strand und ein unbeschreiblich aktives Nachtleben ziehen vor allem junge Leute an. Wer also Stille und Entspannung sucht, ist hier völlig falsch. Im Sommer verlagert sich ein Großteil der Kulturszene von Buenos Aires nach Mar del Plata. Jährlich im März findet hier eines der wichtigsten Filmfestivals Lateinamerikas statt.
    Strände:
    La Perla, Playa Bristol, Playa Varese, Playa Chica, Playa Grande FKK, Playa Escondida, Playa Franka;

    Las Grutas (4.500 Einwohner)
    Das Balneario Las Grutas befindet sich am Golfo San Matías und gehört zur Stadt San Antonio Oeste. Das Klima ist hier wärmer als an den anderen Badeorten. Von Januar bis Februar sind die Strände überfüllt, außerhalb dieser Zeit findet man hier Ruhe und Entspannung am Meer. Der lange Sandstrand erstreckt sich über mehrerer Kilometer.

    Puerto Madryn (58.000 Einwohner)
    Puerto Madryn befindet sich nicht direkt am Ozean, sondern in einer großen Bucht am Golfo Nuevo.
    Der bekannte Ausflugsort ist vor allem bekannt und beliebt wegen der Ausflüge zur Halbinsel Valdés und Punta Tombo, wo man Buckelwale, Orcas, See-Elefanten, Seelöwen und Pinguine beobachten kann. Im argentinischen Sommer (speziell von Dezember bis Februar) ist der Ort als Seebad geeignet, weil die Sonnenscheindauer hoch ist und der warme Brasilstrom für höhere Wassertemperaturen im Golf sorgt, als an den anderen Badeorten.
    Strände:
    Paraná, Cerro Avanzado



    Zugfahrten: Mit dem Zug durch Argentinien

    Zug in die Wolken / Patagonia Express / Zug am Ende der Welt


    Argentiniens Zug in die Wolken 
    TREN ALAS NUBES Logo

    Strecke: San Antonio de los Cobres - Polvorilla Viadukt

    Der Zug in die Wolken (Tren a las Nubes) ist der bekannteste touristische Zug Argentiniens. Er verkehrt auf einer Strecke, die 1949 nach 27 jähriger Bauzeit eingeweiht wurde und ursprünglich von Salta nach Antofagasta (Chile) führte und dem Salpeterabbau diente.
    Seit 1970 verkehrt auf der Strecke zwischen Salta und dem Polvorilla-Viadukt ein Touristenzug, dessen Betrieb aber immer wieder eingestellt oder eingeschränkt wurde. Aktuell verkehrt er nur noch zwischen San Antonio de los Cobres und dem Polvorilla-Viadukt (49 km pro Strecke).
     
    Ausgangsort:
    San Antonio de los Cobres (Argentinien)
    Streckenkarte:

    Tren a las Nubes
    km 0    San Antonio de los Cobres    3.774 m
    km 17 Mina Concordia 4.144 m
    km 21 Polvorilla-Viadukt 4.250 m
    Saison:

    Infos zum Zug:

    Tren a las Nubes

    Der Zug in die Wolken verkehrt auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke Salta-Antofagasta als Touristenzug zwischen San Antonio de los Cobres und dem Polvorilla-Viadukt. Während der Fahrt werden 21 km zurückgelegt. Der dieselelektrische Zug verfügt über 10 komfortabel ausgestattete und klimatisierte Waggons der 1. Klasse. Die maximal 640 Reisenden werden während der Fahrt gut verpflegt (Verpflegung im Fahrpreis enthalten).

    Der Zug erreicht Höhen von über 4.000 m, wodurch Symptome der so genannten Höhenkrankheit auftreten können. Deshalb ist während der Zugfahrt ärztliches Personal mit Sauerstoffgeräten dabei. Wer gesundheitliche Probleme hat oder an Asthma leidet, sollte vor Antreten der Zugfahrt seinen Arzt konsultieren, um jedes Risiko möglichst auszuschließen. 

    Infos zu Bahn und Strecke:
    • Inbetriebnahme: 1949
    • Strecke: Ramal C-14
    • Streckenlänge: 49 km
    • Maximal erreichte Höhe: 4.250 m
    • Spurweite: 1000 mm 
    • Reisegeschwindigkeit: 35 km/h
    • Name der Lok: GM GT22CU (Diesellok/2475 PS)
    • Baujahr: 1972-1997
    • Hersteller: EMD & ASTARSA 


    Zugfahrt mit dem Patagonien Express (La Trochita)
    Patagonia Express

    Strecke: Esquel - El Maitén

    El Viejo Expreso Patagónico, oder liebevoll “La Trochita” (Die Schmalspurige) genannt, ist  eine garantiert einzigartige Eisenbahnverbindung in der Welt.
    Der Zug (eine Dampflok und historische Waggons) fährt gemütlich auf einer sehr engen Schmalspurstrecke  zwischen den Anden und der patagonischen Steppe entlang. Einst sollte sie Teil eines großen argentinischen Eisenbahnnetz werden, doch in den Jahren hat die Eisenbahn in Argentinien sehr an Verbindung verloren und deshalb ist der Patagonien Express heute nur noch eine touristische Attraktion ohne festen Fahrplan. Dafür ist die Fahrt umso mehr eine Reise in die Vergangenheit. Denn nicht nur der Zug, sondern auch die Landsachaft und die Orte,die der Zug passiert, haben sehr viel Nostalgie zu bieten. Heute gibt es Fahrten von Esquel nach Nahuel Pan (eine Mapuche-Siedlung 26 km von Esquel entfernt) oder zwischen El Maitén und Desvio Bruno Thomae (eine Station 55 km von El Maitén entfernt). Hin und wieder verkehren sogar Züge zwischen Esquél und El Maitén (165 km).

    Ausgangsort:
    Esquel/El Bolsón (Argentinien)

    Streckenkarte:
    La Trochita

    Strecke:
    km 0    Maitén   
    km 26,4 Desvió Thomae
    km 50,4 Leleque
    km 73,1 Lepá
    km 97,0 Mayoco
    km 116,4 La Cancha
    km 145,4 Nahuel Pan
    km 165,0 Esquel

    Saison:
    Dezember - März (unregelmäßig)

    Homepage des Betreibers

    Infos zum Zug:
    Patagonia Express


    Zur Geschichte des Patagonien Express (La Trochita)

    Bereits 1908 plante die argentinische Regierung ein Eisenbahnnetz für Patagonien. Dabei sollten zwei Hauptstrecken die Stadt San Carlos de Bariloche mit den Seehäfen San Antonio Este und Puerto Deseado und sogar Buenos Aires verbinden. Veränderungen in der Regierung und der Ausbruch des Ersten Weltkrieges, in dessen Folge kaum noch Technologien und Investitionen aus Europa kamen, machte diese Pläne zunichte. Die nördliche Hauptlinie gelangte 1916 bis zum Ort Ingeniero Jacobacci. Die südliche Hauptlinie verband Deseado und Las Heras (282 km) und dann gab es noch eine Verbindung zwischen Comodoro Rivadavia und Sarmiento (197 km), aber diese Teilstrecken  hatten keine Verbindung zum nördlichen Streckennetz. 

    Nach 1916 wurde lediglich der Anschluss von Jacobacci nach Bariloche hergestellt und 1934 abgeschlossen. Die Spurweite wurde, um Kosten zu sparen, reduziert und war damit nicht mit den anderen Netzen kompatibel. Die Strecke von Ingeniero Jacobacci nach Esquel (402 km) ist eine Besonderheit. Hier sollte eine Schmalspurbahn Patagonien erschließen und so bestellte man 1922  Reisezug- und Güterwagen in Belgien und  50 Lokomotiven von „Henschel & Sohn“ in Kassel. Später wurden noch einmal 25 Lokomotiven der Firma „Baldwin Locomotive Works“ aus den USA bestellt. Es sollte eine dritte Schiene innerhalb der vorhandenen Spuren zwischen Jacobacci und dem Valle de Chubut montiert werden, damit die Strecke auch von den Schmalspurzügen genutzt werden konnte. Große Abschnitte der Verbindung wurden jedoch durch Überschwemmungen Anfang der 30er Jahre zerstört, was die Bauarbeiten entscheidend zurückwarf. Bauliche Herausforderungen waren der Bau einer 105m langen Brücke und eines 110 m langen Tunnels. 

    1935 rollten die ersten Züge auf einer Teilstrecke und 1941 wurde El Maitén erreicht. Am 25. Mai 1945 fuhr der erste Zug die gesamte Strecke von El Maitén nach Esquel. Die Züge die nun fuhren, waren ausschließlich Güterzüge. Erst 1950 wurde die erste Personenverbindung eingerichtet. Sie führte von Esquel mit Umsteigen in Jacobacci bis nach Buenos Aires (Bahnhof Constitución). Die Fahrzeit betrug zwei Tage. Auch im südlichen Argentinien wurde aber, wie fast überall auf der Welt, die Eisenbahn mehr und mehr durch den Straßenverkehr ersetzt. Da zudem die Unterhaltung der Strecke sehr aufwendig war, verlor die Eisenbahnstrecke an Bedeutung. Glück für den „Patagonien Express“ war der beginnende Tourismus in Patagonien und die Erzählung „The Old Patagonien Express“ von Paul Therouxs (1978), die den Zug in der ganzen Welt bekannt machten. Vor allem bei Backpackern war der Zug sehr beliebt. Dennoch war der „Pagagonien Express“ wirtschaftlich in keiner Phase ein Gewinn. Deshalb wurde 1992 trotz Proteste die Stilllegung der Strecke beschlossen. 

    Heute fahren hin und wieder touristische Züge zwischen Esquel und El Maitén bzw. auf den Teilstrecken zwischen Esquel und Nahuel Pan sowie El Maitén und Desvió Thomae. Es gibt allerdings keinen festen Fahrplan. Eine Fahrt ist aktuell nur über Reiseveranstalter möglich. Als Dampflokomotive kommt entweder eine Henschel  (Deutschland) oder eine Baldwin H2-8-2h (USA) zum Einsatz. Dieselloks sind hier kein einziges Mal gefahren. Die meisten Wagen sind noch immer die belgischen Waggons aus dem Jahre 1922. Einige Wagen der 1. Klasse und der Speisewagen wurden 1955 gebaut.

    Weitere Infos zu Zug & Strecke:
    • Streckenlänge: 165 km
    • Spurweite: 750 mm


    Feuerland: Der Zug am Ende der Welt

    Zug am Ende der Welt

    Strecke: Nationalpark Tierra del Fuego

    Der "Zug am Ende der Welt" ist ein Touristenzug, der  ab dem kleinen Bahnhof 8 km außerhalb der Stadt Ushuaia in den Nationalpark Tierra del Fuego fährt. 
    Mit einer kleinen Dampflokomotive und geschlossenen und beheizten Waggons geht es durch die Torflandschaft des Nationalparks. Die Strecke wurde 1909 von Häftlingen des Gefängnisses in Ushuaia fertiggestellt und diente bis 1952 dem Materialtransport. Vor allem wurde das von den Häftlingen geschlagene Holz transportiert. Im Jahr 1994 wurde die Bahn für Touristen neu eröffnet. Auf den 7 km bis zur Endstation im Nationalpark Feuerland gibt es zwei Zwischenstopps, wo man auch aussteigen kann.
    Ausgangsort:
    Außerhalb von Ushuaia (Argentinien)

    Streckenkarte:
    Tren Fin del Mundo

    Strecke:

    km 0    Estación Fin del Mundo   
    km 7 Parque Nacional Tierra del Fuego

    Saison: 
    ganzjährig

    Programmdetails
    Homepage des Betreibers

    Infos zum Zug:

    Tren Fin del Mundo

    Zur Geschichte

    Die Geschichte der Eisenbahnstrecke auf Feuerland ist die, dass Anfang des 20. Jahrhunderts in Ushuaia ein Gefängnis gebaut wurde, um  vor allem Schwerverbrecher weit entfernt vom Rest des Landes zu isolieren. Die Häftlinge mussten dann eine 25 km lange Zugstrecke errichten, um diese dann zum Transport der von ihnen gefällten Bäume zu nutzen. 

    Der Zug vom Typ Deucaville fuhr auf einer 60 cm breiten Schmalspurstrecke. Im Jahr 1947 wurde das Gefängnis geschlossen und der Zugverkehr kam bis 1952 nur noch sporadisch zum Einsatz. Von 1952 bis 1994 fuhren gar keine Züge mehr. Erst im Jahr 1994 wurde eine 7 km lange Teilstrecke für den Tourismus eröffnet und seitdem können Besucher des Feuerland-Nationalparks entscheiden, ob Sie die letzten Kilometer zwischen Ushuaia und dem Feuerland-Nationalpark im Bus oder im Zug zurücklegen. 

    Der Touristenzug wurde, wie auch Schienen, Schwellen, Brücken und Haltestellen, ganz neu erbaut. Die Spurweite beträgt heute nur noch 50 cm. Während der Fahrt wird in Spanisch und Englisch aus Lautsprechern im Zug die Geschichte dieser Eisenbahnstrecke erklärt. Bei den Dampflokomotiven handelt es sich um zwei Garrat-Lokomotiven der Klasse KM und eine Tenderlok mit der Achsfolge 1C1. Alle drei Dampflokomotiven wurden 1994 erbaut.

    Betreiber der Strecke ist die Ferrocarril Austral Fueguino (FCAF), die Süd-Feuerländische Eisenbahn. Sie ist die südlichste Eisenbahn der Welt.

    Weitere Infos zu Zug & Strecke

    • Streckenlänge: 7 km
    • Spurweite: 500 mm
    Abfahrten:

    Fahrzeit: mit Zwischenstopps: ca. 50 min
    Höhenprofil: der Zug verkehrt auf einer Höhe zwischen 4-6 m.ü.d.M.

    Argentinisches Wörterbuch: Argentinisches Spanisch klingt anders


    Wer Spanisch gelernt hat und dann das erste Mal in Argentinien ist, der wird sich wundern, denn das Spanisch was dort gesprochen wird ist ganz anders.
    Es ist Castellano, welches sich in der Sprachmelodie, der Aussprache und in vielen Wörtern unterscheidet.
    Ein kleines Beispiel ist das "Ich heiße ..." (Yo me llamo):

    Deutsch

    Absatz (Damenschuh)
    Aprikose
    aufschieben
    Auto
    Badeanzug
    Badelatschen
    Banane
    Basketball
    Benzin
    Bestechung
    Bettdecke
    Briefmarke
    Brille
    Brötchen
    Bus
    Butter
    Computer
    Creme
    Croissant
    Decke
    Derby
    du
    Eierkuchen
    Eile
    Eimer
    einschalten
    Eintrittskarte
    eng
    Erbsen
    Erdbeere
    Fahrkarte
    Feiertag
    Filzstift
    Flugticket
    Funktionär
    Fußboden
    Fußweg
    Gepäckaufbewahrung
    Geschäft (Laden)
    Glas
    Handball
    Handtasche
    Handy
    hier
    Hotdog
    Jacke
    Kartei
    Kartoffel
    Kellner
    Koffer
    Konfektionsgröße
    Kühlschrank
    Lautsprecher
    Leder
    Limonade
    Mannschaft
    Messe
    Mülleimer
    nehmen
    Ohrringe
    Papierkorb
    Pfirsich
    Pobacke
    Pullover
    Rock
    Sack
    Saft
    Schaufenster
    Schlüpfer
    schön
    Schwein
    sich beeilen
    sich sonnen
    Spagettis
    Steak
    Streichhölzer
    Strümpfe
    Swimmingpool
    Torte
    Torwart
    Trägheit
    Trainingsjacke
    trampen
    trinken
    T-Shirt
    U-Bahn
    unterbrechen
    Wange
    Waschmaschine
    Wohnung
    Spanisch

    tacón
    albaricoque
    suspender
    coche
    bañador
    chinelas
    plátano
    baloncesto
    gasolina
    soborno
    manta
    sello
    gafas
    bocadillo
    autobús
    mantequilla
    ordenador
    crema
    croissant
    manta
    derbi

    crepe
    prisa
    cubo
    encender
    billete
    estrecho
    guisantes
    fresa
    billete
    festivo
    rotulador
    billete de avión
    funcionario
    suelo
    acera
    depósito
    tienda
    cristal
    balonmano
    bolso
    móvil
    aquí
    perrito caliente
    chaqueta
    fichero
    patata
    camarero
    maleta
    talla
    nevera
    altavoz
    piel
    refresco
    plantilla
    feria
    cubo
    coger
    aretes, pendientes
    papelero
    melocotón
    carillo
    jersey
    falda
    saco
    zumo
    escaparate
    braga
    bonito
    cerdo
    apresurarse
    tomar el sol
    espaguetis
    bistec
    cerillas
    calcetines
    piscina
    tarta
    portero
    pereza
    sudadera
    hacer autostop
    beber
    polera
    metro
    suspender
    carillo
    lavadora
    piso
    Argentinisches Spanisch

    taco
    damasco
    aplazar
    carro, auto
    malla
    ojotas
    banana
    básquet
    nafta
    coima
    cobija
    estampilla
    anteojos
    sándwich
    colectivo
    manteca
    computadora
    pomada
    medialuna
    frazada
    clásico
    vos
    panqueque
    apuro
    balde
    prender
    boleto
    angosto
    arvejas
    frutilla
    boleto
    feriado
    fibra
    boleto
    empleado público
    piso
    vereda
    consigna
    negocio
    vidrio
    hándbol
    cartera
    celular
    acá
    pancho
    campera
    archivo
    papa
    mozo
    valija
    talle
    heladera
    parlante
    cuero
    gaseosa
    plantel
    esposición
    tacho
    tomar
    aros
    tacho
    durazno
    cachete
    pulóver
    pollera
    bolsa
    jugo
    vidriera
    bombacha
    lindo
    chancho
    apurarse
    tomar sol
    fideos
    bife
    fósforos
    medias
    pileta
    torta
    arquero
    fiaca
    buzo
    hacer dedo
    tomar
    remera
    subte
    aplazar
    cachete
    lavarropas
    departamento

    Lust darauf, das Erlernte vor Ort auszuprobieren? Hier finden Sie unsere Auswahl an Argentinien Reisen.

    Tango: Infos zum Tango Argentino

    Der Ursprung des Tango

    Buenos Aires, etwa im Jahr 1880. Die Oberschicht der Bevölkerung hört und tanzt Habaneras, Polka, Mazurka und andere Tänze, während die armen Leute in den Hafenvierteln (La Boca) einen neuen Tanz entdecken, dessen Rhythmus kubanische, afrikanische, kreolische und spanische Einflüsse trägt.

    Die Oberschicht lehnt diesen Tanz ab, doch in den Armenvierteln der Städte breitet er sich aus. Für viele enttäuschte und verzweifelte Menschen ist er der einzige Lichtblick im harten Alltag.
    Aus Europa, besonders Italien, strömen Einwanderer voller Hoffnung nach Buenos Aires, doch werden diese schnell enttäuscht. Zu viele Einwanderer, zu wenig Arbeit ...
    Die Anlässe, an denen man tanzt, werden "Milongas" genannt und später wird die lebensfrohe Milonga als Vorläuferin des eigentlichen Tango Argentino angesehen werden.
    Die Wiege des Tango liegt somit in den Vororten (den Barrios) von Buenos Aires.

