Kurzreise Nordperu

So alt und doch so unbekannt - Perus Schätze des Nordens

Reisekarte So alt und doch so unbekannt - Perus Schätze des Nordens
Reiseroute zur Reise
Lima -Heilige Stadt Caral-Trujillo-Ausgrabungsstätte El Brujo-Chiclayo-Túcume Pyramiden-Chachapoyas-Trita Karajía-Cocachimba-Gocta Wasserfälle-Festung Kuelap-Cajamarca

Der Norden von Peru birgt das ein oder andere Geheimnis. Er ist touristisch noch eher unentschlossen, weshalb dies die perfekte Destination ist, wenn Sie abseits der touristischen Pfade gehen möchten. Es erwartet Sie ein Mix aus kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten und damit ein einmaliges Erlebnis im unbekannten Norden des Landes. Lassen Sie sich auf ein Abenteuer ein und entdecken Sie die Geheimnisse und Schätze der Moche, Mochica und Inka Kultur. Ausgangspunkt dieser Reise ist natürlich die Hauptstadt des Landes: Lima.

Die Region um Trujillo

In nur knapp einer Stunde kommen Sie mit dem Flugzeug von Lima nach Trujillo - der Region, wo eine historische Stätte an die Nächste grenzt. Trujillo selbst ist mit über 700.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Perus, sehr bunt und äußert sympathisch. Sein Hauptplatz, die Plaza de Armas, zählt zu den Schönsten des gesamten Kontinentes. Die Stadt ist geprägt vom prächtigen Kolonialstil mit den markanten Holzbalkonen und den bunten Häuserfassaden. Trujillo wird meist als Perus "Stadt des ewigen Frühlings" bezeichnet, da man hier durchweg auf sehr mildes und angenehmes Klima trifft. Trotz allem ist der peruanische Sommer die idealstes Zeit nach Trujillo zu reisen, da sich im Winter ein zäher Nebel über der Stadt breit macht.
Die wohl bekannteste und wichtigste Sehenswürdigkeit in der Region sind die Ruinen von Chan Chan, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Chan Chan war einst die größte Lehmziegelstadt der Welt, mit seinen 60.000 beherbergten Menschen auf einer Fläche von 20km². Heute bleiben davon nur noch die Überreste des einst mächtigen Chimú Reiches, die als größte archäologische Stätte des Kontinents gelten.
Desweiteren finden sich mehrere Pyramiden in der Umgebung: Zum einen die Huaca del Dragón mit seinen Regenbogenreliefs, die als Zeremoniestätte von der Chimú Kultur erbaut wurde. Zum anderen die Huaca del Sol y de la Luna, die Sonnen- und Mondpyramide, die Zeugnisse der Moche Kultur sind.
Beliebter Halt ist auch das Fischerdorf Huanchaco, das als Bade- und Erholungsort gilt und ein Paradies für Surfer ist. Hier lassen sich wunderbar die Fischer beim Arbeiten beobachten, wie sie mit ihren traditionellen Binsenbooten auf Jagd gehen. Dementsprechend hervorragend lässt es sich in Huanchaco auch essen, das bekannt für sein Ceviche ist.
Zuletzt findet sich in der Region auch die Huaca El Brujo, eine Ruinenanlage, bestehend aus drei Pyramiden, aus der Mochica Kultur stammend. Im Museum ist die überaus gut erhaltene, weibliche Mumie "Señora de Cao" zu sehen, die erst 2006 von Archäologen ausgegraben wurde und seitdem aufgrund ihrem Schmuck und ihrer Tätowierungen beeindruckt.

