Flagge Peru

Cuzco und Machu Picchu

Cuzco und Machu Picchu - Höhepunkt einer jeden Peru Reise

Reisekarte Cuzco und Machu Picchu - Höhepunkt einer jeden Peru Reise
Eine Reise nach Machu Picchu gehört zu einem perfekten Urlaub in Peru einfach dazu. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen unser fünftägiges Paket rund um die Stadt Cuzco und der berühmten Inkastätte wärmstens ans Herz legen. Cuzco ist das historische Zentrum der damaligen Inkakultur und beherbergt zahlreiche Inkastätten. Außerdem ist die Stadt auch als Ausgangspunkt für Touren zu den Ruinen in der weitläufigen Umgebung ideal geeignet. Diese können Sie auf verschiedenen Touren rund um Cuzco, dem Heiligen Tal der Inka und Machu Picchu auf dieser Reise sehr gut erkunden.
 

Cuzco und seine naheliegenden Ruinen

Schon für die Inka hatte Cuzco eine sehr wichtige Bedeutung, weshalb die Stadt für sie auch als Nabel der Welt galt. Heute ist Cuzco das wichtigste Reiseziel in Peru, da auch die Ruinen außerhalb der Stadt, sowie das nahe gelegene Heilige Tal der Inka viele Reisende aus aller Welt anlocken. Auf einer interessanten Stadtbesichtigung zeigt Ihnen ein fachkundiger Guide die Sehenswürdigkeiten dieser bezaubernden Stadt. Besuchen Sie so das historische Zentrum mit der Plaza de Armas, dem Sonnentempel Korikancha und der Kirche La Merced. Ebenfalls haben Sie die Möglichkeit auf einer weiteren Tour die naheliegenden Ruinen Sacsayhuamán, Qenqo, Puka-Pukara (nur Panoramabesichtigung), sowie Tambo Machay zu entdecken. 
 

Ollantaytambo und das Heilige Tal der Inka

Auf dem Weg nach Ollantaytambo erkunden Sie den ehemaligen Sommersitz der Inka, den kleinen Ort Chincheros, mit seinem farbenfrohen Indiomarkt. Ebenfalls halten Sie unterwegs auch an den Salzminen von Maras und in Moray, dem „Laboratorium der Inkas“. Ollantaytambo selbst liegt etwa 60 km nordwestlich von Cuzco und ist das einzige verbliebene Beispiel für die Stadtplanung aus der Inka-Zeit. Die Stadt mit Ihren Terrassen, Gassen und Gebäuden befindet sich noch weitestgehend in Ihrem ursprünglichen Zustand. Die „Fortaleza“ (Festung) war durch die strategisch günstige Lage ideal, um das Heilige Tal der Inka zu dominieren. In Ollantaytambo kann man außerdem auch in den aus Cuzco kommenden Andenzug steigen, der Sie auf direktem Wege bis nach Aguas Calientes bringt, dem Ort von wo aus Sie Machu Picchu besichtigen.
 
Auf dem Rückweg Ihrer Machu Picchu Reise fahren Sie von Ollantaytambo aus über das Heilige Tal der Inka zurück nach Cuzco. Das Tal schlängelt sich dabei bis Pisac immer entlang des Urubamba-Flusses und war das landwirtschaftliche Hochtal der Inka. Durch seinen ertragreichen Boden dient das „Valle Sagrado“ bis heute dem Ackerbau. Zahlreiche Ruinen lassen sich im Tal finden, so auch in Pisac, wo Sie auf Ihrer Rückreise den berühmten Markt besuchen können. Um das Tal ideal erleben zu können, empfehlen wir eine Nacht in einem der schönen Hotels zu bleiben. 
 

Aguas Calientes und Machu Picchu

Eine ruhige und beeindruckende Zugfahrt bringt Sie nach Aguas Calientes, eine kleine Ortschaft im Urubambatal, die von seinen Einwohner liebevoll auch Machu Picchu Pueblo genannt wird (zu deutsch: Machu Picchu Dorf). Es befindet sich nur anderthalb Kilometer von Machu Picchu entfernt und ist somit idealer Ausgangspunkt für die Besichtigung des UNESCO Weltkulturerbes. Damit Sie die imposante Inkastadt noch vor dem Ansturm der zahlreichen Touristen erleben können, übernachten Sie direkt in Aguas Calientes und fahren bereits früh am Folgetag hinauf zum Weltwunder. Für eine intensive Erkundung der geheimnisvollen Stadt nehmen Sie zuerst an einer geführten Tour teil und haben anschließend auch noch Zeit um sich selbst umzusehen. Machu Picchu ist eine der größten Touristenattraktionen in Südamerika und Höhepunkt einer jeden Peru Reise.
Erfahrung seit 2004
100% Einzigartig & individuell
Verantwortung für Natur & Mensch
Unsere Reisen sind sicher
Beste Betreuung von A-Z
Höchste Qualität zu fairen Preisen
Teamfoto Reallatino Tours