    Die ersten Milongas

    Die Anlässe, an denen man tanzt, werden "Milongas" genannt und später wird die lebensfrohe Milonga als Vorläuferin den eigentlichen Tango Argentino angesehen werden. Die Wiege der Tango liegt somit in den Barrios (Vororten) von Buenos Aires. Als im Jahr 1877 der Karneval eingeführt wird, beginnt auch die Weiterentwicklung und Ausbreitung der Tango. In den bürgerlichen Stadtvierteln der argentinischen Städte jedoch wird er sogar verboten und man tanzt ihn nun hauptsächlich in Bordellen. Seine Texte spiegeln die soziale Unterschicht mit ihren Problemen und Gefühlen wider.

    Der Durchbruch

    Carlos GardelAb 1910 gelangt der Tango nach Europa und erobert sensationell selbst Städte wie Paris, wo ihn besonders die Reichen tanzen. Und dann schwappt diese Begeisterungswelle nach Argentinien zurück, wo sie auch die Oberschicht erreicht. Tango wird zum Nationaltanz von Argentinien. In den 40er Jahren, als Europa im Krieg liegt und Argentinien durch Export von Leder, Fleisch und Wolle zum reichsten Land der Erde wird, blühen die Tanzpaläste in Buenos Aires auf. Es gibt nun 600 Orchester und zahlreiche Ballhäuser. Die Tanzschritte sind jetzt so komplex und interessant, dass sie bis heute die Grundlage für den Tango bilden. In dieser Zeit liegt die Ära des Carlos Gardel, der berühmtesten Figur der Tango aller Zeiten. Der Durchbruch gelingt ihm ab 1930 durch seine Musikfilme, die eine regelrechte Hysterie auslösen. Doch mitten im Höhepunkt seiner Karriere kommt er am 24. Juni 1935, im Alter von gerade mal 44 Jahren, bei einem Flugzeugunglück ums Leben. Nach dem 2. Weltkrieg entwickelt sich aus dem Tango als reine Tanzmusik auch eine Musik zum Zuhören, welche sich dadurch aber immer mehr von ihren volkstümlichen Wurzeln in Buenos Aires entfernt.

    Der vorläufige Niedergang

    Zu Beginn der 70er Jahre, in der Ära von Rock und Pop, gerät der Tango bei jungen Leuten in Argentinien in Vergessenheit.

    Die Rückkehr

    Doch erneut soll er Impulse aus Europa bekommen.
    Gerade in den 1990er Jahren gibt es immer mehr Tangokurse, die regen Zuwachs verzeichnen.
    Heute lebt der Tango in großen Teilen der Welt, vor allem aber natürlich in den Milongas von Buenos Aires.

    Heute

    Es fließen auch moderne Elemente ein, was den Liebhabern den alten Tango keine Freude bereitet. Astor Piazzola beispielsweise mischt eigenwillig Milonga, Barpiano-Musik und Jazz zu bombastischer Konzertmusik und hat damit große Erfolge in der ganzen Welt, weniger dagegen in Buenos Aires. Heute gibt es in Buenos Aires sehr viele Milongas, Tangoshows und Tangokurse.

    Milonga

    Der Tanz

    TangoTango ist ... Mann und Frau, Abstand und Annäherung, Rhythmus und Gefühl. Beim Tanz dominiert der Mann. Er führt die Frau und bestimmt, wie und mit welcher Geschwindigkeit die Bewegungen ablaufen. Die Frau lässt sich von ihm führen. Durch die verschiedenen Varianten des Tangos muss zwischen den Tänzern eine gute Kommunikation vorhanden sein. Dabei hat jedes Paar seine eigene Choreografie und seine eigenen Gesetze der Kommunikation. Den Tanz selbst tanzt man völlig umschlungen, Gesicht an Gesicht. Die Bewegungen, die oftmals in Eleganz und Synchronisierung verwandelt werden, beinhalten viele Emotionen.

    Die Instrumente

    Das Instrument der Tango ist zweifelsohne das Bandoneon. Es wurde bereits 1840 vom deutschen Musiklehrer Heinrich Band aus der einfachen deutschen Konzertina weiterentwickelt und hatte damals 64 Töne. Heute sind es 144. Das Bandoneon gehört zu der Familie der Balg- oder Zuginstrumente. Im Vergleich zum Akkordeon ist das Bandoneon schwieriger zu erlernen und klingt schärfer, expressiver und brillianter. Als die Trios oder Quartettos begannen, sich in den Tangolokalen zu etablieren, gesellten sich zum Bandoneon das Klavier und der Kontrabass. Seit 1920 bis zum heutigen Tage besteht ein typisches Tango-Orchester aus zwei Bandoneons, zwei Violinen, Piano und Bass.

    Bandoneon

    Der Tango ist nur eines von vielen Gründen, das Land kennenzulernen.
    Wir bieten eine Vielzahl an Argentinien Reisen für jeden Geschmack.

    Yerba Mate: Was ist denn das?

    Ilex paraguayensisWas ist das?
    Reisende in Argentinien, Uruguay und Paraguay sehen oftmals Menschen, die aus einem merkwürdigen Gefäß mit einem geheimnisvollen Trinkstab eine unbekannte Flüssigkeit trinken. Immer in unmittelbarer Nähe befindet sich eine Thermoskanne, aus der ständig nachgegossen wird. Sie trinken Mate. Der Behälter heisst mate, der Trinkstab mit Sieb am unteren Enden heisst bombilla und der Inhalt: (yerba) mate.

    Die Tradition stammt vom Guarani-Volk. Es ist so etwas wie „die Friedenspfeife rauchen".

    Die Pflanze
    Der Matestrauch (Ilex paraguayensis) gedeiht unter feucht- tropischen Bedingungen in Höhen von 150 bis 800 m und erreicht eine Höhe von etwa 6 bis 14 m. Verwandt ist die Pflanze mit unserer Stechpalme. Der Stamm ist im Durchschnitt 30 cm dick. Die Blätter sind oval mit gezacktem Rand.

    Trinken in Gemeinschaft
    Das Wasser wird erhitzt bis kurz vor dem Kochen. Yerba wird in den einen Mate gebracht, der bombilla eingeführt und dann gießt der „Servidor" vorsichtig das heiße Wasser über das Yerba. Wichtig ist, dass immer etwas Yerba trocken bleibt.
    Dann gibt der Servidor den Behälter an den ersten Teilnehmer der Runde und dieser trinkt in Ruhe (mit mehreren Schlückchen) aus. Danach gibt er den Behälter an den Servidor zurück. Dieser füllt erneut auf und gibt den Behälter nun an den zweiten Teilnehmer der Runde. So wandert der Mate von einem zum anderen und alle benutzen dasselbe Mundstück. Eine Legierung am oberen Ende (da wo der Mund es berührt) wirkt desinfizierend.
    Nach etwa 10 Aufgüssen wird das Yerba getauscht.

    Wirkung
    Mate wirkt stimulierend (ähnliche Wirkung wie Kaffee, aber länger anhaltend), leistungssteigernd und hungerstillend. 

    MateMateMateMateMateMate






    In unserer Auswahl an Argentinien Reisen finden Sie viele Reisevarianten, damit Sie den Mate-Genuss vor Ort erleben können.

    Marathons: Die wichtigsten Marathons in Argentinien

    April
    Maratón de Mendoza
    Varianten: 4 km, 10 km, Halbmarathon, Marathon
    Verlauf Marathonstrecke:
    Start in Cacheuta, dann am Río Mendoza und den Weinbergen Luján del Cuyo entlang bis zum Ziel im Parque General San Martín in Mendoza

    Webseite

    Unser Angebot: Organisation einer individuellen Laufreise inkl. Anmeldung zum Lauf


    August 
    Halbmarathon Buenos Aires
    Nur Halbmarathon
    Verlauf Halbmarathonstrecke:
    Rundstrecke mit Start und Ziel im Stadtteil Nuñes, führt durch Palermo, Recoleta, Microcentro (Plaza de Mayo) und zurück über Retiro und Palermo zum Start/Ziel

    Webseite

    Unser Angebot: Organisation einer individuellen Laufreise inkl. Anmeldung zum Lauf

    September
    Maratón de Buenos Aires
    Nur Marathon

    Verlauf Marathonstrecke:
    Rundstrecke durch die wichtigsten Stadtteile von Buenos Aires (Palermo, Recoleta, Microcentro, La Boca, Puerto Madero, Retiro), vorbei an den Fußballstadien von River Plate und Boca Juniors

    Webseite

    Unser Angebot: 
       Laufreise

    November
    Maratón de Mar del Plata
    Varianten: 10 km, Halbmarathon, Marathon
    Verlauf Marathonstrecke:
    Start im Zentrum von Mar del Plata, dann Kurs durch die Stadt mit Wendepunkten

    Unser Angebot: Organisation einer individuellen Laufreise inkl. Anmeldung zum Lauf


    Dezember
    Ultra Maratón Glaciar Martial Ushuaia (Feuerland)
    Varianten: 10 km, 25 km, 50 km
    Verlauf der 50 km Strecke:
    Start am Fuße des Gletschers „Martial" (850m ü.d.M.), dann bergab bis zum Anstieg auf den „Cerro del Medio" (920m ü.d.M.), dann an der Laguna Margot entlang, schließlich noch 7km Straße (mit Anstiegen)

    Webseite

    Unser Angebot: Organisation einer individuellen Laufreise inkl. Anmeldung zum Lauf

    Fußball: Fußball in Argentinien: absolute Leidenschaft

    Die Stadien beben, die Gesänge der Fans sind endlos und erfassen das ganze Stadion. Diese Begeisterung kann man nicht beschreiben, man muss sie erlebt haben! Gänsehaut ist dabei garantiert.
    Leider gibt es keine Eintrittskarten im freien Verkauf. Es gibt nur die Möglichkeit, ein festes Programm zu buchen. Dies umfasst den Besuch eines Fußballspiels der 1. Liga, Copa-Libertadores oder der argentinischen Nationalmannschaft, mit Transfer vom/zum Hotel.

    Argentinische Meisterschaft

    Der Modus wurde verändert. Gespielt wird in einer einfachen Runde "Jeder gegen Jeden". Dazu kommt ein weiteres Spiel gegen den schärfsten Lokalrivalen.
    Meister, Vizemeister und Pokalsieger qualifizieren sich direkt für die Copa Libertadores. Der vierte Teilnehmer wird unter den Mannschaften zwischen Platz 4 und 6 ermittelt. Der unterlegene Finalist dieser "Liguilla Pre-Libertadores" qualifiziert sich für die Copa Sudamericana. Die unterlegenen Halbfinalisten ermitteln mit den Klubs auf den Plätzen 7 bis 18 vier weitere Teilnehmer an der Copa Sudamericana.
    Am Saisonende steigen die beiden Klubs mit den schlechtesten Punktequotienten seit 2012/13 in die Primera B Nacional ab. 

    Die sieben großen Clubs von Buenos Aires


    Fußball in Argentinien     Boca Juniors

    Club Atlético Boca Juniors

    Spitzname: Los Xeneizes
    Gegründet: 03.04.1905
    Stadion: Alberto J. Armando ("La Bombonera") - 49.000 Zuschauer 

    La Bombonera

    Bekannteste Spieler:
    Roberto Cherro, Francisco Varallo, Silvio Marzolini, Hugo Gatti, Antonio Rattín, Diego Maradona, Claudio Caniggia, Gabriel Batistuta, Carlos Tevez, Martín Palermo, Juan Román Riquelme;

    Fans:

    Boca

    Erfolge
    Landesmeister:
     1931, 1934, 1935, 1940, 1943, 1944, 1954, 1962, 1964, 1965, 1969, 1970, 1976, 1992-A, 1998-A, 1999-C, 2000-A, 2003-A, 2005 (A), 2006 -C, 2008 (A), 2011 (A), 2012 (A), 2015, 2017, 2018
    Copa Sudamericana (seit 2002): 2004, 2005
    Copa Libertadores: 1977, 1978, 2000, 2001, 2003, 2007
    Weltpokal: 1977, 2000, 2003

    River Plate, Fußbal in Argentinien, Buenos Aires     River Plate

     

    Club Atlético River Plate

    Spitzname: Los Millionarios
    Gegründet: 25.05.1901
    Stadion: Antonio V. Liberti (Monumental)- 65.645 Zuschauer

    River Plate, Fußbal in Argentinien, Buenos Aires


    Bekannteste Spieler:
    Angel Labruna, Amadeu Carrizo, Alfredo di Stefano, Luis Artime, Oscar Mas, Reinaldo Merlo, Daniel Passarella, Ramón Diaz, Hernán Crespo, Ariel Ortega, Fernando Cavenaghi, Enzo Francescoli (URU), Javier Saviola, Pablo Aimar, Gonzalo Higuaín;

    Fans:



    River

    Erfolge 

    Landesmeister: 1932, 1936, 1937, 1941, 1942, 1945, 1947, 1952, 1953, 1955 1956, 1957, 1975, 1979, 1981, 1986, 1990, 1991-A, 1993-A, 1994-A, 1996-A, 1997-A, 1997-C, 1999-A, 2000-C, 2002-C 2003-C, 2004-C, 2008-C, 2014,
    Copa Sudamericana (seit 2002): 2014
    Copa Libertadores: 1986, 1996, 2015
    Weltpokal: 1986

         Independiente

    Club Atlético Independiente

    Spitzname: Los Diablos Rojos
    Gegründet: 01.01.1905
    Stadion: Estadio "Libertadores de América" (52.823)

    Cancha Independiente

    Bekannteste Spieler:
    Arsenio Erico (PAR), Raúl Emilio Bernao, Ricardo Pavoni, Daniel Bertoni, Ricardo Bochini, Jorge Burruchaga, Faryd Montragon, Diego Forlán (URU), Gabriel Milito, Sergio Leonel Agüero, German Denis;

    Fans:

    El Rojo

    Erfolge 

    Landesmeister: 1922, 1926, 1938, 1939, 1948, 1960, 1963, 1967, 1970, 1971, 1977, 1978, 1983, 1988, 1994-C, 2002-A

    Copa Sudamericana (seit 2002): 2010, 2017
    Copa Libertadores: 1964, 1965, 1972, 1973, 1974, 1975, 1984
    Weltpokal: 1973, 1984

    Fußbal in Argentinien, Buenos Aires     Racing

     

    Racing Club Asociación Civil

    Spitzname: La Academia
    Gegründet: 25.03.1903
    Stadion: Estadio Presidente Perón ("El Cilindro"), 51.389

    Racing

    Bekannteste Spieler: Alfio Basile, Julio Olarticoechea, Diego Milito, Claudio López;

    Fans:

    Racing

    Erfolge 

    Landesmeister: 1949, 1950, 1951, 1958, 1961, 1966, 2001-A, 2014-A
    Copa Libertadores: 1967
    Weltpokal: 1967

         San Lorenzo

    Club Atlético San Lorenzo de Almagro

    Spitzname: El Cuervo

    Gegründet: 01.04.1908
    Stadion: El Nuevo Gasométro (43.494)

    Fußball in Argentinien

    Bekannteste Spieler:
    José Sanfilippo, Rubén Ayala, Oscar Ortiz

    Fans:


    Erfolge 

    Landesmeister: 1933, 1946, 1959, 1972, 1974, 1995-C, 2001-C, 2007-C, 2013-C

    Copa Libertadores: 2014

         Vélez Sársfield

     

    Club Atlético Vélez Sársfield

    Spitzname: El Fortín

    Gegründet: 01.02.1910
    Stadion: José Amalfitani (49.747)

    Fußball in Argentinien

    Bekannteste Spieler:
    Carlos Bianchi, José Luis Cuciuffo, Julio Falcioni, Mauricio Pellegrino, José Luis Chilavert (PAR), Jonás Guitierrez, Nicolas Otamendi;

    Fans:

    Hincjhada Velez
    Erfolge 

    Landesmeister: 1968, 1993-C, 1995-A, 1996-C, 1998-C, 2005-C, 2009-C, 2011-C, 2013-C,
    Copa Libertadores: 1994
    Weltpokal: 1994

         Argentinos Juniors

     

    Club Atlético Argentinos Juniors

    Spitzname: Los Bichos Colorado

    Gegründet: 15.08.1904
    Stadion: Diego Armando Maradona (24.800)

    Estadio Diego Armando Maradona

    Bekannteste Spieler:
    Diego Armando Maradona, Pedro Pasculli, Sergio Batista, Jorge Olguín, Fernando Redondo, Lucas Barrios;

    Fans:

    El Bicho

    Erfolge 

    Landesmeister: 1984, 1985, 2010 -C
    Copa Libertadores: 1985

    WELTPOKAL / CLUB WM Finals:

    1960   Real Madrid - Peñarol Montevideo 5:1, 0:0
    1961   Peñarol Montevideo - Benfica Lissabon 5:0, 0:1, 2:1
    1962   FC Santos - Benfica Lissabon 3:2, 5:2
    1963   FC Santos - AC Mailand 4:2, 2:4, 1:0
    1964   Inter Mailand - Independiente 2:0, 0:1, 1:0 n.V.
    1965   Inter Mailand - Independiente 3:0, 0:0
    1966   Peñarol Montevideo - Real Madrid 2:0, 2:0
    1967   Racing Club - Celtiv Glasgow 2:1, 0:1, 1:0
    1968   Estudiantes de la Plata - Manchester United 1:0, 1:1
    1969   AC Mailand - Estudiantes de la Plata 3:0, 1:2
    1970   Feyenoord Rotterdam - Estudiantes de la Plata 1:0, 2:2
    1971   Nacional Montevideo - Panathinaikos Athen 2:1, 1:1
    1972   Ajax Amsterdam - Independiente 3:0, 1:1
    1973   Independiente - Juventus Turin 1:0
    1974   Atlético Madrid - Independiente 2:0, 0:1
    1975   nicht ausgetragen
    1976   Bayern München - Cruzeiro Belo Horizonte 2:0, 0:0
    1977   Boca Juniors Borussia Mönchengladbach 2:2, 3:0
    1978   nicht ausgetragen
    1979   Olimpia Asunción - Malmö FF 2:1, 1:0
    1980   Nacional Montevideo - Nottingham Forest 1:0
    1981   Flamengo Rio de Janeiro - FC Liverpool 3:0
    1982   Peñarol Montevideo - Aston Villa 2:0
    1983   Gremio Porto Alegre - Hamburger SV 2:1 n.V.
    1984   Independiente - FC Liverpool 1:0
    1985   Juventus Turin - Argentinos Juniors 2:2 n.V., 4-2
    1986   River Plate - Steaua Bukarest 1:0
    1987   FC Porto - Peñarol Montevideo 2:1 n.V.
    1988   Nacional Montevideo - PSV Eindhoven 2:2 n.V., 7-6
    1989   AC Mailand - Nacional Medellin 1:0 n.V.
    1990   AC Mailand - Olimpia Asunción 3:0
    1991   Roter Stern Belgrad - Colo Colo Santiago 3:0
    1992   FC Sao Paulo - FC Barcelona 2:1
    1993   FC Sao Paulo - AC Mailand 3:2
    1994   Vélez Sársfield - AC Mailand 2:0
    1995   Ajax Amsterdam - Gremio Porto Alegre 0:0 n.V., 4-3
    1996   Juventus Turin - River Plate 1:0
    1997   Borussia Dortmund - Cruzeiro Belo Horizonte 2:0
    1998   Real Madrid - Vasco da Gama 2:1
    1999   Manchester United - Palmeiras Sao Paulo 1:0
    2000   Boca Juniors - Real Madrid 2:1
    2001   Bayern München - Boca Juniors 1:0 n.V.
    2002   Real Madrid - Olimpia Asunción 2:0
    2003   Boca Juniors - AC Mailand 1:1 n.V., 4-2
    2004   FC Porto - Onze Caldas 0:0 n.V., 8-7

    Club WM

    2005   FC Sao Paulo - FC Liverpool 1:0 
    2006   Internacional Porto Alegre - FC Barcelona 1:0
    2007   AC Mailand - Boca Juniors 4:2
    2008   Manchester United - Liga de Quito 1:0
    2009   FC Barcelona - Estudiantes de la Plata 2:1
    2010   Inter Mailand - TP Mazembe (Kongo) 3:0
    2011   FC Barcelona - FC Santos 4:0
    2012   Corinthians Sao Paulo - Chelsea London 1:0
    2013   Bayern München - Raja Casablanca 2:0
    2014   Real Madrid - CA San Lorenzo 2:0
    2015   FC Barcelona- River Plate 3:0
    2016   Real Madrid- Kashima Antlers 4:2 n.V.
    2017   Real Madrid- Gremio Porto Alegre 1:0
    2018   Real Madrid- al Ain Club (VA Emirate) 4:1


    Wenn Sie sich für den argentinischen Fußball und Argentinien Reisen interessieren, freuen wir uns auf Ihre Reiseanfrage.