Die Region um Chiclayo

In Chiclayo und seiner Umgebung findet man viele Überreste der Mochica Kultur, was diese Region so interessant macht. Die Stadt selbst wird dabei zur Nebensache, hat aber doch ein paar Einzigartigkeiten zu bieten. Chiclayo wird auch "Stadt der Freundschaft" genannt und bietet seinen Besuchern nicht nur kulinarische und musikalische Höhepunkte, sondern auch einen in Peru einmaligen Hexenmarkt.  
Die Region um Chiclayo ist vor allem wegen der Túcume Pyramiden bekannt, ein Komplex aus 26 Lehmpyramiden, die eine Fläche von 220 Hektar einnehmen und früher als Wohnhäuser und Speicherkammern, aber auch für rituelle Anlässe verwendet wurden. Die Pyramide Huaca Larga ist die Größte seiner Art in ganz Südamerika.
Desweiteren findet man in der Nähe das Museum Tumbas Reales, wo das Grab des Herren von Sipán bestaunt werden kann. Das Grab ist vollständig erhalten und lieferte so wichtige und bahnbrechende Erkenntnisse über die Kultur der Mochica. Das Grab im Museum ist ein Replika, die meisten Originalfundstücke findet man in Lima und Lambayeque.

Die Region um Chachapoyas

Als "Wolkenmenschen" wurde das hier heimische Volk, die Chachapoya, inmitten des peruanischen Nebelwaldes von den Inka genannt. Viel ist von den Chachapoya nicht bekannt, außer dass sie über ein sehr gut entwickeltes Militär verfügten und eine grandiose Baukunst beherrschten. Trotz allem wurde das Volk später von den Inka ausgelöscht. Die Festung Kuélap ist das beste Beispiel für die grandiose Architektur der Chachapoya und definitiv einen Besuch wert. Sie liegt auf einem Berg auf 3.100 Metern Höhe. Außerdem gilt sie als die voluminöseste Festung des südamerikanischen Kontinents und bietet aufgrund seiner Lage wundervolle Ausblicke. 

Rund um Chachapoyas finden sich noch weitere spektakuläre Ausgrabungsstätte, sowie Naturwunder, was diese vom Tourismus noch eher unentdeckte Region zu einem großen Geheimtipp macht. Wichtig zu erwähnen sind die Sarkophage von Karajía. An einer Felswand sind hier mehrere Sarkophage aus Lehm und Stroh zu sehen. Man vermutet, dass Fürsten der Chachapoya in diesen bestattet sind.

Ein weiterer Höhepunkt in der Umgebung sind die Gocta Wasserfälle. Diese wurden erst 2002 während einer Expedition entdeckt und haben eine Gesamthöhe von 771 Metern, was sie zum dritthöchsten Wasserfall der Welt macht. Es gibt zwei Wanderwege zu den Fällen, wobei der Eine an den Fuß führt (wo man dann auch baden kann) und der Andere einen guten Überblick von oben verschafft.

Die Region um Cajamarca

Die Fahrt nach Cajamarca ist sicherlich ein Abenteuer für sich. Eine enge Straße schlängelt sich durch die weiten Anden, rechts und links steile Abgründe. Aber die Aussichten und Landschaften machen das möglicherweise auftretenden Schwindelgefühl allemal wieder wett. Cajamarca zählt zum historischen Kulturerbe Lateinamerikas, denn es ist der Ort, an dem das Reich der Inka zu Ende ging. 1532 wurde hier der Herrscher des Volkes von den Spaniern überrascht, festgenommen und hingerichtet. Ein weiterer Grund warum die Region bekannt ist sind seine bis zu 79°C heißen Thermalquellen, die Baños del Inka. Wo früher schon die Inka badeten, werden heute Besucher zum Entspannen eingeladen. Man sagt, dass das Wasser eine heilende Wirkung gegen Knochenkrankheiten haben soll. 
Weitere Sehenswürdigkeiten sind die "Ventanillas de Otuzco", eine Ansammlung von kleinen Fensterchen in einer Felswand, in denen die Toten bestattet wurden, sowie die Stätte von Cumbemayo. Eine Zone mit beeindruckenden Felsformationen, in denen sich verschiedenste Figuren erkennen lassen, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind. 

