Reiseziel Nationalpark Torres del Paine

Reiseinformationen für Nationalpark Torres del Paine

Auf einen Blick: Paine-Nationalpark: Highlight des chilenischen Südens

Der Nationalpark "Torres del Paine" gehört zu den beliebtesten Reisezielen Südamerikas. Bizarre Felsformationen, Gletscher und Fjorde machen den Paine-Nationalpark vor allem bei Naturfreunden und Wanderern so beliebt. Die Seen im Paine-Nationalpark sind blau, wenn sie keine Verbindung zu anderen Seen haben und grünlich gefärbt, wenn sie mit anderen Seen verbunden sind.

Die Trekkingtouren, die durch dies spektakulären Landschaften führen, sind einmalig. Es gibt einfache und anspruchsvolle Tagestouren, aber auch Touren über mehrere Tage mit Übernachtungen in Schutzhütten. Ebenso gibt es möglich den Paine-Nationalpark im Mietwagen oder in Kleingruppe  mit dem touristischen Minibus zu erkunden.

Der Nationalpark "Torres del Paine" liegt im chilenischen Patagonien. Die nächste größere Stadt ist Puerto Natales, etwa 140 km südlich des Nationalparks gelegen. Der Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von 2420 km² und grenzt im Norden an Argentinien, im Westen an den Grey- Gletscher, im Süden an den Lago del Toro und im Osten an den Lago Sarmiento de Gamboa.  

Die Berge des Nationalparks erreichen eine Höhe von etwa 3000 m, wobei die "Torres del Paine" die berühmtesten sind. Es handelt sich dabei um drei riesige, nadelartige Granithörner: Norte (2400m) - Central (2600m) - Este (2200m) Der höchste Berg des Nationalparks ist der Monte Paine (3.050 m).

Neben den Bergen bestechen vor allem die Gletscher und Fjorde, von aquamarin bis türkis, und das alles in nahezu unberührter Natur. Man kann das Wasser aus den Flüssen trinken! Der bekannteste Gletscher ist der Glaciar Grey, der in den Lago Grey kalbt. 

Die Landschaft ist sehr vielfältig. Die Flora besteht aus Zypressen, Lenga- und Olivillo- Bäumen. Unter den vielen Blumen kann man auch Orchideen entdecken.

Die am meisten vorkommenden Tiere sind die Guanakos, Nandus, Kondore, Flamingos und viele kleinere Vogelarten. Andenhirsche und Pumas sind dagegen sehr selten zu sehen. 

Der Park ist ein Paradies für Trekkingfreunde, Bergsteiger, Gletschertouristen, sowie Tier- und Pflanzenfreunde. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich und bietet fantastische Ausblicke. Saubere Luft, klarer südlicher Sternenhimmel mit Millionen von Sternen, Flora und Fauna, in einem Gebiet der Erde, das den Stress noch nicht kennt.

Innerhalb des Parks gibt es viele Wander- Rundwege und Schutzhütten. Es gelten strenge Umweltauflagen, um die Natur zu schonen. Der Nationalpark wurde 1959 gegründet und 1978 zum Biosphärenreservat der UNESCO erklärt. 

Um den Massentourismus zu verhindern, gibt es nur wenige Übernachtungsmöglichkeiten im Nationalpark und diese sind –obwohl die Preise vergleichsweise hoch sind- schnell ausgebucht.  Wer mitten im Nationalpark in dieser einzigartigen Natur eine Unterkunft buchen möchte, sollte dies mehrere Monate vorher tun.

Sollten die wenigen Unterkünfte im Nationalpark ausgebucht sein, kann man sein Glück in Puerto Natales versuchen, allerdings sind es von dort ca. 140 km oder knapp 3 Stunden Fahrt bis in den Nationalpark. Die Milodon- Höhle in der Nähe von Puerto Natales ist ein oft besuchtes Ziel. Hier wurde das Skelett eines steinzeitlichen Riesenfaultiers (Milodon) gefunden.

Wichtiger Hinweis: aufgrund der sehr hohen Nachfrage empfehlen wir, Reisen mit Übernachtungen im Nationalpark Torres del Paine während der Hochsaison (Oktober-März), bereits 1 Jahr im voraus zu buchen.

Beste Reisezeit: Wann lohnt sich eine Reise in den Paine-Nationalpark?

Der Paine-Nationalpark ist zu jeder Jahreszeit reizvoll. Die Hauptsaison ist zwischen Oktober und März, aber auch im April und September lohnt es sich, weil dann der Nationalpark nicht so überfüllt ist. Im Winter (Juni-August) sind die Tage kurz und haben die meisten Unterkünfte geschlossen. Im schneebedeckten Paine-Nationalpark gibt es dann kaum Touristen und es finden auch keine regulären Wanderungen statt. Die besten Reisemonate haben wir grün markiert.