    Argentinien Rundreise
    Rundreise

    Argentinien Rundreise

    Die Argentinien-Rundreise führt in zwei Wochen zu den schönsten Reisezielen Argentiniens. Von Buenos Aires geht es zunächst in das subtropische Puerto Iguazú, zu den größten Wasserfällen der Welt. Anschließend führt die Reise...
    15 Tage
    Preis p. P. ab
    1.770,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Argentinien-Chile-Rundreise
    Rundreise Empfehlung

    Argentinien-Chile-Rundreise

    Die Argentinien-Chile-Rundreise bringt Sie zu den wichtigsten Reisezielen beider Länder und beinhaltet dort die besten Exkursionen und schöne Hotels. Drei Wochen Auszeit in Südamerika.
    21 Tage
    Preis p. P. ab
    3.490,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Laufreise Buenos Aires Marathon 2019
    Rundreise

    Laufreise Buenos Aires Marathon 2019

    Eine unserer beliebtesten Aktivreisen ist seit jeher die Laufreise nach Argentinien. Die Basisreise beinhaltet Buenos Aires mit Marathon und anschließend die wohlverdiente Entspannung im suptropischen Iguazú, bei den größten und...
    14 Tage
    Preis p. P. ab
    2.600,00
    19.09. - 04.10.2019
    Reise Patagonien und Feuerland
    Rundreise 4 Monate im Voraus buchen

    Reise Patagonien und Feuerland

    Die Reise nach Patagonien und Feuerland führt zu den schönsten Reisezielen in das südliche Argentinien und Chile. Auf dieser Tour erleben Sie Feuerland und Patagonien hautnah, denn sie können Wanderungen im Nationalparks Feuerland...
    16 Tage
    Preis p. P. ab
    2.200,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Südamerika Rundreise 3 Wochen
    Rundreise Empfehlung

    Südamerika Rundreise 3 Wochen

    Diese Südamerika Rundreise bietet Ihnen die Möglichkeit die Vielfalt des Kontinents in gleich vier Ländern in nur 3 Wochen zu erleben. Lernen Sie die großen Metropolen Santiago de Chile, Buenos Aires und Rio de Janeiro kennen;...
    20 Tage
    Preis p. P. ab
    3.070,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Argentinien Reise für Zwei
    Rundreise

    Argentinien Reise für Zwei

    Die Argentinien-Reise für 2 Personen ist eine Rundreise zu den Höhepunkten Argentiniens. Dabei sind die meisten Ausflüge exklusiv für 2 Personen mit privatem Reiseführer konzipiert. Diese Reise zeigt die landschaftliche Vielfalt...
    17 Tage
    Preis p. P. ab
    3.580,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Südamerikareise - Entlang der Anden
    Rundreise Neu

    Südamerikareise - Entlang der Anden

    Wollten Sie schon immer einmal die verschiedenen Länder entlang der Anden bereisen? Dann wird Ihnen diese Südamerikareise von Peru über Bolivien und Chile nach Argentinien sehr gefallen. Ein Abenteuer rund um Machu Picchu, Salar de...
    20 Tage
    Preis p. P. ab
    3.860,00 €
    jederzeit
    Reise Buenos Aires und Iguazú Wasserfälle
    Rundreise

    Reise Buenos Aires und Iguazú Wasserfälle

    Diese Argentinien Reise führt in die gigantische Metropole Buenos Aires und zu den unbeschreiblichen Iguazú-Wasserfällen in den subtropischen Regenwald. Es finden Tagesausflüge nach Uruguay und Brasilien statt, was diese Reise sehr...
    11 Tage
    Preis p. P. ab
    1.200,00 €
    Argentinien Rundreise in den Norden
    Rundreise

    Argentinien Rundreise in den Norden

    Auf dieser Argentinien Rundreise erleben Sie alle Höhepunkte des argentinischen Nordens: von der Weltmetropole Buenos Aires über die einzigartigen Iguazú-Wasserfälle bis hin zur facettenreichen Stadt und Region Salta. Diese Reise...
    13 Tage
    Preis p. P. ab
    1.500,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Gruppenreise Chile-Argentinien in Deutsch
    Rundreise

    Gruppenreise Chile-Argentinien in Deutsch

    Die 18-tägige Gruppenreise durch Chile und Argentinien führt Sie zu den Höhepunkten beider Länder. Entdecken Sie dabei die Metropolen Santiago de Chile und Buenos Aires und erleben Sie die wahnsinnige Vielfalt bei den...
    18 Tage
    Preis p. P. ab
    4.390,00 €
    monatlich, Oktober bis März
    Tangoreise Buenos Aires
    Rundreise

    Tangoreise Buenos Aires

    Bei der Tangoreise nach Buenos Aires erleben Sie den Tango Argentino hautnah und ganz authentisch in der Welthauptstadt des Tango. In einer Woche besuchen Sie private Tangokurse im Studio, zwei der besten Tangoshows und erleben den...
    9 Tage
    Preis p. P. ab
    1.250,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Gruppenreise Patagonien in Deutsch
    Rundreise

    Gruppenreise Patagonien in Deutsch

    Auf dieser Gruppenreise können Sie in 17 Tagen die berühmte Carretera Austral erkunden und zahlreiche Schönheiten von Chile und Argentinien entdecken. Lernen Sie zu Beginn die Metropole Santiago bei einer spannenden Stadtbesichtigung...
    17 Tage
    Preis p. P. ab
    4.400,00 €
    mehrere Termine
    Mietwagenreise Seen und Vulkane
    Rundreise

    Mietwagenreise Seen und Vulkane

    Diese Mietwagenreise durch Chile und Argentinien führt Sie in nur 9 Tagen durch die zentralen Regionen mit Ihren zahlreichen Vulkanen, Flüssen, Seen und Wäldern. Flexibel haben Sie dadurch die Möglichkeit die üppige Vegetationen der...
    9 Tage
    Preis p. P. ab
    1.180,00 €
    Buenos Aires
    Reisebaustein

    Buenos Aires

    Buenos Aires ist eine der schönsten und aufregendsten Städte der Welt und ist zudem meist der Anfang jeder Argentinien Rundreise.Der Reisebaustein beinhaltet einige der schönsten Programme und bietet zudem individuellen Spielraum.
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    240,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Tango Argentino Buenos Aires
    Reisebaustein

    Tango Argentino Buenos Aires

    Der Reisebaustein "Tango Argentino in Buenos Aires" beinhaltet private Tangokurse, Tangoshow und Milonga an 4 Tagen. Eine ideale Ergänzung zu jeder Südamerika-Rundreise.
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    500,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Puerto Iguazú und die Iguazú Wasserfälle
    Reisebaustein

    Puerto Iguazú und die Iguazú Wasserfälle

    Die Iguazú-Wasserfälle gehören zu den Höhepunkten einer Südamerikareise. 275 Wasserfälle im subtropischen Regenwald, die exotische Tier- und Pflanzenwelt und ein immer angenehmes Klima sind gute Gründe für einen Besuch.
    3-4 Tage
    Preis p. P. ab
    240,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Buenos Aires- Iberá- Iguazú
    Reisebaustein

    Buenos Aires- Iberá- Iguazú

    Die günstige Variante um die Tierwelt der Esteros del Iberá an zwei Tagen zu erleben und gleichzeitig eine alternative Landverbindung von Buenos Aires zu den Iguazú-Wasserfällen
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    650,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Esteros del Iberá
    Reisebaustein

    Esteros del Iberá

    Dieser Reisebaustein ist vor allem für Naturfreunde ideal.  Man kann unzählige Vogelarten, Kaimane und Wasserschweine beobachten. Bootsfahrten und ein Reitausflug mit einem Gaucho, Vollpension und nachts Millionen Sterne betrachten.
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    760,00 €

    Salta und Umgebung
    Reisebaustein

    Salta und Umgebung

    Der Nordwesten Argentiniens ist unbedingt eine Reise wert. Zum einen wegen des ganzjährig angenehmen Klimas, zum anderen wegen seiner einzigartigen Landschaft und seiner Kulturgeschichte. Salta ist der ideale Ausgangspunkt für...
    4-5 Tage
    Preis p. P. ab
    210,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Mietwagenreise Salta und Nord-Argentinien
    Reisebaustein Empfehlung

    Mietwagenreise Salta und Nord-Argentinien

    Die Umgebung von Salta ist manigfaltig und atemberaubend. Fruchtbare Täler, Sandsteinformationen, Kakteen, Salzseen, alte Dörfer und Festungen wollen von Ihnen entdeckt werden.
    5 Tage
    Preis p. P. ab
    430,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    San Juan
    Reisebaustein

    San Juan

    San Juan ist im Rahmen einer Argentinien Reise der ideale Ausgangspunkt für Exkursionen ins Valle de la Luna (Ischigualasto) und in den Nationalpark Talampaya. Touristisch ist diese Region kaum erschlossen, was aber durchaus seine...
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    400,00 €
    Mendoza
    Reisebaustein

    Mendoza

    Mendoza, die Stadt der Sonne und des Weines liegt am Fuße der Anden. Der Reisebaustein verbindet alle Vorteile und Möglichkeiten Mendozas miteinander. Angenehmes Klima, schöne Landschaften und Entspannung in den Cacheuta-Thermen.
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    290,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Bariloche
    Reisebaustein

    Bariloche

    Bariloche liegt in Patagonien am Fuße der Anden. In der Nähe befinden sich die schönen Seen Nahuel Huapi, Gutiérrez und Mascardi. Diese Lage macht aus Bariloche ein sehr beliebtes Reiseziel in Argentinien. Die Programme dieses...
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    430,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Puerto Madryn Halbinsel Valdés
    Reisebaustein

    Puerto Madryn Halbinsel Valdés

    Puerto Madryn ist Ausgangsort für die spektakulären Tagesausflüge zur Halbinsel Valdés und zur Pinguinkolonie Punta Tombo. Bei diesen Ausflügen können Buckelwale, Orcas, Delfine, Seeelefanten, Seelöwen, Pinguine, Guanakos und...
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    310,00 €
    Mietwagenreise Halbinsel Valdés
    Reisebaustein

    Mietwagenreise Halbinsel Valdés

    Die Region um Puerto Madryn ist für Tierfreunde sehr interessant. Vor allem die Halbinsel Valdés mit ihren Walen, die Pinguinkolonie Punta Tombo und die Weite Patagoniens lassen sich mit einem Mietwagen gut in Eigenregie erkunden.
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    380,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    El Chaltén
    Reisebaustein

    El Chaltén

    Das Dorf El Chaltén ist in ganz Südamerika bekannt als „Trekking-Hauptstadt Argentiniens", denn es ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen zum Cerro Torre und Fitz Roy. Diese Touren gehören zu den besten Trekking Touren in...
    2/3 Tage
    Preis p. P. ab
    160,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    El Calafate
    Reisebaustein

    El Calafate

    El Calafate befindet sich in der patagonischen Steppe am Lago Argentino, dem größten See Argentiniens. Der Reisebaustein beinhaltet die Exkursion zum Gletscher Perito Moreno, dem vielleicht schönsten Gletscher der Welt und Höhepunkt...
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    210,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Ushuaia (Feuerland)
    Reisebaustein

    Ushuaia (Feuerland)

    Vier Tage am Ende der Welt, auf der mystischen Insel Feuerland, im tiefsten Süden von Argentinien. Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt am Beagle Kanal, ist Ausgangspunkt für unvergessliche Exkursionen. Dieser Reisebaustein bietet...
    4 Tage
    Preis p. P. ab
    280,00 €
    Reisebeginn jederzeit
    Schifffahrt Ushuaia-Punta Arenas
    Reisebaustein RECHTZEITIG BUCHEN

    Schifffahrt Ushuaia-Punta Arenas

    Diese Expeditions-Kreuzfahrt führt in 5 Tagen von Ushuaia über das berüchtigte Kap Hoorn nach Punta Arenas. Unbeschreibliche Landschaften, Landausflüge in Zodiacs, Vollpension, Unterhaltung und wissenschaftliche Vorträge an Bord...
    5 Tage
    Preis p. P. ab
    1.410,00 €
    mehrere Termine

    Reisebericht von


    Reisefoto von Kerstin und Hans-Dieter Zapf
    Liebes Reallatino-Team,
    muchas gracias für die sehr gute Organisation und Betreuung unserer Reise. Wir haben eine wunderschöne erlebnisreiche Zeit in Argentinien verbracht. Es hat alles, wirklich alles super geklappt. Wir waren und sind voll begeistert und dankbar. Die Kombination Buenos Aires - Halbinsel Valdés - El Calafate und El Chaltén war wunderbar.
    Besonderen Dank an Kay - er hat unsere Wünsche und Vorstellungen in die Tat umgesetzt.
    Auch ein ausdrückliches Lob an das Partner-Reisebüro in Argentnien, alle Transfers und alle anderen Leistungen wurden perfekt durchgeführt.
    Argentinien ist ein wunderbares Land mit unbeschreiblich schöner Natur und - wie wir selbst erleben durften - ein Land mit sehr liebenswerten Menschen.
    Eine Reiseplanung mit Reallatino-Tours können wir zu 100% empfehlen.
    Liebe Grüsse
    Kerstin und Hans-Dieter
    Reise ging nach Argentinien
    (Dezember 2018)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Liebe Kerstin, Lieber Klaus-Dieter,
    y muchas gracias por este comentario! Wir freuen uns sehr darüber und können besonders Ihre Eindrücke, die Land und Leute betreffen, nur bestätigen.
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von 3
    Wertes Reallatino Tours Team,

    Wir möchten uns recht herzlich bedanken bei Ihnen für die gute Betreuung.
    Angefangen bei der Planung. Immer ein offenes Ohr für unsere Wünsche. Nachdem diese dann bekannt waren, haben wir auch einige gute Vorschläge von Ihnen erhalten.
    Die chilenische Schweiz, das argentinische Seengebiet ist eine sehr schöne Gegend, insbesondere für Naturliebhaber.
    Vor Ort hat Alles geklappt, Transferts zum und vom Hotel (sehr pünktlich, gute Taxis und freundliche Fahrer), keine Probleme bei den Inlandsflügen, der Mietwagen stand zur Verfügung, die Papiere für die Grenzüberfahrt waren vorhanden und vollständig. Hotels entsprachen weitgehendst den Erwartungen, einige übertrafen sogar die Beschreibungen.
    Unser Ausflug nach Chiloe war sehr gut, Fahrer pünktlich, er sprach ein perfektes Englisch, wusste viele Erklärungen zu geben, und war sogar länger als geplant (ohne Aufgeld) mit uns unterwegs. Er ist halt auf uns eingegangen, war eine nette Erfahrung, er hat ebenfalls versucht, dass wir auch Kontakt zu den Einheimischen erhalten konnten.
    Es war nicht unsere 1. Reise mit Reallatino, und ich denke auch nicht die Letzte.
    Reise ging nach Argentinien und Chile
    (November-Dezember 2018)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Herzlichen Dank für diesen schönen Eintrag. Wir freuen uns, dass wir ein klein wenig zu Ihrer gelungenen Reise beitragen durften. Die gemeinsame Planung mit Ihnen hat uns viel Spaß gemacht. Viele Grüße nach Luxemburg.
    Reallatino Tours

    Reisebericht von

    Wir sind zwar auch schon viel in der Welt herumgekommen, aber diese Reise war ein absolutes Highlight. Organisation nach individuellen Wünschen von uns seitens Reallatino-Tours war perfekt, auch vor Ort lief dann alles reibungslos. Auf jeden Fall weiterzuempfehlen.
    Die Fahrt in die Antarktis mit der MS Ushuaia früh in der Saison war top. So gut wie keine anderen Schiffe unterwegs, noch viel Schnee, noch viel mehr Pinguine, Orcas, Buckelwale etc.. Dazu eine wirklich super Schiffs- und Expeditionscrew. M.e. ist die MS Ushuaia größeren Schiffen vorzuziehen: man hat eine familiäre Atmosphäre und vor allem können auch immer alle Gäste gleichzeitig an Land (es passen nur 90 Gäste auf das Schiff). Es sollte nur jeder mit einem empfindlichen Magen vorab wissen (wozu wir glücklicherweise nicht gehören): Ein kleines Schiff rollt auch stärker und die Drake-Passage ist wirklich ein wüstes Gewässer... Die Landgänge (inkl. Kontinent) als auch die Fahrt an der Küste der Antarktis entlang sind schwer in Worte zu fassen, man muss einfach dort gewesen sein. Überwältigend trifft es noch am Ehesten. Zwar nicht gerade billig (Antarktis ist für einen Tourist generell ein teureres Vergnügen, egal mit welchem Anbieter), aber jeden Euro wert.
    Die Tage in Feuerland auf eigene Faust im Gebirge unterwegs als auch die vorab organisierte Off-Road Tour waren auch super. Im Nachhinein fanden wir es schade, nicht noch mehr Tage in Feuerland verbracht zu haben. Die Landschaft um Ushuaia herum ist wirklich sehr schön. Außerdem hatten wir mit den Argentiniern nur sehr gute Erfahrung gemacht, coole Leute, trotz der angespannten Wirtschaftslage.
    Reise ging nach Argentinien (Feuerland) und Antarktis
    (November 2018)
    Antarktis Kreuzfahrt MS Ushuaia

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Liebe Frau Schaub, lieber Herr Schaub,
    besser hätte man einen Reisebericht nicht verfassen können! Vielen Dank, dass Sie uns an Ihren Reiseerlebnissen rund um Ihre Antarktis-Schiffsreise teilhaben lassen! Es hat uns sehr gefreut, dass wir Sie bei der Erfüllung dieses Reisetraumes unterstützen konnten. Mit herzlichen Grüßen, Ihr Team von Reallatino Tours
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von Kai Schreiber
    Das war eine tolle Reise. Genial betreut von unserem Guide Fred und auch den örtlichen Reiseleitern. Außerdem hatten wir eine richtig gute Reisegruppe. Wir reisen und laufen immer wieder mit Euch. Einen großen Dank dem ganzen Team!!!
    Reise ging nach Argentinien
    (September 2018)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Vielen Dank für die Rückmeldung. Einmal im Jahr, auf der Laufreise zum Buenos Aires Marathon, bin ich sehr gern "Guide". Es hat viel Spaß gemacht mit euch. Ihr seid eine richtig gute Laufgemeinschaft und vor allem tolle Menschen. Darauf kommt es an...
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von Thomas und Felina Bienert
    Ich hatte mit meiner Tochter nur 10 Tage Zeit und wollte 4 für mich wichtige Stätten in Brasilien und Argentinien bereisen und vor allem fotografieren. Dazu hatte ich konkrete Vorstellungen, auch zu den Hotels, und alles wurden zur vollsten Zufriedenheit umgesetzt.