Reiseverlauf & Programme

Tag 1: Flug nach Lima

Tag 1: Flug nach Lima
Heute fliegen Sie nach Lima. Sie können die Fernflüge zu Ihrer Peru Rundreise in Eigenregie buchen oder aber von Reallatino Tours zur Reise vermitteln lassen. Dadurch besteht die Möglichkeit, eventuelle Sonderangebote der Fluggesellschaften zu nutzen und so die Kosten für die Fernflüge zu reduzieren. Nach Ankunft werden Sie am Flughafen in Lima empfangen und in Ihr Hotel gebracht. Der restliche Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem leckeren Dinner! Denn wussten Sie, dass Lima die kulinarische Hauptstadt Lateinamerikas ist? Von der Liste der Top-50 weltweit besten Restaurants finden sich 3 in Perus Hauptstadt. Probieren Sie unbedingt ein Ceviche, solange Sie in Lima sind!.

Tag 2 Lima: Tagestour in die Heilige Stadt Caral

Tag 2 Lima: Tagestour in die Heilige Stadt Caral
Heute unternehmen Sie den Ganztagesausflug in die Heilige Stadt Caral, die älteste stadtähnliche Siedlung auf dem amerikanischen Kontinent. Sie liegt etwa 160 km nördlich von Lima im Tal des Río Supe. Caral umfasst eine Fläche von 60 ha und besteht aus zwei kreisförmigen, in den Boden eingesenkten Flächen. Das gesamte Tal ist von Bewässerungskanälen durchzogen und ermöglichte so den Anbau von Kürbissen, Bohnen und Baumwolle. Im Anschluss an die Besichtigung der heiligen Stadt werden Sie wieder zurück in Ihr Hotel in Lima gebracht. Hinweis: Dieser Ausflug findet montags nicht statt, da die Anlage geschlossen ist. Die Führung findet in Spanisch statt (gegen Aufpreis auch auf Englisch oder Deutsch).

Tag 3 Lima: Stadtbesichtigung Lima

Tag 3 Lima: Stadtbesichtigung Lima
Heute lernen Sie die Hauptstadt Perus bei der ca. 3- stündigen Stadtrundfahrt Lima kennen. Wichtiger Programmpunkt ist dabei das historische Zentrum Miraflores, der „Parque del Amor“ sowie der Wald „El Olivar“. Nach der Stadtrundfahrt werden Sie zum Flughafen gebracht, um Ihren Flug nach Trujillo zu nehmen. Dort werden Sie am bereits empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht.

Tag 4 Trujillo: Tagesausflug Luna y Sol, Dragón, Chan Chan und Huanchaco

Tag 4 Trujillo: Tagesausflug Luna y Sol, Dragón, Chan Chan und Huanchaco
Am heutigen Tag steht der Ganztagesausflug Luna y Sol, Dragón, Chan Chan und Huanchaco zu den sehenswerten Pyramiden Huaca de la Luna sowie die ihr gegenüberliegende größere Huaca del Sol auf dem Plan. Im Anschluss geht es weiter zur Huaca del Dragón und zum UNESCO Weltkulturerbe Chan Chan. Am Ende der Tour besuchen Sie noch das Fischerdorf Huanchaco, bevor es zurück nach Trujillo geht.

Tag 5 Trujillo-Chiclayo: Ausflug zur Ausgrabungsstätte El Brujo

Tag 5 Trujillo-Chiclayo: Ausflug zur Ausgrabungsstätte El Brujo
Auf der Besichtigung der Ausgrabungsstätte El Brujo fahren Sie am Vormittag in Richtung Norden, um die 2 km ² große Anlage der Moche-Kultur zu erkunden. Dabei sehen Sie auch den größten Fund in einer der Pyramiden, das Grab der sogenannten „Señora de Cao“. Im Anschluss fahren Sie wieder zurück nach Trujillo. Am Nachmittag bringt Sie ein Transfer zum Busterminal, von wo aus Sie den komfortablen Linienbus in das 205 km entfernte Chiclayo nehmen. Dort werden Sie bei Ankunft Ihres Busses bereits erwartet und in Ihr Hotel gebracht.