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
15
15
13
11
7
5
4
6
9
11
13
15
  Tag
7
7
5
3
1
0
-1
0
1
3
4
6
  Nacht
5 4 5 8 8 7 7 6 5 5 4 5   Regentage

Sehenswertes: Sehenswertes im Nationalpark Torres del Paine

Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Blick über den Lago Nordenskjold zu den Cuernos del Paine
Lago und Gletscher Grey, Patagonien, Chile
Lago und Gletscher Grey
Wasserfall Salto Grande, Patagonien Chile
Der Wasserfall "Salto Grande" bildet die Verbindung des Lago Nordenskjold mit dem Lago Pehoé
Paine Nationalpark im Winter, Patagonien, Chile
Der Paine-Nationalpark im Winter (Lago Pehoé)
Aussichtspunkt
Die Torres del Paine sind drei Granittürme. Dieser Aussichtspunkt "Mirador Las Torres" ist das Hauptziel aller Wanderungen im Paine-Nationalpark.


Entfernungen: Entfernungen Paine-Nationalpark

Strecke Entfernung Fahrzeit
Puerto Natales-Río Serrano 87 km 1 h 45 min
Río Serrano-Eingang Nationalpark  4 km 8 min
Río Serrano-Hostería Pehoé 20 km 30 min
Río Serrano-Hotel Lago Grey 25 km 35 min
Río Serrano-Laguna Amarga 45 km 1 h 
Río Serrano-Hotel Las Torres 54 km 1 h 15 min 
Hostería Pehoé-Refugio Pudeto 5 km 8 min (zu Fuß: 1 h)
Refugio Pudeto-Salto Grande 0,7 km Zu Fuß: 8 min
Hotel Las Torres-Laguna Amarga 11km 11 min
Laguna Amarga-Puerto Natales 115 km 1 h 40 min
Laguna Amarga-El Calafate (Argentinien) 265 km 3 h (+ Grenzformalitäten)

Verbindungen: Öffentliche Busse ab dem Paine-Nationalpark

Abfahrt ab Pudeto / Laguna Amarga
Laguna Amarga 

Fernbusverbindung:
Reiseziel Entfernung Fahrzeit
Puerto Natales 110 km 3 h (ab Pudeto), 2 h (ab Laguna Amarga)

 

Tiere und Pflanzen: Tiere und Pflanzen im Paine-Nationalpark

Vegetation im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Die Pflanzen im Paine-Nationalpark müssen vor allem dem ständigen Wind standhalten. Typische Vertreter sind zum Beispiel die Südbuchenarten. Hier: Lenga
Vegetation im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Eine weitere Südbuchenart ist der Coihue.
Vegetation im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Feuerbusch (Notro).
Andenkondor, Tierwelt im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Der Andenkondor wiegt bis zu 15 kg. Seine Flügelspanne kann über 3 m betragen.
Schopkarakara, Tierwelt im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Der Schopkarakara ist weit verbreitet und lebt auch im Nationalpark Torres del Paine.
Nandu, Tierwelt im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Nandu
Ibisse, Tierwelt im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Ibisse fliegen an den Torres vorbei.
Magellangänse, Tierwelt im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Magellangänse (das Männchen ist weiß)
Magellangänse, Tierwelt im Nationalpark Torres del Paine, Patagonien, Chile
Stinktier
Guanakos, Tiere im Paine Nationalpark, Patagonien, Chile

Guanakos, Tiere im Paine Nationalpark, Patagonien, Chile
Guanakos sieht man oft im Paine-Nationalpark. Am Tage und auch am Abend.


Nationalpark: Parque Nacional Torres del Paine

Nationalpark Torres del Paine

Eröffnet 13. Mai 1959
Größe 242.242 ha
Landschaft
Berge (bis 3.000m), Gletscher, Fjorde und Seen in Patagonien
Tiere
Kondore, Aguja (Adlerart), Nandus, Guanakos, Pumas, Huemule, Stinktiere u.a.
Pflanzen Die Südbuchenarten Lenga, Ñire und Coihue, Notro (Feuerbusch), Spätblühende Traubenkirsche, Calafate, Mulinum spinosum,  u.a.
Lage: Der Paine-Nationalpark grenzt im Norden an den argentinische Nationalpark "Los Glaciares", im Süden an den Lago del Toro, im Westen an den Grey-Gletscher und im Osten an den Lago Sarmiento.
Öffnungs­zeiten Der Nationalpark Torres del Paine ist immer geöffnet. Bestimmte Trekkingpfade haben "Wegzeiten".
Eintritt
35.000 CLP (ca. 42 EURO), berechtigt für den Eintritt an maximal 3 Tagen
Stand: 27.12.2019
Links Website   Karte/Plan

 

Höhenlagen: Ausgewählte Höhenlagen im Paine-Nationalpsrk

Cuernos del Paine 2.100 m
Torres del Paine 2.600- 2.850 m
Cerro Paine Grande   (höchster Berg)    2.884 m

Kurzgeschichte: Die Kurzgeschichte des Nationalparks Torres del Paine

Ca. 12.000 v.u.Z.
Ende der letzten Eiszeit. Seitdem Rückgang der Gletscher

In der Folgezeit wird die Region von den Ureinwohnern der Aónikenk (auch als Tehuelche bezeichnet) besiedelt.