    Es war fantastisch. Wir hatten 3 verschiedene Guides, alle gut, aber Martin Ogawa in Buenos Aires war top. Toller Junge!
    Hotels waren alle wie gewünscht. Das Portobay Rio an der Copacabana im 15. Stock war mega. Tolle Suite.

    Einziger Wermutstropfen: Für die Reise in die Pampa nach Epecuen würde ich das nächste Mal auf einen SUV bestehen. Durch nächtliche Regenfälle war die einzige Straße zu dem verlassenen Ort für unsere Limousine unpassierbar und ich habe die von mir gewünschten Sonnenaufgangfotos nicht machen können. Würde trotzdem das nächste Mal wieder mit Reallatino fahren. Sonst war alles top – in der Vorbereitung wie in der Umsetzung vor Ort.
    Reise ging nach Argentinien und Brasilien
    (Oktober 2018)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Lieber Herr Bienert und Felina,

    vielen Dank für den Eintrag. Wir freuen uns, dass Ihnen die Reise gefallen hat und Sie mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck zurück gereist sind. Gerne nehmen wir Ihren Hinweis zur Fahrzeugkategorie zur Kenntnis und werden diesen für die Zukunft berücksichtigen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und senden herzliche Grüße. Das Team von Reallatino Tours
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von Klaus-Jürgen Amsler, Doris Elsenhans
    Für unsere dreiwöchige Kreuzfahrt in die Antarktis (anderer Reiseveranstalter) hatten wir Reallatino Tours gebeten, uns noch ein Vor- und Nachprogramm für Südamerika zu entwerfen. Herausgekommen ist eine unvergessliche Reise: drei Wochen durch Argentinien und Chile und abschließend noch zwei Wochen durch Brasilien.
    Insgesamt absolvierten wir 14 Flüge und 3 längere Fahrten mit Linienbussen. 45 Mal wurden wir durch Guides der Partneragenturen vor Ort abgeholt, im Rahmen von Transfers oder Programmen. Die ganze Organisation hat wunderbar geklappt und wir konnten uns ganz auf die Schönheiten Südamerikas konzentrieren, die uns durch die lokalen Mitarbeiter vor Ort mit viel Begeisterung gezeigt wurden.
    Vielen Dank an das Team von Reallatino Tours und ihre Partneragenturen vor Ort für diese hervorragende Reiseplanung und -durchführung.
    Reise ging nach Argentinien, Chile, Brasilien
    (16.01.2018-13.03.2018)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Bernadette Mitteregger
    Hallo liebes Reallatino Team,

    ganz herzlichen Dank für die ausgezeichnete Organisation unserer Reise.Wir waren jetzt zum 2.mal mit Reallatino unterwegs und es hat alles wunderbar geklappt,dieTransfers,die Guide.
    Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei.
    Nochmals danke und ich freue mich schon auf die nächste Reise mit euch.
    Bernadette
    Reise ging nach Argentinien
    (12.01.18 - 28.01.18)
    Argentinien Rundreise

    Reisebericht von

    von Peter und die Reise ging nach Argentinien(Oktober 2017)
    am 20.11.2017 um 10:10 Uhr

    Liebes Rellatino-Team,
    für eine sehr eindrucksvolle Südamerikalaufreise mit den Stationen Buenos Aires und Puerto Iguazu ein herzliches Dankeschön.
    Die halbtägige Fahrradtour am ersten Tag in Buenos Aires war sehr informativ. An dieser Stelle nochmal Dank an Herrn Fred Becker für die Betreuung in Buenos Aires.
    Der Marathon war für mich eine einzige Sightseeingtour und durch die verschiedenen Stadtteile sehr erlebnisreich.
    Wunderschön die Iguazu Wasserfälle, der Deutsch-Brasilianer Theo, mein kompetenter Reiseleiter, ihn möchte ich besonders loben, hat mit mir in 2 Tagen zu Fuß die Wasserfälle auf argentischer und brasilianischer Seite erkundet.
    Die Organisation und alle Tranfers haben perfekt geklappt.
    Die Unterkünfte Gran Hotel Argentino und Waldorf Hotel in Buenos Aires waren sehr einfach aber für die Laufreise ausreichend. Über die Unterkunft in Iguazu kann ich nur Lob ausschütten, sehr gutes Frühstücksbuffet und der Swimmingpool lädt zu einem Sprung ins kühle Nass ein.
    Am letzten Tag vor der Rückreise nach Deutschland besuchte ich in Buenos Aires eine Tangoshow, die sollte man sich nicht entgehen lassen, sie war einfach großartig und sehr professionell.
    Reallatino Tours werde ich auf jeden Fall weiter empfehlen.
    Für diese Laufreise möchte ich 5 Sterne vergeben.
    Reise ging nach Argentinien
    (13.10.2017 - 20.10.2017)
    Laufreise zum Buenos Aires Marathon

    Reisebericht von


    Reisefoto von Reinhard & Charlotte
    Hallo lieber Leser/in,

    Die Betreuung vor Reisebeginn durch Frau J. Kramer war sehr angenehm, insbesondere durch ihre hohe Kompetenz und Freundlichkeit.

    Die gebuchte Schiffsreise hat nicht nur wegen des wirklich guten Wetter überzeugt. Die Schiffscrew war sehr stark auf das Wohl der Gäste bedacht, auch wurde viel Wissen (sowohl in den Vorträgen, als auch bei den Exkursionen) übermittelt. Obwohl die Ausschreibung „nur“ englische und spanische Sprache vorgesehen hat, wurden wir durch die Bildung einer deutsch sprechenden Gruppe bei den Exkursionen positiv überrascht, welche ein neues Crewmitglied (Luciano) führte.

    Die Vorbereitung und Zusammenarbeit zwischen allen Bereichen der verschiedenen Schiffsteams hat deutlich gezeigt, was gute Organisation wert ist. Das am Ende eine Verspätung beim Anlegen in Punta Arenas zu verzeichnen war, ist nicht der Schiffsführung anzulasten. Die an diesem Morgen geplante Pinguinexkursion konnte nicht stattfinden, da die Pinguine bereits die Insel verlassen hatten. So wurde kurzfristig eine weiter abgelegene Insel mit einer Seelöwenkolonie besucht, was die Verzögerung ausgelöst hat.

    Auch die Stewards, die Kellner und „die Küche“ haben zum sehr guten Gesamteindruck beigetragen. Dieser Teil unserer Südamerikareise kann nur mit 1 bewertet und weiterempfohlen werden.
    Reise ging nach Argentinien / Chile (Patagonien)
    (März / April 2017)
    Schiffsreise Ushuaia-Kap Hoorn-Punta Arenas

    Reisebericht von

    Obwohl die Voraussetzungen nicht optimal waren, da die Planung einen Kongress in Buenos Aires berücksichtigen mußte, gab es keinerlei Probleme mit der Organisation. Weder in Buenos Aires, noch in Ushuaia/Patagonien, gab es irgendwelche Probleme. Auch die Kooperationspartner und jegliches Personal vor Ort zeichneten sich durch Freundlichkeit, Entgegenkommen, Flexibilität und absolute Kompetenz aus. Man fühlte sich jederzeit sehr gut aufgehoben. Die Auswahl der Hotels war geradezu hellseherisch und einfach super, ebenso wie die Wahl der einzelnen Aktivitäten, wie Trekking Nationalpark, Bootsfahrt Beagle, Gletschertour,
    off-road Tour, Eisenbahnfahrt Fuego etc. ungeachtet des fantastischen Panoramas und einem Ort Ushuaia mit Flair einer kleinen Hafenstadt und Skiresort. Fazit jederzeit zu empfehlen und ruft nach mehr.
    Vielen Dank liebes Reallatino-Team und bis bald
    Gruß Wolfgang T. aus WL
    Reise ging nach Argentinien
    (April 2017)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Ulrike und Hans-Wolfgang Hubberten
    Liebes Reallatino-Team,

    seit einer Woche sind wir von unserer vierwöchigen Argentinien-Reise zurück und immer noch voll der tollen Eindrücke und der hervorragend organisierten Tour.
    Es hat eigentlich immer alles geklappt, von den diversen Transfers über die Hotels und die Ausflugpakete.
    Buenos Aires konnte durch die Lage des Hotels (NH Florida) ausgiebig zu Fuß erkundet werden. Die halbtägige Fahrradtour war sehr informativ und die Boots/Bahn-Tour nach Tigre trotz Dauerregen interessant. Leider mussten wir Krankheits-bedingt vier Tage unterbrechen, konnten mit tatkräftiger Hilfe von Reallatino und Tangol aber die weitere Reise umgestalten.
    Ein besonderes Highlight waren die Iguazu-Wasserfälle auf brasilianischer und argentinischer Seite wobei wir die vor Ort zusätzlich gebuchte Bootsfahrt mit der Wasserfall-Dusche auf keinen Fall missen möchten.
    Calafate mit dem Ausflug zum Perito Moreno Gletscher und darauf folgende Busfahrt nach El Chalten, wo wir schöne Wanderungen machen konnten und den Fitzroy morgens um 7 bei aufgehender Sonne rosa erstrahlen sahen, haben sich ebenfalls gelohnt.
    In Ushuaia erlaubte die Lage des Hotels Villa Breschia alles zu Fuß zu erreichen. Der bei Reallatino gebuchten Ausflug auf dem Beagle Kanal bot tolle Eindrücke von Pinguinen und Seelöwen.
    Die letzte Station der Reise war Puerto Madryn und die Halbinsel Valdez. In den drei Tagen konnten wir mit dem Mietwagen nicht nur die Halbinsel abfahren sondern auch noch diverse Punkte im Süden anfahren. Zwar waren die Wale um diese Jahreszeit schon fort aber dafür waren nur noch sehr wenige Touristen vor Ort.
    Eine kurze Stippvisite nach Montevideo mit Übernachtung und einer tollen Stadtführung nur für uns sowie die Busfahrt und Besichtigung von Colonia rundeten das Programm ab.

    Vielen Dank dem Reallatino-Team für die gemeinsame Vorbereitung der Reise und die tolle Betreuung. Es war sicherlich nicht unsere letzte Reise mit diesem Team!
    Reise ging nach Argentinien
    (9.2. bis 9.3.2017)

    Reisebericht von

    Wir wurden von Anfang an sehr freundlich von Reallatino Tours beraten. Unsere Voraussetzungen waren nicht einfach für einen Reiseveranstalter: Mehrere Familienangehörige aus unterschiedlichen Städten in Deutschland wollten nach einer Hochzeitsfeier in Uruguay zusammen noch ein paar Tage in Buenos Aires dranhängen. D. h., es musste ständig zwischen 7 Personen hin- und her abgestimmt und weitergeleitet werden. Schließlich hat alles wunderbar geklappt - auch die unterschiedlichen Transfers zum Flughafen (wir hatten ja alle unterschiedliche Flüge mit verschiedenen Endzielen). Sehr zu empfehlen war die angebotene Tango-Show, die sehr stilvoll und individuell war. Unsere "Befürchtungen", dass es sich evtl. um eine Großraum-Massenveranstaltung handelt, wurden wundervoll widerlegt. Einfach super!
    Reallatino Tours ist immer auf unsere Sonderwünsche eingegangen und hat sich bei Missverständnissen mit dem Partner vor Ort sofort um Klärung bemüht. Danke!
    Reise ging nach Argentinien
    (3.-7.März 2017)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Marion und Reinhold Katzola
    Das Anschlußprogramm nach unserer Kreuzfahrt, die uns von Buenos Aires rund ums Kap Horn nach Valparaíso führte, haben wir gemeinsam mit Juliane Kramer von Reallatino Tours ausgearbeitet. Man ist auf alle unsere Wünsche eingegangen und hat diese zu unserer vollsten Zufriedenheit organisiert. Hier hat alles sehr gut geklappt:
    Der Flug von Santiago de Chile nach Punta Arenas, die Busfahrt nach Puerto Natales, der
    Ausflug in den Nationalpark Torres el Paine, die Schiffsreise mit der Skorpios III in die chilenischen Fjorde, die Busfahrt nach El Calafate, der Ausflug zum Perito Moreno Gletscher in Argentinien und der Flug nach Buenos Aires. Immer stand der Abholservice bereit, freundlich, hilfsbereit, kompetent. Alle Transfers haben geklappt und wir fühlten uns immer gut betreut.
    Man kann nur jedem empfehlen, sich für solch eine Reise vertrauensvoll an Reallatino Tours zu wenden.
    Eines möchten wir noch besonders hervorheben: Die Kreuzfahrt mit der Skorpios III,
    Kawasake Tour, in die chilenischen Fjorde und deren Gletscherwelt. Das war für uns eines der Höhepunkte unserer Reise. Die Gletscherwelt so nah erleben zu können, die Wanderungen direkt bis zur Gletscherwand. die Fahrt durch das Treibeis der Fjorde, dies alles war ein unvergessliches Erlebnis. Und dazu noch die fast schon familiäre Atmosphäre auf dem Schiff mit einer exzellenten Küchen und einem nicht zu übertreffenden Service.
    Es war eines der schönsten Reisen, die wir bisher unternommen haben und wird für uns unvergesslich bleiben.
    Reise ging nach Chile-Argentinien
    (31.01. - 24.02)
    Kreuzfahrt mit der Skorpios III

    Reisebericht von

    Eigentlich war für mich Patagonien das Reiseziel, war dann aber total begeistert von der Atacama-Wüste.
    Die Reiseleiter waren durchgehend sehr kompetent, die Abholzeiten und Transfers erfolgten pünktlich und zuvorkommend.
    Ich hab die kleine Gruppe genossen.
    Insgesamt eine wunderschöne Reise. (Fürs Wetterglück kann niemand verantwortlich gemacht werden.)
    Reise ging nach Chile
    (31.01.-12.02)

    Reisebericht von

    Zunächst die Anmerkung, dass wir nicht auf irgendeine Art und Weise mit der Firma Reallatino verbandelt sind.

    Wir waren mit der uns verkauften Argentinien Rundreise zu 100% zufrieden.
    Folgendes konnten wir konstatieren:

    1. Gute Beratung und Realisierung unserer Sonderwünsche
    2. Gute Reiseroute alle Wichtigen Sehenswürdigkeiten inbegriffen
    3. Sehr günstiger Preis
    4. Sehr gute Vertragspartner vor Ort in Argentinien
    5. Reibungslose Ablauf , alle Abholungen sei es von den Flughäfen oder zu den Ausflügen klappten zu 100% pünktlich
    6. Ausgezeichnete Reiseleiter bzw. Führer ( Mit Deutscher Sprache , wo solche bestellt)

    Fazit: Wir sind keine einfachen oder pflegeleichten Kunden aber unsere Bewertung der Fima. Reallatino: Rundum sehr empfehlenswert, eine wunderschöne Reise.
    Reise ging nach Argentinien
    (31.01.2017 - 13.02 17)

    Reisebericht von

    Wir haben im Anschluss an einen selbständigen 12-tägigen Aufenthalt in Buenos Aires für 8
    Tage eine Reise gebucht, in der wir das Land weiter kennenlernen wollten.
    Die Vorschläge waren super ausgewählt, die Durchführung klappte optimal.
    Für das Abenteuer während eine Jeep tour ist das Wetter verantwortlich, das reichlich Kapriolen an diesem Tag schlug.
    Auch darauf hat man super dann am nächsten Ankunftsort reagiert.
    Kleinigkeiten, die immer mal vorkommen, kann man wirklich vernachlässigen. Wir waren als 2 Ehepaare (über 60 Jahre) super zufrieden. Es hat sogar durchgängig geklappt, dass wir eine deutsche Begleitung hatten, obwohl vorher spanisch oder englisch angekündigt war.
    Wir würden immer wieder mit Reallatino Tours verreisen, es war einfach toll
    Reise ging nach Argentinien
    (21.10. 2016 - 29.10.2016)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Jörg Zimmermann
    Liebes Reallatino Team,

    an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für eine tolle Südamerikareise mit den Stationen Buenos Aires und Puerto Iguazu`.
    Die Stadt Buenos Aires ist einfach umwerfend. Der Marathon, an dem ich dort teilgenommen habe, erlebnisreich und sehenswert. Atemberaubend die Iguazu`Wasserfälle, die ich von brasilianischer und argentinischer Seite bewundern durfte.
    Die Organisation drumherum hat (nahezu) perfekt geklappt. Meine Unterkünfte, das Hotel Hispano in Buenos Aires und die Hosteria Los Helechos in Puerto Iguazu` waren sehr einfach, aber wer keinen großen Komfort benötigt, kann damit gut leben.
    Alles in allem kann ich im Nachhinein kaum mit dem Schwärmen aufhören. Es war einfach klasse! Hervorheben möchte ich besonders Luciano. Er ist Brasilianer, spricht fließend deutsch und war mein netter und kompetenter Reiseleiter in Puerto Iguazu`.
    Reise ging nach Argentinien
    (6.10.16-15.10.16)
    Laufreise zum Buenos Aires Marathon

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Hallo Herr Zimmermann,
    herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme am Buenos Aires Marathon! Und vielen Dank für das Feedback.
    Wir bieten immer auch einfache Hotels an, um die Reisekasse nicht zu sehr zu strapazieren und natürlich auch wenn man in erster Linie die Länder erleben möchte und das Hotel nur zum Übernachten braucht.
    Dass nicht alles perfekt geklappt hat lag am Transfer vom Flughafen ins Hotel gleich am ersten Tag. Hier bitten wir um Entschuldigung für das Missverständnis, haben aber auch gleich den Anbieter gewechselt.
    Ihr Team von Reallatino Tours
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von Brandacher
    Liebes Reallatino Team,

    Wir unternehmen jedes Jahr wenigstens eine größere Reise, waren schon auf allen Kontinenten, jedoch noch nie in Südamerika. Das wir für die Organisation unseres ersten Urlaubs auf diesem Kontinent ausgerechnet das Reallatino Team gefunden haben war aber ein riesen Glück. Abgesehen von der grandiosen Natur in Argentinien war die gesamte Tour perfekt und trotzdem unaufdringlich organisiert. Fast möchte man meinen, sogar das hervorragende Wetter während der gesamten 3 Wochen war geplant. Einfach unschlagbar. Ein großes Kompliment an alle beteiligten Personen.