Tag 6 Chiclayo-Chachapoyas: Tagestour Tucumé Pyramiden und Museen

Tag 6 Chiclayo-Chachapoyas: Tagestour Tucumé Pyramiden und Museen
Nach dem Frühstück beginnt Ihr Ganztagesausflug Túcume Pyramiden, Tumbas Reales und Sicán Museum, bei dem Sie zu Beginn in das „Valle de las Pirámides“ fahren. Auf einem Areal von ca. 220 ha befinden sich hier die großen Adobe-Pyramiden von Túcume. Anschließend geht es zu dem etwa zweistündigen Besuch des Museums „Tumbas Reales de Sipán“ in Lambayeque. In Ferreñafe folgt dann der etwa zweieinhalb stündige Besuch des Museums Sicán, bevor es zurück nach Chiclayo geht. Am frühen Abend haben Sie dann Ihren Transfer zum Busterminal von Chiclayo, wo Ihr Schlafbus nach Chachapoyas bereits auf Sie wartet.

Tag 7 Chachapoyas: Freier Tag

Tag 7 Chachapoyas: Freier Tag
Foto: Luis Gamero, PROMPERÚ
Nach der Übernachtfahrt von Chiclayo und 435 Kilometern werden Sie am nächsten Morgen von Ihrem Transferfahrer abgeholt und in Ihr Hotel in Chachapoyas gebracht. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 8 Chachapoyas: Tagestour zu den Sarkophagen von Karajía

Tag 8 Chachapoyas: Tagestour zu den Sarkophagen von Karajía
Foto: Flor Ruiz, PROMPERÚ
Ihr heutiger Tagesausflug zu den Sarkophagen von Karajía führt Sie in den gleichnamigen Ort. Bevor Sie diesen jedoch erreichen, halten Sie in Trita und unternehmen einen Spaziergang von etwa einer Stunde. Sie wandern durch die geheimnisvolle Enklave, bis Sie in der Nähe von Cruzpata, die Sarkophage bestaunen können. Die Sarkophage gehören zu den kunstvollsten und größten, die jemals entdeckt wurden. Anschließend Rückkehr nach Chachapoyas ins Hotel.

Tag 9 Chachapoyas: Tagestour zu den Gocta Wasserfällen

Tag 9 Chachapoyas: Tagestour zu den Gocta Wasserfällen
In den frühen Morgenstunden fahren Sie nach Cocachimba, dem Ausgangspunkt für den Ganztagesausflug zu den Gocta-Wasserfällen. Der Fußmarsch zum dritthöchsten Wasserfall der Welt dauert zwischen vier und fünf Stunden, mit Zeit für Besinnung und Entspannung. Der Wasserfall kann man fast auf dem ganzen Weg durch die einheimische Vegetation des Nebelwaldes bestaunen. Sie gelangen fast bis zum Fuß des Wasserfalls, mit herrlichen Ausblick und die Möglichkeit eine ganz natürliche Dusche zu genießen. Danach kehren Sie wieder zurück zum Hotel.

Tag 10 Chachapoyas-Leymebamba: Ausflug zur Festung Kuelap

Tag 10 Chachapoyas-Leymebamba: Ausflug zur Festung Kuelap
Foto: Renzo Tasso, PROMPERÚ
Sie unternehmen heute einen Ausflug zur monumentalen Festung Kuelap, die sich auf einem Bergrücken befindet. Sie fahren zunächst an den Dörfern Choctamal, Longuita, und María vorbei bis zu einer Esplanade, von wo aus Sie einen kleinen Fußmarsch zum Tor der archäologischen Stätte beginnen können. Auf einer Höhe von 3.000m bestaunt man zwei übereinander liegende riesige künstliche Plattformen, auf denen ein Stadtkern mit beeindruckenden Befestigungsmauern und Sicherheitsring erbaut wurden. Nach dem Ausflug fahren Sie weiter nach Leymebamba.