1879

Erste turistische Exkursion im Bereich des heutigen Paine-Nationalparks, organisiert von Lady Florence Dixie

1895
Der Wissenschaftler Otto Nordenskjöld forscht in der Region

1896
Beginn der Schafzucht im Bereich des heutigen Nationalparks

1906
Errichtung des Ortes Cerro Castillo

1910-1959
Extensivierung der Schafzucht. Großgrundbesitzer brennen große Flächen ab, um Weideland zu gewinnen

1959
Am 13.Mai wird der Nationalpark Torres del Paine auf einer Fläche von 4.332 ha gegründet.

1961
Der Paine-Nationalpark wird auf 24.532 ha vergrößert

1976
Der letzte Großgrundbesitzer Conde Guido Monzino spendet seinen Besitz von 12.000 ha der chilenischen Regierung.
Die Grenzen des Nationalparks werden neu definiert.

1978
Die UNO erklärt den Paine-Nationalpark zum Biospährenreservat

1985
Ein Großbrand, entstanden durch Unachtsamkeit einer japanischen Touristin, zerstört 14.000 ha Wald

2005
Ein Großbrand, welcher durch Unachtsamkeit eines tschechischen Touristen entstand, zerstört über 15.000 ha Wald
Die tschechische Regierung beteiligt sich an der Wiederaufforstung mit dem Kauf von 30.000 Bäumen.

2010
Der Nationalpark wird von 150.000 Touristen besucht

2011-12
Ein weiterer Großbrand, wieder durch Unachtsamkeit von Touristen entstanden, zerstört etwa 14.000 ha Wald

05.11.2017
Um 5.00 Uhr morgens bricht ein Feuer im Hotel Tyndall (Sektor Río Serrano) aus. Das Hotel, as größtenteils aus Holz besteht, brennt nahzu komplett ab.





Nationalpark Torres del Paine Reisen

Reisebaustein

Trekking und Zelten im Torres del Paine

4 Tage
1.340,00 €
Reisebeginn jederzeit
Rundreise, Empfehlung

Chile Rundreise

16 Tage
2.850,00 €
Reisebeginn jederzeit
Rundreise

Gruppenreise Chile in Deutsch

14 Tage
2.870,00 €
monatlich, Oktober - März
Rundreise

Gruppenreise Chile-Argentinien in Deutsch

18 Tage
4.690,00 €
monatlich, Oktober bis März
Reisebaustein

Punta Arenas- Puerto Natales- Torres del Paine

4 / 5 Tage
560,00 €

Reisebaustein, 6 MONATE IM VORAUS BUCHEN

W-Trek Paine Nationalpark

5 Tage
910,00 €
Nov.-März
Reisebaustein, 6 MONATE IM VORAUS BUCHEN

Torres del Paine im Mietwagen

5 Tage
640,00 €

Reisebaustein

Torres del Paine All Inclusive

4 Tage
1.550,00 €

Unser komplettes Reiseangebot für Chile finden Sie unter Chile Reisen.

Unsere Unterkünfte in Nationalpark Torres del Paine

Zeltplatz im Nationalpark Torres del Paine

Camp Las Torres

ZUnterkunft Kategorie
Zeltplatz im Nationalpark Torres del Paine

Camp Paine Grande

ZUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Hostería Lago Tyndall

CUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Hotel del Paine

CUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Hostería Pehoé

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Hotel Lago Grey

AUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Hotel Las Torres

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Hotel Rio Serrano

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Pampa Lodge, Quincho & Caballos

BUnterkunft Kategorie
Hotel in Nationalpark Torres del Paine

Tierra Patagonia Hotel & Spa

AUnterkunft Kategorie
Schutzhütten im Paine Nationalpark

Refugios im Paine Nationalpark

RUnterkunft Kategorie

Aktivitäten und Programme in Nationalpark Torres del Paine

Reiseprogramm Nationalpark Torres del Paine

Trekking zum Mirador Las Torres

Reiseprogramm Nationalpark Torres del Paine

Trekking Valle del Francés

Reiseprogramm Nationalpark Torres del Paine

Trekking Los Cuernos

Reiseprogramm Nationalpark Torres del Paine

Trekking zum Mirador Grey

Reiseprogramm Nationalpark Torres del Paine

Reitausflug ab Hotel Las Torres

Reiseprogramm Nationalpark Torres del Paine

Bootsfahrt zum Grey Gletscher