    DANKE.

    Wir verreisen gerne wieder einmal mit Reallatino.
    Reise ging nach Argentinien
    (November 2015)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Bertram und Doris
    Da wir schon einmal mit Reallatino unterwegs waren, waren unsere Erwartungen natürlich hoch. Und sie wurden auch diese Mal nicht enttäuscht.
    Ein besonderes Highlight war der Reisebaustein 'San Juan' in Argentinien. Obwohl diese Gegend touristisch bei Weitem nicht so gut erschlossen ist wie beispielsweise Patagonien, war die Organisation perfekt. Der Nationalpark Talampaya und das Naturreservat Ischigualasto sind einfach nur grandios.
    Auch die mehrtägige Wanderung im Torres del Paine Nationalpark in Chile, die Tage in El Chaltén und in Ushuaia waren unvergessliche Erlebnisse. Der von El Calafate bequem zu erreichende Perito Moreno Gletscher ist einfach nur unglaublich.
    Vielen Dank an das Reallatino Team für die perfekte Organisation und die gute Auswahl der Unterkünfte.
    Reise ging nach Argentinien und Chile
    (Januar/Februar 2016)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Bruno Mühlheim
    Liebes Reallatino-Team,

    Meine Reise war perfekt. Die Organisation verdient 5 Sterne!

    Ab der Ankunft bis zum Abflug war alles perfekt organisiert und die verschiedenen Reiseagneturen in Argentinien selbst gaben sich die grösste Mühe, dass meine 2 wochen in Argentinien ein unvergessliches Erlebnis wurden.
    Sie waren immer äusserst hilfsbereit und waren in jeder Hinsicht sehr bemüht dass alles klappte.

    Die verschiedenen Ausflüge nach Puerto Iguzú, El Calafate, Ushuaia und in Buenos Aires mit dem Tangokurs waren durch ihr Partner ebenfalls perfekt organisiert.

    Als einzige, kleine Minuspunkte betrachte ich das erste Hotel in Buenos Aires "Hotel Hispano", sowie die "Hostería Los Helechos" in Puerto Iguazú. Bei beiden fehlte mir etwas der Comfort.

    Die Lage aller Hotel in allen Orten war OK, d.h. sie waren an einer idealen Stelle um auch zu Fuss ausgehen zu können ohne immer gleich ein Taxi oder ÖV nehemn zu müssen. Eine kleine Ausnahme bildet das Hotel Tolkeyen in Ushuia wo man auf den Shuttle Bus angewiesen war der aber nur zu wenig ins Zentrum fuhr.

    Ich würde ihre Agentur und die vorgeschalgen Reise jederzeit weiter empfehlen.

    Beste Grüsse,
    Bruno Mèhlheim



    Reise ging nach Argentinien
    (26.12.2015 - 10.1.2016)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Lieber Herr Mühlheim,
    vielen Dank für das konstruktive Feedback. Es freut uns sehr, dass Ihnen die Argentinien Reise sehr gefallen hat. Die Hotels "Hispano" in Buenos Aires und die "Hostería Los Helechos" sind als Hotels der Kategorie C zwar preisgünstig, aber trotz ihrer sehr guten Lage gibt es natürlich Abstriche im Komfort.
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von Sigrid und Doreen Appelt
    Schiffsfahrt Cruceros Australis und 1 Übernachtung in Ushuaia

    Die Schiffstour war zwar schon im Dezember 2015 trotzdem möchte ich noch ein paar Worte schreiben.
    Es war Spitze!!! (Gletscherallee in den Beagle Kanal zum Kap Horn, Ushuaia) . Schönes Schiff, sehr nette Crew, alles gut organisiert und ein ganz tolles Essen. Es war ein unvergessliches Erlebnis. Am Kop Horn bis zum Monument hoch zu gelangen war ein großes Glück und einfach überwältigend.

    Es war ein unvergeßlicher Abschluss einer Weltreise.

    Der Transfer vom Flughafen zum Hotel hat gut geklappt und der junge Mann (Name vergessen) der uns abholte war sehr hilfsbereit. Er besorgte uns in einem Geschäft für Outdour Dinge leihweise Schuhe für die Landgänge. Wir konnten nicht vorher 10 Wochen während unserer anderen Reisezeit in warme Länder für die paar Tage auf dem Schiff entsprechende Ausrüstung mit nehmen und mußten uns in Ushuaia entsprechend der von Ihnen gut dargestellten Kleidungsempfehlungen versorgen.

    Das Hotel war für eine Nacht war o. K. aber es war mit schwerem Gepäck nur mit dem Taxi zu der Abgabestelle für die Schiffstour zu schaffen. Vielleicht ist da ja etwas dichter gelegen ein Hotel zu finden.

    Viele Grüße Sigrid Appelt


    Reise ging nach Argentinien
    (11. bis 14. 12.2015)
    Schiffsreise Punta Arenas-Kap Hoorn-Ushuaia

    Reisebericht von

    Hallo,
    unsere Argentinien-Reise und die anschließende Woche in Uruguay, welche wir selbst organisiert hatten, hat uns gut gefallen. Drei der vier Stationen waren sehr spektakulär: Ibera, Iguazu und El Calafate; Ushuaia hätten wir rückblickend nicht gewählt, eher den Baustein Salta mit den eindrucksvollen Felsformationen und der Nähe zu den Anden. Aber insgesamt sehr gut organisiert - hat alles wie geplan geklappt!
    Beste Grüße
    T. und H. Kaack
    Reise ging nach Argentinien
    (01.-13.02.16)

    Reisebericht von

    Liebes Reallatino-Team,
    unsere Reise war perfekt. Es hat alles super funktioniert, der Service bei der Planung der Reise, vor Ort in der Betreuung, bzw. die ausgewählten Hotels. Im Nachhinein würden wir alles genau wieder so machen, es entsprach voll unseren Wünschen, aber auch unseren Erwartungen. Unsere Reise führte uns über einen Kurzaufenthalt in Buenos Aires über Calafate (Perito Moreno ist sehr beeindruckend) nach Ushuaia. Die Schiffsfahrt mit der Stella Australis nach Punta Arenas war einfach großartig. Im Mietwagen (ohne Probleme) ging es in den Torres de Paine. Schade, das man einige Wanderrouten nur mit Gide gehen kann. Über Punta Arenas ging es dann in die Atacama Wüste. Auch diese Station ist unbedingt zu empfehlen. Aufgrund der hohen Lufttrockenheit war mein Schnupfen sofort weg. Die Ausflüge zu den Salzseen und zum Tatio-Geysiren sind toll, leider genießt man gerade letzteres mit jeder Menge anderer Touristen. Über Santiago ging es dann zu den Osterinseln, schönes Hotel; in den 2 Tagen haben wir alles gesehen, länger wie 3 Nächte müssen aber nach unserer Ansicht nicht sein. Zum Schluss war die letzte Woche auf eigene Faust organisiert. Im Mietwagen ging es nach Vicuna. Die Unterkunft (ELquiterra mit kleinen Pool lag idyllisch zwischen Weinbergen in einem fruchtbaren Tal. Roberto spricht akzentfrei deutsch, so dass wir auch noch viel über Chile erfahren haben. Schon die Fahrt dorthin mit den massenhaft Kakteen auf den Bergen ist sehenswert. Dort haben wir die 3 Wochen Rundreise setzen lassen und noch etwas relaxt. Ein Besuch im Solarkitchen und einem Observatorium stand natürlich auch auf dem Programm. Wir haben auf unserer Reise sehr nette Menschen aus aller Welt (insbesondere auch auf dem Schiff) kennengelernt. Englisch sollte man gut beherrschen, dann kommt man überall gut durch, Bei Europcar in Santiago Flughafen braucht man viel Geduld (Zeit), hat aber alles geklappt.
    Wir fühlten uns von Reallatino Tours sehr gut betreut und haben bereits jede Menge Werbung für Lateinamerika und für das Reisebüro gemacht!
    Reise ging nach Argentinien
    (07.01.-05.02.2016)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Renata Scheidegger und Bernhard Thomann
    Guten Tag Frau Crisfalusi,
    nun sind wir also zurück aus Südamerika und geben gerne eine Feedback zu unsere Reise.
    Grundsätzlich können wir sagen, dass wir die Reise ausserordentlich genossen haben und das fast alles reibungslos geklappt hat. Mit Ihren Leistungen sind wir voll und ganz zufrieden. Damit können Sie sich die weiteren Zeilen sparen, das Lob ist ausgesprochen. Falls Sie an einzelnen Vorschlägen noch interessiert sind, dann hängen wir die trotzdem auch noch an:
    Wir hatten einen schönen und guten Flug nach Buenosaires, Hotel ok, guten allerdings sehr frühen Flug weiter nach Ushuaia, hier 2 Tage, dann einckecken auf der Stella Australis. Bis dahin war die Reise von einem Schweizer Reisebüro organisiert. Ihre Leistung begannen mit Ankunft in Punta Arenas.
    Abholservice in Punta Arenas hat geklappt
    Hotel (Finis Terra) war ok, jedoch das Personal hat knapp englisch gesprochen, zudem waren keine Voucher für uns hinterlegt, bzw sie konnten sie (in dem wie es schien wenig organisierten Desk) nicht finden. Erst nach eindringlichem Nachfragen haben sie sich bemüht diese zu bekommen, dann wurden aber welche auf einen anderen Namen lautend geliefert. Dieses Hotel würden wir nur mässig weiterempfehlen.
    Transfer zum Linienbus hat dann aber trotzdem geklappt, erst hier haben wir dann die Bustickets erhalten;

    Busfahrt nach Puerto Natales hat geklappt, ebenso der Transfer vom Busbahnhof zum Hotel (Martin Gusinde), dieses war tiptop
    Der Tagesausflug nach Torres del Paine mit Zwischenhalt in Milodon Höhle hat ebenfalls geklappt, schöne Resie, gab einen guten ersten Überblick. Der Reiseführer war etwas wenig motiviert, hat mehr mit dem Fahrer als den Teilnehmern gesprochen, fachlich wusste er aber Bescheid. Wir wurden auf der Rückreise pünktlich an der Laguna Amarga abgesetzt und konnten direkt in den Bus zum Hotel Torres umsteigen, alles bestens.

    Das Hotel Torres war wirklich super, ihr Tip hat sich sehr gelohnt, empfehlen wir aufs wärmste weiter. Wir haben es sogar als zu knapp empfunden, würden hier sicher lieber noch ein bis zwei Tage länger bleiben.
    Weiterreise wieder über die Laguna mit Umsteigen auf den Bus nach Calafate, hat ebenfalls bestens geklappt.
    Hotel in Calafate (Mirador del Lago) ebenfalls sehr schönes Hotel, etwas am Rand des Ortes gelegen, problemlos.
    Der Ausflug zum Perito Moreno hat gut geklappt, alles perfekt im timing, die Führerin war sehr enthusiastisch, hat gut Englisch gesprochen, wusste viel! Sehr lohnenswert sich dieses Naturschauspiel anzusehen!

    Transfer zum Flugplatz hat geklappt, ebneso der Flug von Calafate nach Bariloche.
    Transfer vom Flughafen zum Hotel tiptop, der Fahrer war dann Tags darauf auch gleich unser Tagesführer, das war natürlich prima.
    Hotel Cacique Inacayal: von aussen ganz wüster Bau, aber innen sehr schönes Hotel mit viel Komfort, wir hatten zudem Superglück und ein absolutes Topzimmer mit phänomenalen Blick direkt auf den See!! Auch die Lobby liegt genial, hier einen Drink mit Blick auf See lässt auch uns ältere Semester fast wieder wie ein Honeymoon erleben !
    Halbtagesausflug auf den Cerro Campanario: etwas lange Wartezeit da hier sehr viele Touristen kommen ! Allerdings lohnt sich der Ausblick auf die Gegend wirklich. Auch die Rundreise war schön, der Fahrer sehr angenehem, Kondor gesehen! Der Ausflug am Nachmittag mit der alten MS Viktoria auf die Isla Victoria würden wir uns nachträglich schenken. Die Schiffahrt ist etwas gar lang und die Wanderung im zwar schönen Wald sicher eindrücklich, aber nach bereits fast 2 Wochen reisen würde auch ein freier Nachmittag gerade in einem so schönen Hotel nicht schaden.
    Die Andenüberquerung mit Bus-Schiff-Bus-Schiff etc. war perfekt organisiert, man konnte das grosse Gepäck abgeben und konnte dieses erst wieder am Abend im neuen Hotel entgegen nehmen, genial ! Die Reise ist zwar lang, aber super, würde ich sicher empfehlen. Schon nur die Schleichwege mit dem Bus über diesen ehemaligen Schmugglerpfad ist abenteuerlich. Zudem sind die Wechsel der Klimazonen gut sicht- und spürbar. Wir wurden direkt vor dem Hotal deponiert. Superservice.
    Puerto Varas (Hotel Solace): recht modern, liegt etwas oberhalb des Ortszentrums, sauber, ok, hinterlässt keine nachhaltige Erinnerung.
    Transfer vom Hotel zum Flughafen: der Fahrer ist 3/4 Stunden früher als vereinbart erschienen, wir hatten erst mit Frühstück begonnen und er hat ziemlich gedrängt, dass wir losfahren. War etwas stressig und nachdem bisher alles immer so pünktlich geklappt hatte, auch befremdlich.
    Übernahme des Mietwagen am Flughafen in Puerto Mont hat geklappt, war alles vorbereitet, Auto ok, gab keinerlei Umstände.
    Dann hatten wir ein Woche Reise auf Chiloe und bis nach Valdivia, was wir selber und vor Ort organisiert haben. Klappt ohne Probleme.
    Entgegen Ihren Auskünften kann man den Mietwagen (sowohl bei Hertz als auch bei Eurocar) am Flughafen Valdivia auch ausserhalb der Öffnungszeiten abgeben, sie haben dort beide eine Schlüsselbox, wo man den Schlüssel einfach reinschmeisst und das wars. So konnten wir auch am Flugtag mit dem Auto zum Flughafen fahren. Achtung: Valdivia hat auch noch einen 2. Flugplatz, direkt neben der Stadt. Wir dachten zuerst dass wir dahin müssen, von hier sind es aber dann nochmals gut 1/2 Fahrt bis man beim Richtigen ist !!
    Flug von Vadivia nach Santiago: auf unseren reservierten Sitzplätzen sind bereits 2 Leute gesessen ... wir wurden dann ganz am Ende nachdem alle andern Passagiere da waren, irgendwo noch auf freien Plätzen im Flugzeug platziert. Geht auch.

    Damit waren ihre Leistungen zu Ende. Wir verbrachten dann noch einige Tage in Valparaiso und Santiago. Entgegen von Berichten und Reiseführer, dass man Valparaiso bevorzugen sollte, würden wir retrospektiv deutlich mehr Zeit in Santiago verbingen wollen als in Valpo. Santiago ist abgesehen von der Smogglocke eine wirklich lebendige Stadt, mit viel Grün und Kultur, es lebt und bebt, würden wir deutlich vorziehen !

    Als Zusammenfassung und Empfehlung würden wir bei erneuter Planung etwas mehr Zeit ganz im Süden verbringen wollen, ich würde 2 Tage in Ushuaia anhängen und noch 2-3 Ausflüge dort machen wollen. In PuntaArenas, was in keinem Führer steht: es gibt ein "Museum" wo einer privat 3 historische Segelschiffe in Originalgrösse nachgebaut hat (das Museum heisst: Museo de Sitio Nao Victoria), das ist echt lohneswert !! liegt etwas ausserhalb der Stadt. Eine Taxifahrt ist nötig, kostet bis dahin 3000 CHP ein Weg für 2 (ewa 4 Euro) wobei der Fahrer auch dort wartet und dich für denselben Preis wieder in die Stadt bringt ! Wir haben gefunden, dass die Städte (Punta Arenas, Puerto Natales, Valdivia, Ancud, Castro) wenig bieten, wenn schon Patagonien, dann in die Landschaft. Auch in den Torres würden wir eher 5-6 Tage bleiben als nur 3 dafür mehr wandern. Chiloe dachten wir zuerst 1 Woche, aber schon drei Tage sind recht viel, hier hat sich ein Ausflug auf eine kleine Nebeninsel (Mechuque) aber als recht urtümlich erwiesen.

    Hoffe, das hilft Ihnen weiter, ansonsten stehen wir gerne für detailliertere Feedbacks zur Verfügung. Mit bestem Dank für alles, war sehr schön, gerne einmal wieder. Mit freundlichen Grüssen, Renata Scheidegger und Bernhard Thomann aus der Schweiz
    Reise ging nach Chile-Argentinien-Chile
    (Januar 2016)

    Reisebericht von

    Ich war sehr zufrieden mit meinem "Reisebaustein Salta".
    Eine wunderschöne und imposante Gegend (meineserachtens sogar schöner als der Grand Canyon)!
    Trotz viel hin- und her von meiner Seite für die Buchung war die Kommunikation und Organisation sehr freundlich und sehr gut. Vor Ort war auch alles super - gute Reiseleiter mit sehr gutem englisch und immer pünktlich.
    Vielen Dank, kann Reallatino Tours definitiv weiter empfehlen!
    Reise ging nach Argentinien
    (23.01.2016 - 27.01.216)
    Reisebaustein Salta

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Liebe Andrea,
    vielen Dank für das gute Feedback. Das wie Sie schreiben "hin- und her für die Buchung" ist kein Problem für uns. Ganz im Gegenteil, wir beraten unsere Reiseteilnehmer sehr gern, denn wir kennen ja unsere Reiseziele, Hotels und Touren sehr gut und wollen, dass jeder seine ganz persönliche Traumreise bei uns findet.
    Viele Grüße vom Team !
    Reallatino Tours

    Reisebericht von


    Reisefoto von Andrea Jahnke und Theo Sulzmann
    Der gesamte Reiseablauf hat super gut und reibungslos funktioniert.
    Unsere Stationen waren: Santiago de Chile, Valparaiso, Porto Varas, Insel Chiloe,
    Punta Arenas, Kreuzfahrt durch die Magellanstraße und der Gletscherallee in den Biegelkanal zum Kap Horn, Ushuaia und Buenos Aires.