Tag 11 Leymebamba-Cajamarca

Tag 11 Leymebamba-Cajamarca
Foto: Wilder Canto, PROMPERÚ
Heute fahren über Celendín nach Cajamarca. Celendín ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Hier siedelte sich nach Eroberung der Spanier eine Gruppe von jüdischen Portugiesen aus Brasilien an. Von Ihnen wurde die Stadt nachher Schachbrett-förmig erbaut. In Cajamarca angekommen checken Sie in einem einfachen Hotel ein und können den Rest des Tages entspannen.

Tag 12 Cajamarca: Ausflug Otuzco, Cumbemayo und Baños del Inca

Tag 12 Cajamarca: Ausflug Otuzco, Cumbemayo und Baños del Inca
Foto: Marco Garro, PROMPERÚ
Vormittags beginnt Ihr Ausflug Otuzco, Cumbemayo und Baños del Inka. Auf diesem besuchen Sie zu Beginn die Fenster von Otuzco, Gräber die wie Fenster aussehen. Im Anschluss fahren Sie zum archäologischen und geologischen Cumbemayo Park, eine beeindruckende Stätte mit Aquädukten. Danach besuchen Sie die "Baños del Inka", Bäder mit Thermalwasser (79°) die von den Inka konstruiert wurden, bevor Sie zum Hotel zurück fahren.

Tag 13 Cajamarca: Abreise

Tag 13 Cajamarca: Abreise
Je nachdem wann Ihr Heimflug startet, werden Sie vom Hotel zum Flughafen von Cajamarca gebracht, von wo aus Flüge über Lima direkt nach Europa gehen. Wenn Sie Ihre Reise noch nicht beenden möchten, ist eine Badeverlängerung in Tumbes ein schöner Abschluss für Ihre Peru Reise. Oder wie wäre es mit einem Abenteuer im Amazonasgebiet? Iquitos ist nicht weit entfernt und der perfekte Ausgangsort für Schiffsexpeditionen oder Aufenthalte in Regenwaldlodges.

Tag 14

Ankunft in Europa

Unterkünfte

Hotel Britania Miraflores

Hotel Britania Miraflores

Hotel in Lima
Inmitten einer Reihe von Geschäften, Restaurants und Bars, neben der Ausgrabungsstätte Huaca Pucllana und lediglich einen 2-minütigen Spaziergang vom Parque Kennedy entfernt, befindet sich das Hotel Britania Miraflores. Das Ambiente...
Unterkunft Kategorie
C
Intiotel

Intiotel

Hotel in Chiclayo
Das "Intiotel" bietet in zentrumsnaher Lage 65 geräumige Zimmer an. Diese sind sehr gut ausgestattet. Das Restaurant "El Kero" verzaubert seine Gäste mit nationalen und internationalen Gerichten. Des Weiteren kann man auch kleine...
Unterkunft Kategorie
C

La Casona de Chachapoyas

Hotel in Chachapoyas
Die Casona ist ein kleines, gemütliches Hotel, das über 10 Zimmer verfügt. Nur 150 Meter vom Hauptplatz Chachapoyas entfernt, bietet das Hotel einfach, aber liebevoll dekorierte Zimmer. Alle sind mit einer Minibar und Heizung...
Unterkunft Kategorie
C

La Casona

Hotel in Leymebamba
Das Hotel ist ein ehemaliges Herrenhaus mit heute noch Holzbalkonen und liegt zentral nur 2 Minuten von der Plaza de Armas entfernt. Die Zimmer sind einfach aber gemütlich eingerichtet. Das Hotel wird von einem peruanischen Pärchen...
Unterkunft Kategorie
C
El Portal del Marques