    Immer stand zur rechten Zeit ein Fahrer bereit. In Ushuiaja hatte uns die Agentur vor Ort schon auf den Flug nach Buenos Aires online eingecheckt. Die Touren und Aktivitäten waren allesamt sehr schön und die jeweiligen Guides sehr gut und kompetent.
    Auch die Kreuzfahrt mit der Stella Australis war einfach super. Tolle Betreuung an Bord sowie auf den Exkursionen mit dem Zodiac. Zu alle dem kamen auch noch super Wetterbedingungen hinzu. Lediglich am Osorno und beim Landgang am Kap Horn haben wir die Regenjacken gebraucht. Die Hotels waren durchweg sehr gut. Somit wurden alle unsere Erwartungen voll erfüllt. So stellt man sich entspanntes Reisen vor.
    Wir können Reallatino Tours mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

    Vielen Dank an das Team von Reallatino Tours für die gute Organisation.
    Reise ging nach Chile und Argentinien
    (Dez. 2015 / Jan 2016)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Reiner Niederhüfner
    Es war insgesamt eine tolle Reise, die mir unvergesslich bleiben wird.

    Buenos Aires ist zwar nicht auf den ersten Blick - was seine Bauwerke anbelangt - "schön", entfaltet aber auf den zweiten (und dritten …) Blick seine Reize durch Vielfalt (großstädtisches Zentrum, hippiges Palermo, atmosphärisch dichtes San Telmo, morbides La Boca, moderner Puerto Madero, bürgerliches Belgrano und großbürgerliches Recoleta), seine Einwohner, schönen Cafes und Bars, dem Tango ...

    So war einer der Höhepunkte meiner Reise der Besuch einer Milonga in Montserrat, bei der ich wahrscheinlich der einzigste Nicht-Argentinier war. Ein großartiges Erlebnis, bei toller Live-Musik normale "Portenos" beim Tango Argentino erleben zu können.

    Der Marathon Buenos Aires - der ursprüngliche Anlass meiner Reise - war sehr gut organisiert und kann diesbezüglich mit vielen großen Stadt-Marathons in Europa mithalten.

    Die Wasserfälle von Igazu sind unbeschreiblich schön. Dafür finde ich keine passenden Worte. Man muss Sie einfach erleben ...

    Vielen Dank für den tollen Tip, beim Rückflug einen kurzen Stop-over in Rio einzulegen. Die von mir angestrebten Ziele: Stadion Maracana, Mirante Dona Mara, Corcovado (über Pendelbusse ab Estacio Paineras), Vista Chinesa, Mirante de Leblon (Praia de Leblon), Pedra de Apoadar (Praia de Ipanema), Morro do Lomo (Praia de Cocabana), Zuckerhut (nur von Talstation aus) und Centro um dem Palacio Tiradentes herum habe ich alle erleben können, wenn auch in kurzer Abfolge nach den "japanischen Prinzip". Der Fahrer, der sogar etwas englisch sprach, hat mich dann am Abend wohlbehalten durch den chaotischen Verkehr von Rio zurück zum Flughafen gebracht.

    Die gesamt Reiseorganisation war sehr gut und professionell.

    Vielen Dank
    Reise ging nach Argentinien
    (Oktober 2015)
    Laufreise zum Buenos Aires Marathon

    Reisebericht von


    Reisefoto von Doris und Bertram
    Wie organisiert man eine Reise nach Südamerika, wenn man seine speziellen Vorstellungen und Wünsche hat und deshalb eine Gruppenreise von Anbieter B. oder S. oder wir sie alle heißen nicht in Frage kommt und man weder Zeit noch Lust hat, unendlich viele Stunden im Vorfeld in die Planung zu stecken? Und wenn man auch nicht beliebig viele Wochen Urlaub machen kann, wie man es bräuchte um einfach loszufliegen und Alles vor Ort zu suchen und zu buchen?
    Wir haben es gewagt und über Internet bei dem für uns völlig unbekannten Anbieter Reallatino Tours gebucht. Das war auch der einzige Anbieter, dessen Angebot zu unseren Wünschen passte.
    Wir haben es nicht bereut.
    Unsere Reise ging von Santiago de Chile nach Arica und Putre. Dort erlebten wir unvergessliche Tage. Wir erlebten Badestrand, Wüste, durch Bewässerung fruchtbare Tälern, die raue Schönheit des Altiplano, Salzseen, Dörfer und Kirchen in großer Höhe und vieles mehr.
    Weiter ging es mit dem Bus nach San Pedro de Atacama. Ein Ort mit einer besonderen Atmosphäre zwischen dem Aussteigerparadies von früher und modernem Touristenort. Sportlich Durchtrainierte fahren ins Valle de la Luna mit dem Fahrrad, wir blieben doch lieber wie vorgesehen beim Ausflugsbus. Auch die Tatio Geysire oder den Salar de Atacama muss man gesehen haben.
    Nächste Station: Mit dem Linienbus weiter nach Salta in Argentinien. Einige Highlights der Ausflüge von dort aus: Das Erlebnis, die Landschaft bei der Safari in die Wolken ohne Busfenster zu genießen, der unglaublich bunte 'Cerro de los Siete Colores' bei Purmamarca oder 'Pucará de Tilcar', die Überreste eines alten indianischen Wehrdorfs in einem Feld riesiger Kakteen.
    Nach so viel Wüste und Steppe war es Zeit für die Iguazu Wasserfälle. Wir erlebten zwei Tage in einer subtropischen Landschaft. Die in der Reisebeschreibung versprochenen Tukane, Affen, Krokodile, Nasenbären, Geier, Leguane und Schmetterlinge - wir haben sie alle gesehen. Und natürlich die Wasserfälle! Die Schönheit, die Vielfalt, das Donnern, die Feuchtigkeit überall in der Luft.
    Der Abschluss in Buenos Aires mit der von zwei kompetenten Männern geführten Bike Tour als Stadtrundfahrt und ein wenig Tango rundete unsere Reise ab. Ein besonderes Erlebnis war die Exkursion ins Tigre Delta. Eine Welt, die man so in der Nähe der Großstadt nicht erwartet. Kein Wunder, dass dort so viele Menschen aus Buenos Aires hingehen, um zu entspannen, sich zu erholen.
    Und die Organisation? Alles war gebucht, (fast) alles lief nach Plan - bei so vielen Orten, Fahrten, Flügen, Ausflügen nicht gerade selbstverständlich. Und als es mal nicht klappte (ein Inlandsflug hatte 14 Stunden Verspätung - auch das gehört zu Südamerika) war es kein Problem, die Termine für das Programm kurzfristig zu ändern. Die Reisebeschreibungen und sonstigen Unterlagen, die Reallatino zur Verfügung stellt sind sehr ausführlich und informativ. Jeder der angebotenen Reisebausteine war ein tolles Erlebnis.
    Ich glaube nicht, dass das unsere letzte Reise mit Reallatino war.
    Reise ging nach Chile und Argentinien
    (Februar/März 2015)

    Reisebericht von

    Unsere Erwartungen bei der Reise durch Patagonien wurden in jeder Beziehung übertroffen. Insbesondere die perfekte Organisation muss hervorgehoben werden. Auch die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Führer, Hotelpersonal und Fahrer war erstaunlich (trotz unserer rudimentären Spanisch-Kenntnisse). Insbesondere die 2-tägige Trekkingtour in El Chalten war – nicht nur wegen dem super-Wetter – toll. Die Zeltübernachtung war perfekt organisiert. Der Führer ging sehr gut auf uns ein und hat nicht nur das Standardprogramm mit Standardtempo heruntergespult. Danke dafür! Die Angebote im Hotel Las Torres (Zimmer, Essen, Trekkingtouren) haben unsere Erwartungen voll erfüllt bzw. sogar übertroffen. Sogar ein Puma stand auf dem Programm. Die Verflechtung von selbst organisierten Teilen und von Reallatino organisierten Teilen war völlig problemlos und ebenso perfekt wie der Rest. Kompliment an alle Beteiligten.
    Reise ging nach Argentinien Chile
    (Jan-Feb 2015)
    Reise nach Patagonien und Feuerland

    Reisebericht von


    Reisefoto von Regina und Rainer Matt
    Alle bei ihnen gebuchten Leistungen klappten reibungslos und hervorragend - besser geht das nicht mehr - perfekt und großes Kompliment an Reallatino-Tours und die Partnerveranstalter in Chile, Argentinien und Brasilien. Sehr gut gefiel uns, dass wir bei vielen Exkursionen für uns alleine einen Reiseführer und Fahrer hatten, das war sehr individuell und man ging auch immer konkret auf unsere Wünsche ein. Lediglich in der Atacamawüste war bei den 3 Ausflügen die Gruppengrösse zu gross, das ging bei den Ausflügen u.a. auf Kosten der Zeit (z.B. beim jeweiligen Ein- und Aussteigen des Busses).
    Ihre uns vor der Reise zugesendeten Reiseunterlagen waren sehr informativ und sehr nützlich.
    Besten und herzlichen Dank an Reallatino Tours und machen sie weiter so!
    Reise ging nach Chile-Argentinien-Uruguay-Brasilien
    (07.01.15-06.02.15)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Wolfgang und Hannelore
    Wir haben diese Rundreise durch Chile und einen Teil Argentiniens (Bariloche und Calafate) mit einem befreundeten Ehepaar unternommen und können das Lob anderer Kunden über die vorbildliche Organisation durch Reallatino Tours nur teilen.

    Da ich Santiago bereits von mehreren Geschäftsreisen sowie von einem privaten Aufenthalt mit meiner Frau kannte, haben wir uns entschieden, im Hotel Kennedy ganz in der Nähe des modernen und großen Einkaufszentrums Parque Arauco zu wohnen. Die Gegend dort ist, vor allen Dingen abends, sicherer als in der Innenstadt, und man hat eine große Auswahl an guten Restaurants, Bars und Cafés auf engstem Raum beisammen. Wenn man wollte, konnte man mit der Metro gut die Innenstadt erreichen, um sie unabhängig von der kurzen, aber interessanten Führung durch Alexandra, auf eigene Faust zu erkunden. Santiago ist so gar keine typische lateinamerikanische Großstadt, sondern mutet eher europäisch an, was ihrem Charme, besonders in der Innenstadt, aber keinen Abbruch tut.

    Das erste Highlicht unserer Reise war dann der mehrtägige Aufenthalt in der Atacamawüste mit interessanten Ausflügen zum Salzsee Laguna de Chaxa mit seinen Flamingos, zum Valle de la Luna y Muerte mit seinem spektakulären Sonnenuntergang, sowie zu den in etwa 4.300 m Höhe gelegenen Tatio Geysiren, die ihre volle Schönheit morgens in der aufgehenden Sonne entfalten. Die frühe Abfahrt vom Hotel gegen 5 Uhr haben wir dafür gerne in Kauf genommen.

    Der anschließende Aufenthalt in Puerto Varas im Seengebiet, dessen Umgebung und Bebauung teilweise an den Schwarzwald erinnert, wenn man von dem schneebedeckten Vulkan Osorno, dem Hausberg von Puerto Varas, und anderen Vulkanen einmal absieht. Leider hatten wir beim Ausflug auf den Vulkan Osorno selbst einen der ganz wenigen schlechten Tage unserer Reise erwischt, was unsere Stimmung aber nicht getrübt hat. Auch der Ausflug auf die Insel Chiloé war wettermäßig dann nicht der beste; dennoch konnten wir einen guten Eindruck von der Landschaft und dem Leben dort mitnehmen. War wir hier kritisieren würden, ist lediglich, dass die Fahrt im Bus, einschließlich der relativ kurzen Überfahrt mit der Fähre, insgesamt viel zu lang war, und wir deswegen auf vermutlich noch viele andere interessante Sehenswürdigkeiten verzichten mussten. Hier wäre es vielleicht angebracht gewesen, noch eine Übernachtung einzulegen.

    Die dann folgende Andenüberquerung mit Schiffen und Bussen, die natürlich einen ganzen Tag in Anspruch nahm, war Genuss pur. Der einzige wirkliche Störfaktor waren hier die wirklich unangenehmen Pferdebremsen während der Mittagspause in Peulla, und wir waren froh, dass wir uns nicht zu einer Safari in einem offenen Geländebus haben überreden lassen, sondern stattdessen im einzigen Hotel und Restaurant ein ausgiebiges und gutes Mittagessen genossen haben. Andere Reisende aus Deutschland haben uns dann gesagt, sie seien auf die Bremsenplage von ihrem Reiseveranstalter hingewiesen worden, und man habe ihnen geraten, keine schwarzen Kleidungsstücke zu tragen, die die Bremsen erst richtig anziehen würden. In diesem einen Punkt könnte sich Reallatino Tours noch geringfügig verbessern und ihren Gästen den gleichen Rat mit auf den Weg geben.

    Auf der argentinischen Seite kamen wir dann in San Carlos de Bariloche, auch argentinische Schweiz genannt, an. Der Ort liegt traumhaft am Nahuel Huapi See, und wir konnten die Umgebung auf einigen kleineren geführten Touren etwas besser kennenlernen. Die traumhafte Lage bringt es aber auch mit sich, dass viele Leute dieses Ziel ansteuern, und so war es uns dann auch etwas zu überlaufen.

    Etwas gemütlicher ging es dann wieder in El Calafate zu, einem netten kleinen Ort, der in erster Linie als Ausgangspunkt für Ausflüge an den berühmten Perito Moreno Gletscher dient. Dieser Ausflug war einer der weiteren wirklichen Höhepunkte, und dank des traumhaften Wetters konnten wir die gewaltige Schönheit des Gletschers, von dem regelmäßig kleinere und größere Eisbrocken in den Lago Argentino stürzen, in vollen Zügen genießen. Genauso eindrucksvoll wie der Bootsausflug an die Abbruchkante des Gletschers war der anschließende Spaziergang auf der gegenüberliegenden Halbinsel mit seinen Aussichtsbalkonen, von denen aus man einen herrlichen Blick auf das Gletscherfeld und den See von oben hat.

    Von dort ging es mit dem Bus wieder nach Chile zurück nach Puerto Natales, dem Tor zum Torres del Paine Nationalpark. Die Busfahrt selbst durch die argentinische Steppe ist relativ unspektakulär, und Geduld muss man an der argentinisch/chilenischen Grenze mitbringen, wo die Abfertigung unseres Busses zwei Stunden gedauert hat. Leider gibt es keine andere Möglichkeit, dorthin zu gelangen. Puerto Natales selbst hat nicht viel interessantes zu bieten, aber die Fahrt von dort in den Nationalpark ist wieder etwas ganz besonderes, gekrönt durch einmalige Ausblicke auf die berühmten Torres del Paine, den Paine Grande und die Cuernos del Paine. Wir kamen vorbei an einer von Gauchos getriebenen Rinderherde, haben viele Guanacos und auch einige Nandus gesehen, um schließlich an unserem Ziel, dem Lago Grey, anzukommen. Dort haben wir zwei Tage im gleichnamigen Hotel verbracht und die einmalige Landschaft bei schönem Wetter in vollen Zügen genossen.

    Die letzte Etappe für uns war dann Punta Arenas, von wo wir einen Bootsausflug zur Insel Magdalena, auf der sich eine Magellanpinguinkolonie befindet, unternommen haben. Nach einer letzten Übernachtung in Santiago haben wir dann unseren Heimflug angetreten.

    Die Zimmer unserer Hotels waren mitunter recht klein und boten wenig Stauraum (extrem klein waren die Zimmer im Hotel Martin Gusinde in Puerto Natales), und die Frühstücke waren wohl ausnahmslos auf amerikanische Gäste abgestimmt (süß; weißes Gummibrot, das teilweise auch beim toasten nicht viel besser wurde; sehr mäßige Auswahl an Aufschnitt und an nach nichts schmeckendem Fabrikkäse). Dass einige Zimmer nicht mit Fernsehern ausgestattet waren, hat uns persönlich nicht gestört; aber wer nicht darauf verzichten möchte, dem sei es hier gesagt. Wenn ein Fernseher vorhanden war, gab es ohnehin fast überall nur südamerikanische Sender, und selbst die Deutsche Welle sendet nur zu ganz bestimmten Zeiten Sendungen in deutscher Sprache. Kostenloses WLAN hingegen war überall vorhanden, und teilweise waren die Verbindungsgeschwindigkeiten auch recht passabel.

    Alle Transfers und Ausflüge haben reibungslos geklappt. Eine kleine Verunsicherung erlebten wir lediglich in Bariloche, wo kurz vor unserer Ankunft am späten Abend wohl eine dortige Reisebüromitarbeiterin angerufen hatte, um sich zu erkundigen, ob wir alle Voucher für den Folgetag erhalten hätten, was nicht der Fall war. Ohne diesen Anruf wären wir allerdings gar nicht beunruhigt gewesen. So habe ich denn eine Email an das dortige Büro und auch an Reallatino Tours geschickt, was vermutlich aber gar nicht nötig gewesen wäre. Am nächsten Morgen hat sich dann alles positiv aufgelöst, nachdem uns ein Mitarbeiter der Hotelrezeption gesagt hat, wann üblicherweise die Abholungen der Gäste erfolgt. Diese Information war auch korrekt, und unser Reisebegleiter brachte dann auch die fehlenden Voucher mit.

    In einigen Reisebeschreibungen habe ich gelesen, dass Gäste mangelnde Fremdsprachenkenntnisse vor Ort kritisieren. Das sollte man aber wissen, und es wird immer Situationen geben, in denen man auf jemanden trifft, der nur seine Muttersprache beherrscht, sei es der Taxifahrer, der Hotelmitarbeiter oder auch der Tourguide. Das passiert aber auch schon in Spanien, wenn man nicht gerade an die von Ausländern bevölkerten Küsten oder auf die Inseln fährt. Hier kann ich nur raten, sich zumindest rudimentäre Spanischkenntnisse anzueignen oder zumindest ein kleines Wörterbuch mitzunehmen. Manchmal geht es vielleicht auch mit Händen und Füßen, was aber nicht immer zum erwünschten Ergebnis führen muss. Eine Buchung über Reallatino Tours ist allerdings auch schon einmal eine gute Basis, um Verständigungsprobleme zu minimieren! Die größte Touristengruppe in Chile stellten nach unserer Beobachtung die Brasilianer, gefolgt von Argentinieren und anderen spanischsprachigen Gästen, einschließlich Spaniern. Sonstige Europäer haben wir bei unseren Ausflügen eher selten getroffen.

    Nochmals besten Dank an Herrn Becker uns sein Team, das uns auf Grund der vorhandenen Fachkompetenz die Vorbereitungen, die eine solche Rundreise immer mit sich bringt, sehr erleichtert hat.


    Reise ging nach Chile/Argentinien
    (Januar 2015)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Liebe Hannelore und Wolfgang,
    vielen Dank für das konstruktive Feedback. Wir haben den Hinweis zur Bremsenplage in Peulla sofort in die Programmbeschreibung Peulla aufgenommen.
    http://www.reallatino-tours.com/chile_programme/sueden_ausflug_peulla.htm
    Herzliche Grüße vom Team
    Reallatino Tours

    Reisebericht von

    Sport-und–Urlaubsreise nach Argentinien, Chile-Patagonien : 9.Okt.bis 7.Nov.2014
    Meiner Frau und mir war es vergönnt, zwischen dem 9.Oktober und dem 7.November 2014 eine traumhafte Reise durch Argentinien und Chile-Patagonien zu realisieren mit Marathonteilnahme in Buenos Aires. Im Vorfeld der Vorbereitungen entschieden wir uns für Reallatino, Inh.Fred Becker, Leipzig, als Organisator der Sport-und Urlaubsreise. Damit hatten wir eine exzellente Wahl getroffen. Fred Becker lief nicht nur den Marathon selbst mit, er führte auch bis einschließlich der Reise zu den Iguacu-Wasserfällen unsere kleinere Sport-Reisegruppe von zusätzlich zwei weiteren Ehepaaren an. Er kannte sich in Südamerika hervorragend aus und gab uns von Beginn der Reise an den nötigen Anschub an Sicherheit, der für die gesamte Reise halten musste.
    In Buenos Aires lernten wir u.a. auf einer von zwei jungen Stadtführern geleiteten Bike Tour die interessantesten Stadtteile kennen. An den Wasserfällen von Iguacu sowohl auf brasilianischer wie auf argentinischer Seite genossen wir an zwei Tagen die exotische Vielfalt einer vom Element Wasser beherrschten üppigen Flora und Fauna. In einer halbstündigen Bootsfahrt erlebten wir „von unten“ das Brausen und Orgeln der unaufhörlichen Wasserstürze.
    Ab dem Flug nach Salta (Nordwest-Argentinien) waren wir –meine Frau und ich- auf uns selbst angewiesen und es zeigte sich bis zum Abschluss unserer Reise, wie hervorragend die Firma Reallatino unsere Reise gestrickt hatte. Es klappte alles wie am Schnürchen. Die Vertragsfirmen sind voll instruiert, wir können uns auf sie verlassen. Es hakte über die gesamten 4 Wochen Reisedauer nirgends. Das führte zu einer Selbstsicherheit, die über die gesamte Reise anhielt. Wir lernten auf diversen Abschnitten manch nette Gleichgesinnte kennen, ob es Chilenen, Spanier oder Holländer waren. Wir fühlten uns nie allein.
    Wir setzten unsere Reise nach Salta fort mit diversen Exkursionen. Besonders gut gefallen hat uns die „Safari über den Wolken“ und der „7-Farben Berg“, der mit einer spektakulären malerischen Bergszenerie uns in einem dreistündigen Rundweg den Atem nahm und die Sinne in seinen Bann zog: eine Orgie an Farbspielen. Weiter ging es nach Bariloche. Von dort nach Chile (Puerto Varas, Punta Arenas, Paine Nationalpark mit Höhepunkt des Grey Gletschers und Aufstieg zu den Tres Torres) und zurück nach Argentinien (El Calafate, Glaciar Moreno, El Chalten mit Bergwanderungen zum Lago del Torres und zum Fitz Roy) Ushuaia bildete den Abschluss einer ungeahnt traumhaften Reise, deren Ablauf und deren erlebte Eindrücke einzigartig und überwältigend waren.
    eb
    Reise ging nach Argentinien/Chile
    (09.10.2014-07.11.2014)
    Laufreise zum Buenos Aires Marathon

    Reisebericht von

    Liebes Reallatino Team,
    vielen Dank für die gute Organisation, den transparenten Reiseablauf . Die Partnerbüros waren vor Ort stets um uns bemüht und waren auch flexibel.
    Die ausgewählten Hotels erfüllten voll und ganz unsere Erwartungen und die Landschaften und Ziele vor Ort sowieso.
    Wolfgang ( 63 Jahre) und Stella (60 Jahre).
    Südamerika Rundreise durch 5 Länder

    Reisebericht von


    Reisefoto von Nils
    Nachdem ich beruflich in Buenos Aires war, habe ich zehn Tage Urlaub angehängt. Das Baukasten-System hat es mir erlaubt, die Reise ganz nach meinen Wünschen zu gestalten. Ich habe mich für Iguazù und Bariloche entschieden, mit einem Zusatztag in Bariloche. Die Organisation war einwandfrei, da alle Transfers nahtlos geplant waren, und trotzdem genug freie Zeit blieb. Änderungen im Programm waren Wetterbedingt, liessen sich aber leicht vor Ort planen.

    In Iguazù kann ich die Bootsfahrt "Gran Aventura" empfehlen (450 pesos Aufpreis), bei der man die Fälle aus nächster Nähe erleben kann, und wir Capivaras (oder Capybaras, Wasserschweine) beobachten konnten.

    Für Leute die gern wandern empfiehlt es sich in Bariloche sich bei der ersten geführten Tour nach Möglichkeiten zu informieren. Eine gute Wanderkarte (1:50'000) fand ich bei der Bootsanlegestelle in Llao Llao (sollte aber auch bei der Nationalparkverwaltung in Bariloche erhältlich sein).

    Reise ging nach Argentinien
    (August 2014)
    Reisebaustein Iguazú Wasserfälle

    Reisebericht von


    Reisefoto von Angelika und Reiner
    Vor einigen Wochen sind wir von einer traumhaften Reise durch Argentinien und Chile zurückgekehrt.
    Und auch mit etwas zeitlichem Abstand bleibt der Eindruck, dass wir Dank der perfekten Organisation und Betreuung durch das Reallatino-Team und deren Auslandspartnern eine grandiose Entdeckungsreise auf einem bisher für uns völlig unbekannten Kontinent erleben konnten.
    Unsere Rundreise begann in Buenos-Aires und führte über die Wasserfälle von Iguazu und die Felslandschaften von Salta in die chilenische Wüstenstadt San Pedro de Atacama. Von dort ging es weiter in die überraschend moderne und dynamische Hauptstadt Santiago und anschließend nach Patagonien. Puerto Natales, El Calafate und El Chalten waren jeweils die Ausgangspunkte für Expeditionen per Bus oder zu Fuß in die wunderbare Natur mit Wäldern, Gletschern, Felsen und unendlicher Steppe. Als Schlusspunkt hatten wir uns Ushuaia auf Feuerland ausgesucht und unsere Erwartungen wurden unter anderem durch eine Catamaran-Fahrt auf dem Beagle-Kanal zu den Pinguinen erfüllt.
    Die individuellen Empfehlungen von Reallatino haben uns den ersten Besuch auf einem spektakulären Kontinent zu einer rundum gelungenen Reise werden lassen.
    Wir danken für die überaus kompetente Betreuung und vergeben gern die volle Punktzahl!
    Übrigens, alle Busfahrten und Flüge waren –entgegen vorheriger Warnungen- sowohl in Argentinien als auch in Chile stets pünktlich und zuverlässig!
    Reise ging nach Argentinien und Chile
    (16.02-11.03.14)
    Argentinien Chile Rundreise

    Reisebericht von

    Wir hatten auf unserer 3,5-wöchigen Reise mit Reallatino bzw. deren Auslandspartnern in Chile und Argentinien (26.12.2013 - 19.01.2014)
    nicht so viel Glück wie die meisten Gäste hier, sondern mehrere Pannen und vergeben deshalb nur 1 Stern.

    Die Reiseunterlagen waren zwar vorbildlich geordnet und sortiert, warum aber werden die Reiseabläufe des Chilenischen Touroperators „Turismo Milodon“ nicht vom Englischen ins Deutsche übersetzt?


    Nicht zu empfehlen ist eine Stadtrundfahrt in Santiago de Chile am Ankunftstag.
    Unser Flug verspätete sich - statt 10:00h waren wir erst 12:00h im Hotel- .
    Der Fahrer nötigte uns, schon 13:00h (statt 14:30h wie geplant) zur Stadtrundfahrt aufzubrechen - und das, nachdem wir fast 24 Stunden unterwegs waren.
    Wir waren bereit, die Tour zu stornieren, da bot man uns eine Kurztour ab 16:00h an.
    Alexandra, eine deutsch sprechende Griechin, führte uns zur Moneda und zum Plaza de Armas. Leider fragte sie uns nicht nach unseren Wünschen - lieber hätten wir z.B. die Markthalle besucht- sondern erzählte uns langatmig und leidenschaftslos geschichtliche Details. Alexandra ist keine professionelle Reiseführerin und nicht zu empfehlen.

    Die Osterinseln sind ein tolles Reiseziel.
    Das Iorana Hotel liegt zwar schön am Meer und direkt innerhalb der Einflugschneise des Flughafens -leider hatte ich den Fotoapparat nicht schnell genug gezückt, als das Flugzeug 50m über uns weg flog- , aber das Hotel liegt weit draußen, um in die Stadt zu kommen braucht man ein Taxi.
    In unserem Zimmer lief zwar die Klimaanlage, die kühlte aber nicht mehr.
    Ein Zimmerwechsel war problemlos möglich, genug Zimmer standen leer.
    Die Rezeptionistin war sehr hilfsbereit. Lunch oder Dinner im Hotel Iorana -im Preis inbegriffen- ließen wir schließlich aus, da lieblos und zum Teil ungenießbar.
    WLAN für 11US$ gab‘s nur in der Lobby und von ganz schlechter Qualität.
    Iorana Hotel können wir nicht empfehlen.

    Eine Ganztagestour auf der Osterinsel bei „maururu travel“ war ganz o.k., allerdings nur in Englisch. Die gleiche Tour hätten wir bei „rapa nui travel“ auch in Deutsch haben können. Schade, dass Reallatino Tours das (noch?) nicht anbietet.

    „maururu travel“ - der Reiseagentpartner von Reallatino auf den Osterinseln hatte unsere Halbtagestour vom vorletzten auf den Abreisetag verlegt, ohne uns zu fragen oder Reallatino davon unterrichtet zu haben. Wir versuchten stundenlang vergeblich über die 24Std.-Notfallnummer die Zentrale in Santiago de Chile zu erreichen und e-mails an Reallatino zu schicken. Schließlich stornierten wir die Halbtagestour am Abreisetag und buchten beim deutschsprachigen „rapa nui travel“, wo uns Sabine - eine Deutsche, die einen Osterinsulaner geheiratet hat und jetzt dort lebt - eine engagierte und leidenschaftliche Führung hinlegte. Die sollte Reallatino buchen!
    Pluspunkt für Reallatino, dass sie unsere Reklamation annahmen und wir anstandslos das Geld für die stornierte Halbtagestour zurückbekamen.

    Später in Santiago de Chile wurde uns auch klar, warum wir die NOTFALLNUMMER (! )nicht erreicht hatten: in den Reiseunterlagen war die Nummer mit einer 9 zuviel angegeben.
    WIR MEINEN: MIT FEHLERN BEI DER NOTFALLNUMMER HÖRT DER SPASS AUF!
    In den Reiseunterlagen sollten alle(!) Nummern auf Richtigkeit überprüft und in internationalem Format ausgedruckt sein, was bei Reallatino nicht der Fall ist.



    Die Tour nach Valparaiso war recht schön, kleine Standseilbahnen, enge Gassen mit Cafés und Wandmalereien, am Strand sogar Pelikane und Seelöwen.
    Vina del Mar hätten wir uns dagegen sparen können, da gab‘s nichts Besonderes zu sehen.

    Am 2.1.2014 ging unser Flug von Santiago de Chile nach Balmaceda 2 Stunden eher als geplant. Weil wir Sitzplätze reservieren wollten, erfuhren wir dies zufällig auf der Airlineseite im Internet.
    Unsere Reiseleiterin Alexandra (die deutschsprechende Griechin) daraufhin angesprochen, erkundigte sich bei ihrer Zentrale und versicherte uns, wir würden planmäßig fliegen.
    Am Vorabend recherchierten wir aber selbst nochmals sowohl auf der Flughafen- als auch auf der Airlineseite und stellten die frühere Abflugzeit übereinstimmend erneut fest, was wir dem Reallatino-Partner „Turismo Milodon“ umgehend mitteilten, der seinerseits recherchierte und uns Recht gab.
    WAS IST DAS FÜR EIN PARTNER, MIT DEM REALLATINO ZUSAMMENARBEITET, DASS SOETWAS PASSIEREN KANN ?
    Wir haben seit diesem Zeitpunkt kein Vertrauen mehr in diese Reiseagenturen.

    Wir haben bewusst mehr Geld ausgegeben, damit das Reisebüro für uns alles organisiert und wir uns entspannt zurücklehnen können.
    Zum Schluss mussten WIR uns kümmern, um den Flug nicht zu verpassen.

    In Coyhaique erwartete uns die nächste Panne, unsere Stadtführerin sprach weder Deutsch noch Englisch, sondern nur Spanisch, was wir leider noch nicht so gut sprechen.
    Der Stadtrundgang verlief insofern sprachlos.

    Das Ausflugsprogramm des lokalen Reisepartners von Reallatino „Geoturismo“ war ebenfalls nur in Spanisch - und somit eine Zumutung.
    Die Ganztagestour von Coyhaique zu den beeindruckenden Capillas de Marmol verlief mit einer Reiseleiterin, die weder Deutsch noch Englisch sprach.
    Es fand sich jedoch eine mitreisende Chilenin bereit, die den ganzen Tag lang für uns etwa 30% des Gesagten ins Englische übersetzte.

    Zur Ganztagstour am folgenden Tag in den Nationalpark Queulat schickte „Geoturismo“ zwar eine junge Frau, die ins Englische übersetzen sollte, aber 5 Minuten Rede der Reiseleiterin übersetzte sie mit maximal 3 Sätzen.
    Unser Glück war, dass Olivia, die Chilenin vom Vortag wieder mit dabei war und fleißig übersetzte.
    DER REISEPARTNER VON REALLATINO „GEOTURISMO“ IST NICHT ZU EMPFEHLEN
    (zumindest nicht für Leute, die kein Spanisch können).

    Den Ausflug in den Nationalpark Queulat hätten wir uns sparen können, er war sehr lang (8-22h) und anstrengend. Hängende Gletscher haben wir mehrere während unserer Kreuzfahrt von Punta Arenas nach Ushuaia gesehen und viel schöner ist bzw. genauso viele bunte deutsche Häuser gibt es in Puerto Varas/Osorno.

    Den Ganztagesausflug nach Peulla mit Bootsfahrt auf dem Lagos Todos los Santos
    fanden wir nicht so spektakulär.
    Die unterwegs besuchten Wasserschnellen Saltos del Petrohue waren eher langweilig. Gleichzeitig mit uns waren 6 grosse Reisebusse angekommen und es bildete sich eine lange Warteschlange am Ticket- und Eingangsschalter.
    Bezüglich des Ausflugs nach Peulla hatte man uns vorher gewarnt, dass es eine Insektenplage gebe und empfohlen, möglichst weiße/helle Kleidung zu tragen.
    Wir kauften vorher langärmlige T-shirts und blieben weitestgehend verschont, während viele Touristen mit dunkler Kleidung ab Bootstour für die Rieseninsekten anziehend wirkten.
    In Peulla unternahmen wir eine Bustour im offenen Holzbus zu einer Farm mit Schweinen, Alpakas, Straußen, Ziegen und Rehen, alles Tiere, die wir auch in Deutschland sehen können.
    Das inkludierte Mittagessen (lunch) im „Hotel Natura“ war echt mies.
    Eher zu empfehlen wäre a la card oder im SB-Restaurant auf eigene Kosten zu essen.

    Unbedingt zu empfehlen ist die sympathische Stadt Puerto Varas (nicht dagegen Puerto Montt) und der Halbtagesausflug zum Osorno Vulkan.
    Man sollte sich warm anziehen, denn oben sind Minusgrade.
    Zu empfehlen ist auch bis ganz hoch zu fahren, von dort hat man eine phantastische Weitsicht.
    Dass nach Besuch des Vulkan Osorno die im Reiseverlauf beschriebene Laguna Verde und die Wassermühle vom „Club Aleman“ nicht mehr angefahren wurde, haben wir dann auch nicht mehr vermisst bzw. reklamiert.

    Von Punta Arenas nach Ushuaia unternahmen wir eine Kreuzfahrt mit Cruceros Australis (4Nächte), die uns gut gefallen hat. Vorher sollte man jedoch klären, ob man die Tour mit Wal- oder Pinguinbeobachtung erwischt hat.
    Da wir schon anderweitig die Wale beobachtet hatten,wären wir lieber auf der Pinguinbeobachtungstour gewesen.
    Wir hätten gern gewusst, warum uns Reallatino wegen solch wichtiger Information vorher nicht nach unseren Wünschen gefragt hat.

    Die Reise beendeten wir in Buenos Aires. Hier waren wir im Claridge Hotel, welches maximal 3 Sterne und nicht 5 verdient hat.
    Das Deckbett ist eine Wolldecke ohne Bezug- eklig!
    Das Frühstück lausig und lieblos. WLAN im Hotel nirgendwo gut, am ehesten neben der Rezeption. Das einzig Gute am Hotel war die relativ zentrale Lage.


    Ein Flop war die Ganztagesexkursion ins Tigre Delta.
    Diese war in fast keinem Punkt so wie die uns vorliegende Beschreibung.
    Es handelte sich nicht um einen Kleingruppenausflug mit Zug und Boot, wie beschrieben, sondern um eine stinknormale TagesTour mit fast 100 Touristen auf einem Boot,
    die man selbst dort viel preiswerter und spontan hätte buchen können, wenn man es gewollt hätte.
    Der Treffpunkt war ganz woanders, als ursprünglich beschrieben und nicht genau angegeben, so dass wir lange in brütender Hitze von fast 40 Grad Celsius suchen mussten und fast zu spät kamen.
    Unser „guide“ war fast völlig nutzlos, er überreichte uns lediglich ein Armband für die Stadtrundfahrt in Tigre, empfahl uns auf welcher Seite des Bootes wir sitzen sollten, um nicht in der Sonne zu sitzen und in welchem Restaurant wir essen sollten.
    Als wir bei ihm den Tourablauf reklamierten, erfuhren wir, dass seit 5 Monaten schon keine Ausflüge mehr mit dem Zug stattfinden.
    Das hätte auch Reallatino wissen und im Reiseprogramm ändern müssen.
    Wir waren enttäuscht, fuhren stundenlang in dem Boot mit Menschenmassen, um in Tigre eine Bustour mit Tonbandansage zu unternehmen und im sogenannten „puerto de frutos“ (Früchtehafen) keinen Obst- und Gemüsemarkt, sondern ganze 2 Obst- und Gemüsestände, ansonsten nur Möbel und Haushaltwaren aus Südostasien zu sehen - alles was man nicht braucht oder gar nicht mitnehmen kann.
    Für uns war mit dieser Tour unser letzter Tag komplett verdorben bzw. gestohlen.
    Unsere Reklamation bei Reallatino Tours wurde abgewiesen, obwohl wir sofort beim „giude“, also dem Leistungsträger reklamiert hatten.
    Zum Schluss wollte uns Reallatino Tours mit 10 (!) € pro Person besänftigen, was wir nun wirklich nicht annehmen konnten.
    Wir haben im Verlauf unserer Reise mit Reallatino Tours so viele Pannen erlebt, dass
    WIR VON REISEN MIT REALLATINO TOURS NUR ABRATEN KÖNNEN
    obwohl unsere erste Intention, bei diesem Reisebüro zu buchen, war: ein einheimisches Büro zu unterstützen.