El Portal del Marques

Hotel in Cajamarca
Das gemütlich eingerichtete Kolonialhaus verfügt über 41 Zimmer, die um den Innenhof platziert sind. Das Restaurant bietet neben internationaler auch heimische Küche an. In nur 5 Gehminuten erreichen Sie die Plaza de Armas von...
Unterkunft Kategorie
C
Casa Andina Standard Miraflores Centro

Casa Andina Standard Miraflores Centro

Hotel in Lima
Landesweit sind die Casa Andina Hotels die wohl bekannteste Hotelkette Perus, und auch eine der beliebtesten. Das Casa Andina Standard Miraflores Centro in Lima ist ein modernes Hotel und liegt mitten im Zentrum des Stadtteils...
Unterkunft Kategorie
B
Wyndham Hotel Costa del Sol

Wyndham Hotel Costa del Sol

Hotel in Trujillo
Das Costa del Sol (ehemals Gran Hotel el Golf) ist mit 20.000m² eines der größten und am besten ausgestatteten Hotels im Norden Perus. Das im Kolonialstil erbaute Resort befindet sich am ruhigen Stadtrand von Trujillo und fasziniert...
Unterkunft Kategorie
B
Hotel Costa del Sol

Hotel Costa del Sol

Hotel in Chiclayo
Das "Costa del Sol" ist ein modernes Hotel nahe der Plaza de Armas. Die 82 Zimmer sind sehr gut ausgestattet und schallisoliert. Das Hotel eigene Restaurant "Paprika" serviert gute lokale Gerichte. Danach empfiehlt sich ein Besuch der...
Unterkunft Kategorie
B
La Xalca Hotel

La Xalca Hotel

Hotel in Chachapoyas
Das Xalca Hotel befindet sich nahe dem Zentrum von Chachapoyas und begrüßt seine Gäste in einem kolonialen Flair. Das Gebäude spiegelt dabei die Tradition der Amazonasregion wieder. Zum Entspannen laden die Aufenthaltsräume oder...
Unterkunft Kategorie
C

La Casona

Hotel in Leymebamba
Das Hotel ist ein ehemaliges Herrenhaus mit heute noch Holzbalkonen und liegt zentral nur 2 Minuten von der Plaza de Armas entfernt. Die Zimmer sind einfach aber gemütlich eingerichtet. Das Hotel wird von einem peruanischen Pärchen...
Unterkunft Kategorie
C
Hotel Costa del Sol Cajamarca

Hotel Costa del Sol Cajamarca

Hotel in Cajamarca
Das Hotelgebäude ist ein ehemaliges Kolonialhaus der Familie Santolaya, die eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Stadt gespielt hat. Es liegt in mitten des historischen Zentrums und Sie haben es nicht weit zu den wichtigsten...
Unterkunft Kategorie
B

Preiskategorien zur Auswahl

C
Unterkunft & Preis
Kategorie C

Preis für 1 Reiseteilnehmer im Einzelzimmer:
2.640,00 €
Preis p.P. für 2 Reiseteilnehmer im Doppelzimmer:
1.880,00 €
Preis p.P. für 3 Reiseteilnehmer im Dreierzimmer:
1.640,00 €

B
Unterkunft & Preis
Kategorie B

Preis für 1 Reiseteilnehmer im Einzelzimmer:
2.830,00 €
Preis p.P. für 2 Reiseteilnehmer im Doppelzimmer:
1.970,00 €
Preis p.P. für 3 Reiseteilnehmer im Dreierzimmer:
1.760,00 €

Hinweise

Sollten die hier genannten Hotels ausgebucht sein, erfolgt die Unterbringung in einem gleichwertigen Hotel. Gern vermitteln wir auch Ihr persönliches Wunschhotel.