    Matthias und Xiong
    31.3.2014
    Reise ging nach Chile & Argentinien
    (26.12.2013-19.01.2014)

    Antwort von
    Reallatino Tours

    Stellungnahme Reallatino Tours:
    Wir bedanken uns für den Gästebucheintrag, Obwohl wir die Kritik insgesamt nicht konstruktiv finden, wird sie doch helfen, unsere Reisen weiter zu verbessern.
    Natürlich finden wir es sehr schade, dass die Reise Ihrer Erwartungshaltung nicht entsprach.
    Wir haben noch einmal intensiv Rücksprache mit unseren Partnern in Chile genommen, können aber die meisten der hier angesprochenen Punkte nicht nachvollziehen, zumal wir erst zwei Monate (!) nach der Reise hier im Gästebucheintrag davon Kenntnis erhalten.
    Wir überwachen die Qualität seit knapp zehn Jahren mit einem Feedbacksystem nach Schulnoten. Hotels und Programme, die den Durchschnitt von 2,5 nicht erreichen, bieten wir nicht mehr an. So haben wir selbst die Gewissheit, dass alle Leistungen die wir anbieten, entweder "gut" oder "sehr gut" sind.
    In diesem Gästebucheintrag werden nun Hotels und Exkursionen durchweg schlecht bewertet, die über Jahre hinweg sehr vielen Reiseteilnehmern gefielen und nach wie vor gefallen. Wir möchten daher nur auf einige Kritiken eingehen, wo wir diese für besonders ungerechtfertigt halten:
    Sie erwähnen, dass die Reiseunterlagen vorbildlich sortiert waren. Vor allem wurden sie auch liebevoll erstellt und hatten einen Umfang von über 60 DIN A4 Seiten in deutscher Sprache. Dass der Reiseablauf des chilenischen Partners nicht vom Englischen ins Deutsche übersetzt wurde (2 Seiten) liegt daran, dass dies eine Zusatzinformation war, welche bereits in Deutsch Teil der Reiseunterlagen war.
    Die Stadtrundfahrt in Santiago am Tage der Ankunft wurde von Ihnen ausdrücklich gewünscht.
    Es war Ihnen bekannt, dass das Hotel Iorana in der Nähe des Flughafens liegt. Sie wollten ursprünglich ein anderes Hotel, welches aber ausgebucht war. Deshalb empfehlen wir, solche großen Reisen rechtzeitig zu buchen. Da die relativ kleine Osterinsel nur per Flugzeug erreichbar ist, lässt es sich flugtechnisch nicht vermeiden, dass die Flieger relativ dicht über den einzigen Ort (Hanga Roa) fliegen, wo sich Hotels und Flughafen befinden. Aber bei zwei Starts und Landungen am Tag sollte das verkraftbar sein.
    Die Notfallnummer haben wir überprüft. Sie war in jedem Voucher und in der Ablaufbeschreibung richtig. Vermutlich aber stand sie an einer Stelle in den Reiseunterlagen noch mit der alten Vorwahl. Dies darf nicht passieren und dafür möchten wir uns auch an dieser Stelle entschuldigen. Der Fehler ist aber längst behoben.
    Nach Rückfrage in Chile und Nachschau in den Systemen konnten wir keinerlei Probleme bei den Inlandsflügen in Chile feststellen. Sowohl die Transfers als auch die Flüge haben bestens funktioniert.
    Das Claridge Hotel in Buenos Aires hat zwar 5 Sterne, wird bei uns aber als Mittelklassehotel ausgeschrieben.
    Es hat in den Feedbacks und in den Hotelbewertungsportals meist sehr gute bis gute Noten.
    Dass die Tour ins Tigre Delta seit 5 Monaten nicht mehr mit dem Zug stattfindet, können wir nicht bestätigen. Vielmehr ist es so, dass die Züge mal fahren, mal nicht. Deshalb hat sich der Veranstalter der Tour entschieden, die Tour mit dem Boot zu machen.
    Sie kritisieren uns, weil fast 100 Touristen in diesem Boot mitfahren. Im von Ihnen gewünschten öffentlichen Zug wären es deutlich mehr gewesen.
    Sie kritisieren auch, dass bei den Petrohue Wasserfällen sechs Touristenbusse ankamen.
    Weltweit werden touristische Ziele mit Touristenbussen angefahren und meistens sind es sogar deutlich mehr als sechs. Das passiert auch am Louvre in Paris oder am Kolloseum in Rom. Darauf haben wir als Reiseveranstalter keinen Einfluss und das gleiche „Schicksal“ hätte Sie auch "erlebt", wenn Sie auf eigene Faust die Wasserfälle besucht hätten.
    Die Tour in Peulla, bei der Tiere gesehen wurden, die man auch in Deutschland sehen könnte, gehört nicht zu unseren Programmen und wurde von Ihnen vor Ort in Eigenregie gebucht.
    Übrigens bieten wir fast alle Touren auch „privat geführt“ an. Diese kosten mehr als die regulären Touren, gewährleisten dafür aber eine gewisse Exklusivität. Sie wollten aber durchweg reguläre Touren, welche ausführlich auf unserer Webseite beschrieben werden und die uns seit Jahren gute bis sehr gute Feedbacks bringen, sonst würden wir sie gar nicht anbieten.
    Zur Kreuzfahrt von Punta Arenas nach Ushuaia informieren wir ausführlich auf unserer Webseite und in den Reiseunterlagen, welche Touren (auch ob Pinguine oder Wale) Bestandteil der Kreuzfahrt sind.
    Natürlich wollen wir uns nicht aus der Verantwortung nehmen.
    Dass in Coyhaique wegen des Ausfalls des englischsprachigen Guides die ersten beiden Exkursionen in Spanisch statt in Englisch durchgeführt wurden, sollte so nicht sein und wir haben uns auch bereits entschuldigt und Abhilfe geleistet. Leider klappte das erst bei der dritten Tour. Dafür wurden Sie in Puerto Varas von unserem Chile Partner als Entschuldigung mit kulinarischen Köstlichkeiten entschädigt. Alle während der Reise von Ihnen gemeldeten Unannehmlichkeiten (drei an der Zahl) wurden unmittelbar beantwortet und geklärt. Neun Tage nach der Reise haben Sie uns weitere Unannehmlichkeiten genannt, die aber keine Erstattung gerechtfertigten.
    Eine Erstattung ist nur möglich wenn es sich um Reisemängel handelt die rechtzeitig angezeigt werden, damit der Reiseveranstalter die Chance hat, diese zu beheben. Das klappt in der Regel auch sofort. Wenn wir aber erst neun Tage nach der Reise davon erfahren, können wir solche Situationen nicht lösen.
    Unseren Chile Partner möchten wir von der Kritik herausnehmen, denn sie leisten hervorragende Rundumbetreuung. Gerade vor zwei Wochen, als wegen des Seebebens vor Iquique wegen einer Tsunamiwarnung die gesamte Küste evakuiert wurde, fühlten sich unsere Reisegäste hervorragend betreut und waren im ständigen Kontakt mit unserem Partnerbüro. Während zahlreiche Individualtouristen auf sich allein gestellt waren, wurden all unsere Reisegäste schnellstmöglich aus dem Risikogebiet gebracht, Flüge und Hotels ohne Extrakosten umgebucht und diese schwierige Situation äußerst professionell gelöst. Wir freuen uns daher auf viele weitere Chile Reisen und versprechen, dass diese wie gehabt in höchster Qualität stattfinden.
    Ich hoffe, Sie können unsere Antwort zumindest nachvollziehen.
    Wir sind nicht perfekt und sicher klappt auch auf unseren Reisen nicht immer alles so wie wir es wollen, aber wir geben unser Bestes.
    Herzliche Grüße, Ihre Team von Reallatino Tours



    Reallatino Tours

    Reisebericht von

    Liebes Reallatino-team,

    großes Lob für die Unterstützung bei der Umsetzung unserer Ideen und Vorschläge für die Reise. Dank der hervorragenden Planung und der ausführlichen Reiseunterlagen ( für 60 Tage !!!!), die chronologisch alle Flugzeiten, Ausflüge und Unterkünfte beinhalteten und auch sehr anschaulich waren, wußte man immer, was einen erwartet und obwohl Papier ja bekanntlich geduldig ist, entsprachen die Infos und Bilder der Realität.Unsere Reise führte uns vom Norden Chiles bis zum Süden, vom Süden Argentiniens bis in den Norden des Landes, natürlich auch zu den Wasserfällen, den Eteros del Ibera (Sumpfgebiet südlich von Iguazu) Buenos Aires und auch der Südküste Uruguays.Dabei benutzten wir Busse, 13 Flüge, Mietwagen und die Stella Australis (Kreuzfahrtschiff in der Magellanstraße und um Kap Horn). Ein Höhepunkt nach dem anderen und die Begegnungen mit den Naturschönheiten und der Tierwelt waren überwältigend.i
    Nur einmal ( bei der Dauer der Reise und der Anzahl der Transfers zu vernachläsigen) während unserer Reise ereignete sich eine Panne: entgegen unserer Erfahrung pünktlich abgeholt und zu den Hotels oder Startpunkten von Ausflügengebracht zu werden war niemand am Flughafen. Aber auch dieses Missgeschick wurde professionell und sehr schnell gelöst. Die Partnerorganisationen in Argentinien und Chile ließen an Zuverlässigkeit nichts zu wünschen übrig und auch für sie kann nur ein großes Lob ausgesprochen werden.
    Bei einer weiteren Reise nach Südamerika werden wir bestimmt noch einmal auf diese Form der Planung (individuell und dennoch ohne viel Organisationsaufwand) zurückgreifen. Wir können Reallatino nur wärmstens weiterempfehlen.
    Reise ging nach Chile, Argentinien und Uruguay
    (6. Januar bis 6. März 1014)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Ernst und Margrit
    Liebes Reallatinoteam

    Vielen lieben Dank für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf bei unserer Argentinien Chile Rundreise vom 24.1.2014 bis 23. 2.2014.
    Die Reiseunterlagen waren chronologisch gegliedert und sehr umfangreich. So konnten wir uns optimal auf die Reise vorbereiten und freuen.
    Wir haben die Route nach unseren Wünschen von Euch zusammen stellen lassen.
    Ihr seid auf unsere individuellen Tourenwünsche eingegangen und habt für uns eine optimale Route zusammengestellt, die ohne Stress und doch kurzweilig zu bewältigen war. Die Zusammenarbeit mit Euren Partnern vor Ort hat tadellos funktioniert. Alle waren sehr zuvorkommend und hilfsbereit. Auch
    die Auswahl der Hotels entsprach voll und ganz unseren Vorstellungen und wurde teils noch übertroffen.
    Es war unser erster Urlaub in Argentinien und Chile und wir haben einen großartigen ersten Eindruck von diesen Ländern und ihrer Vielfalt gewinnen können.

    Reise ging nach Argentinien, Patagonien und Chile
    (24.1.2014 - 23.2.2014)
    Argentinien Chile Rundreise

    Reisebericht von


    Reisefoto von Manfred Müller & Susanne Gans
    Liebes Reallatino Team,

    zuerst einmal ein ganz großes Lob für die super Ausarbeitung der Reise von der Atacama Wüste bis nach Feuerland und die Wahl von verlässlichen Partnern vor Ort. Wir hätten beide nicht erwartet, dass alles so gut klappt. Mitreisende haben uns erzählt, dass Sie auch wirklich die Highlights für uns herausgesucht haben. Die Reise war genau auf unsere Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten. In traumhafte Landschaften durften wir eintauchen. Die Schifffahrt um Kap Hoorn war aber der absolute Höhepunkt und kann wärmstens empfohlen werden. Zu den fantastischen Landgängen gab es nicht nur eine hervorragende Rundumverpflegung sondern auch viele interessante wissenschaftliche Beiträge.

    Also für alles noch einmal ein herzliches Dankeschön, es war ein traumhafter Urlaub den wir nicht missen möchten.

    Susanne Gans & Manfred Müller

    Reise ging nach Chile (Atacama bis Feuerland)
    (Dezember 2013)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Erik & Eva Zanke
    Herzlichen Dank für die Organisation einer tollen Reise!
    Trotz mangelhafter Spanischkentnisse fühlten wir uns immer bestens betreut und es gab ein gutes Gefühl,immer einen Ansprechpartner in Deutschland zu haben - auch wenn wir diesen Dank der guten Arbeit vor Ort nicht in Anspruch nehmen mussten. Besonders gut gefällt uns auch die sorgfältige Nachbereitung durch Reallatino Tours, sodass nachfolgende Reisende von den Erfahrungen der Vorgänger profitieren können. Wir empfehlen Sie gerne weiter - und, wer weiss, vielleicht gehören wir bald wieder zu Ihren Kunden. Es gibt in Südamerika für uns noch viel zu entdecken!
    Reise ging nach Argentinien/Chile
    (November 2013)
    Argentinien Chile Rundreise

    Reisebericht von

    Geschätztes Reallatino-Team.
    Bin von der Organisation der Reise und von Eurer Professionalität total begeistert.
    Transfers und die Guides zu den Iguazu-Fällen und auch in die Quebradas waren sehr sehr gut.
    Werde meine nächste Reise auf alle Fälle wieder bei REALLATINO buchen.
    Reisenden aus Deutschland, die ich unterwegs traf, habe ich bereits REALLATINO weiter empfohlen.
    Muchos Saludos
    Hans-Georg Harich
    Reise ging nach Argentinien
    (25.Oktober - 6.November 2013)

    Reisebericht von

    Liebes Reallatino-Tours Team,
    unsere Reise nach Argentinien ist durch Ihre hervorragende Organisation und Durchführung zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden. Die Mischung aus individueller Gestaltungsmöglichkeit und vor-organisierten Exkursionen ist für uns perfekt gelungen.
    Angefangen bei den zuverlässigen Transfers, über gute Hotelunterkünfte (alle waren sehr freundlich und bemüht), bis zu den Tagesausflügen mit hervorragenden 'guides' war die Reise alles in allem eine runde Sache. Wir können Ihr Unternehmen wirklich weiteremphehlen und sagen ein herzliches Dankeschön!
    Reise ging nach Argentinien
    (18. 10. bis 3.11. 2013)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Barbara und Ullrich
    Hallo Reallatinoteam,
    auch wir wollen uns recht herzlich für die tolle Organisation und optimale Reisezusammenstellung bedanken. Hotels vor und nach der Antarktis waren topp sowie auch die Betreuung durch eure Partner vor Ort!
    Zur Antarktis was zu sagen ? Wir waren und sind noch sprachlos. Einfach beeindruckend.
    Wir werden euch auf alle Fälle weiterempfehlen und unsere nächste Tour nach Südamerika mit Euch planen.
    Danke nochmals
    Barbara und Ullrich
    Reise ging nach Argentinien und Antarktis
    (26.02.13 bis 09.03.13)
    Antarktis Kreuzfahrt MS Ushuaia

    Reisebericht von


    Reisefoto von Dieter & Irene
    Liebes Team von reallatino-tours,
    wir möchten uns ganz herzlich für die perfekte Organisation unserer dreiwöchigen Rundreise durch Argentinien und Chile bedanken. Wir waren das erste (und sicher nicht das letzte) Mal in Südamerika und waren nicht nur von den beiden Ländern begeistert, sondern auch von der tollen Durchführung der Reise. Alle Transfers, alle Inlandsflüge, alle Hotelbuchungen und alle Ausflüge haben ausnahmslos perfekt funktioniert, es gab nichts zu beanstanden.

    Wir waren anfangs etwas skeptisch, da wir sehr wenig spanisch sprechen, aber unsere Befürchtigungen haben sich während des Aufenthalts als unbegründet herausgestellt. Auf Grund der umfassenden Organisation durch reallatino-tours und die lokalen Partner kann man problemlos mit ausreichenden Englisch-Kenntnissen diese Länder bereisen.

    Vielen Dank nochmal für alles. Wir werden unsere nächste Südamerika-Reise sicher wieder bei Ihnen buchen.

    Irene und Dieter
    Reise ging nach Argentinien und Chile
    (24.02. bis 14.03.2013)
    Argentinien Chile Rundreise

    Reisebericht von


    Reisefoto von Bernd & Angelika Op.
    Unser Wunsch ist in Erfüllung gegangen. 2011 starteten wir unsere 2. Reise mit Reallatino Tours nach Südamerika. Die Ziele waren die argentinischen Iguazú –Wasserfälle, Santiago de Chile mit einem Ausflug nach Viña del Mar, der Lauca-Nationalpark im Norden Chiles, eine 4 Tage Tour nach Bolivien zum Salar de Uyuni. Nach einem kurzen Aufenthalt in Santiago mussten wir leider wieder nach Hause fliegen. Eine Reise von der man nur träumen kann. Es ist nicht möglich, einem Unwissenden die Eindrücke zu vermitteln. Und wieder von Herrn Becker und seinem Team hervorragend organisiert, danke! Sie können stolz auf Ihre Mannschaft sein. Auch auf dieser Reise gab es keine Möglichkeiten, irgendetwas zu beanstanden.
    Reise ging nach Chile
    (2011)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Claudia und Alicia
    Vielen Dank für die tolle Beratung und Reise. Es war genau so, wie wir es uns gewünscht haben. Buenos Aires ist eine tolle Stadt und die Menschen sind einmalig. Die 4 Tage gingen nur leider viel zu schnell vorbei...
    Viele Grüße ans Team von RLT!
    C&A
    Reise ging nach Argentinien
    (2012)

    Reisebericht von


    Reisefoto von Andreas Petermann
    Feedback Höhentrainingslager Radsport in Cachi

    anbei sende ich Ihnen ein Foto, welches unser Team von rechts nach links Stefan Schäfer, Henning Bommel, Andreas Petermann, Mechaniker Wolfgang Lötzsch, Masseur Lars Fleischmann, Robert Bengsch, Marcel Kalz und Mountainbiker Moritz Milatz vor dem Hotel La Merced del Alto zeigt.

    Wir haben uns mit den Bedingungen hier vor Ort sehr gut angefreundet. Der Temperaturunterschied zu Leipzig betrug teilweise mehr als 40 Grad. Die Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Mit einem Teil der Mannschaft sind wir vor 4 Tagen bis auf 5000m über dem Meer gewesen. Aber diesen Tagesausflug haben wir aufgrund der Schotterstrasse mit dem Auto unternommen. Insbesondere an diesem Tag haben wir die beeindruckende und abwechslungsreiche Natur und Gegend genossen.

    Jetzt verbleiben uns noch zwei Tage bevor wir unsere Zelte hier abbrechen und am 16.Januar um 4.00Uhr morgens den Bus nach Salta nehmen werden.

    Aber schon jetzt läßt sich mit Fug und Recht behaupten, dass das Ganze ein Erfolg war und wir hier gute leistungsfördernde Bedingungen hatten. In diesem Zusammenhang nochmals herzlichen Dank an Sie und Ihr Team für die fleißige Unterstützung. Dieses Dankeschön kommt aus vollem Herzen und von unserer ganzen Mannschaft.

    Herzliche Grüße sendet

    Andreas Petermann
    Bundestrainer
    Reise ging nach Argentinien
    (Januar 2010)