Hinweis:

Reisen sind aufgrund der starken Niederschläge in der Regensaison nur von April bis Oktober möglich. Bei Reisen über Weihnachten, Neujahr, Ostern und Nationalfeiertagen sind Aufschläge möglich.

Sind Sie mehr als 5 Personen? In diesem Fall können wir die Reise exklusiv für Ihre Kleingruppe zu einem Sonderpreis anbieten und gleichzeitig ganz auf Ihre Wünsche zuschneiden. Ideal für Familien,  Freundeskreise, Studiengruppen, Firmen, Institutionen und  Vereine.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Im Preis enthalten

  • alle aufgeführten Programme und Transfers
  • alle weiteren Transfers in modernen Linienbussen oder im Minibus
  • 12 Übernachtungen mit Frühstück, 1 Übernachtungen mit Halbpension
  • 1 Übernachtung im Luxus-Schlafbus
  • zusätzlich 2x Mittagessen (zum Teil als Picknick)
  • alle Eintrittsgelder (wenn nicht separat erwähnt)
  • örtliche Reiseführung und Betreuung in englischer Sprache
  • kompetentes Partnerbüro vor Ort

Nicht im Reisepreis enthalten

Fernflüge, Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise gültig bis

31.12.2021

Reiseinfos zur Reise

Buchungsschluss

4 Wochen vor Reisebeginn

Mindestteilnehmerzahl

ab 1 Person (Ausflüge finden in internationalen Kleingruppen statt, falls nicht anders angegeben)

Ansprechpartner vor Ort

In Peru werden Sie von unserem Partner optimal betreut.
Unser Partnerbüro in Peru


Reisetermine

von April bis Oktober, täglich (außerhalb der Saison auf Anfrage)

Empfohlene Reisekombinationen der Kurzreise Nordperu

Tumbes

Tumbes: Badeverlängerung Peru

Sonne, Strand und Entspannung! Auch das hat Peru zu bieten. Tumbes verfügt über die schönsten Strände des Landes. Hier können Sie sich ein paar Tage am weißen Sandstrand und bei angenehmen Wassertemperaturen entspannen und erholen. Die warmen Strömungen vor der Küste erlauben es, ganzjährig an den Stränden von Tumbes zu baden.
Iquitos / Amazonas

Iquitos / Amazonas: Heliconia Amazon River Lodge

Erleben Sie ein Abenteuer an den Ufern des Amazonas. Auf Bootsfahrten und Nachtwanderungen entdecken Sie die Tierwelt des Flusses und seine angrenzende Biodiversität. Lernen Sie mehr über die Völker, die am Rande des Amazonas in Einklang mit der Natur leben. Der Aufenthalt lässt sich gut mit weiteren Reisen in Peru kombinieren und bietet eine komplett andere Facette von Peru.
Cusco und Machu Picchu

Cusco und Machu Picchu: Wunderwelt der Inka

Cuzco und das Heilige Tal der Inka sind von solch großer geschichtlicher Bedeutung und Schönheit, dass es auf keiner Peru Reise fehlen darf. In 5 Tagen stehen neben Cuzco auch Ollantaytambo, Machu Picchu, Sacsayhuaman sowie die Zugfahrten durch das Urubamba-Tal auf dem Reiseplan.
Bild Kurzreise Nordperu
Kurzreise Nordperu
Der unbekannte Norden in 13 Tagen
  • 13-tägige Reise in den Norden
  • Lima, Trujillo, Chiclayo, Chachapoyas, Cajamarca
  • 2 Hotelkategorien wählbar
  • Optionales Vor- und Nachprogramm möglich
  • Alle Eintrittsgelder enthalten
p.P. ab 1.640,00 € zur Reiseanfrage
Erfahrung seit 2004
100% Einzigartig & individuell
Verantwortung für Natur & Mensch
Unsere Reisen sind sicher
Beste Betreuung von A-Z
Höchste Qualität zu fairen Preisen
Teamfoto Reallatino Tours
www.reallatino-tours.com